Neuer Beitrag

Goldmann_Verlag

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ihr habt einen etwas derben Humor, steht auf schräge Witze und komische Charaktere? Ihr würdet am liebsten eure Sachen packen und ab in den Süden düsen? Dann seid ihr bei dieser Leserunde genau richtig! Begleitet uns und unseren Autor, den Literatur-Comedian Tim Boltz, auf einen irrwitzigen Liebes-Roadtrip von Berlin nach Istanbul!

In seinem neuen Roman „Fernverkehr“ schickt Tim Boltz seine Protagonistin – die junge, gutmütige und etwas tollpatschige Lehrerin Sibel – auf eine abenteuerliche Reise...

Der letzte Tag vor den Sommerferien: Sibel Akman ist kurz davor durchzudrehen. Ihre Lehrerkollegen und Schüler tanzen ihr auf der Nase herum, ihre türkische Familie hält sie für eine Versagerin, weil sie immer noch nicht verheiratet ist, und ihr Freund betrügt sie. Grund genug, endlich allen zu zeigen, was in ihr steckt – am meisten sich selbst. Als sich ihr Bruder ein Bein bricht, sieht sie das als Zeichen und übernimmt spontan seine Kurierfahrt von Berlin nach Istanbul – allerdings ohne zu ahnen, wie sehr dieser Trip ihr Leben verändern wird. Und das nicht nur, weil sie ihre pikante Lieferung sicher ans Ziel bringen muss: eine Europalette voller Sexspielzeug.

Bewerbt euch bis Dienstag, 28. März, für die Leserunde und gewinnt eines von 15 Exemplaren dieses urkomischen (Liebes-)Romans! Dazu müsst ihr uns nur schreiben wie ihr in Sibels Ausgangssituation reagieren würdet. Würdet ihr die Reise antreten? Was würde euch an einem solchen Roadtrip faszinieren? Und wovor hättet ihr Angst?
Wir sind gespannt auf eure Ideen und freuen uns auf eine anregende Diskussion mit dem Autor.

Mehr zu Tim Boltz findet ihr übrigens auf unserer Goldmann-Homepage und auf der Homepage das Autors www.derboltz.de.

Autor: Tim Boltz
Buch: Fernverkehr
1 Foto

MaschaH

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Alleine würde ich diese Fahrt eher nicht antreten, zusammen mit meinem Mann schon. Es würde mich faszinieren viele verschiedene Menschen kennen zu lernen. Wenn ich als Frau allein unterwegs wäre, hätte ich Angst davor, überfallen zu werden.

Jarven

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde die Reise sofort antreten! Das ist eine großartige Möglichkeit, um raus zu kommen, sich zu beweisen und vor allem auch, um sich selbst kennen zu lernen und zu wachsen. Darüber hinaus kann man neue Leute und Kulturen kennen lernen. Ich würde das als einmalige Chance und Erfahrung betrachten, die man sein Leben lang nicht vergessen wird. Ich würde die Reise an ihrer Stelle auch nur alleine antreten, weil man nur so sich selbst und die anderen Menschen kennenlernt, da man von niemandem abhängig ist. Angst hätte ich eher vor dem Zurückkommen und vor der Frage was ist dann? Weil man in der Regel nach so einer Erfahrung nicht einfach dort weiter machen kann, wo man aufgehört hat.

Beiträge danach
112 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

TimBoltz

vor 4 Monaten

Fragen an den Autor Tim Boltz
@Gwendolyn22

Hallo Gwendolyn22,

entschuldige, dass ich jetzt erst antworte aber ich war mit meinem Bühnenprogramm unterwegs und bin einfach nicht zum Antworten gekommen. Aber jetzt:

Um ehrlich zu sein kannte ich den Film gar nicht, bis mir meine Lektorin beim Lesen des Manuskripts erzählte, dass es da diesen Film von Fatih Akin gibt, der ein ähnliches Thema beackert. Es ist also eher ein großer Zufall als eine bewusste Inspiration gewesen. Natürlich habe ich mir den Film dann auch angesehen (ich mag ihn ebenfalls) und tatsächlich gibt es Parallelen aber auch viele Unterschiede. Von daher fühle ich mich da in guter Gesellschaft und denke, dass es genug Platz für dieses Thema gibt.

LG
Tim Boltz

Wildpony

vor 4 Monaten

Euer Fazit/ Rezensionen

Jetzt hätte ich vor lauter Spaß auch noch beinahe die Rezension vergessen.
Dabei war das Buch mein Freude-Highlight dieses Jahr!
Nach meiner traurigen Zeit mit dem Brand hat mich dieses Buch endlich wieder zum lachen gebracht.

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und an Tim das ich dieses Buch lesen durfte ♥
Ich bin immer noch total begeistert.

Hier meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Tim-Boltz/Fernverkehr-1237529040-w/rezension/1456532014/

In Kürze auch auf Amazon und Co.
Und hier auf meinen FB-Blog:
https://www.facebook.com/Books-and-Shoes-168238480001430/
Das habe ich auf der Seite der Zeilenspringer mit über 8000 Mitgliedern noch geteilt ♥

Martina28

vor 2 Monaten

Gemeinsames Lesen: Beginn bis Kapitel 7 (S. 72)

Der Beginn ist sehr interessant. Der Einblick in Sibel's Berufsleben und in ihr Privatleben geben sehr viel von Sibel preis.
Wie sie ihre Schüler beschreibt, einfach nur toll. Konnte mir sofort die einzelnen Jungs und Mädels bildlich vorstellen. Musste teilweise sogar schmunzeln.
Die Liebe zu Florian konnte so nicht aufrecht erhalten bleiben. Sibel versucht alles und er nichts. Die Affäre von Florian musste rauskommen.
Bin gespannt wie es weitergeht und was Sibel auf dem Weg nach Istanbul noch alles wiederfährt. Ob sie sich an die Anweisungen ihres Bruders hält?

Martina28

vor 2 Monaten

Gemeinsames Lesen: Kapitel 7 (S. 73) bis Kapitel 16 (S. 166)

Der Transport der Ware ist für Sibel eine willkommene Abwechslung. Wenn sie nur wüsste auf was sie sich da einlässt.
Nun ja ihr Bruder versuchte es ihr zu sagen, aber sie hat nicht darauf gehört.
Dass sie sich mit dieser ware einen nicht all zu tollen Übernamen macht,war ja wohl klar gewesen.
Mit dem ersten Überfall auf dem ersten Rastplatz ist Sibell sicher bewusst geworden, dass dies kein leichter Auftrag wird. Jorgo hat sie dabei gerettet.
Obwohl ihr Bruder sie gemahnt hat, irgend jemanden per Anhalter mitzunehmen, macht sie es trotzdem. Es ist ja nur eine Dankesgeste von ihr an Jorgo.
Durch den Abstecher nach Wien hat sie jedoch kostbare Zeit verloren. Jedoch hat Sibel auch wieder erfahren, was es heisst zu Leben.
Zum Glück konnte sie bei dem Erdbeer-Bauer wieder alles klar stellen. Es war ihr bestimmt peinlich, der Polizei zuerzählen, welche Ware sie nach Istanbul bringen muss.
Bis anhin hat Sibel schon einiges auf ihrer Fahrt nach Istanbul erlebt. Dies wird bestimmt einiges in ihrem Leben ändern.

Martina28

vor 2 Monaten

Gemeinsames Lesen: Kapitel 16 (S. 167) bis zum Ende

Der Weg nach Instanbul bringt einiges ans tageslicht. Die disziplinierte und organisierte Sibel entwickelt sich zu einem anderen Menschen. Dies veränder ihr dasein.
Ich findes dass es Sibel gut tut, mal nicht den Regeln zu entsprechen und sich einfach mal fallen lassen. Dass sie an diesem Leben irgendwie gefalle nimmt, war kein Wunder.
Jedoch hätte ich nie gedacht, dass Jorgo sie für einen Drogentransport ausnützen würde. Denn solche Überfälle auf Raststätten sind nichts aussergwöhnliches. Daher hätte es gut können sein, dass das ganze nicht fingiert ist.
Ich finde es schön, dass sich Sibel am Ende einen Ruck gibt und sich auf Jorgo einlässt.

Martina28

vor 2 Monaten

Euer Fazit/ Rezensionen

So ich habs nun auch noch geschafft. Hier kommt meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Tim-Boltz/Fernverkehr-1237529040-w/rezension/1472784622/

Jezebelle

vor 4 Wochen

Euer Fazit/ Rezensionen

Ein skurril anmutender Plot war der Hauptgrund, der mich zu diesem Buch greifen ließ. Allein schindle Vorstellung, dass eine leicht schüchterne Türkin, die es jedem recht machen will, als Aushilfsfernfahrerin Sextoys in die Türkei bringen soll, hatte mich schmunzeln lassen. Das Buxh ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin geschrieben. Der Ton im Roman versprach mir nicht zu viel. Ich lächelte öfters in mich hinein und hatte somit Lesespaß. Besonders der schulische Berufsalltag war sehr gelungen geschildert.
Es ist eine moderne Geschichte, die eben irgendwie doch denkbar ist, weil die Personen und ihre Handlungen gut vorstellbar beschrieben werden. Es ist auch ein Kontakt mit Kulturen, aber eben nicht belehrend, sondern unterhaltend und damit sympathisch. Und es ist schlussendlich auch ein Road Movie, bei dem das Wahre, Ehrliche und Herzliche nicht zu kurz kommt. Die Auflösung am Ende rührte mich sogar, obwohl ich sonst bei seichterer Unterhaltung nicht so schnell Tränchen vergieße. Die Wendungen in der Handlung sorgen für die ein oder andere Überraschung und kratzen immer wieder an der Oberfläche des Vermuteten, weil Sichtbaren. Das gefällt mir. Ich könnte es mir gut auch verfilmt vorstellen.
Lediglich den finanziellen Start in die neue Zukunft, den der Roman als Lösung vorgibt, halte ich für moralisch bedenklich und eben ein wenig blauäugig. Aber da kommt vielleicht auch nur wieder die Lehrergouvernante in mir durch. (Komisch, dass mich der Drogenkonsum und die Sexnummer nicht auch auf den Plan gerufen haben, wie es bei der Protagonistin der Fall ist.)

Neuer Beitrag