Tim Boltz Fernverkehr

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(3)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fernverkehr“ von Tim Boltz

Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug ...

Kurzweilig und witzig, ideal um einen verregneten Nachmittag zu retten.

— twentytwo
twentytwo

So humorvoll und mit dem Beweis: Man muss der Liebe immer nochmal eine Chance geben. Top!

— Wildpony
Wildpony

Interessant, humorvoll und spannend zu lesen.

— monstahasi
monstahasi

Locker, leichter Lesestoff für zwischendurch

— Diana182
Diana182

Romantisch-skurriles Roadmovie

— Gwendolyn22
Gwendolyn22

Humorvolle Reise von Berlin nach Istanbul

— dartmaus
dartmaus

Stöbern in Romane

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endeckung eines neuen Ich

    Fernverkehr
    Martina28

    Martina28

    15. July 2017 um 11:23

    Inhalt:Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug ...Cover:Das Cover find ich gelungen. Es ist toll, dass der Titel im Duftbaum des Autos steht. Daher ist gleich zu erkennen, welches Thema im Buch der Mittelpunkt ist. Das Bild und der Titel harmonieren gut miteinander.Schreibstil:Es ist ein einfacher und flüssiger Schreibstil vorhanden. Dieser zieht sich von Anfang an bis Ende durch. Humorvolle und auflockernde Textpassagen sind vorhanden, welche den Leser immer mal wieder zum Schmunzeln bringen. Spannung ist auch immer wieder mal zu finden. Es sind gute Beschreibungen der Charaktere sowie der Umgebungen aus dem zu entnehmen.Charaktere:Sibel ist eine durchaus korrekte, strukturierte und organisierte Lehrerin. Sie ist jedoch eher in sich gekehrt und ihr eigenes Selbstwertgefühlt ist ein wenig angekratzt. Sie kann sich nicht wirklich zu etwas entscheiden und lässt daher vieles über sich ergehen. Dies  versucht sie zu ändern.Florian ist ein hochnäsiger Orthopäde, der sich gern in den Mittelpunkt stellt und der das Gefühl hat, dass alles so laufen muss, wie er gerne möchte.Jorgo weisst eher verträumte Seiten auf. Er lebt in den Tag hinein und nimmt alles wie es kommt. Er ist kein Unternehmertyp, was sich im Buch  aufzeigt.Fazit:Ich kann das Buch weiterempfehlen, es ist gelungen. Die lockere und flockige Schreibweise hat mich auf anhieb überzeugt. Es zeigt reale Begebenheiten auf, welche tagtäglich irgendwo anzutreffen sind. Durch die tollen Beschreibungen kann sich der Leser gut in die einzelnen Situationen hineinversetzen. Es ist auch einfach, sich alles bildlich vorzustellen.Ich konnte das Buch nicht mehr aus meinen Händen legen, da ich immer wissen wollte, was noch alles geschieht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Fernverkehr" von Tim Boltz

    Fernverkehr
    Goldmann_Verlag

    Goldmann_Verlag

    Ihr habt einen etwas derben Humor, steht auf schräge Witze und komische Charaktere? Ihr würdet am liebsten eure Sachen packen und ab in den Süden düsen? Dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig! Begleitet uns und unseren Autor, den Literatur-Comedian Tim Boltz, auf einen irrwitzigen Liebes-Roadtrip von Berlin nach Istanbul!In seinem neuen Roman „Fernverkehr“ schickt Tim Boltz seine Protagonistin – die junge, gutmütige und etwas tollpatschige Lehrerin Sibel – auf eine abenteuerliche Reise...Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug.Bewerbt euch bis Dienstag, 28. März, für die Leserunde und gewinnt eines von 15 Exemplaren dieses urkomischen (Liebes-)Romans! Dazu müsst ihr uns nur schreiben wie ihr in Sibels Ausgangssituation reagieren würdet. Würdet ihr die Reise antreten? Was würde euch an einem solchen Roadtrip faszinieren? Und wovor hättet ihr Angst?Wir sind gespannt auf eure Ideen und freuen uns auf eine anregende Diskussion mit dem Autor. Mehr zu Tim Boltz findet ihr übrigens auf unserer Goldmann-Homepage und auf der Homepage das Autors www.derboltz.de.

    Mehr
    • 121
  • Fernverkehr

    Fernverkehr
    twentytwo

    twentytwo

    12. July 2017 um 16:47

    Sibel Akman, eine desillusionierte und gefrustete Lehrerin, atmet auf als der letzte Schultag vor den heiß ersehnten Sommerferien endlich zu Ende ist. Voller Vorfreude auf einen gemeinsamen Urlaub mit ihrem Freund, eilt sie nach Hause – um bereits wenig später ernüchtert auf dem Boden der Tatsachen zu landen. Um ihrem Dilemma zu entfliehen nimmt sie die Gelegenheit wahr, anstelle ihres Bruders, der sich einen komplizierten Beinbruch zugezogen hat, einen Warentransport nach Istanbul zu übernehmen. Der Trip wird, nachdem sie sämtliche Ratschläge ihrer neuen Truckerfreunde in den Wind schlägt, zur reinsten Abenteuertour. Immer wieder muss sie über ihren Schatten zu springen und sich neuen Herausforderungen stellen. Und so wird ihr Trip nach Istanbul eine Reise der Selbstfindung und der Beginn eines neuen Lebens.FazitEin überaus kurzweiliger Roadtrip, der mit viel Humor und überaus eigenwilligen Protagonisten, für beste Unterhaltung sorgt.

    Mehr
  • Das war mal wieder ein Buch das mich zum lachen bringen konnte....

    Fernverkehr
    Wildpony

    Wildpony

    16. May 2017 um 14:37

    Fernverkehr   -   Tim Boltz Kurzbeschreibung Amazon: Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug ... Mein Leseeindruck: Selten habe ich so geschmunzelt und gelacht wie bei diesem Buch. Es war einfach genial und hat mir richtig schöne Lesestunden beschert. Vor allem die Ladung, welche die Hauptprotagonistin Sibel nach Istanbul bringen musste war ja schon der Hammer. Bisher habe ich von dieser Art von Sexspielzeug noch nichts gewusst... und auch Grabi (Jürgen Grabowski) war mir als Nicht-Fußball-Fan leider nicht bekannt. Jedenfalls hat der gute Grabi die doch etwas "blauäugige" Sibel gut beschützt und so kam nicht nur der Transporter (nach recht frühem Verlust des Spiegels) genauso heil in Istanbul an wie Sibel selbst. Das natürlich auf kleineren Umwegen. Was jedoch so auf dem Weg alles passieren kann, wenn man als Frau allein: on the road ist kann ich nur bestätigen. Dafür bin ich selbst über 20 Jahre Reisebus gefahren. Und man sollte nicht jedem vertrauen, denn nicht Jeder führt wirklich Gutes im Schilde. Fantastische Protagonisten, ganz viel Humor, ein toller Road-Trip und ein klasse Ende runden dieses Buch ab. Der Autor Tim Boltz hat mir mit diesem Buch super viel Freude gemacht. Schon die Beschreibung war klasse und dann kommt auch viel Gutes nach... oder "hab ich das nicht immern" gesagt? ;-) Tolles Happy End auch wenn die Travel-Pussys nicht den richtigen Anklang fanden.... Fazit: Einfach genialer Road-Trip mit viel Humor und Spaß. Mich hat das Buch total begeistert und ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne auch mal von Herzen lacht und trotzdem ein wenig Romantik in sich stecken hat. Sehr gelungen und ein großes Lob an den Autor Tim Boltz. Von mir gibt es 5 wohlverdiente (Lach-)Sterne *****  

    Mehr
  • Humorvoll und leicht zu lesen

    Fernverkehr
    monstahasi

    monstahasi

    26. April 2017 um 17:50

    In dem Buch geht es um eine Frau die ihr Leben grundlegend ändern will. Wird Sie es schaffen und was erlebt sie so? Die Wortwahl war für mich recht leicht verständlich. Das Thema im Allgemeinen ist mal was anderes. Der Schreibstil ist ebenfalls einfach. Ich finde es ist recht spannend und angenehm zu lesen auch wenn es sich an der einen oder anderen Stelle etwas zieht. An einigen Stellen ist es schon lustig aber halt nicht so sehr, dass man sich vor Lachen den Bauch halten muss. Es ist nachvollziehbar warum die Hauptperson sich so verhält. Allgemein würde ich das Buch schon weiter empfehlen wenn man ein bisschen auf Humor steht.

    Mehr
    • 2
  • Eine Reise zu einem neuen Ich

    Fernverkehr
    Jarven

    Jarven

    26. April 2017 um 02:07

    Der Start in die Sommerferien hätte für Sibel nicht schrecklicher sein können: Ihr Freund verkündet ihr, dass er vergessen hat seinen Urlaub einzureichen und darüber hinaus erwischt sie ihn beim Fremdgehen. Schlimmer hätte der Sommerferienbeginn gar nicht sein können. Kurz um entschließt sie sich für ihren Bruder einen wichtigen Auftrag zu übernehmen. Sie bringt tatsächlich Sexspielzeug in die Türkei. Die Reise entwickelt sich zu einem Abenteuer, welches Sibel nicht so schnell vergessen wird.Das Buch ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Der Leser hat oft eine Gelegenheit zum Schmunzeln. Auch Sibel ist sehr sympatisch und der Leser kann sich leicht mit ihr identifizieren. Dadurch fiebert man auf ihrer Reise immer mit ihr mit. Man weint, lacht und fühlt mit ihr. Auch, wenn das Abenteuer sehr spannend beschrieben ist, ist die Geschichte doch sehr vorhersehbar, was mich aber nicht sehr gestört hat, da ich auch nichts anderes von so einem Roman erwartet habe. Man konnte ihn daher auch sehr leicht einfach "runterlesen" und er war auch nicht sehr anspruchsvoll für den Leser bzw. einfach zu lesen. Mein Fazit: Ein schönes Buch für zwischen durch, wenn man ein bisschen Ablenkung von dem Alltagsstress benötigt und in Sibels Welt eintauchen will. 

    Mehr
    • 2
  • Fernverkehr

    Fernverkehr
    Diana182

    Diana182

    25. April 2017 um 11:02

    Das Cover ziert ein typisches Duftbäumchen, wie man es aus den Autos von Oma und Opa kennt – diese Idee fand ich sehr witzig. Es lässt direkt einen Reiseroman erahnen und ist doch eine sehr gute Einstimmung auf die Sommersaison. Der Klappentext verspricht ebenfalls eine komische Reisegeschichte, der etwas anderen Art: Würde es die Palette Sexspielzeug ans Reiseziel schaffen? Und was erleben die Mitwirkenden auf solch einer skurrilen Reise? Der Einstieg ins Buch gelingt recht unproblematisch.  Man lernt die Hauptprotagonistin kennen und erfährt die Umstände ihrer Reiseplanungen. Wie zu erwarten geht auf dieser Tour so einiges schief, was mich an vielen Stellen sehr zum Lachen brachte und mich aufheiterte. Zwar sind einige Vorkommnisse sehr vorhersehbar, aber wer einfach mal die Seele baumeln lassen möchte, nimmt das eher auf die leichte Schulter. So war auch das Ende absehbar, aber so kann man das Buch perfekt abschließen und sich direkt eigene Pläne für den Sommerurlaub machen. Aber eine Palette Sexspielzeug kommt dann sicherlich nichts ins Gepäck. Mein Fazit:Eine humorvoller Roadstory, die sich locker und schnell weg lesen lässt. Ideal für den Sommerurlaub oder einfach mal zum Abschalten für zwischendurch.

    Mehr
    • 2
  • Humorvolle Geschichte für zwischendurch

    Fernverkehr
    chrikri

    chrikri

    12. April 2017 um 14:54

    Der Klappentext beschreibt sehr gut worum es in diesem Buch geht. Sibel wagt eine Tour von Deutschland , mit dem Sprinter Ihres Bruders, in die Türkei um dort "wertvolle" Fracht abzuliefern. Unterwegs trifft sie dann auf manch lustiges oder fragwürdiges Ereignis und lernt Menschen kennen, mit denen sie sonst nie zusammengetroffen wäre. Der Leser kommt schnell in die Geschichte rein aufgrund der einfachen und flüssigen Schreibweise . Gut beschriebene Charaktere und Schauplätze machen es einem nicht leicht das Buch aus der Hand zu legen. Man kann es sehr zügig durchlesen. Ideal fürs Reisegepäck, verregnete Sonntage auf der Coutch oder bei Sonnenschein im Garten. Aber VORSICHT: Es kann passieren das der Leser so laut lachen muss das sich andere erschrecken könnten.  

    Mehr
  • Roadtrip auf dem Weg in ein neues Leben

    Fernverkehr
    dartmaus

    dartmaus

    10. April 2017 um 11:23

    Das Cover des Buches ist schon mal der Hammer. Das Duftbäumchen was einem direkt ins Auge springt. Echt toll. Inhalt: Sibel freut sich auf die Sommerferien. Ihre Schüler machen es ihr nicht einfach. Doch am letzten Schultag eröffnet ihr, ihr Freund Florian, das er vergessen hat, seinen Urlaub zu beantragen. Auf dem Geburtstag ihres Neffen bricht sich ihr Bruder, der eine eigene Spedition hat, den Fuß. Doch er hat einen wichtigen Auftrag, den er erfüllen muß, damit es mit der Spedition weitergehen kann. Nachdem Sibel ihren Freund mit einer Schwesternschülerin erwischt, beschließt sie, die Fahrt von Deutschland in die Türkei zu wagen. Trotz aller Gegenwehr, startet sie und trifft unterwegs auf den Griechen Jorgos, der auf dem Weg nach Griechenland ist, um seinen Eltern zu gestehen, das er das Restaurant in den Ruin getrieben hat. Beide erleben eine Reise mit einigen Überraschungen. Meine Meinung: Der Schreibstil von Tim Boltz ist sehr flüssig, interessant und humorvoll. Ich habe vom ersten Moment richtig gut in die Geschichte reingefunden. Im Verlauf des Buches konnte ich mich sehr gut in die einzelnen Charaktere rein versetzten. Besonders Sibel hat mich fasziniert. Ihre Wandlung im Laufe des Buches echt toll. Auch die Beschreibungen der einzelnen Handlungsorte sind sehr gut gelungen. Ich hatte oft das Gefühl, mitten dabei zu sein. Gerade bei den Szenen im Nationalpark Plitwitzer Seen haben mich träumen lassen. Die einzelnen Personen, die im Verlaufe des Buchs auftauchen, sind mal mehr, mal weniger sympathisch. Der Hesse Siggi ist ein solches Schätzchen. Beim Aufladen der Fracht der „Travelpussis“ überreicht er Sibel einen Talisman. Das Bild des Fussballers Gerd Grabowski und der soll so einiges Unheil von Sibel abhalten. Und das macht er auch. Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Es gab viele Szenen bei denen ich einfach Lachen mußte. Mein Fazit: Gelungener Roadtrip Roman, auf dem Weg in ein neues Leben.

    Mehr
    • 2
  • Ein Roadtrip mit viel Abenteuer

    Fernverkehr
    josie28

    josie28

    08. April 2017 um 20:38

    Inhalt Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug ... Meine Meinung Tim Boltz „Fernverkehr“ ist eine amüsante Roadtrip Geschichte, in der wir mit unserer Protagonistin Sibel einiges an Abenteuern erleben. Besonders gelungen finde ich die sehr spontanen Abstecher mit Jorgo. Aber neben den ganzen Abenteuern kommt auch die Selbstfindung von Sibel nicht zu kurz. Und was soll man sagen meistens geht es bei einem Roadtrip doch genau darum, sich selbst zu finden. So handelt das Buch auch vom Verlieren und Finden der Liebe und dass man sich trauen muss und nicht darauf warten soll bis etwas schief Läuft und da geht mir ein Satz von Bohnen Peter nicht aus dem Kopf. „In der Liebe gibt’s nur All In…… wie beim Poker“   Sibel und Jorgo sind tolle Protagonisten, die unterschiedlicher kaum sein könnten, aber sind es nicht die Gegensätze die sich Anziehen? Aber nicht nur Sibel und Jorgo machen das Buch so unterhaltsam, ich finde ganz besonders die „Nebenpersonen“ so bezaubernd, angefangen bei dem sympathischen Siggi aus Frankfurt, Sibels gesamter Familie, den Truckern Uschi, Bohne Peter und Knipser Kalle, dem Bauern und alle anderen die noch vorkommen.   Ansonsten finde ich den Schreibstil des Autors sehr angenehm zu lesen, keine großen Ausschmückungen, sondern passend für ein Roadtrip Abenteuer. Jeder der gerne was Amüsantes für zwischen durch lesen will, ist mit diesem Buch gut beraten, viele Stellen waren vorhersehbar aber trotzdem sehr unterhaltsam.  

    Mehr
  • Die Entwicklung findet erst am Ende wirklich statt

    Fernverkehr
    Athene1989

    Athene1989

    05. April 2017 um 20:23

    Ich bin ein wenig zwiegespalten,was das Buch angeht. Auf der einen Seite habe ich geschmunzelt und mich vor allem über Sibil´s Vater amüsiert,der mit der Wahl der Partner seiner Tochter nicht immer ganz zufrieden ist und einen gewissen Lieblingssatz hat und auch die Nebencharaktere wie die Trucker"freunde",die Sibil auf ihrem Roadtrip kennenlernt haben mich begeistert. Die Hauptperson Sibil hat mich allerdings nur am Anfang und am Ende wirklich begeistern können. Ihre Zweifel und Ängste kommen sehr gut rüber und sie sind auch nachvollziebar. Gerade am Anfang,als sie ihrem Freund Florian in einem Restaurant eine Szene macht,bin ich von ihr überzeugt gewesen,aber dann sinkt diese Überzeugung während der Reise ab. Sie will sich ändern,mutiger werden und eigene Entscheidungen treffen und denkt auch immer wieder,das sie das tut,aber im Endeffekt lässt sie sich von Jorgo,der sie lange begleitet,ein wenig manipulieren. Sie weigert sich in ein Riesenrad zu gehen,er bezeichnet sie als Feigling und zieht sie auf und auf einmal geht sie doch hinein - nur ein Beispiel. Es ist sicherlich eine gewisse Entwicklung da,aber irgendwie steht sie gleichzeitig still. Erst am Ende hat sie wirklich die Kraft, sich zu befreien und ihren Weg zu gehen,was mir wiederrum gut gefallen hat.Alles in allem war das Buch schnell durchgelesen und auch leicht verständlich,ich hätte mir aber eine schönere Entwicklung gewünscht und nicht dieses Mitlaufen,weil jemand anderes sie aufzieht oder weil sie Jorgo etwas beweisen will.

    Mehr
  • Romantisch-skurriles Roadmovie in Buchform

    Fernverkehr
    Gwendolyn22

    Gwendolyn22

    05. April 2017 um 12:37

    Sibel, die überforderte Grundschullehrerin, fährt für ihren fußkranken Bruder eine Ladung Sexspielzeuge nach Istanbul. Vorher hat sie noch mit ihrem bösen Fremdgeherfreund Florian Schluss gemacht. Grund genug, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben – und wie zu erwarten, erwarten sie auf dem Weg in die Türkei nicht nur jede Menge unverhoffte abenteuerliche Begebenheiten, sondern – auf Umwegen - auch die große Liebe. Viele witzige und nette Ideen hat der Autor Tim Boltz (Pseudonym des Autors Zeno Diegelmann) hier zu einem witzigen Roadmovie in literarischer Form verarbeitet. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, so dass man das Buch sehr schnell lesen kann und nicht über jeden zweiten Satz stolpert. Daher kommt man sich als Leser auch direkt als Begleiter der Protagonistin Sibel auf ihrer Reise vor. Witzige Dialogpassagen wechseln sich mit Beschreibungen von Handlungen auf der Reise ab. Die alltagsphilosphischen und hobbypsychologischen Überlegungen von Sibel zu ihrer Persönlichkeit sind nett eingestreut und so mancher Leser wird sich problemlos in ihren Gedanken wiederfinden. Die Wandlung von der spießigen Kontrollfrau zu einer gelasseneren Person wird einige Anhänger finden. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz – nach ihrer Enttäuschung mit ihrem bösen Florian nähert sie sich an den Anhalter an, der sie vor einem Überfall bewahrt. Hat er ein Geheimnis? Ist er eine Gefahr? Eine für mich nette Abwechslung zu meinem sonstigen momentanen Lesestoff. Auch wenn vieles vorhersehbar ist, ist das Buch eine gefällige Reise durch Europa. Gerade die Tatsache, dass keine großen Wendungen auftauchen, macht die Lektüre leicht und lässt den Leser beschwingt zurück. Geschmunzelt und gelacht werden darf auch zwischendurch. Einzig und allein die Tatsache, dass ich mich durch die Story an sich und durch mehrere Beschreibungen an Fatih Akins Film „Im Juli“ erinnert fühlte (,den ich im Übrigen klasse finde,), trübt mein Lesevergnügen etwas. Aber es gibt nie was, was es nicht schon mal gab. ;-) Das Buch wird Abnehmer finden, "ich habe es immern gesagt". ;-)

    Mehr