Tiffany Reisz Dein - Für sieben Tage

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dein - Für sieben Tage“ von Tiffany Reisz

Eine gut trainierte Sklavin tut alles, was ihr Herr verlangt … Eleanor soll sich für sieben Tage um den Witwer Daniel kümmern, seine Lebenslust und seine erotische Begierde wieder neu entfachen. Und obwohl Daniel das prickelnde Spiel von Dominanz und Unterwerfung lange nicht mehr gespielt hat, findet er schnell in seine Rolle zurück. Bald verliert sich Eleanor in süßen Qualen und spürt zu ihrem Erschrecken, dass sich noch ganz andere, tiefe Gefühle in ihr regen. Als Daniel ihr am Ende der Woche ein unmoralisches Angebot macht, muss sie sich plötzlich zwischen zwei Meistern entscheiden …

Gut, leider etwas zu kurz

— Lysa
Lysa

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Gefährliche Nähe

nicht ganz überzeugend

Chronikskind

Underground Kings: Kenton

Herrlich erfrischendes Buch; mal ein bisschen was anderes. Der Schreibstil der Autorin ist leicht & flüssig und nicht zu schmalzig ( :) )

Lisa_Mariaa

Driven - Tiefe Leidenschaft

Dramatisch, erotisch und fesselnd: Super Geschichte mit Tiefgang!

WriteReadPassion

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Das Finale Tugend vs Sünde - lass dich verführen.

Sarih151

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

dreamlady66

Paper Princess

Das Buch ist eigentlich ziemlich gut gelungen, jedoch sehr vorhersehbar.

Liiiilenaaa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine erotische Kurzgeschichte

    Dein - Für sieben Tage
    SDiddy

    SDiddy

    18. May 2015 um 17:56

    Dies ist eine nette erotische Geschichte, bei der in der Kürze die Würze liegt. Dies finde ich hier sehr angebracht, denn es macht die Tragik noch tragischer, weil es auch für den Leser sehr schnell vorbei ist, genau wie für die Protagonistin des Buches. Schritt für Schritt kommen kleine Details aus dem Leben der 3 Hauptpersonen ans Licht und fügen sich zu einem Ganzen zusammen. Man bekommt Einblicke in das Leben, Denken und Fühlen einer devoten Frau, die an einen anderen Mann ausgeliehen wird und sich am Ende der Frage stellen muss, ob das was sie hat, das richtige für sie ist oder ob sie andere eigene Wege gehen sollte. Dies ist durch das besondere Verhältnis einer Sub zu ihrem Dom, nicht mal einfach so zu ändern, denn wenn man von einer Blüte zu nächsten springt, dann hat man die Rolle des Devoten nicht verstanden und gelebt. Die Geschichte ist gut geschrieben, es kommen Emotionen herüber, allerdings gab es für mich ein paar Abzüge bei der Rolle des Mannes, da ich diesen schnellen Wechsel seiner jahrelang geprägten Persönlichkeit nicht als allzu realistisch betrachten kann. Ich wünschte mir da etwas mehr Männlichkeit. Aber dies ist nur meine persönliche Meinung. Nichtsdestotrotz kann ich das Lesern empfehlen die erotische Geschichten mögen und mit Kurzgeschichten nicht aufs Kriegsfuss stehen.

    Mehr