Tim Boltz Nasenduscher

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(23)
(21)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nasenduscher“ von Tim Boltz

SOS - Weichei an Bord Hatschi. Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal im Leben unter einer Pollenallergie. Um den Frühblühern der Großstadt zu entkommen, bucht er eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Dummerweise muss seine Freundin Jana auf Geschäftsreise, weshalb sich Robert allein um den schwulen Kater von Janas Chef kümmern muss, auf den er zu allem Überfluss auch noch allergisch reagiert. Ist dies das vorzeitige Ende der Kreuzfahrt und Roberts pollenfreier Atemluft? Zumal an Bord natürlich keine Haustiere erlaubt sind – es sei denn, man ist sehbehindert und nennt einen Blindenhund sein eigen. Doch wer sagt eigentlich, dass ein Kater diesen Job nicht genauso gut machen kann? Robert lässt sich auf das gewagte Spiel ein und reist im wahrsten Sinne des Wortes als blinder Passagier. Klar, dass das nicht gutgehen kann ...

Kurios und voller Humor

— STEz3ro2

Ein seichtes Comedy-Buch, das mich nicht vom Hocker gerissen hat.

— Lissy

Nasenduscher ist die Fortsetzung von "Weichei". Wieder voller Witz, und viele Lacher sind garantiert. Trotzdem war "Weichei" besser.

— brigitte_kammerer

Stöbern in Humor

Der Letzte macht den Mund zu

Vor allem für Fans der Hasslisten geeignet :)

fraencisdaencis

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Sehr lesenswert für die Eltern, die "alright" sind.

silvia1981

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

ein spannender Krimi den ich gerne gelesen habe

hexenaugen

Ziemlich beste Mütter

Schöne Geschichte für Zwischendurch. Eine gelungene Mischung aus Kinderthemen, Romantik und Freundschaft.

KidsandCats

Unnützes Wissen 6

Upps, ich habe schon wieder einiges vergessen und kann das Buch von vorne beginnen.......

OmaInge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzig und eine leichte Lektüre

    Nasenduscher

    STEz3ro2

    28. July 2015 um 11:52

    Zum Inhalt: Tim Boltz erzählt in diesem Buch von Erlebnissen mit dem Privatleben eines Teilzeitstudenten, der mit der Freundin, vor allem aber mit einer plötzlich einsetzenden Allergie. Im weiteren Verlauf des Buches werden dann nach und nach Episoden des Alltags erläutert, wie eine Kreuzfahrt als "blinder" Passagier (Wer das Buch liest/gelesen hat, weiß wovon ich spreche) und dem zusammenleben mit einem Kater, der sich ach so gerne in der Karibik eine Geschlechtskrankheit einfängt. Auch eine Pornodarstellerin als Freundin an Bord darf natürlich nicht fehlen und so gibt dieses Buch einen hohen Unterhaltungswert, der sich von der ersten bis zur letzten Seite zieht.  Meine Meinung zu "Nasenduscher": Wer für beispielsweise den Urlaub eine leichte Lektüre will, die man aber nur ungern wieder hergibt, der liegt mit Nasenduscher genau richtig. Ich selbst habe mich an sehr vielen Stellen des Buches halb totgelacht, andere widerum sind nur für Frauen lustig und fügen dem männlichen Geschlecht im Regelfall Phantomschmerzen zu (Bordtoilette). Ich kann dieses Buch nur jedem nahe legen. Also ab in die Hausbibliothek damit!

    Mehr
  • Wunderbar lustig - Der Kater bringts

    Nasenduscher

    sarahsuperwoman

    05. June 2014 um 18:57

    Ich fing das Buch “Nasenduscher” mitten in der Woche auf der Fahrt in die Schule an und bekam schon auf der ersten Seite einen totalen Lachanfall in der Öffentlichkeit. Es ist ja nicht so, dass ich das nicht schon öfter bei Tim Boltz seinen Büchern hatte. Bisher habe ich nur “Linksträger” gelesen gehabt und für sensationell unbeschreiblich gut empfunden, sodass ich eine wirklich hohe Erwartung an “Nasenduscher” hatte. Nun lese ich zwar die Bücher mit Robert Süßemilch rückwärts, aber wen störts? »Ich bin mir sicher, dass ich damit eine zehnteilige Kabel-1-Doku-Reihe füllen könnte: Der XXL-Elefantenhautmensch – Mutanten des Alltags.« [Seite 11, Zeile 6-8] Robert hat auf jeden Fall eine allergische Reaktion auf irgendwas, auch wenn er gegenüber allen Leuten, vor allem seiner Freundin, behauptet, dass es nur eine Hautirritation ist und kein Heuschnupfen. Falsch gedacht, aber durch die Kreuzfahrt geht der Stress in Roberts Kopf erst los. Seine Freundin Jana ist zu dem Zeitpunkt auf Geschäftsreise und er soll das Geburtstagsgeschenk für seine Schwiegermutter abholen, obwohl er ganz woanders ist. Der Kater Romeo dient Robert als “Blindenkater” und ich musste die ganze Zeit so schmunzeln, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie das wohl aussehen mag! »Das ist nicht diskriminierend. Das ist Hirnscheiße von dir. Man kann keinen Kater zu einem Führtier ausbilden. Diese Tiere sind dafür gänzlich ungeeignet. Sonst hätte man es schon längst getan.« [Seite 116, Zeile 18-21] Wie immer ist das Buch wirklich einfach geschrieben, die Kapitel haben eine einladene Überschrift und sind absolut kurz und auf den Punkt gebracht. Ganz nach meinem Geschmack! Ich blieb also die ganze Zeit dran und hab Robert auf seiner typischen Männerreise begleiten dürfen. Wie intelligent Männer doch wirklich sind! Wenn man dann erstmal durch Tim Boltz einen kleinen Einblick in die Männerwelt und deren Probleme bekommt, dann kann ich immer nur “Hut ab!” sagen. Egal, ob sie uns dann anlügen, aber immerhin kriegen sie alles auf die Reihe, was wir von ihnen verlangen. Tolle Spezies. »Eine ordentliche Nasendusche verbindet die Völker der Erde mehr als jede UNO-Friedenskonferenz.« [Seite 160, Zeile 22-24]   Mein wundervolles Fazit zu diesem Buch ist auf jeden Fall – Lest es! Bitte! Tim Boltz hat solch tolle Gedanken und er schreibt das so schön heraus, sodass man auch als weibliches Wesen einfach nur lachen muss. Jeder Kerl, der dieses Buch liest wird immer nur rufen: “JA, GENAU SO IST DAS BEI UNS MÄNNERN!” Ich verstehe das. Auch, wenn man den Frauen einen Hornhauthobel besorgen muss und dann unterstellt bekommt, man würde einen Vorhauthobel haben wollen. Autsch, sag ich nur! So entstehen zwar vermehrt Lachfalten, aber die machen jeden Menschen wohl umso liebenswerter. Meine Empfehlung des Jahres ist dieses Buch auf jeden Fall. Dem “Nasenduscher” von Tim Boltz möchte ich demnach 5 Herzen von 5 geben, weil er mich mal wieder super unterhalten hat und mir einige Sachen aus der Männerwelt offen dargelegt hat. Danke! Hier ist noch meine Rezension zu “Linksträger“.

    Mehr
  • Ein seichtes Comedybuch

    Nasenduscher

    Lissy

    15. July 2013 um 09:57

    Robert lebt mit seiner Freundin Jana zusammen. Als Jana eine Beförderung anstrebt, muss er mit ihr zum Geschäftsessen beim Chef zuhause und er soll sich benehmen. Also schleimt sich Robert erfolgreich ein und man vertraut ihm den preisgekrönten Kater Romeo an.Blöd nur, dass Robert gegen Katzenhaare allergisch ist und neuerdings auch gegen Pollen aller Art.  Also bucht er spontan eine Kreuzfahrt, um den Pollen zu entkommen und wie der Zufall es will, ist Jana zeitgleich auf Geschäftsreise. Um Janas Beförderung nicht zu gefährden, lässt Robert sich so einiges einfallen.  Kurzweilig, aber doch recht seicht und oberflächlich. Ich habe nur ab und an geschmunzelt, von einem Comedybuch erwarte ich etwas mehr. 

    Mehr
  • Mit Romeo auf einem Kreuzfahrtschiff

    Nasenduscher

    brigitte_kammerer

    13. July 2013 um 22:02

    Nasenduscher ist die Fortsetzung von "Weichei". Robert und Jana sind jetzt ein Paar. Robert leidet an einer schlimmen Pollenallergie. Als Janas chef in Urlaub fährt, lässt er "Romeo", einen schwulen Kater, bei den beiden. Roberts Nase kann Romeos Haare überhaupt nicht ab. Schlimmer kann es nicht mehr kommen. Oh doch. Jana muss auf eine Geschäftsreise und nun ist Robert mit dem Kater alleine. Robert hofft durch Seeluft seine Allergie loszuwerden. Kurz entschlossen bucht er eine Kreuzfahrt, mimt den Blinden und nimmt Romeo als seinen "Blindenhund" mit. Eine Kreuzfahrt als "Blinder" und mit "Führkater" bringt viele lustige Erlebnisse mit sich. Fazit: Wieder sehr witzig geschrieben, und viele Lacher sind garantiert. Trotzdem fand ich "Weichei" besser.

    Mehr
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Leserunde zu "Nasenduscher: Roman" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Sophia!

    Es ist soweit! Endlich gibt es die Fortsetzungsgeschichte zu einem der sympathischsten Weicheier der Literatur – Robert Süßemilch. Jetzt dürfen wir ihn auf einer turbulenten Last-Minute-Kreuzfahrt begleiten, aus einer Not heraus gebucht. Denn Ziel und Zweck ist nicht etwa eine Erholung. Vielmehr geht es um eine Flucht vor den Pollen der Großstadt. Und genau dieser neu entdeckten Pollenallergie kann er so vielleicht entkommen. Doch an Bord warten bereits neue Herausforderungen. Zum Inhalt:  SOS - Weichei an Bord Hatschi. Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal im Leben unter einer Pollenallergie. Um den Frühblühern der Großstadt zu entkommen, bucht er eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Dummerweise muss seine Freundin Jana auf Geschäftsreise, weshalb sich Robert allein um den schwulen Kater von Janas Chef kümmern muss, auf den er zu allem Überfluss auch noch allergisch reagiert. Ist dies das vorzeitige Ende der Kreuzfahrt und Roberts pollenfreier Atemluft? Zumal an Bord natürlich keine Haustiere erlaubt sind – es sei denn, man ist sehbehindert und nennt einen Blindenhund sein eigen. Doch wer sagt eigentlich, dass ein Kater diesen Job nicht genauso gut machen kann? Robert lässt sich auf das gewagte Spiel ein und reist im wahrsten Sinne des Wortes als blinder Passagier. Klar, dass das nicht gutgehen kann ... Eine längere Leseprobe ist hier zu finden: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Nasenduscher-Roman/Tim-Boltz/e396324.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox Alle, die Teil der spannend-stürmischen Reise mit Robert sein wollen, sind herzlich zu dieser Leserunde eingeladen. Goldmann stellt hierfür 10 Exemplare zur Verfügung. Wenn ihr also ein Exemplar des Nasenduschers gewinnen und anschließend ein Kurzfazit schreiben möchtet, beantwortet einfach folgende Frage bis zum 02.06.: Welche außergewöhnliche, doch eher skurrile Allergie würde ebenfalls gut zu Robert passen und warum? Das Beste: Die Exemplare werden vom Autor signiert.  Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß!  P.S.: Tim Boltz wird die Leserunde begleiten und freut sich auf eure Fragen. 

    Mehr
    • 164
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Deli

    30. July 2012 um 16:12

    Hatschi ! Heuschnupfengeplagte werden es kennen: die Pollenhochsaison ruft und die Nase - läuft. Robert Süßemilch will es erst nicht wahrhaben, aber die triefenden Augen und der Juckreiz lassen keinen Zweifel daran: er gehört jetzt zur Liga der Allergiker. Und welchen Rat hört man dann immer wieder ? Fahr ans Meer, Klima und so, gute Luft. Robert bucht auch glatt eine herrliche Schiffstour. Leider ohne Begleitung in Form von Freundin Jana diekurzfristig auf Geschäftsreise geht. Doch Robert ist ja keinesfalls allein, der Kater welchen Jana für ihren Chef hüten soll, will ja auch versorgt werden. Blöderweise bleibt ja nur Robert, Jana ist ja weg. Und wie umgeht Robert nun das Haustierverbot auf dem Schiff...? Tja...also eine Möglichkeit gibt es ja schon. Aber ob das gutgeht ?? ~ Ich bin ja schon seit dem ersten Roman "Weichei" absoluter Süßemilch-Fan ! Und Nasenduscher setzt an Witz und Unterhaltung noch einen drauf. Der Wortwitz und der beißende Sarkasmus im "Nasenduscher" sind einfach herrlich. Ein gelungener Unterhaltungsroman, welchen ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Herr_Buecherwurm

    05. July 2012 um 14:07

    Robert hat die Nase voll. Im wahrsten Sinne des Wortes. Als er entdeckt, dass er zum ersten Mal in seinem Leben Heuschnupfen hat, bucht er Last Minute eine Kreuzfahrt. Wäre doch gelacht, wenn er den Pollen nicht entkommen könnte. Dummerweise muss seine Freundin Jana arbeite und so ist es an Robert, sich um den Kater ihres Chefs zu kümmern. Kein Problem, denkt er, bis er feststellt, dass er auch eine Katzenhaarallergie hat. Endet die Kreuzfahrt etwa, bevor sie begonnen hat? Oder wird er sich am Ende wünschen, zu Hause geblieben zu sein? „Nasenduscher“ ist ein wahnsinnig unterhaltsamer Roman, der dem Leser keine Atempause gönnt, um seine Lachmuskeln zu entspannen und sie die Tränen aus dem Gesicht zu wischen. Witzig, spritzig und urkomisch erzählt Robert aus seinem Leben und was nach seinen Erlebnissen in „Weichei“ alles schiefgehen kann. Selten habe ich einen so großen Pechvogel gesehen, der gnadenlos jedes Fettnäpfchen mitnimmt. Absolut lesenswert und wer die ganze Portion Robert nicht verpassen will, sollte auch „Weichei“ lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Cappuccino-Mama

    26. June 2012 um 10:36

    Was geschieht, wenn man vom Weichei zum Allergiker mutiert? Man wird (notgedrungen) zum Nasenduscher! So geht es auch Robert Süßemilch, seines Zeichens Freund von Jana, haustier- und auch kinderlos. Leider kenne ich das Buch WEICHEI von Autor Tim Boltz bislang nur vom Namen her. Nun hat der Autor nachgelegt und lässt seinen Protagonisten Robert in seinem neuen Buch so richtig schön leiden! Und der Leser leidet mit (falls er selbst Allergiker ist), oder auch nicht... Das Cover: Blau wie das Meer und blau wie auch schon das Vorgängerbuch, so präsentiert sich (der) NASENDUSCHER. Ein Quietscheentchen mit Schnorchel und Taucherbrille blickt dem Leser neugierig aus der unteren Buchecke entgegen und einige Blubber-Luftbläschen verleihen dem Ganzen einen lebhaften Eindruck. Toll finde ich, dass sich auf der Rückseite des Buches eine Abbildung des Buches Weichei befindet. Eventuell wäre ein kleiner Hinweis hilfreich gewesen, dass es sich beim NASENDUSCHER um die Fortsetzung von WEICHEI handelt, eventuell sogar auf der Vorderseite des Buches – wäre unter Umständen sogar verkaufsfördernd. Die Handlung: Eines Morgens wacht der siebenunddreißig Jahre alte Robert Süßemilch auf, und er erkennt sich im Spiegel bald selbst nicht mehr, denn die Nase ist verkrustet und verstopft und die Haut juckt. Doch Robert glaubt, dass alles nur eine Hautirritation ist, obwohl die Leute in seinem Umfeld immer wieder das Wort Pollenallergie verwenden. Doch dann macht Robert bei der Hausärztin einen Test, der diesen Verdacht bestätigt und Robert will nur noch eines: atmen und Luft bekommen, doch selbst vor seinem Wohnhaus befindet sich der Feind – die Birke. Und da hilft nur noch die Flucht in eine pollenfreie Zone! Und so packt Robert die Gelegenheit am Schopfe, die sich ihm bietet: er bucht kurzerhand eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Robert. Jana muss geschäftlich verreisen und dann ist da noch der einquartierte Feriengast der beiden: der schwule Kater Romeo, der geliebte und verwöhnte Kater von Janas Chef. Blöd nur, dass Robert auch noch auf Katzenhaare allergisch reagiert! Da Robert die Reise dennoch antreten möchte, schmiedet er einen Plan. Er gibt sich als „blinder Passagier“ aus und rekrutiert Kater Romeo kurzerhand als seinen „Führkater“. Und eines ist klar: Robert reist keinesfalls ohne seine Nasendusche! Doch natürlich verläuft nicht alles reibungslos auf der Kreuzfahrt. So lernt Robert die Pornodarstellerin Tiffany kennen, die nicht besonders intelligent ist, aber so ziemlich die einzige Person unter den Passagieren ist, die sich noch nicht im Rentenalter befindet. Und so verbringt man fortan den Großteil seiner Zeit miteinander, wobei es für Robert mitunter schwierig ist, Tiffanys Reize zu „übersehen“. Aber auch so ein Landausflug birgt so manches Risiko und es kostet Robert jede Menge Mühe, um seine Tarnung aufrecht zu erhalten... Fazit: Das Buch hat mich restlos begeistert und ich hatte ebenfalls oft tränende Augen, obwohl ich kein Allergiker bin. Meine Tränen rührten allerdings eher daher, dass man bei diesem Buch einfach oft Tränen lacht. Sei es, wenn Robert im Drogeriemarkt Janas Einkäufe erledigt und die türkische Angestellte statt „Hornhauthobel“ lautstark bei der Kollegin nach einem „Vorhauthobel“ fragt, oder beim „unmoralischen (Übernachtungs-)Angebot“ in der Salzgrotte, aber auch Roberts urplötzliche Vaterschaft, die ihm ein Zwillingspärchen beschert sorgte bei mir für große Heiterkeit. Aber selbst eine Bordtoilette hat so ihre Tücken, ebenso wie die Fettnäpfchenfalle schlechthin: das Essen bei Janas konservativen Chef und seiner Frau. Die Kapitel sind in diesem Buch kurz und auch kurzweilig, sowie (glücklicherweise!) zahlreich. Ruckzuck liest sich dieses Buch fast schon wie von Geisterhand wie von selbst und am Schluss bedauert man, dass das kurzweilige Lesevergnügen bereits zu Ende ist! Hier stimmt einfach alles – schon die Kapitel-Übersicht sorgt für ein Schmunzeln und verbreitet Vorfreude und selbst das Nachwort ist hier außergewöhnlich unterhaltsam. Eines ist klar: man hofft als begeisterter Leser auf eine baldige Fortsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    nadine_quell

    24. June 2012 um 19:34

    Ein richtig gut gelungenes, lustiges Buch über die liebe Pollenallergie, schwule Haustiere und eine interssante Kreuzfahrt mit vielen Erlebnissen und Erkenntnissen. Sehr empfehlenswert. Zum Tränen lachen.

  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Wildpony

    23. June 2012 um 18:29

    Nasenduscher - Tim Boltz Kurzbeschreibung Amazon: SOS - Weichei an Bord Hatschi. Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal im Leben unter einer Pollenallergie. Um den Frühblühern der Großstadt zu entkommen, bucht er eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Dummerweise muss seine Freundin Jana auf Geschäftsreise, weshalb sich Robert allein um den schwulen Kater von Janas Chef kümmern muss, auf den er zu allem Überfluss auch noch allergisch reagiert. Ist dies das vorzeitige Ende der Kreuzfahrt und Roberts pollenfreier Atemluft? Zumal an Bord natürlich keine Haustiere erlaubt sind – es sei denn, man ist sehbehindert und nennt einen Blindenhund sein eigen. Doch wer sagt eigentlich, dass ein Kater diesen Job nicht genauso gut machen kann? Robert lässt sich auf das gewagte Spiel ein und reist im wahrsten Sinne des Wortes als blinder Passagier. Klar, dass das nicht gutgehen kann ... Mein Leseeindruck: Was für ein tolles und humorvolles Buch. Ein echter Knaller für die Lachmuskeln. Auf jeder Seite tut sich fast eine neue Katastrophe auf, die der liebe Robert auf seine sympatische und chaotische Art meistern muss. Und fast immer artet das in einer Lachsalve aus, denn der aufmerksame Leser folgt Tim von einem Fettnäpfchen ins Andere - und das auf überaus humorige Art und Weise. Wer das nächste Mal einen Hornhauthobel in einer Drogerie kauft wird das mit einem Schmunzeln angehen und wer einen Kater auf bestimmte Zeit in Pension nimmt wird bestimmt keinen "Blindenkater" draus machen und auch vermeiden sich in Situationen zu bringen, um nicht ebenfalls Salbe auf bestimmte Körperteile dieses Katers auftragen zu müssen. Das Buch hat mich enorm heiter gestimmt und ich brenne nun darauf auch den ersten Teil zu lesen. Natürlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Robert und Jana im geplanten nächsten Teil. Dem Buch vergebe ich mit einem Schmunzeln 5 Sterne!!! Einfach ideal zu weiter empfehlen :o)

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    Haveny

    18. June 2012 um 21:44

    SOS - Weichei an Bord Hatschi. Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal im Leben unter einer Pollenallergie. Um den Frühblühern der Großstadt zu entkommen, bucht er eine Last-Minute-Kreuzfahrt. Dummerweise muss seine Freundin Jana auf Geschäftsreise, weshalb sich Robert allein um den schwulen Kater von Janas Chef kümmern muss, auf den er zu allem Überfluss auch noch allergisch reagiert. Ist dies das vorzeitige Ende der Kreuzfahrt und Roberts pollenfreier Atemluft? Zumal an Bord natürlich keine Haustiere erlaubt sind – es sei denn, man ist sehbehindert und nennt einen Blindenhund sein eigen. Doch wer sagt eigentlich, dass ein Kater diesen Job nicht genauso gut machen kann? Robert lässt sich auf das gewagte Spiel ein und reist im wahrsten Sinne des Wortes als blinder Passagier. Klar, dass das nicht gutgehen kann ... "Nasenduscher" ist der auf "Weichei" folgende Band von Tim Boltz über den Protagonisten Robert Süßemilch, der sich immer wieder selbst in die Bredouille bringt und dabei für herzhafte Lacher bei den Lesern sorgt. Jedoch kann man diesen Band auch völlig unabhängig von dem ersten Band lesen, da man keinerlei weiter Hintergrundinformationen benötigt. Der Protagonist Robert wächst einem schon nach kurzer Zeit wirklich ans Herz und wenn er sich selbst mal wieder völlig blamiert hat, kann es auch einmal sein, dass man etwas Mitleid mit diesem sympathischen Charakter hat, jedoch öfter trotzdem nicht mit dem Lachen aufhören kann. Tim Boltz sorgt in diesem Band immer wieder für eben solche Lacher indem er Robert die unmöglichsten Dinge tun lässt auf die man selbst beim besten Willen nicht gekommen wäre. Der Schreibstil des Autors ist zudem leicht lesbar, sodass man das Buch wirklich flüssig lesen kann ohne für längere Zeit stoppen zu müssen, da man eine bestimmte Stelle nicht verstanden hat. Außerdem schreibt der Autor die Geschichte aus Roberts Sicht, sodass man auch gut nachvollziehen kann, wie dieser auf seine verrückten Ideen kommt, die nicht immer perfekt funktionieren und manchmal auch für ihn Folgen mit sich ziehen. Zu dem Cover kann ich noch sagen, dass mir dieses wirklich gut gefallen hat und auch diese kräftigen Farben einen wirklich ansprechen. Besonders die gelbe Quietsche-Ente finde ich passend, wenn man an Roberts Last-Minute-Kreuzfahrt denkt bei welcher er ja die ganze Zeit von Wasser umgeben ist (; Fazit: Insgesamt kann ich das Buch wirklich nur an alle weiterempfehlen, die eine schmackhafte Urlaubslektüre lesen wollen, bei der sie mal wieder so richtig herzhaft lachen können. Über mich selbst kann ich nur sagen, dass ich bis jetzt bei fast keinem Buch so sehr gelacht habe, wie bei diesem.

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    LaDragonia

    Zum Inhalt: . Robert Süßemilch leidet zum ersten Mal in seinem Leben an einer Pollenallergie. Eines Morgens wacht er auf und seine Nase und Augen sind regelrecht zugeschwollen. Natürlich will Robert niemandem Glauben schenken, das es sich hierbei um Heuschnupfen handelt und versucht das ganze erstmal selber zu kurieren. Als alles nichts hilft bleibt ihm dann letztendlich doch nur der Weg zur Hautärztin. Deren Diagnose dann auch prompt lautet, wie sollte es auch anders sein, Pollenallergie. . Doch alle Mittelchen der modernen Medizin, genauso wie ein Aufenthalt in einer Salzgrotte scheinen alle, wenn überhaupt dann nur kurzzeitig Linderung zu verschaffen. Die Hausärztin hat nur noch den einen Tipp für ihn, er soll in die Berge oder ans Meer fahren. Gesagt getan, Robert begibt sich zum Reisebüro und bucht tatsächlich eine Kreuzfahrt für sich. . Doch als er nach Hause kommt trifft ihn der nächste Schock. Seine Freundin Jana musste kurzfristig auf eine Geschäftsreise nach Shanghai. Auf dem Küchentisch liegt nur eine kurze Notiz, mit den zusätzlichen Worten, sich doch bitte um Romeo, den verwöhnten Kater von Janas Chef zu kümmern, auf den Robert aber ja auch zusätzlich noch allergisch reagiert. . Was also machen? Tiere dürfen nicht mit an Bord, es sei denn es sind Blindenhunde. Da kommt Robert die rettende Idee. Wer sagt denn, dass es nicht auch eine Blindenkatze geben darf. Nach einigen Recherchen, und Vorbereitungen steht also der Karibik-Kreuzfahrt, als Blinder mit Blindenkatze nichts mehr im Weg. Doch da Robert zu der Sorte Mensch gehört, die kein Fettnäpfchen auslassen, kann das ja schon fast nur im Chaos enden. . Meine Meinung: Herrlich! Obwohl ich den Vorgänger-Roman „Weichei“ um Robert Süßemilch nicht kannte, war ich wirklich von der ersten Seite an begeistert von diesem Buch. Es ist ein eigenständiger Roman und man muss den Vorgänger wirklich nicht gelesen haben um ihn zu verstehen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es nach der Lektüre vielen so gehen wird wie mir, und sie werden sich den ersten Teil noch zulegen. . Robert Süßemilch ist eine ungemein spontane und witzige Figur. Alleine schon dadurch weil er nicht so ganz perfekt ist, und auch wirklich in fast jedes Fettnäpfchen regelrecht mit beiden Füßen hinein steigt ist er einem wirklich von Anfang an sehr symphatisch. Man leidet regelrecht mit ihm, obwohl er so ein Weichei ist. Aber obwohl er einem zeitweise ja wirklich leid tut, kommt man oft gerade wegen seinen vielen Missgeschicken einfach nicht mehr aus dem Lachen raus. . Tim Boltz ist mit diesem Roman wirklich ein unglaublich witziges Buch gelungen. Ideal als Urlaubslektüre oder einfach für zwischendurch. Ein Roman bei dem einfach, vor lauter Lachen, kein Auge trocken bleibt. . Fazit: Absolut empfehlens- und lesenwert. Aber Vorsicht bei Lektüre in der Öffentlichkeit, laute Lacher sind hier wirklich vorprogrammiert. Ich werde mir auf jedenfall den Vorgängerroman auch noch zulegen und dann hoffen, das es bald auch noch mal etwas Neues um Robert zu lesen geben wird. Von mir gibt es für dieses grandiose Buch die vollen 5 Sterne, mehr geht ja leider nicht. Vielen Dank lieber Tim Boltz, das ich dieses Buch testlesen durfte. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    lexxi2k

    14. June 2012 um 21:25

    Nasenduscher ist die Fortsetzung des Buches Weichei. In dem Buch geht es um Robert Süßemilch der mit seiner Freundin Jana nun zusammen wohnt. Jana steht kurz vor der langersehnten Beförderung doch eine Hürde müssen die beiden noch nehmen. Janas Chef bitte die beiden, doch eine Zeit auf ihren Kater aufzupassen, da diese gern in den Urlaub fliegen würden. Ist ja alles eigentlich kein Problem, wenn Robert nicht gerade ein kräftiges Problem mit Pollen und Tierhaaren hat. Um seiner Allergie zu entfliehen bucht Robert kurzerhand eine Last-Minute Kreuzfahrt, doch zuhause erwartet ihn ein böses erwachen. Jana musste leider kurzfristig auf eine Geschäftsreise und sitzt auch schon im Flieger nach Shang-Hai. Jetzt hat er eine gebuchte Kreuzfahrt die er leider nicht mehr stornieren kann und muss zudem noch auf den Kater von Janas Chef aufpassen. Kurzerhand entschließt er sich den Kater einfach mit auf Kreuzfahrt zu nehmen. Da die Einreisebestimmungen leider etwas streng sind gibt sich Robert kurzerhand als Blinder aus und benutzt den Kater als Blindenführer. So gelangt er problemlos durch die Flughafenkontrollen und betritt das Schiff. Nun hofft er nur noch das die Seeluft ihm hilft endlich wieder frei zu atmen und sein Heuschnupfen sich wieder legt. Der Heuschnupfen wird aber nicht sein einziges Problem sein. Meine Meinung: Das Cover finde ich klasse. Es ist in einem sehr schönen blau gehalten und die darauf abgebildete Ente mit den Bläschen darum ist ein richtiger Hingucker. Oben findet man in schwarzer Schrift den Namen des Autors und darunter in weißer, hervorgehobener Schrift den Titel des Buches. Die Charaktere des Buches finde ich alle sehr gelungen und obwohl ich den ersten Band, Weichei, nicht kenne konnte ich mich super in die Geschichte einfinden. Man braucht demnach nicht zwangsläufig den ersten Band gelesen zu haben. Robert war mir von Anfang an sympatisch. Er hat wirklich ein Talent in jedes Fettnäpfchen das sich auftut hineinzutreten. Hier nimmt er zum Beispiel eine weiße Tube aus dem Badezimmer auf der steht das sie gegen Juckreiz hilft und schmiert sie sich auf seinen Hautauschlag und ins Gesicht. Das es sich bei dieser Tube um Canesten Creme handelt macht die ganze Sache umso witziger. Das ist aber nicht die einzige witzige Szene, in dem Buch stolpert man von der einen in die andere und es wird nie langweilig. Mein Fazit: Ich hab schon lange nicht mehr soviel gelacht beim Lesen als bei diesem Buch. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und vergebe 5von5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Nasenduscher" von Tim Boltz

    Nasenduscher

    laleluxya

    14. June 2012 um 21:09

    Ein sehr gut gelungenes Buch, was richtig schönes für die Seele. Ich mußte so oft herzhaft lachen das mir die Tränen kamen. Wie kommt man auf die Idee eine Nasendusche mit Urin zu probieren und bei Robert hat es geholfen, jetzt stell ich mir die Frage ob es bei Tim Boltz, dem Autor, auch geholfen hat,lach. Auf Jeden Fall sehr zu empfehlen, eine schöne Urlaubslektüre oder für aufdiecouchlegenmitdecke. Robert Süßemilch geht vor Selbstmitleid unter, als er von Heuschmupfen und anderen diversen Allergien beplagt wird. Er will es nicht wahr haben und wird dadurch von seiner Freundin Jana geneppt. Er versucht die Nasendusche , die ein bißchen hilft aber nicht viel lindert. Der Arzt erklärt ihn das die Berge oder die See sehr gut helfen werden. Bei einen Chefessen lernt Robert, Janas Chef und dessen Frau kennen, die besitzen auch einen Kater Romeo und damit geht es erst richtig los. Jana verspricht den Chef auf Romeo für ein paar Tage aufzuzpassen aber Jana muß auf einmal für eine Woche auf Geschäfsreise und Roberts bucht eine Kreuzreise mit inklusive Romeo. Alles ist vorprogramiert, unmögliche Begebenheiten, tolpatscherei..... Bauchmuskelkater garantiert

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks