Tilman Spreckelsen Vampire

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire“ von Tilman Spreckelsen

Knoblauch oder Kruzifix, Weihwasser oder Sonnenlicht: Jeder weiß, wie sich Vampire vertreiben lassen. Doch wenn dies nicht gelingt … In der Literatur treiben die blutsaugenden Untoten seit Jahrhunderten ihr Unwesen. Und nicht nur die unheimliche Lust an Grusel und Gänsehaut, sondern auch naturwissenschaftlicher und detektivischer Spürsinn werden geweckt. Die hier versammelten Geschichten ziehen uns in ihren Bann, erregen wohliges Unbehagen und düsteren Schauer.Mit Texten von Bram Stoker, E.T.A. Hoffmann, Arthur Conan Doyle und anderen.

Schöne Zusammenstellung an Kurzgeschichten zum Thema Vampire.

— Mietze_Katze
Mietze_Katze
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gruseln mit Vampir-Kurzgeschichten und ein wenig Poesie

    Vampire
    Mietze_Katze

    Mietze_Katze

    26. January 2016 um 09:38

    Zugegeben, der Untertitel "das große Lesebuch" ist ein wenig hoch gegriffen, umfasst das Bändchen doch nur rund 250 Seiten. Diese sind aber gut gefüllt mit Vampir-Klassikern. Der Einstieg ist eher ungewöhnlich-lexikalisch mit seinen Definitionen und Berichten rund um die Vampir-Thematik. Selbst Brehm kommt zu Wort und beschreibt eingehend die "echten" Vampire ;-)  Darauf folgt dann der eigentlich Hauptteil. Die Kurzgeschichten sind gut ausgewählt und abwechslungsreich. Neben Bram Stocker findet sich auch Arthur Conan Doyle in der Auswahl, der Sherlock Holmes in einem Fall von vermeintlichem Vampirismus ermitteln lässt. Zur Auflockerung gibt es auch das eine oder andere Gedicht, u.a. von Goethe. Es ist vor allem die Zusammenstellung zum Thema Vampirismus, die überzeugt. Wer fernab von Dracula oder "modernen" Vampirgeschichten das Thema entdecken will, liegt mit diesem Buch goldrichtig.  Den Abschluss machen dann eine moderne Geschichte, die doch sehr an eine bestimmte Futurama-Folge erinnert, vielleicht haben sich die Serien-Autoren ja tatsächlich daran orientiert? Und zuletzt eine Sci-Fi-Geschichte, die nicht so recht in den Rest des Buches passen will, aber doch ihre Daseinsberechtigung hat. Zu viel soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Wer Klassiker mag und Vampire ebenso, kann mit diesem Buch eigentlich nichts falsch machen!

    Mehr