Till Weishaupt Meine letzten 24 Stunden

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine letzten 24 Stunden“ von Till Weishaupt

Was ich noch zu sagen hätte ... - Gedankenspiele, die tiefe Einblicke in die eigene Seele ermöglichen - Zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und dem Tod anregen - Die erfolreiche Serie in CICERO jetzt als Buch Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass Ihr Leben in 24 Stunden endet? Ein letztes Glas Wein, die Lieblingsmusik oder das Lieblingsbuch, ein langer Spaziergang mit dem liebsten Menschen, die Versöhnung mit dem ärgsten Feind … Till Weishaupt stellte Menschen die Frage nach ihren letzten Handlungen, Zielen und Wünschen im Anblick des bevorstehenden Endes. Offene Einblicke gewähren u.a. Arend Oetker, Jonathan Meese, Carlos Fuentes, Ursula von der Leyen, Artur Brauner, Michael Ballhaus, Jens Lehmann, Mia Farrow, Paul Samuelson, Angelika Taschen, Artur Fischer, Elfriede Jelinek, Josef Winkler, Anselm Grün, Donna Leon, Katrin Göring-Eckardt ...

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Green Bonanza

Eine leichte, lockere und leckere Inspirationsquelle für Gemüseliebhaber!

Lyke

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Meine letzten 24 Stunden" von Till Weishaupt

    Meine letzten 24 Stunden
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    23. March 2012 um 08:16

    „Bekenntnisse“ im eigentlichen Sinn sind es nicht in jedem Fall, die kurzen Texte der 35 Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik und Kultur, die der Journalist Till Weishaupt gebeten hat, auf engem Raum ihre Vorstellungen von ihren letzten 24 Lebensstunden zu beschreiben. Dichte, oft sehr intime Texte sind dabei herausgekommen, in denen die befragten Menschen viel verraten von ihrer Einstellung zum Tod, in vielen Fällen auch ihrer Haltung zu Gott und einem Leben nach dem Tod. Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten in 24 Stunden ist ihr Leben zu Ende? Das ist eine leichte Frage, angesichts der Wahrscheinlichkeit, dass viele der Befragten anders sterben werden, als sie es sich hier vorstellen. Da gibt es keine Krankheit, keinen Krebs, kein dementes Vergessen und keine Pflege, keinen Schmerz und kein Leid. Und dennoch sind die Texte teilweise sehr aufschlussreich, regen zum eigenen Nachdenken an und schärfen das Bewusstsein für das tatsächliche Leben. Warum, so fragt man sich oft, warum tun wir nicht öfter genau das, was wir, nach unseren letzten 24 Stunden befragt, angeben würden? Und genau dazu anzuregen war die stille Absicht des Herausgebers, vermutet ein von dem Buch sehr angetaner Rezensent.

    Mehr