Tim Boltz Sieben beste Tage

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(9)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sieben beste Tage“ von Tim Boltz

Sommer 1988: Berti Körner ist ein ständig abgebrannter Schwindler, der sein Geld damit verdient, den toten Hund einer dementen Gräfin Gassi zu führen. Als er für einige Tage deren Villa hütet, hält alle Welt ihn plötzlich für reich und erfolgreich. Ausgerechnet jetzt lernt er Mia kennen, der eine lebensbedrohliche Operation bevorsteht. Um sie für sich zu gewinnen, will er an den sieben Tagen bis zur OP ihre größten Wünsche erfüllen. Aber wie kann Berti ihr eine Fahrt auf der legendären Route 66 ermöglichen und tags darauf eine Safari? Mit viel Phantasie macht er sich daran, Mias Herz zu erobern ...

Mir persönlich zu viel abgedrehter alberner Klamauk...

— BeeLu

Stöbern in Romane

Das Papiermädchen

Der beste Musso aller Zeiten!

aanaa1811

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2500
  • Ehrlich währt am Längsten

    Sieben beste Tage

    BeeLu

    31. January 2017 um 11:38

    Bertie, ein mittelloser Hochstapler und eigentlich ein Nichtskönner versucht, sich sein Geld mit Schwindeleien und als Hyperhidrosekünstler zu verdienen. Als was bitte? Als Hyperhidrosekünstler gibt er vor, Motive nach Wahl in seine T-Shirts schwitzen zu können und wie es der Zufall so will, steht er durch seine Schwindeleien kurz vor einer großen internationalen Karriere im TV. Nebenbei passt er auf den längst verstorbenen Hund und die Villa einer dementen Gräfin auf, als er die schwerkranke Mia kennenlernt. Mia steht kurz vor einer lebensbedrohlichen Operation und so verspricht er ihr, ihr jeden Tag bis zur OP einen Herzenswunsch (fast) ganz ohne Geld zu erfüllen.  Bertie ist echt ein nerviger Typ, der in seinem Leben irgendwie nichts auf die Reihe zu kriegen scheint, außer von morgens bis abends Lügenmärchen zu erzählen. Mit seinem querschnittsgelähmten Bruder und seinem kiffenden Kumpel wohnt er in einer chaotischen WG. Von Geldnöten geplagt entwickeln die drei einen Plan und plötzlich winkt Bertie mit seiner Hyperhidrosekunst der große Durchbruch und das große Geld.  Als Mia in sein Leben tritt belügt er sie ganz aus Gewohnheit natürlich auch nach Strich und Faden, doch nach einigen Tagen muss er feststellen, dass es gar nicht so toll ist, geliebte Menschen belügen zu müssen und sich mehr und mehr im Lügenkonstrukt zu verstricken. Der Schreibstil ist wirklich leicht und sehr flüssig zu lesen. Oftmals musste ich wegen der locker fluffigen und überzogenen Art, der witzigen Wortneuschöpfungen tatsächlich laut auflachen. Gleichzeitig war es aber auch irgendwann einfach zu viel des Guten, zu viel Überdreht, zu überzogen und bald hatte ich das Gefühl, ein reines Klamaukbuch zu lesen und war eher darauf aus, es schnell hinter mich zu bringen. Natürlich sind die Situationen gewollt überspitzt erzählt und oft musste ich schmunzeln aber ich war einfach nur noch von Bertie und seinen abgedrehten Märchenstunden genervt. Geläutert erkennt der gute Bertie am Ende, dass man mit der Wahrheit wohl doch besser fährt, aber da ist es schon (fast) zu spät.  Die Geschichte spielt im Jahre 1988 zur Fussball-EM und es sind doch so einige lustige Anekdoten aus den Achtzigern in die Geschichte eingeflochten, was ich als wirklichen Pluspunkt sehe. Selbst ich kann mich noch an einige dieser Dinge erinnern und das war echt eine schöne kleine Zeitreise. Als zusätzliche Leckerei ist am Ende jedes Kapitels ein Songvorschlag mit damals aktuellen Liedern zu finden. Gut, die Musik der Achtziger muss man mögen ;) (ich tue es nicht so unbedingt). Nunja, ein mehr oder weniger lustiges Buch, kurzweilig allemal. Wer es überdreht und albern mag, wird an dieser Geschichte wohl seine Freude haben, ich war eher froh, als ich endlich fertig gelesen hatte.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    31. October 2015 um 21:17

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Leserunde zu "Sieben beste Tage" von Tim Boltz

    Sieben beste Tage

    TimBoltz

    Schnauzbärte, Cherry Coke und ganz viel Herz Du suchst nach einer unterhaltsam-erfrischenden Lektüre für den Frühling? Wie wäre es mit einer Liebesgeschichte, bei der sich gleich zu Beginn die größten Wünsche erfüllen sollen … Sieben beste Tage – Zum Inhalt Sommer 1988: Berti Körner ist Ende dreißig und ein ständig abgebrannter Schwindler, der sein Geld damit verdient, den toten Hund einer dementen Gräfin Gassi zu führen. Als er für einige Tage deren Luxusvilla hütet, hält alle Welt ihn plötzlich für reich und erfolgreich. Ausgerechnet jetzt lernt er Mia kennen, der eine lebensbedrohliche Operation bevorsteht. Um sie für sich zu gewinnen, will er ihr an den sieben Tagen bis zur OP noch ihre größten Wünsche erfüllen. Aber wie kann der chronisch klamme Berti ihr eine Fahrt auf der legendären Route 66 ermöglichen und tags darauf eine Safari mit wilden Tieren? Mit viel Phantasie und skurrilen Schwindeleien macht Berti sich daran, Mias Herz zu erobern. Hier geht’s zur Leseprobe. Du bist neugierig geworden und willst herausfinden, ob es Berti gelingt, Mia in nur sieben Tagen zu erobern und ihr nebenbei noch die größten Wünsche zu erfüllen? Dann bewerbe dich jetzt für die Teilnahme an dieser Leserunde. Piper stellt hierzu 20 Exemplare zur Verfügung. Beantworte einfach bis zum 24. April folgende Frage: Wie müssten für dich deine sieben besten Tage aussehen? Ich bin gespannt und freue mich auf die Leserunde! Viel Glück und viel Spaß! Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. 

    Mehr
    • 210
  • Good vibrations...

    Sieben beste Tage

    Helles_Leuchten

    13. July 2015 um 21:35

    „Sieben beste Tage“… waren bei mir am Ende nur zwei – dann hatte ich das Buch ausgelesen. Um es vorweg zu nehmen. Ich bin nicht unbedingt ein Freund humoristisch-romantischer Romane. Doch es ist Sommer, und mir war einfach mal nach leichter Kost. Also habe ich mir meinen „ersten Boltz“ geschnappt. Gemeinsam mit Berti, der chronisch pleite, jedoch hoffnungslos optimistisch und  in seinem Talent – der Hochstapelei in Superlative – kaum zu überbieten ist, taucht der Leser in die späten 1980er Jahre ein. Er begleitet den Protagonisten auf seiner unkonventionellen, durchaus kreativen Suche nach Möglichkeiten, den eigenen Lebensunterhalt und den seiner Mitbewohner zu sichern. Der Zufall will es, dass sich für Berti plötzlich ganz neue Wege öffnen, das große Geld in greifbare Nähe rückt. Und dafür braucht er nicht einmal viel tun, nur das was er am besten kann: schwindeln. Zeitgleich lernt Berti die kranke Mia kennen, der nur noch wenige Tage bis zur alles entscheidenden Operation bleiben. Den Umständen geschuldet vermutet Mia, es handele sich bei Berti um einen arroganten Wohlstandsspross. Dieser verwehrt sich – schon um Eindruck zu schinden – nicht gegen die Annahme, fühlt sich aber herausgefordert, Mia zu zeigen, dass man auch ohne Geld ein wunderbares Leben führen kann. Und so  verspricht er, Mia an den verbleibenden Tagen bis zur Operation jeweils einen Herzenswunsch zu erfüllen. Berti legt sich mächtig ins Zeug, die beiden kommen sich näher… Doch es gibt etwas, das Mia gar nicht mag. Unaufrichtigkeit. Tim Boltz schafft es, seinen Charakteren Lebendigkeit und Individualität einzuhauchen. Die Achtziger sind präsenter denn nie. Der Leser ist mittendrin. Erstaunlich, welche Erinnerungen da zu Tage kommen! Ein echtes Revival. Das Buch ist die ideale Sommerlektüre und liest sich geschmeidig weg. Mit etwas Phantasie sieht man die Geschichte beinahe wie einen Film vor dem geistigen Auge ablaufen. Es ist kein Roman für Realisten. Einige Passagen veranlassen dazu, sich eventuell mit der Hand vor die Stirn zu schlagen und zu denken, das kann der doch jetzt echt nicht bringen, dieser Berti! Manchmal grenzwertig nah an „etwas zu viel des Guten“ und dennoch oder gerade deshalb einfach positiv und gute Laune stiftend.

    Mehr
  • Unterhaltsame Reise in die 80er

    Sieben beste Tage

    SummseBee

    10. July 2015 um 16:53

    Berti schlägt sich auf Kindergeburtstagen als "Kunstschwitzer" durch und sittet den toten Hund einer senilen Gräfin. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Tobi und seinem guten Freund Freddie wohnt er zusammen in einer WG. Trotz der 2 "Jobs" von Berti ist das Geld immer sehr knapp. Da kommt es sehr gelegen, dass die Bild-Zeitung ihn als Kunstschwitzer interviewen will. Kurzerhand gibt er die Villa der Gräfin als seine aus und könnte als Kunstschwitzer berühmt werden. Dann trifft er auf die schwerkranke Mia, die nicht weiß ob sie ihre bevorstehende OP überleben wird. Es sind noch 7 Tage bis zur OP und Berti möchte ihr die 7 besten Tage ihres Lebens bescheren... Mia hält Berti für einen Schnösel, da sie ja auch denkt ihm gehöre die Villa. Daher schlägt Berti vor, er erfülle ihr jeden Tag bis zur OP einen Wunsch und das alles ohne Geld auszugeben. Es hat total viel Spaß gemacht, davon zu lesen wie liebevoll und einfallsreich Berti die Wünsche von Mia erfüllt und sich nebenbei immer mehr in Lügen verstrickt. Einige Lacher sind bei dieser Geschichte garantiert. Die Figuren in diesem Buch habe ich alle sofort ins Herz geschlossen, neben Berti sind auch seine beiden Mitbewohner Tobi und Freddie sowie Mia lustige und warmherzige Charaktere. Die ganze Geschichte spielt 1988 und neben einer witzigen Geschichte und tollen Protagonisten bietet dieses Buch einen schönen Rückblick in die 80er Jahre. Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Songvorschlag aus dieser Zeit, der zum vorangegangen Kapitel passt. Dies finde ich eine super Idee.  Ich kann dieses Buch also uneingeschränkt weiter empfehlen! :)

    Mehr
  • Aus dem Leben eines Taugenichts.

    Sieben beste Tage

    LiberteToujours

    02. July 2015 um 14:18

    Berti hat ein großes Talent - Lügen und Geschichten erfinden. Damit schlägt er sich zwar mehr schlecht als recht durchs Leben, aber für die kleine WG zusammen mit Bruder und Kumpel reicht es aus. Als er jedoch Mia kennen lernt, gilt es, sie zu beeindrucken. Er will ihr nun also ihre Sieben größten Träume erfüllen. Ganz ohne Geld. Dass darunter allerdings sogar eine Safari ist, hatte er nicht erwartet, als er ihr dieses Versprechen gegeben hat.. Für mich ist Humor in Büchern immer eine schwierige Geschichte. In Filmen bin ich da relativ simpel gestrickt, da kann es auch mal reichen wenn jemand stolpert und in einen Kuchen fällt. Bei Büchern bin ich deutlich anspruchsvoller - warum auch immer. Deshalb betrachte ich humoristische Bücher zunächst immer skeptisch, mein Humor wird nur selten getroffen. Hier habe ich allerdings bereits in den ersten Kapiteln Tränen gelacht. Boltz beschreibt teilweise einfach derart absurde Situationen dass man gar nicht anders kann, als das eigene Kopfkino anzuschmeißen. Die Geschichte ist schon SO weit weg von jeglicher Realität dass es zum schreien komisch wird. Der Autor hat hier eine unglaubliche Kreativität bewiesen - Standard Witze gibt es hier nicht. Zumindest habe ich keine gefunden. Gleichzeitig ist die ganze Geschichte aber auch unglaublich liebevoll beschrieben. Berti, der Protagonist, war mir seltsamerweise von Anfang an sympathisch. Er ist zwar ein notorischer Schwindler und kriegt irgendwie nichts so wirklich auf die Kette, aber man merkt doch, dass er eigentlich ein gutes Herz hat. Die Romanze zwischen ihm und Mia ist teilweise tatsächlich auch noch richtig rührend. Selbst mir wird da manchmal ein bisschen warm ums Herz.  Das Ende war zwar absolut vorhersehbar - aber um Spannung geht es in solchen Büchern doch auch irgendwie nicht. Klar, der Kerl kriegt das Mädchen immer und am Ende ist alles gut. Aber so ist das nunmal in Komödien. Und das ist auch ok so. Hier geht es ums Lachen und ein paar schöne Stunden beim Lesen. "Sieben beste Tage" ist einfach ein klassischer Feel - good Roman. Und noch dazu ein richtig guter!

    Mehr
  • Nette Lektüre für Zwischendurch

    Sieben beste Tage

    bookgirl

    25. June 2015 um 15:39

    Inhalt Sommer, 1988: Berti Körner ist Ende dreißig und ein typischer Looser. Er versucht als Kunstschwitzer das große Geld zu machen und kommt seinem Traum ein gutes Stück näher, als er für einige Tage die Luxusvilla einer verstorbenen Gräfin hütet, dessen Hund er Gassi geführt hat. Doch dann lernt er die kranke Mia kennen, der eine lebensbedrohliche OP bevorsteht. Bis zu dieser OP will er ihr jeden Tag einen Wunsch erfüllen. Mit sehr viel Phantasie macht er sich auf den Weg und erobert in den folgenden sieben Tagen Mias Herz. Meine Meinung "Sieben beste Tage" lässt mich leider ein wenig enttäuscht zurück. Als ich die Kurzbeschreibung las, dachte ich, dass das Buch in Richtung Tommy Jaud und Co. geht und herzerfrischend lustig ist, aber auch so manchen ernsthaften Moment hat. Was mich dann schon auf den ersten Seiten erwartet hat, war eine Geschichte, die mir zunächst überhaupt nicht gefallen hat. Schon alleine die Vorstellung, dass jemand sein Hemd/Shirt durchschwitzt und damit "Kunstwerke" erstellt – nee, das finde ich einfach ekelig und so gar nicht witzig. So habe ich mich zunächst ziemlich durch die ersten ca. 100 Seiten gequält und leider auch generell den Humor nicht gefunden. Ja, es gibt ein paar Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, aber so richtig lustig – ich weiß nicht. Ab der Hälfte verlagert sich das Geschehen dann zum Glück immer mehr auf die Wunscherfüllungen für die kranke Mia und was sich Berti da einfallen lässt, hat mir dann doch recht gut gefallen. Sein Einfallsreichtum ist wirklich bemerkenswert und hat ihn mir dadurch um einiges sympathischer gemacht. Das Ende bietet keine Überraschung, was ich jedoch auch nicht schlimm finde, weil es gut zur Geschichte passt. Leider spart der Autor auch hier nicht an ein paar Ekelmomenten, die für mein Empfinden nicht hätten sein müssen. Eine nette Idee sind die Songtitel aus den 80er Jahren, die den Kapiteln voran gehen und zu der Zeit passen, in der die Geschichte spielt. Fazit "Sieben beste Tage" ist ein Buch, das sich ganz gut lesen lässt, aber meinen Humornerv nicht getroffen hat.

    Mehr
  • Ein tolles Buch

    Sieben beste Tage

    winterdream

    06. June 2015 um 20:51

    Inhalt, Klappentext Sommer 1988: Berti Körner ist Ende dreißig und ein ständig abgebrannter Schwindler, der sein Geld damit verdient, den toten Hund einer dementen Gräfin Gassi zu führen. Als er für einige Tage deren Luxusvilla hütet, hält alle Welt ihn plötzlich für reich und erfolgreich. Ausgerechnet jetzt lernt er Mia kennen, der eine lebensbedrohliche Operation bevorsteht. Um sie für sich zu gewinnen, will er ihr an den sieben Tagen bis zur OP noch ihre größten Wünsche erfüllen. Aber wie kann der chronisch klamme Berti ihr eine Fahrt auf der legendären Route 66 ermöglichen und tags darauf eine Safari mit wilden Tieren? Mit viel Phantasie und skurrilen Schwindeleien macht Berti sich daran, Mias Herz zu erobern. Cover: das Cover hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, es passt zur Geschichte und wirkt auch irgendwie ein wenig Retro, halt wie aus den 80ern. Mein Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich konnte mich gut in die Geschichte und auch in die Charaktere hineinversetzen. Von der ersten Seite an, war ich voll in der Geschichte drin und habe mich gefühlt, als ob ich selbst mitspiele. Auch wenn die Idee des Buches keine neue ist, hat mir die Umsetzung doch gut gefallen. Auch die Charaktere waren mir sehr sympatisch und ich musste doch das ein oder andere Mal wirklich schmunzeln. Trotz der doch schlimmen Diagnose hat der Autor es verstanden, den Leser positiv zu stimmen und so auch das Positive hervorzuheben. Genauso ist es auch Mia ergangen. Das fand ich sehr gut umgesetzt. Toll fand ich auch die Songvorschläge am Ende eines Kapitels. Das hat mich so manches mal an meine 80er-Jahre-Zeit erinnert. Alles in allem ein gutes Buch für zwischendurch. Ich vergebe hier gerne 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Sweat, Baby, sweat...

    Sieben beste Tage

    Glanzleistung

    02. June 2015 um 08:56

    Berti ist Kunstschwitzer, das ist ein ehrenwerter, anerkannter Beruf in den 80er Jahren. Zumindest wenn es nach ihm geht. Da die Aufträge allerdings auf sich warten lassen, führt er selbstloserweise den Hund einer dementen, gut betuchten Dame aus. Die gute Frau weiß allerdings nichts davon, dass ihre geliebte Bessy schon längst tot ist. Unterstützung in allen Lebenslagen erhält er von seinen liebenswerten WG-Mitbewohnern, dem im Rollstuhl sitzenden Tobi und seinem besten Freund. So beginnt eine absolut amüsante und erinnerungswürde Geschichte mit viel Schwindel, dem perfekten Timing und jeder Menge Missverständnissen. Und auch als Berti die krebskranke Mia kennenlernt und ihr ihre letzten Wünsche erfüllen will, wird die Sache nicht einfacher. Ob ein original Autogramm von Steffi Graf oder einen Tag am Meer. Berti legt sich für die holde Weiblichkeit mächtig ins Zeug. Die Kapitel sind überschaubar, flüssig zu lesen und absolut witzig geschrieben. Neben jeder Menge Fußball kommt auch die Liebe und das Zwischenmenschliche nicht zu kurz. Jedes Kapitel ist am Ende mit einem Songvorschlag aus den 80ern versehen, was ich eine sehr gute Idee fand. Erinnerungen an die eigene Kindheit werden wach und einige Anekdoten sind so überspitzt, dass sie trotzdem in diese verrückte Geschichte passen. Fazit: Eine sehr liebevolle, charmante, etwas andere Ode an die bunten 80er und ein absolut grandioser Angriff auf die Lachmuskeln.

    Mehr
  • Wirklich gelungen

    Sieben beste Tage

    nana_fkb

    30. May 2015 um 19:02

    Das Buch hat wirklich Spaß gemacht und ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Das Buch spielt in den 1980er und handelt von Berti, einem notorischen Schwindler. Er wohnt gemeinsam mit seinem Bruder, der im Rollstuhl sitzt, und seinem besten Freund in einer eher heruntergekommenen Wohnung und bessert sich sein Geld auf 2 Arten auf: zum einen führt er den toten Jund einer reichen älteren Dame aus und zum anderen schwitzt er mehr oder weniger professionell Sätze und Gegenstände in sein T-Shirt. Ja genau, er schwitzt sozusagen für Geld. Dieser Job entwickelt sich dann im Laufe des Buches zu einem großen Kassenschlager. Aber dazu möchte ich nicht mehr verraten. Eines Tages lernt Berti Mia kennen. Auf dem Dach einer Klinik. Als er denkt, dass sie springen will. Will sie aber nicht. Aber so kommen sie ins Gespräch und sie offenbart ihm, dass sie in sieben Tagen eine wichtige OP hat. Berti möchte ihr diese sieben Tage so schön wie möglich gestalten und verspricht ihr, ihre sieben größten Wünsche zu erfüllen. Egal, wie ausgefallen sie auch sind. Das Buch ist sehr witzig geschrieben und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Doch auch der Ernst der Lage wird klar dargestellt. Boltz hat die Balance zwischen Ernst, Witz und auch Freundschaft/Liebe toll umgesetzt. Es hat wirklich Spaß gemacht.

    Mehr
  • Viel Witz mit inhaltlichen Schwächen

    Sieben beste Tage

    Geri

    26. May 2015 um 17:18

    "Sieben beste Tage" ist mein vierter Roman, den ich von Tim Boltz lese. Die ersten drei haben eine enorm hohe Erwartungshaltung erzeugt, die in diesem Fall leider nicht so ganz erfüllt werden konnte.  Die Geschichte spielt 1988, wo Berti Körner seine Brötchen als Hundesitter und Kunstschwitzer zunächst mehr schlecht als recht verdient. Durch verschiedene Zufälle trifft er auf Mia, die in ihm den reichen Schnösel sieht, den sie allgemein verachtet. Von nun an macht Berti es sich zur Aufgabe Mia davon zu überzeugen, dass man auch ohne Geld große Träume erfüllen kann und hat dabei die Zeit im Nacken... Auch in diesem Werk kann ich die Wortschöpfungen des Autors nur loben! Worte wie "Patchworkgesicht" oder Sätze wie: "Mein vorgezeichneter Leberschaden dürfte einen weiteren Sticker in sein Sammelheftchen geklebt haben" lassen mich, in den jeweiligen Lesemomenten, laut auflachen und zeigen mir, dass der Autor meinen Geschmack allgemein trifft.  Inhaltlich gibt es für mich leider ein paar Schwachstellen, die meine Lesefreude getrübt haben. Nun ist mir bewusst, dass es in diesem Genre nicht unbedingt um realitätsnahes Erzählen geht, aber beispielsweise bei den Gesprächen der Charaktere untereinander, lege ich Wert darauf, dass sie mir für diesen speziellen Charakter authentisch erscheinen, was nicht immer der Fall ist.  Desweiteren gab es eine konkrete Situation, wo Bertis Handlung für mich nicht nachvollziehbar ist, dies jedoch nicht weiter ausgeführt wird. Später erkennt man dann, dass diese Tatsache wichtig für die weitere Geschichte ist, aber nicht, warum er dies überhaupt damals getan hat, was es sehr konstruiert wirken lässt.  Allgemein ist es eine unterhaltsame Geschichte mit einigen lustigen Momenten, die durch den lockeren Schreibstil angenehm kurzweilig ist.  Als Goodie für alle, die in den 80ern groß geworden sind (oder mehr darüber erfahren möchten) werden Songtitel, typische Produkte, Persönlichkeiten und Shows aus diesem Jahrzent mit in die Geschichte eingebunden. Dies bietet ein tolles Potential für zusätzliche Gags à la "Aus DEM wird doch nie was" und ruft so einige Erinnerungen wach, was dem Ganzen eine persönliche Note gibt.  Fazit: Kurzweilige Unterhaltung, eine gute Portion Romantik und noch mehr Humor - leider mit ein paar Schwächen, über die ich nicht hinweg sehen konnte. 3 Sterne mit der Hoffnung auf ein weiteres Knallerbuch des Autors, der mich bisher zuverlässig perfekt unterhalten hat! 

    Mehr
  • Zeitreise in die 80er Jahre

    Sieben beste Tage

    Simi159

    23. May 2015 um 21:01

    Sommer 1988. Berti Körner ist ein 38 jähriger Lebenskünstler, der sich als Hundesitter und Schwitzkünstler durchschlägt. Der Hund gehört einer Gräfin, und ist seit ein paar Jahren Tod. Er liegt tiefgekühlt in Berti Kühltruhe und er führt jede Woche zweimal den imaginären Hund aus. Als die Gräfin ins Krankenhaus kommt, soll Berti ihre Villa hüten.Er nutzt da Domizil um einem Bild Reporter ein Interview über seine Schwitzkunst zu geben. Und Schwups, ist Berti ein gefragter Performancekünstler. Die Villa der Gräfin steht neben dem örtlichen Krankenhaus und durch einen Zufall lernt Berti Mia kennen. Sie wartet auf eine lebensrettende Operation, hat sie doch einen Tumor im Kopf. Aus Spass schließen die Beiden eine Wette ab. Berti erfüllt Mia die nächsten sieben Tage jeden Tag einen Herzenswunsch, ohne dafür Geld zu bezahlen. ...Und so nehmen die Dinge ihren Lauf.... Fazit: "7 Beste Tage" von Tim Boltz ist eine kleine Zeitreise in die 80er Jahre, in denen wir noch keine Handys besassen, Telefone noch Wählscheiben hatten und man nicht das Internet nach Informationen ausquetschen konnte. (Ach war das schön, und alles ging so langsam). Vor allem die Musiktitel, die Tim Boltz an jedes Kapitelende gestellt hat, lassen diese Zeit vor dem geistigen Auge wieder aufleben und eine Menge gute Gefühle gleich dazu. Berti ist ein Chaot, der nicht nur in einer leicht verdreckten WG lebt, sich von Knoppers und Bifi ernährt und sich oft um Kopf und Kragen lügt, sondern auch das Herz am rechten Fleck hat und sich in Notsituationen zu helfen weiß. Mir einer Menge schräger Ideen und der tatkräftigen Hilfe seiner WG Kumpels erfüllt er Mia so manch ungewöhnlichen Wunsch. Er und auch die anderen Charakter sind liebenswert, halbwegs lebensnah und sehr authentisch. Manches erscheint auf den ersten Blick etwas konstruiert, doch je mehr man in die Geschichte, das Buch, einsteigt, ist das mehr und mehr egal. Eine schöne Liebesgeschichte mit netten Charakteren, die die 80er und vor allem die Musik von damals wieder ausleben lassen. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Sieben beste Tage" von Tim Boltz

    Sieben beste Tage

    Rosen-Rot

    23. May 2015 um 19:20

    Berti ist ein notorischer Schwindler. Er verdient sein Geld damit, dass er den bereits toten Hund einer dementen Gräfin Gassi führt. Eines Tages lernt er Mia kennen, die sehr krank ist, und bald operiert werden muss. Berti will dafür sorgen, dass die letzten sieben Tage vor der Operation besonders schön für Mia werden. Er möchte ihr alle ihre Wünsche erfüllen. Doch Berti hat kein Geld. Die Geschichte ist recht amüsant geschrieben, doch vieles wirkt auch ein wenig übertrieben. Berti wirkt nicht gerade sympathisch, nur durch Mia wird die Geschichte aufgewertet. Der Schreibstil ist aber immer so, dass es sich gut und leicht lesen lässt. Das Ende ist dann sehr voraussehbar. Das Buch ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks