Till Velten Sprechen über Demenz

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sprechen über Demenz“ von Till Velten

An Demenz erkrankt sind allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen. Die Angehörigen und Pflegenden erleben bei ihnen nicht nur einen Abbau von 'intellektuellen Funktionen', sondern machen auch ganz andere, ermutigende Erfahrungen im Leben mit den Demenzkranken. Till Velten spricht mit unterschiedlichen Menschen, u.a. einer Theaterintendantin, einem Pfarrer, einer Stimmtrainerin, einem Parapsychologen, einer Aloha-Tänzerin und einem Architekten, über ihre Begegnungen mit Demenzkranken, über Vergessen und Erinnerung, Humor, Zärtlichkeit, Scham und Güte. Einige Essays, u. a. von Inge Jens, sowie eine fotografischer Resonanzraum von Till Velten runden den Band ab.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele ganz ungewöhnliche Zugänge zu dem immer drängender werdenden Thema Demenz sind hier versammelt

    Sprechen über Demenz
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    04. March 2015 um 12:36

    Das vorliegende Buch „Sprechen über Demenz“ ist die Dokumentation eines künstlerischen Forschungsprojekts von Till Velten, das er in Zusammenarbeit mit dem WOGE e.V.  zwischen dem 8. Juni und dem 23. November 2013 im Theater in Freiburg durchgeführt hat. Insgesamt neun Gäste konnte er in dieser Zeit begrüßen und mit ihnen aufschlußreiche Gespräche führen. Gäste waren unter anderem ein Priester, eine Stimm- und Sprachtrainerin, ein Bestatter, eine Schauspielerin, ein Lichtberater, ein Parapsychologe, eine Frisörin, ein Theaterregisseur und eine Tänzerin. Alle hatten sie ein Gastgeschenk mitgebracht, das in dem folgenden Gespräch über Demenz eine Rolle spielte. Viele ganz ungewöhnliche Zugänge zu dem immer drängender werdenden Thema Demenz sind hier versammelt in einem Buch, zu dem Inge Jens ein Vorwort geschrieben hat. Sie können sowohl betroffenen Familienangehörigen als auch professionell mit dementen Menschen arbeitenden Berufen ganz neue und überraschende Erkenntnisse liefern.

    Mehr