Tim Bowler Escape - Fall bloß nicht auf!

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Escape - Fall bloß nicht auf!“ von Tim Bowler

Sein Leben heißt Flucht, Flucht für immer! Blade lebt auf der Straße. Er braucht nichts und niemanden, bis auf die Stadt, die er kennt wie kein Zweiter. Doch dann holt ihn seine Vergangenheit ein. Auf der Flucht vor den Männern, die seinen Tod wollen, lernt er Bex und ihre 3-jährige Tochter Jaz kennen. Gemeinsam sind sie stärker, denkt er. Aber bald darauf stellt man ihnen eine Falle …

Stöbern in Jugendbücher

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Die liebenswertesten Protagonisten die man sich vorstellen kann.

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leicht zu lesendes Buch mit Spannung

    Escape - Fall bloß nicht auf!
    Dreams

    Dreams

    13. March 2016 um 10:51

    Das Buch "ESCAPE - Fall bloss nicht auf!" wurde von Tim Bowler geschrieben und handelt von einem Jungen welcher ständig auf der Flucht ist.  Der Protagonist von diesem Buch ist 14 Jahre alt, ein Überlebenskünstler und kann gut meinem Messer umgehen. Dafür ist er sehr bekannt. Seinen richtige Namen erzählt er uns nicht, jedoch dürfen wir ihn Blade nennen. Diesen Namen hat er mal von einer ehemaligen Freundin bekommen, welche Becky hieß. Diese ist jedoch nun Tod. Warum und vor wem Blade flieht erfahren wir nicht wirklich. In seiner Vergangenheit ist Blade wohl etwas schreckliches zugestoßen. An einem Tag wird er dann jedoch von einer Jugendbande angegriffen, welche ihnen sehr demütigen. Eine Alte Frau hilft ihm, jedoch muss Blade schnell wieder fliehen. Dabei lernt er Becky kennen, jedoch ist es nicht seine Becky aus der Vergangenheit. Das Leben von Blade besteht nur noch aus Flucht!Es gibt nämlich Männer die Blade Tod sehen wollen.  Blade spricht den Leser immer direkt an und nennt uns 'Bigeyes'. Er erzählt uns nicht viel aus seinem Leben. Er vertraut dem Leser nicht und auch sonst niemanden. Da er ständig auf der Flucht ist, hat er auch kein zuhause und lebt oft auf der Straße. Er belügt jeden und möchte auch keine Hilfe haben. Der Schreibstil ist auf Blade angepasst. Sein ganzes Leben lang scheint er schon allein gewesen zu sein. Er erkennt seine Feinde jedoch schnell und passt sich an. Seine Sprache ist daher auch sehr kindlich und es gibt oft kurze Sätze. Durch die wenige Seitenanzahl und der Spannung lässt sich das Buch schnell lesen.Das Ende vom Buch ist offen, da es noch weitere Bände gibt.  Meine Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen. Dieses ist ein kleiner Jugendthriller und dafür ist er auch spannend. Das Blade mit uns richtig spricht finde ich total neu und interessant. Es passt aber zu ihm und seiner Art. Als Leser weiß man nur sehr wenig von ihm und das ist auch ein Grund weshalb ich gerne wissen würde wie es weiter geht. Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen. Der erste Band dieser Reihe beginnt spannend und den kann man sehr gut schnell lesen, meiner Meinung nach.

    Mehr
  • Spannender Auftakt zur Escape Reihe

    Escape - Fall bloß nicht auf!
    Its_only_me_thats_it

    Its_only_me_thats_it

    08. February 2016 um 16:44

    Worum geht´s? Er ist vierzehn Jahre alt. Er ist ein Meister mit dem Messer. Er ist unsichtbar, wenn er es so will. Doch vor allem ist er eins: ein Überlebenskünstler. Niemand kennt die City so gut wie er, aber ihn kennt niemand. Er hat viele Namen. Blade gefällt ihn am besten. diesen Namen kennen nur wenige. Er gehört zu seiner Vergangenheit. Doch irgendwann holt ihn dieser Name ein. Gemeinsam mit Männern, die ihn töten wollen. Blade spricht in diesem Buch direkt zum Leser. Er nennt ihn Bigeyes. Das sogt für eine gute Einbeziehung des Lesers. Zusammen mit der Präsens-Form, in der das Buch geschrieben ist, hat man das Gefühl direkt in der Geschichte drin zu stecken und man fiebert richtig mit. Blade ist eine interessante Persönlichkeit und in diesem Buch wird man mit ihm vertraut gemacht. Dadurch dass er seine Gedanken mit uns teilt, kann man seine Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit ihm, Becky und Jaz weiter geht. Außerdem warte ich gespannt darauf mehr über die Vorgeschichte von Blade zu erfahren, da man zwar einige Einblicke bekommt, aber nicht geklärt wird, für wen die Leute, die ihn töten wollen, arbeiten. ein absolut empfehlenswertes Buch.

    Mehr
  • Ein kleiner Lesesnack über das Straßenleben, einem Mord und einigen schrägen Lektionen des Helden

    Escape - Fall bloß nicht auf!
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    15. August 2013 um 22:11

    ~Inhalt~ Der 14-jährige Blade ist ein Rumtreiber und Überlebenskünstler. Er ist immer überall und nirgends und schlägt sich so durch. Er erzählt von seinem gnadenlosen Überlebenskampf auf der Straße, der Gefahr, erwischt zu werden, Leuten, denen man nicht trauen kann und von dem Mord eines Mädchens, in das er ungesehenes verwickelt wird … ~Einschätzung~ Autor Tim Bowler hat bereits mehrere Jugendbücher veröffentlicht und wurde für diese auch ausgezeichnet. Mit seiner Reihe „Escape“ erzählt er von einem jugendlichen Rebell, der durch eine rasante kurzweile Geschichte führt. Blade heißt eigentlich gar nicht Blade. Er hat viele Namen. Aber niemand weiß genau, wer er ist. Genau darum geht es ihm. Denn er kann ohnehin niemandem vertrauen. Er ist lieber allein und zieht durch die Stadt, ohne, dass jemand etwas bemerkt. Von der Polizei hält er gar nichts, mit denen hat er nämlich bisher nur unangenehme Erfahrungen gemacht. Und dann gibt es da noch die Mädchen-Gang um Trixi, die ihm das Leben schwer machen. Eines Tages jagt Blade wieder wie unsichtbar durch die Stadt, doch dann findet er die tote Trixi auf und verstrickt sich in tödliche Gefahr … „Escape“, Teil 1 ist ein kurzweiliger Roman, der als Auftakt zur Reihe ein wenig von dem Leben des Helden erzählt. Dabei gibt es die Besonderheit, dass Blade den Leser direkt mit einbezieht, als würde er wirklich bei ihm dabei sein. Den Leser nennt er „Bigeyes“ und erklärt ihm per „Du“, wie sein Leben so aussieht. Diese Erzählweise fand ich interessant und außergewöhnlich und hat auch gut zu Blade, dem Ich-Erzähler, gepasst. Der unnahbar wirkende Protagonist erlebt so einiges auf der Straße. Dort geht es mitunter nämlich ganz schön brutal und ungerecht zu. „Escape – Fall bloß nicht auf“, wird in kurzen, prägnanten Sätzen erzählt, lässt sich prima lesen und ist für jüngere Leser, die kurze, rasante Geschichten mögen, bestens geeignet. ~Fazit~ Ein kleiner Lesesnack über das Straßenleben, einem Mord und einigen schrägen Lektionen des Helden. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. (DL)

    Mehr