Till Raether Treibland

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(2)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Treibland“ von Till Raether

Wenn ein müder Kommissar auf den Fall seines Lebens trifft Im Hamburger Hafen läuft das Kreuzfahrtschiff 'Große Freiheit' ein. An Bord: ein toter Passagier – verstorben an einem geheimnisvollen Virus. Bald herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Kriminalkommissar Adam Danowski, der eigentlich am liebsten am Schreibtisch ermittelt, wird an Bord beordert. Er kommt einem Komplott auf die Spur, das noch viele Tote mehr zu fordern droht. Doch ihm sind die Hände gebunden, denn das unter Quarantäne gestellte 'Pestschiff' darf keiner verlassen, und Danowskis Gegner sorgen mit aller Macht dafür, dass dies so bleibt … Boris Aljinovic ist dem Publikum vor allem durch seine Rolle als Kommissar Felix Stark im Berliner "Tatort" bekannt. Die Figur des Adam Danowskis ist ihm wie auf den Leib geschrieben.

Guter Krimi mit viel Hamburger Lokalcolorit und einem speziellen Humor - ich mag ihn ;-)

— Xirxe
Xirxe

Tolles Hörbuch, vor allem für Hamburgliebhaber.

— Jaq82
Jaq82

Es dauerte lange, bis man in die Story hineinfand. Das Ende hingegen wurde rasant abgehandelt. Leider nicht so ganz mein Fall gewesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannender Krimi, mit einer guten Portion trockenen Hamburger Humors. Genial gelesen von Boris Aljinovic.

— MattT
MattT

Ein ungewöhnliches Setting, ein nicht wollender und ungewollter Ermittler und ein tödlicher Virus. Was braucht es mehr an Spannung? Da falle

— DunklesSchaf
DunklesSchaf

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Sensibelchen als Kommissar

    Treibland
    Xirxe

    Xirxe

    01. November 2016 um 17:25

    Adam Danowski ist ganz und gar nicht der Typ Kommissar, den man sich sonst als Hauptfigur einer neuen Serie vorstellt. Hochsensibilität wurde bei ihm diagnostiziert, nicht gerade die beste Voraussetzung für einen Kommissar bei der Mordkommission. So endete seine Karriere dort vorschnell und er wurde in die Abteilung für ungelöste Todesfälle versetzt, wo er mehr Dienst nach Vorschrift leistet als durch außerordentliche Motivation aufzufallen. Nachdem jedoch auf einem in den Hamburger Hafen eingelaufenen Kreuzfahrtschiff ein Toter aufgefunden wurde und die Ermittlungen Danowski und seinem Partner Finzi übertragen werden, ist es mit der ruhigen Zeit vorbei. Denn auch wenn er es ruhig angehen lässt, ermittelt Danowski akribisch - und das scheint Manchen deutlich zu viel der Nachforschungen zu sein. Es wird sehr schnell sehr sehr ungemütlich für den hochsensiblen Kommissar...Die Kriminalgeschichte an sich ist nicht sooo ungewöhnlich: Es gibt einen Toten (irgendwann auch mehrere), hie und da auch unterschiedliche Spuren und damit verbundene Verdächtige, sodass die Spannung bis fast zum Ende durchweg erhalten bleibt. Das Ganze wird ausgeschmückt mit reichlich Lokalkolorit insbesondere des Hamburger Hafens wie auch der Hamburger High Society. Doch was das Buch aus der Masse der Krimineuerscheinungen heraushebt, ist ein spezieller Sinn für Humor, der vor allem bei Danowski und seinem Kollegen Finzi zutage tritt. Während Ersterer mehr zu sarkastischen und zeitweise lakonischen Äußerungen neigt, ist sein Partner oft schlicht vulgär, besonders in den unpassendsten Momenten. Zwei Beispiele: "Du bist doch nicht wirklich mit Blaulicht gefahren?" - " Wir sind in Hamburg - Blaulicht ist kaputt." Und "Weshalb musst Du zum Neurologen?" - "Wegen meiner Migräne." - "Ok, dann lass' ich Dich heute Abend in Ruhe."Ok, gut, sooo witzig ist das wirklich nicht, aber a) ist es der Zusammenhang und b) der Vorleser. Boris Aljinovic liest vor allem Finzi mit einem so herrlichen Hamburger Slang - es ist wundervoll! Eine wirkliche Hamburger Schnodderschnauze, die durch den Gegensatz zu dem sanft klingenden Adam Danowski erst richtig zur Geltung kommt. Doch auch die anderen Figuren sind Aljinovic gut gelungen, nur die Frauen wirken ziemlich gekünstelt. Aber man vielleicht ja nicht alles haben - oder doch? Beim nächsten Hörbuch ;-) ?

    Mehr
  • Netter Hamburger Krimi mit super Charakteren

    Treibland
    Jaq82

    Jaq82

    26. August 2014 um 22:34

    Das Hörbuch „Treibland“ von Till Reather ist ein Krimi der in Hamburger Hafen auf einem Kreuzfahrtschiff spiel. Auf dem Kreuzfahrtschiff „Große Freiheit“ das im Hamburger Hafen eingelaufen ist wird ein Toter gemeldet. Da das Schiff unter der Flagge von Panama fährt soll die deutsche Polizei nur Dienst nach Vorschrift machen, bis die Kollegen aus Panama eintreffen um sich nicht später nachsagen lassen zu müssen das nichts getan wurde. Für die Ermittlungen werden die beiden Ermittler Danowski, der Schreibtischpolizist der pünktlich Feierabend will, und Finzi ein trockener Alkoholiker eingesetzt, in der Hoffnung das nicht viel Staub aufgewirbelt wird. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Tote an einem gefährlichen Virus gestorben ist. Die Gesundheitsbehörde schalten sich mit ein und das Schiff wird unter Quarantäne gestellt und niemand darf es verlassen oder ohne entsprechende Vorsichtsmaßnamen betreten. Danowski und Finzi ermitteln in dem Mordfall nun doch etwas genauer und suchen die Geliebte und des Toten, die mit an Bord war, aber seit dem Vorfall verschwunden ist. Sie befragen das Umfeld des toten und versuchen den Tätern auf die Spur zu kommen. Was hat es mit dem Virus auf sich und wie ist er an Bord gekommen? Was ist mit der Geliebten? Wer ist der Täter? All diese Fragen versuchen Danowski und Finzi zu klären obwohl die Ansage „Ball flachhalten“ ist. Das Ermittlerduo ist einfach super beschrieben und sie passen für mich gut zu der Story. Eine Fortsetzung soll es wohl geben, zumindest lässt das Ende diese Option offen. Auf die würde ich mich auch freuen, weil die beiden so speziell sind. Der Sprecher des Hörbuchs Boris Aljinovic hat mit seiner Stimme dem Buch leben eigehaucht und die Charaktere sehr gut dargestellt, vor allem der schöne Dialekt den die Personen bekommen haben hat mir gut gefallen und es war sehr angenehm zuzuhören. Finzi habe ich am liebsten zugehört :-)

    Mehr
  • Neues Ermittler-Duo für Hamburg

    Treibland
    MattT

    MattT

    11. June 2014 um 23:38

    "Im Hamburger Hafen läuft das Kreuzfahrtschiff «Große Freiheit» ein. An Bord: ein toter Passagier – verstorben an einem geheimnisvollen Virus. Bald herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Kriminalkommissar Adam Danowski, der eigentlich am liebsten am Schreibtisch ermittelt, wird an Bord beordert. Er kommt einem Komplott auf die Spur, das noch viele Tote mehr zu fordern droht. Doch das unter Quarantäne gestellte «Pestschiff» darf keiner verlassen und Danowskis Gegner sorgen mit aller Macht dafür, dass dies so bleibt ..." Mit «Treibland» hat Till Raether ein Klasse Krimi-Debut vorgelegt. Mit Danowski und seinem Kollegen «Finzi» hat er ein Ermittlerduo geschaffen dass es auf Anhieb in die Top-Ten meiner Lieblingsbullen geschafft hat. Das Buch liest sich sehr angenehm. Der Schreibstiel ist flüssig und ausgefeilt. Die Charaktere haben alle ihre Ecken, Kanten und Psychosen, vor allem Danowski. Sein Kollege «Finzi» ist zwar auch nicht frei von Macken, nimm das Leben aber mehr von der lockeren Seite. Till Raether schafft es wunderbar den typischen trockenen Hamburger Humor in die Geschichte einfleißen zu lassen, ohne dabei jemals ins alberne abzudriften. Die Geschichte ist Spannend. Die Atmospäre auf dem "Pestschiff" wird sehr gut eingefangen. Die Wendungen und die Auflößung sind nicht all zu vorhersehbar. (Natürlich wird es auch hier wieder Sherlocks geben die behaupten nach zehn Seiten schon die Lösung gewusst zu haben. Aber die gibts ja immer! ;) Doch auch wenn am Ende des Buches der Fall Gelöst ist, zieht Till Raether schon ein Paar Fäden für den nächsten Band der Reihe. Und ich muss sagen, Ich kanns kaum erwarten !!! Das Hörbuch: Bei der Audio Umsetzung stimmt alles! Boris Aljinovic liest das Buch geradezu genial. Sein Hamburger Akzent haucht den Figuren eine Authentizität ein, die dem Leser leider verlustig gehen wird. Vor allem der Hamburger Humor kommt so erst richtig zu Geltung. Selten habe ich mich bei einem Audiobuch so gut Unterhalten, wie bei Treibland. Fast wäre ich versucht es das Perfekte Hörbuch zu nennen ... wenn da nicht die Tatsache wäre dass man es auf knapp sieben Stunden zusammengekürzt hat. In Zeiten von Audible verstehe ich wirklich nicht dass man noch vorrangig für ein veraltetes Medium wie CD produziert, und aus diesem Grunde auch noch das Buch verstümmelt. Und wenn eine CD denn wirklich sein muss, könnte man die ungekürzte Version doch wenigstens im Download anbieten!? Auch für eine Leserunde wäre ein Download-Code die wesentliche einfachere und bessere Alternative gewesen. Da ich als Audible Kunde gekürzte Versionen und Bücher unter acht Stunden Länge schon im Vorraus ausfiltere, wäre mir dieses (Hör)Buch leider entgangen. Schade eigentlich! Bleibt nur zu hoffen Teil Zwei kommt unverstümmelt! Falls nicht werde ich wohl doch lieber zur Buchversion greifen. Deshalb leider ein Stern Abzug für die CD Version: Bleiben 4 Sterne

    Mehr
  • Großes Kino mit kleineren Schwächen

    Treibland
    DunklesSchaf

    DunklesSchaf

    Inhalt: Das Kreuzfahrtschiff ‚Große Freiheit’ läuft in den Hamburger Hafen ein – mit dabei ein toter Passagier, welcher an einem Virus ähnlich wie Ebola gestorben ist. Das Schiff wird sofort unter Quarantäne gesetzt, ein Krisenstab gebildet und Hamburg befindet sich im Ausnahmezustand. Um festzustellen, ob der Tote sich zufällig mit dem Virus infiziert hat oder ihn jemand absichtlich mit dem Virus töten wollte, wird Kriminalkomissar Adam Danowski hinzugezogen. Der findet das nicht ganz so gut, hat er doch mit seiner gerade diagnostizierten Hypersensibilität zu kämpfen und mag nicht so recht ermitteln – schon gar nicht mit Finzi, seinem Kollegen. Schicksalsergeben beginnt er dennoch mit den Ermittlungen und hat erstmal Kathrin Lorsch, die Gattin des verstorbenen Carsten Lorsch im Auge. Doch die Ermittlungen auf dem Schiff stellen sich schwierig heraus. Erst lässt man ihn nicht rein und dann lässt man ihn nicht mehr fort. Doch trotz aller Unlust und Widrigkeiten beisst sich Danowski fest und stösst auf eine unglaubliche Geschichte....   Meine Meinung: In der Leserunde wurde von vielen ‚Lesern’ der weitschweifige Schreibstil des Autors bemängelt. Im Hörbuch konnte ich davon nichts feststellen und ich finde, gerade durch einige ausführlichere Stellen ist sehr gut die Hypersensibilität von Danowski dargestellt worden. Ansonsten fällt es mir schwer, den Schreibstil zu bewerten, da ich ja das Hörbuch gehört habe. Es wird von Boris Aljinovic gelesen und das war eine sehr gute Wahl. Nicht nur den aus Berlin eingebürgerten Danowski spricht dieser ausgezeichnet, auch die Charaktere mit norddeutschem Dialekt haben mir sehr gut gefallen. Hervorheben möchte ich die Szene zwischen Danowski und Finzi, als Danowski die Beruhigungstabletten genommen hat – die war wirklich herrlich!   Adam Danowski ist eigentlich eher ein ‚Schreibtischtäter’, doch der ihm zugeteilte Fall lässt ihn nicht ruhen und als er ‚Lunte gerochen’ hat, bleibt er dem Fall hartnäckig auf der Spur. Auch eckt er damit am sonstigen Polizeiapparat an, denn die möchten im Falle des Kreuzfahrtschiffs eher den Ball flach halten. Hier ist besonders Behling zu erwähnen. Ein Kollege, der Danowski nicht so richtig leiden kann, was auf Gegenseitigkeit beruht. Doch leider ist Danowski ab und an gezwungen sich an ihn zu wenden und verzweifelt schier and Behling. Mitunter zeigt Danowski dann auch seltsame Marotten, als er z. B. In Kathrin Lorschs Haus auf die Suche nach Kopfschmerztabletten geht und dabei alle Zimmer auskundschaftet. Mein Lieblingscharakter ist Finzi, der Kollege, der direkt mit Danowski ermittelt. Er ist sarkastisch und ein bißchen vulgär, aber zu dem doch mitunter steifen Danowski ein guter Ausgleich. Finzi kommt eigentlich gut mit Danowski zurecht, doch da der eher für sich bleibt, ist Finzi distanziert. Nichtsdestotrotz sind die beiden ein gutes Team – jedenfalls in der Zeit, in der sie gemeinsam ermitteln. Als Danowski auf das Schiff geht und Finzi an Land weiter ermittelt, findet ein eher sparsammer Austausch statt. Doch letztendlich verschafft Finzi Danowski sogar den entscheidenden Hinweis zur Lösung des Falles.   Der Fall ist gut konstruiert und auch mal so was ganz anderes. Nicht nur der ungewöhnliche Tatort, sondern auch das tödliche Virus und das großangelegte Komplott, dass sich andeutet, lässt diesen Krimi zu etwas besonderem werden. Diese Andersartigkeit zeigt mitunter auch Ungereimtheiten. Als Beispiel sind hier die Ereignisse auf dem Schiff zu nennen, welche Danowski erlebt. Diese sind mitunter etwas unglaubwürdig und überzogen. Doch wenn man das Buch dann gelesen/gehört hat, passt es im Nachhinein doch wieder. Es geht eben nicht nur um einen ‚einfachen’ Mord. Es gab ein paar Stellen, die sich etwas gezogen haben, doch im großen und ganzen fand ich das Hörbuch recht spannend und auch die Auflösung war spektakulär gestaltet.   Fazit: Ein ungewöhnliches Setting, ein nicht wollender und ungewollter Ermittler und ein tödlicher Virus. Was braucht es mehr an Spannung? Da fallen ein paar Ungereimtheiten und kleine Spannungstiefs gar groß nicht auf. Von mir gibt es 4 Schafe.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    14. May 2014 um 00:01
  • Treibland

    Treibland
    danzlmoidl

    danzlmoidl

    13. May 2014 um 07:42

    Inhalt: Wenn ein müder Kommissar auf den Fall seines Lebens trifft. Im Hamburger Hafen läuft das Kreuzfahrtschiff »Große Freiheit« ein. An Bord: ein toter Passagier – verstorben an einem geheimnisvollen Virus. Bald herrscht Ausnahmezustand in der Stadt. Kriminalkommissar Adam Danowski, der eigentlich am liebsten am Schreibtisch ermittelt, wird an Bord beordert. Er kommt einem Komplott auf die Spur, das noch viele Tote mehr zu fordern droht. Doch ihm sind die Hände gebunden, denn das unter Quarantäne gestellte »Pestschiff« darf keiner verlassen, und Danowskis Gegner sorgen mit aller Macht dafür, dass dies so bleibt … Boris Aljinovic ist dem Publikum vor allem durch seine Rolle als Kommissar Felix Stark im Berliner "Tatort" bekannt. Die Figur des Adam Danowskis ist ihm wie auf den Leib geschrieben. Meine Meinung: Ich habe mich wirklich schon lange nicht mehr so schwer getan eine Rezension zu verfassen. Einerseits hat mir die Story nicht sooo gut gefallen, da es mir einfach ein wenig zu gruselig war. Auf der anderen Seite fand ich aber den Erzähler klasse. Die Stimmung wurde einfach perfekt auf den Hörer übertragen. Klar gehen da die Meinungen auseinander. Danowski gefällt mir sehr gut. Auch, wenn er teilweise ein wenig verwirrt ist, behält er meistens doch einen klaren Kopf. Der Spannungsaufbau war vorhanden und wurde auch gehalten. Alles in allem ein Hörbuch, welches "in Ordnung" ist. Gelesen hätte es mir wahrscheinlich noch weniger gefallen, da der Erzähler schon einiges wettmacht! Deshalb gebe ich trotzdem 4 Sterne. Fazit: Muss ich nicht nochmal haben.

    Mehr
  • Pestbulle

    Treibland
    Postbote

    Postbote

    01. May 2014 um 19:51

    Treibland ist eine Insel "Inch Keys". Von dieser Insel hat Carsten Lorsch geträumt zu Leben und auch zu Arbeiten. Whiskey herstellen,sein Traum. Doch  Carsten Lorsch hat ausgeträumt. Er ist auf dem Kreuzfahrtschiff "Große Freiheit" an einem heimtückischen Virus gestorben und hat das Schiff mit einer Kaltausschiffung verlassen. Kaltausschiffung heist: wenn ein Toter von einem Schiff gebracht wird. Das üble an der Geschichte ist das dieser Tot vom Kapitän vertuscht werden sollte. Aber eine anonyme Anruferin meldet sich und informiert die Küstenwache. Und so wird dieser Tot zu einem Fall der Kripo, Hygieneinstitut, sonstige Behörden, und auch für Kommisar Danowski mit seinem Kollegen Vinzy. Was steckt hinter diesem Virus und haben sich noch andere Mitreisende angesteckt? Es wird gar von Mord gesprochen. Wer wollte Carsten Lorsch loswerden? Keiner kann Anhand der Gewebeproben feststellen was es für ein Virus war. Carsten Lorsch hat sehr elendlich sterben müssen. Keiner darf aufs Schiff und keiner darf das Schiff verlassen. Was die Stimmung auf dem Schiff natürlich auf einen Tiefpunkt bringt. Lorsch hatte auch eine Geliebte. Zudem wird ebenfalls auf dem Schiff eine Stewardess vermisst. Und der Kapitän steht unter Morphium. Viel Los hier auf dem Schiff. Danowski der natürlich als Ermittelner Kommisar aufs Schiff darf, aber nur im Schutzanzug, begibt sich auf eine fast alleinige Odysseu in die er sich selbst der Gefahr ausliefert. Er wird der Pestbulle genannt. Zeitgleich wartet eine Olivenölverkäuferin auf ein gewisses Kommando und in einem Park in Newcastle ( England )  wird  ein Mann getötet. Lorsch Ehefrau hatte ein ausgefallenes Hobby. Sie liebte Afrikanische Kunst mit der sie auch Kinderprojekte unterstützt. Haben diese Protagonisten mit Lorschs Tot zu tun? Recht unglaubliche Szenen machen sich in diesem Hörkrimi breit und merkt wie Danowski immer mehr zum Alleingang gezwungen ist. Er ist so zu sagen einem Komplott auf der Spur. Und er hat auch Gegner.  Das steigert  die Spannung, toll vorgelesen mit der markanten Stimme von Boris Aljinovic. Boris bringt den Norddeutschen Dialekt recht überzeugend Sprachlich rüber auch mit humorisitischen Einlagen, ebenfalls im Norddeutschen Dialekt. Ich bin mit diesem Hörkrimi recht spannend unterhalten worden. Der erste Teil war für mich fast ein wenig zu langatmig. Die letzten 2 Teile waren Kompakter und besser zu merken. 4 Punkte sind von mir auf jedenfall drin.  Selbst Viren können zu Skrupelhaften Verhalten führen.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Treibland

    Treibland
    janaka

    janaka

    27. April 2014 um 16:15

    Kriminalkommissar Adam Danowski hat das Gefühl alles wächst ihm über den Kopf und eigentlich möchte er nur noch Schreibtischarbeit machen. Doch es kommt anders. Er und sein Kollege Andreas Fintzel genannt Finzi bekommen den Auftrag, sich um einen Toten auf dem Kreuzfahrtschiff "Große Freiheit" zu kümmern. Der Tote heißt Carsten Lorsch und ist Spirituosen-Händler aus Hamburg, er starb an einem unbekannten Virus, war es vielleicht sogar Mord? Das Schiff wird unter Quarantäne gestellt und es dürfen nur Danowski und eine Frau vom Tropeninstitut an Bord. Leider kommt selten ein Unglück allein und Danowski muss an Bord bleiben. Dort stellt er zu viele Fragen und muss um sein Leben fürchten. Das Hörbuch gefällt mir gut, ich mag die Stimme von Boris Aljinovic und seine Umsetzung zu den einzelnen Charakteren, z.B. Finzi mit seinem Hamburger Slang. Auch bringt er die bedrückende Spannung, die z.B. an Board herrscht gut zum Ausdruck. Danowski und Finzi sind mir gleich sympathisch und auch wenn sie komplette Gegensätze sind, finde ich, dass sie sich als Team gut ergänzen. Der Schreibstil ist fesselnd und spannend, an manchen Stellen lustig und aber auch ironisch. 

    Mehr
  • Wird Danowski unterschätzt?

    Treibland
    Antek

    Antek

    22. April 2014 um 14:12

    Die Hamburger Polizei erhält einen anonymen Anruf, dass auf dem einlaufenden Kreuzfahrtschiff „Große Freiheit“ ein Mann unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist, vermutet wird ein gefährlicher Virus. Da das Schiff unter der Flagge von Panama läuft, ist die deutsche Polizei eigentlich nicht so richtig verantwortlich und deshalb lautet das Motto, Quarantäne und den Ball flach halten bis die Kollegen aus Panama eintreffen. Damit den Behörden aber niemand Nachlässigkeit vorwerfen kann, sollen der arbeitsscheue Kriminalkommissar Danowski und eine Ärztin vom Tropeninstitut an Bord gehen und ermitteln. Danowskis Kollege Finzi, der im Gegensatz zu Danowski geradezu vor Tatendrang sprüht, ist sichtlich enttäuscht, dass er nicht mit an Bord darf und die Gerichtsmedizinerin schleicht sich klammheimlich ein, was sie allerdings teuer bezahlen muss. Was hat es mit diesem schrecklichen Virus auf sich, was mit den weiteren Toten? Danowski, der nach einem Riss in seinem Schutzanzug das Pestschiff ebenfalls nicht mehr verlassen darf, hat es hier wirklich nicht leicht. Die deutsche Polizei, die ihn geschickt hat, damit nichts vorwärts geht, ist klarerweise keine Hilfe. Der Kapitän und andere Leute auf dem Schiff scheint es überhaupt nicht zu gefallen, dass hier einer schnüffeln will und er wird deshalb nicht nur einmal bedroht. Mir hat das Hörbuch „Treibland“ wirklich sehr gut gefallen. Der Sprecher Boris Aljinovic passt perfekt zum Tatort im Hamburger Hafen. Er verleiht besonders Finzi den passenden Hamburger Dialekt und man fühlt sich fast wie vor Ort. Es gelingt ihm hervorragend, die bedrohliche Situation auf dem Pestschiff, das niemand verlassen darf, zu vermitteln. Seiner Stimme zu Lauschen war wirklich ein wahrer Hörgenuss. Auch vom Kriminalfall an sich bin ich begeistert. Die Idee einen Krimi auf einem Schiff spielen zu lassen und als Tatwaffe einen geheimnisvollen Virus einzusetzen ist nicht alltäglich und damit hebt sich „Treibland“ schon ab. Danowski, der hypersensible Kommissar, der am liebsten Feierabend macht und sein Kollege Finzi haben mir sehr gut gefallen. Beide sind mit einer ordentlichen Portion trockenem Humor ausgestattet, was den Krimi wirklich noch bereichert. Mit Danowski, der alleingelassen auch noch ständig bedroht wird, habe ich wirklich gelitten. Und dann kommt ja noch die beängstigende Atmosphäre auf dem Schiff dazu, die wirklich eindrucksvoll dargestellt wird. Keiner weiß wie es weiter geht, wann darf man vom Schiff, hat man sich selbst angesteckt, da will man wirklich nicht tauschen, Kreuzfahrt hin oder her. Ich kann das Hörbuch „Treibland“ wirklich nur empfehlen.

    Mehr
  • Quarantäne-Schiff "MS Große Freiheit"

    Treibland
    robberta

    robberta

    16. April 2014 um 11:40

    Gut gelungen ist die Beschreibung des Kinderzimmers, die zuerst wirkt wie ein Tatort, da man den Text als Hörer nicht vor Augen hat. Echt witziger Dialog zwischen Kommissar Danowski und Finzi, der beim Hörbuch auf Hamburger Platt so richtig zur Geltung kommt. Behördenkompetenzgerangel und echt krasse Szene mischen sich, denn auf dem Quarantäne-Schiff „MS Große Freiheit“ im Hamburger Hafen herrscht der Ausnahmezustand, gesetzloses Niemandsland. Zum Schluss gibt es einen spannenden Showdown bei dem aber nicht alles geklärt wird. (evtl. im Folgeband?) Bei dem Hörbuch kann man sich mit den Stimmen davontragen lassen und schwebt zwischen Lachkrämpfen, Empörung und Verzweiflung.

    Mehr