Till Raether

(131)

Lovelybooks Bewertung

  • 157 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 69 Rezensionen
(27)
(58)
(31)
(14)
(1)
Till Raether

Lebenslauf von Till Raether

Till Raether, geboren im Februar 1969, begann nach seiner Schullaufbahn eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule und absolvierte hinterher mehrere Praktika bei diversen Zeitungen und Zeitschriften. Als Schriftsteller bekannt ist Raether unter anderem für sein Buch "Das Leben ist nur eine Phase", das 2007 bei PIPER veröffentlicht wurde. Neben der Schriftstellerei ist Raether als Journalist für "Brigitte" und das "Süddeutsche Zeitung Magazin" tätig.

Bekannteste Bücher

Neunauge

Bei diesen Partnern bestellen:

Fallwind

Bei diesen Partnern bestellen:

Blutapfel

Bei diesen Partnern bestellen:

Treibland

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Beziehungsberater, rot

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Leben ist nur eine Phase

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Beziehungsberater, blau

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Beziehungsberater

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Gewinnspiel
  • weitere
Beiträge von Till Raether
  • Häschen

    Neunauge

    walli007

    11. November 2017 um 11:31 Rezension zu "Neunauge" von Till Raether

    Wozu braucht man eigentlich einen Fallanalytiker aus München? Dort wird doch auch nur mit Wasser gekocht. Adam Danowskis letzter größerer Einsatz ist nun schon eine Weile her und seit dem fischt er eher im Trüben. Sein Glückstagebuch soll Adam eigentlich aufbauen, so recht wirkt das aber nicht. Da könnte doch ein echter Fall eine gute Ablenkung sein. In den Kellern zweier Hamburger Schulen wurden mumifizierte Leichen gefunden, was eine mittelschwere Hysterie unter den Eltern hervorruft und die Schulbehörden besorgt reagieren ...

    Mehr
  • Kreuzfahrtschiff „Große Freiheit“

    Treibland

    nati51

    12. October 2017 um 18:04 Rezension zu "Treibland" von Till Raether

    Das Landeskriminalamt erhält einen anonymen Anruf, dass es auf dem Kreuzfahrtschiff „Große Freiheit“ einen Toten gegeben hat. Der Tote, ein Hamburger, soll an einer merkwürdigen Krankheit gestorben sein, es ist nicht klar, ob er absichtlich infiziert wurde. Da das Schiff unter panamaischer Flagge fährt, fällt der Kreuzfahrer eigentlich nicht in die Zuständigkeit der Hamburger Polizei. Doch es sollen zwei Ermittler an Bord, um Amtshilfe für die Kollegen aus Panama zu leisten. Es werden bewusst zwei Polizeibeamte ausgesucht, die ...

    Mehr
  • Fallanalytiker

    Fallwind

    walli007

    03. October 2017 um 19:20 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    Wegen seiner Hypersensibilität ist es für Kommissar Adam Danowski immer schwieriger geworden im täglichen Polizeidienst. Neben regelmäßigen Untersuchungen, die er verordnet bekommen hat, durfte er eine Stelle als Fallanalytiker annehmen - seine letzte Chance. In dem ersten Fall, den er alleine betreuen soll, steht er den Kollegen in Friederikenburg bei. Dort hat man eine weibliche Leiche gefunden, die merkwürdig abgelegt wurde. In dem kleinen Ort kennt jeder jeden, so dass ein Blick von außen hilfreich sein kann. Danowski ist ...

    Mehr
  • Norddeutscher Krimi im Watt mit einhundert verschiedenen Grautönen

    Fallwind

    Mary2

    23. September 2017 um 16:38 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    Dies ist der dritte Roman um den Polizisten Adam Danowski aus Hamburg. Mir ist der Typ bereits aus den beiden Vorgänger-Romanen bekannt und vertraut. Ein Ermittler mit einem Privat-Leben und Leichen im Keller.  Kein Übermensch, aber engagiert. Schauplatz der Ermittlung ist dieses Mal die niedersächsische Wattenküste und ein Offshore-Windpark. Nach zwei Morden an jungen Frauen wird der Ermittler aus Hamburg angefordert, da möglicherweise ein Serienmörder am Werk ist. Danowski gerät in ein dörflich verfilztes Milieu und gräbt sich ...

    Mehr
  • Leuchtturmkinder

    Fallwind

    Taluzi

    13. November 2016 um 12:18 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    Adam Danowski wurde nach Frederikenburg geholt, weil er der dortigen Ermittlerin Sandra Steckmann helfen soll heraus zu finden, wer Corinna Karlsson ermordet hat. Bevor er eine Antwort auf diese Frage finden kann, erwacht Adam Danowski in einer Gondel eines Windkraftanlage hoch über dem Meer. Er fühlt sich wie benebelt. Hat er zu viel getrunken? Der Raum ist nicht sein Hotelzimmer, keine Fenster und viel Technik. Der Boden schwankt und er hört es rauschen. Dankowki befindet sich in der Gondel eines Windrades. Er ist nicht allein! ...

    Mehr
  • Ein Sensibelchen als Kommissar

    Treibland

    Xirxe

    01. November 2016 um 17:25 Rezension zu "Treibland" von Till Raether

    Adam Danowski ist ganz und gar nicht der Typ Kommissar, den man sich sonst als Hauptfigur einer neuen Serie vorstellt. Hochsensibilität wurde bei ihm diagnostiziert, nicht gerade die beste Voraussetzung für einen Kommissar bei der Mordkommission. So endete seine Karriere dort vorschnell und er wurde in die Abteilung für ungelöste Todesfälle versetzt, wo er mehr Dienst nach Vorschrift leistet als durch außerordentliche Motivation aufzufallen. Nachdem jedoch auf einem in den Hamburger Hafen eingelaufenen Kreuzfahrtschiff ein Toter ...

    Mehr
  • Kein Lerneffekt beim Autor

    Fallwind

    Flamingo

    03. September 2016 um 00:21 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    Ich verstehe das nicht. Der Autor kann gut schreiben, die Plotidee ist interessant, ebenso wie der Ort der Handlung. Die Charaktere haben Potential und der Autor kann auch verschiedene Fäden laufen lassen und am Ende zusammen bzw. zum Ende bringen. Dafür gibt es die drei Sterne. ABER: Das ist jetzt sein dritter Danowski-Fall und bei jedem kommt die Geschichte unheimlich schwer und nervig-langsam in die Gänge. Und jedes Mal bekommt der Autor diese Kritik von mehr als nur mir. Liest das keiner im Verlag? Der Lektor? Der Autor? Da ...

    Mehr
  • Ordentlich konstruierter Krimi

    Fallwind

    Girdie

    24. August 2016 um 16:25 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    „Fallwind“ von Till Raether zeigt auf seinem Cover einen Gischt umspülten Leuchtturm. Ein solches Gebäude spielt eine Rolle in dem nun bereits dritten Fall für den Kommissar Adam Danowski, der zu den Ermittlungen in einem Todesfall hinzugezogen wird. Die aufgefundene Tote starb aber nicht, wie der Titel vermuten lässt, an einem Sturz von einem hohen Bauwerk, sondern wurde erdrosselt. Der Krimi lässt sich ohne Kenntnisse der ersten beiden Bände lesen, der Autor hat erklärende Rückblicke an entsprechenden Stellen eingefügt.Der ...

    Mehr
  • Leider langatmig

    Fallwind

    kointa

    08. August 2016 um 18:57 Rezension zu "Fallwind" von Till Raether

    Inhaltsangabe:Er weiß nicht, wo er ist, fühlt sich wie betäubt. Langsam kann er Konturen ausmachen: einen Raum, viel Technik, keine Fenster. In der Ferne ein Rauschen. Unter ihm schwankt der Boden.Langsam begreift Kommissar Danowski, dass er sich in der Gondel eines Windrades befindet, unmittelbar hinter dem Rotor. Und er ist nicht allein: ihm gegenüber auf der anderen Raumseite liegt eine Frau auf dem Fußboden. Wer immer die beiden hier gefangen hält, hat offenbar vor, sie sich selbst zu überlassen: Zwischen ihnen stehen Vorräte ...

    Mehr
  • Tief in Hamburgs Untergrund

    Blutapfel

    guybrush

    02. August 2016 um 16:12 Rezension zu "Blutapfel" von Till Raether

    Was soll ich von einem Buch halten, das so beginnt: „Hauptkommissar Adam Danowski war enttäuscht von der Rosine. Ja, er fühlte sich von ihr im Stich gelassen. Er hatte sich das besser vorgestellt mit ihr, so, dass da was passieren würde zwischen ihm und der Rosine. Jetzt saß er hier und sah, wie die anderen abgingen mit der Rosine, die waren richtig vertieft in die, die liebkosten die Rosine mit den Fingern, die drehten und drückten sie ganz nah an ihren Ohren und lauschten der Rosine, die schnüffelten mit geschlossenen Augen an ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks