Tilman Thiemig

 3,7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Ahrenshooper Todholz, Ahrenshooper Spinnenweg und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Tilman Thiemig

Cover des Buches Ahrenshooper Todholz (ISBN: 9783356022483)

Ahrenshooper Todholz

 (2)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Ahrenshooper Spinnenweg (ISBN: 9783356023763)

Ahrenshooper Spinnenweg

 (1)
Erschienen am 01.06.2021
Cover des Buches Ahrenshooper Narrenspiel (ISBN: 9783356023220)

Ahrenshooper Narrenspiel

 (0)
Erschienen am 22.07.2020

Neue Rezensionen zu Tilman Thiemig

Cover des Buches Ahrenshooper Todholz (ISBN: 9783356022483)M

Rezension zu "Ahrenshooper Todholz" von Tilman Thiemig

Absolut spannender Regionalkrimi!
Monika58097vor 8 Monaten

Diesen Krimi habe ich bei meinen Streifzügen durch urige Buchhandlungen auf Fischland-Darß-Zingst entdeckt. 

Nach 80 Jahren kehrt Robert Aaron Zimmermann, ein ehemaliger Rechtsanwalt, auf den Darß zurück. Er soll die Todesumstände des Künstlers Alfred Partikel aufklären, den es übrigens wirklich gab und der tatsächlich bei einer Pilzsuche auf mysteriöse Weise verschwand und nie mehr gefunden wurde. 

Ein reicher Mäzen will ein Museum finanzieren, doch zuvor müssen mehrere Gruppen, die Zimmermann zusammenstellen muss, eine Aufgabe lösen. Doch schon kurze Zeit später der erste Tote, bei dem es nicht bleiben wird. Wer ist der unheimliche Mörder, der sein Unwesen zwischen Wustrow und Ahrenshoop treibt? 

Tilman Thiemig weiß, wie er seine Leserinnen und Leser fesseln kann. Flirrend und handfest sein Gebäude aus Worten. Oftmals abgehackte, kurze Sätze, die die Spannung noch steigen lassen. Großartige Sprache, glaubwürdige Charaktere und super spannend - ein Regionalkrimi, wie ich ihn liebe! 


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ahrenshooper Spinnenweg (ISBN: 9783356023763)K

Rezension zu "Ahrenshooper Spinnenweg" von Tilman Thiemig

Zu viel Unruhe im gut durchdachten Plot
katikatharinenhofvor 10 Monaten

Frühsommer in Ahrenshoop - das sind normalerweise schöne Tage mit Erdbeersorbet und Spargel, Sonnenschein und dem ganz besonderen Flair zwischen Darß und Bodden. Doch die Idylle wird getrübt, als eine Leiche gefunden wird, die kunstvoll verschnürt in einer Grabstätte drapiert wurde. Aber damit nicht genug, denn es tauchen immer mehr Opfer des "Mumienmörders" auf und sorgen für Unmut und Aufregung. Nur Robert Aaron Zimmernann scheint sich nicht an der allgemeinen Aufregung zu beteiligen, denn er muss mit seinen eigenen Dämonen aus der Vergangenheit kämpfen...


Ich mag Krimis, die an Schauplätzen spielen, die normalerweise Urlaubsidylle pur versprechen und hier die Möglichkeit bekommen, ihre dunkle Seite zeigen dürfen. Mit "Ahrenshooper Spinnenweg" kehrt auf Ahrenshoop eine Vergangenheit zurück, die zum dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte gehört und die hier für Szenen sorgt, die unter die Haut gehen. Leider halten sich die hirnverbrannten Ideologien eines einzelnen Fantasten bis heute hartnäckig und es gibt so unglaublich viele Anhänger, die sein verzerrtes Weltbild hochhalten und ihn immer noch verehren.

Tilman Thiemig nutzt die falschen Ideale des braunen Sumpfes, um hier die Grundlage für seinen gut durchdachten Plot zu spinnen, der dem Leser einiges abverlangt. Der Einblick ist grausam, menschenverachtend und wirkt lange nach - so auch bei Robert Aaron Zimmermann, der noch schwer an seinen Erinnerungen zu knabbern hat.

Leider komme ich mit dem Schreibstil des Autors nicht ganz so gut klar, denn seine Sätze sind manchmal extrem abgehackt, wirken durch das Stakkato wie Peitschenhiebe und der Lesefluss gerät bei mir ins Stocken. Auch findet sich viel Mundart und Plattdeutsch wieder, was ich an und für sich nicht schlecht finde, weil dadurch regionale Authentizität entsteht. Es ist jedoch recht schwer zu lesen und wer sich in den Dialekten nicht auskennt, hat ein paar Schwierigkeiten, iu sich die Wörter zusammenzureimen. Was mir aber extrem gut gefällt - der Schreibende nutzt viele Metaphern, um Gesagtes in Bilder zu übersetzen.

Auch wird der Krimi durch die unglaublich viele Auftritte unterschiedlicher Protagonisten sehr unruhig, was zu Lasten der Spannung geht. Zwar kann man schön Mitraten und eigene Vermutungen anstellen, aber irgendwie bleibt man nicht wirklich am Ball, um die eigenen Ermittlungen mit Nachdruck voranzutreiben, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

Alles in allem ein solider Ostsee-Krimi, der den Sand rund um den Küstenort Ahrenshoop ordentlich aufwirbelt, aber in meine Augen wird viel Potenzial verschenkt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ahrenshooper Todholz (ISBN: 9783356022483)T

Rezension zu "Ahrenshooper Todholz" von Tilman Thiemig

mörderisch gestern und heute
Taluzivor einem Jahr

Nach 80 Jahren kommt Robert Aaron Zimmermann zurück nach Ahrenshoop, dem Ort seiner Kindheit. Der betagte Mann hat deutsch-jüdische Wurzeln und will herausfinden was mit Alfred Partikel passiert ist. Alfred ist 1945 beim Pilzesammeln im Ahrenshooper Holz spurlos verschwunden. Aber Robert Zimmermann sucht nicht alleine, sondern stellt eine Gruppe zusammen aus Künstlern und Kunstmäzen aus Ahrenshoop, die gemeinsam in 3 Gruppen herausfinden sollen was passiert ist. Allerdings verstehen sich die Gruppenmitglieder teilweise gar nicht gut und arbeiten eher gegeneinander als miteinander. Für einige Gruppenmitglieder wird es eine tödliche Suche. Was haben die Todesfälle in der Gegenwart mit dem Verschwinden von Alfred Partikel zu tun?


„Ahrenshooper Todholz“ von Tilman Thiemig ist ein Ostseekrimi. Der Erzählstil ist anfangs etwas langatmig, alterstümlich und verwirrend. Die vielen Charaktere werden ausführlich vorgestellt und die Zusammenhänge sind komplex. Langsam kommt man in die Geschichte rein und ist fasziniert von den Zusammenhängen und Geschehnissen rund um den Maler Alfred Partikel. Der Leser wird beim Lesen ins anschauliche Fischland-Darß entführt und lernt nebenbei etwas über die Künstlerkolonie.

Es lohnt sich also auf jeden Fall über die anfänglichen langen Strecken weiter zu lesen. Vielleicht hätte ein kurzes Namenregister am Anfang geholfen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks