Tibor Fischer Ich raube, also bin ich

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich raube, also bin ich“ von Tibor Fischer

409 S. (Quelle:'Fester Einband/01.09.1999')

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich raube, also bin ich" von Tibor Fischer

    Ich raube, also bin ich
    charlot

    charlot

    22. October 2010 um 12:18

    Eddie Coffin flieht vor seiner Professur als Philosoph. Er flieht nicht nur in den Alkohol, sondern beraubt mit Hubert, dem einarmigen Banditen, Banken, versucht, Frauen zu fesseln, was ihm nicht gelingt. Wer bindet sich schon an einen lakonischen, unförmigen Philosophen, der nur den Moment lebt? Ein philosophisches road movie, das durch fantastische Wortspiele und hintergründige Abwege fasziniert. Die völlikg skurille Handlung um Eddie Coffin, der sehr oft mit einem Bein im Sarg steht, entfaltet sich unvorhersehbar. Ein Lesevergnügen, das den Leser zur Aufmerksamkeit zwingt und ihn immer veranlasst, den Text sehr genau zu betrachten, um die philosophischen Andeutungen und Fangfragen nicht zu verpassen.

    Mehr