Tilman Spreckelsen

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 209 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 82 Rezensionen
(11)
(47)
(51)
(17)
(1)

Lebenslauf von Tilman Spreckelsen

Der Redakteur und Autor Tilman Spreckelsen wurde 1967 in Kronberg geboren und arbeitet für die Frankfurter Allgemeine. Er studierte Germanistik und Geschichte in Freiburg. Zu seinen Anthologien und Büchern zählen u.a. "Der Mordbrand von Örnolfsdalur", "Kalevala" und sein neuester Krimi "Das Nordseegrab". Tilman Spreckelsen erhielt 2014 den Theodor-Storm-Preis.

Bekannteste Bücher

Der Nordseeschwur

Bei diesen Partnern bestellen:

Loreley und Schlangenfrau

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Nordseespuk

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Nordseegrab

Bei diesen Partnern bestellen:

Kalevala

Bei diesen Partnern bestellen:

Drachentraum und Löwenherz

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Traum vom Fliegen

Bei diesen Partnern bestellen:

Vampire

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Herz als Kompaß

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Maigret-Marathon

Bei diesen Partnern bestellen:

Du bist mein Mond

Bei diesen Partnern bestellen:

Der dämonische Liebhaber

Bei diesen Partnern bestellen:

Gralswunder und Drachentraum

Bei diesen Partnern bestellen:

Augenblicke

Bei diesen Partnern bestellen:

Kopflos

Bei diesen Partnern bestellen:

Mein Vater, der Held

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • weitere
Beiträge von Tilman Spreckelsen
  • eBook Kommentar zu Das Nordseegrab von Tilman Spreckelsen

    Das Nordseegrab

    ameli

    17. September 2017 um 00:58 via eBook 'Das Nordseegrab' zu Buchtitel "Das Nordseegrab" von Tilman Spreckelsen

    Zwei von zehn pznkten. Langweiliges ende.

  • Theodor Storm als Kristallisationspunkt einer Verbrechensserie

    Der Nordseeschwur

    Matzbach

    02. September 2017 um 09:03 Rezension zu "Der Nordseeschwur" von Tilman Spreckelsen

    1844. Das Haus des Juristen und Autoren Theodor Storm bekommt Besuch von einem Unbekannten. Doch Storms Schreiber Söt weist ihn ab, da der Dichter aushäusig ist. Kurze Zeit später wird dieser Unbekannte ermordet aufgefunden, in seinen Habseligkeiten ein Auszug aus einem Gedicht Storms. Was hat es damit auf sich? Doch Storm und Söt haben keine Zeit, sich darum zu kümmern, da im benachbarten Bredstedt ein Sängerfest stattfindet, zu dessen Vorbereitungskomitee Storm gehört. Er reist also samt familiären Anhang dorthin, obwohl es ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2572
  • Peter Söt, mehrmals unter Mordverdacht ...

    Der Nordseespuk

    Bellis-Perennis

    27. January 2017 um 07:06 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    Dies ist der zweite Krimi rund um Dichter und Anwalt Theodor Storm und seinem Schreiber Peter Söt. Wie schon im ersten Fall (Das Nordseegrab) überzeugt der Plot nicht wirklich. Es muss ja nicht immer blutrünstige Action sein, aber dieses langatmige Agieren von Anwalt Storm ist irgendwie lähmend. Ich hatte das Gefühl, dass er gar nicht ermitteln will. Manchmal hätte ich Storm beuteln können! Ja, stimmt, es ist Weihnachten und die Festvorbereitungen nehmen viel Raum in den Gedanken der Menschen ein. So stolpern Söt und Storm von ...

    Mehr
    • 6
  • Ein Theodor-Storm-Krimi

    Der Nordseespuk

    lesebiene27

    18. December 2016 um 23:20 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    Inhalt: Husum, 1843: Nach einer trinkfreudigen Nacht findet Peter Söt, Schreiber und Freund von Theodor Storm im Schlick des Hafens einen goldenen Pokal. Als er diesen näher ansehen will, kann er den Pokal nicht mehr finden – entdeckt stattdessen jedoch eine Leiche. Da Söt als Finder schnell unter Mordverdacht steht, begeben sich dieser und Storm wiederwillig auf die Suche nach Antworten und kommen einer Sekte auf die Spur, deren Geheimnisse tief in der Vergangenheit liegen. Meine Meinung: „Nordseespuk“ ist der zweite Teil des ...

    Mehr
    • 6
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als ...

    Mehr
    • 3931
  • Ein Krimi der anderen Art

    Der Nordseespuk

    Corpus

    25. August 2016 um 20:32 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    Inhalt:Die Stimmen der Toten rufen übers Meer – der zweite Nordseekrimi mit Dichter und Anwalt Theodor Storm und seinem Schreiber Peter Söt.Husum, 1843: Nachts am Hafenbecken sieht Peter Söt, der Schreiber und Freund des jungen Anwalts Theodor Storm, im Schlick einen goldenen Pokal aufglänzen. Als er Werkzeug holt, um ihn zu bergen, findet er keinen Kelch mehr – statt dessen liegt nun eine Leiche im Schlick. Der erste von mehreren Toten, die Husum in Angst versetzen. Alle Ermordeten hatten Kontakt zu einer Sekte, die vor über ...

    Mehr
  • historischer Regionalkrimi aus Husum

    Der Nordseespuk

    janaka

    30. July 2016 um 09:02 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    *Inhalt*Husum 1843: Auf dem Rückweg von einem feuchtfröhlichen Abend entdeckt Peter Söt, seines Zeichens Schreiber des Anwalts und Dichters Theodor Storm, einen goldenen Pokal im Schlick des Hafens. Um beim Bergen dort nicht zu versacken, besorgt sich Peter eine Leiter. Bei seiner Rückkehr ist der Kelch verschwunden und an seiner Stelle liegt nun eine Leiche. Kurze Zeit später wird der Sohn des Toten vermisst und eine weitere Leiche taucht auf. Alle hatten Kontakt zu einer Sekte, die die Jungfrau Antoinette de Bourignon vor ...

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Der Nordseespuk

    Ani

    20. July 2016 um 11:44 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    Husum, 1843: Der Schreiber Peter Söt ist nach einem Kneipenbesuch auf dem Heimweg, als er im Hafenbecken einen goldenen Kelch entdeckt. Da er ihn nicht so einfach bergen kann, holt er sich eine Leiter. Als Söt mit der Leiter zurückkehrt, fehlt vom Kelch allerdings jede Spur. Dafür liegt nun die Leiche eines Mannes im Schlick. Söt informiert sofort seinen Arbeitgeber Theodor Storm von seinem Fund und geht mit ihm gemeinsam den Toten melden. Söt hat das Gefühl, dass er selbst in Verdacht gerät, etwas mit dem Tod des Mannes zu tun ...

    Mehr
  • Ein wunderbar atmosphärischer Regionalkrimi, der aber in Sachen Spannung wenig zu bieten hat

    Der Nordseespuk

    Krimine

    01. July 2016 um 20:38 Rezension zu "Der Nordseespuk" von Tilman Spreckelsen

    Nach einer abendlichen Zechtour in der Schnapsbrennerei findet der Schreiber Peter Soet eine Männerleiche im Husumer Hafenbecken. Dabei hatte sich der Freund und Angestellte des jungen Anwalts Theodor Storm zunächst von einem glänzenden Pokal anlocken lassen, der aber viel zu schnell im Schlick verschwunden ist. Ein merkwürdiger Fall. Denn schon bald verschwindet der Sohn des Toten, während im grünen Haus eine weitere Leiche auftaucht, die, genau wie der Ermordete im Hafenbecken, Kontakt zu einer Sekte pflegte. Vor über ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks