Tim Burton , Asuka Jun Tim Burtons The Nightmare Before Christmas

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(5)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tim Burtons The Nightmare Before Christmas“ von Tim Burton

Schwarze Weihnacht überall Jack Skellington, sympathischer Regent der Angst wandelt schwermütig durch das düstere Städtchen Halloween, denn er ist es Leid, Furcht und Schrecken zu verbreiten. Zufällig entdeckt er dabei die Wiege der Weihnacht: Christmastown … und ist begeistert! Jack lässt den Weihnachtsmann entführen um dessen Platz einzunehmen. Fortan will er, der Meister des Grauens, den Kindern die weihnachtliche Freude bescheren. Mangaadaption des Stop-Motion-Klassikers von Tim Burton!

Ich persönlich finde den Film besser, allerdings wenn ich Kinder hätte, würde ich versuchen diese mit dem Buch hier zum Lesen zu verführen.

— Leseratte von A - Z
Leseratte von A - Z

Hervorragendes Buch und geniale Umsetzung im Film - Weihnachten mal ganz anders....

— Mr. Rail
Mr. Rail

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tim Burton Fans aufgepasst! Manga-Fans aufgepasst!

    Tim Burtons The Nightmare Before Christmas
    ClarissaFairchild

    ClarissaFairchild

    17. December 2016 um 13:02

    Eckdaten:Verlag: Egmont VerlagPreis: 6,50 €Erscheinungsjahr: 2005Seitenzahl: 166 SeitenKlappentext:Schwarze Nacht überallJack Skallington, sympathischer Regent der Angst, wandelt schwermütig durch das düstere Städtchen Halloween, denn er ist es leid, Furcht und Schrecken zu verbreiten. Zufällig entdeckt er dabei die Wiege der Weihnacht: Christmastown … und ist begeistert! Jack lässt den Weihnachtsmann entführen um dessen Platz einzunehmen. Fortan will er, der Meister des Grauens, den Kinder die weihnachtliche Freude bescheren.Manga Adaption des Stop-Motion Klassikers von Tim Burton Meine Meinung:Ich wollte schon lange den Film sehen, da ich ein großer Tim Burton Fan bin und als es den dann nicht in der Stadtbibliothek zum Ausleihen gab, hab ich die Manga Version genommen. Ich hab den Manga innerhalb eines Tages verschlungen, da er mir einfach unglaublich gut gefallen hat.Der Zeichenstil war eher Manga untypisch, was ich aber nicht schlimm fand. Stattdessen wurde die Art aus dem Film übernommen, was das Ganze so natürlich realistischer rüberkommen lässt.Ob einem die Geschichte gefällt, ist natürlich Meinungssache, aber die Story hat mir einfach super gefallen, und das, obwohl ich wirklich nicht viel für Weihnachten übrig hab. *hust* nur noch Kommerzkacke *hust*Den Film möchte ich trotzdem noch sehen, einfach, weil es ein Klassiker ist, den man sich auch angeschaut haben muss.

    Mehr
  • Nur für Fans des Films!

    Tim Burtons The Nightmare Before Christmas
    Seitenfetzer

    Seitenfetzer

    07. April 2013 um 10:57

    Zwar habe ich bereits eine Mangaadaption gelesen, allerdings war das die eines Buches (genauer: Cry Out For Love) und hat mir eindeutig besser gefallen. Die Mangaadaption von Nightmare Before Christmas konnte mich jedenfalls nicht gerade von sich überzeugen, was mehrere Gründe hat. Als erstes war ich gleich zu Beginn verwirrt – was sind das für Leute und was wollen die da? Wer ist dieser Jack? Feiern die andauernd Halloween oder wieso sind die so drauf? Warum darf diese Sally nicht zu diesem Jack, obwohl die beiden sich, wie sich später zeigt, doch kennen? Hä? Mit einem großen Fragezeichen über meinem Kopf  habe ich versucht, mich weiter durch die Geschichte zu finden. In der ersten Hälfte des Mittelteils konnte ich die Handlung endlich mehr oder weniger nachvollziehen, auch wenn mein Zustand von Verwirrtheit nicht ganz verflog. In der zweiten Hälfte des Mittelteils tauchte das große Fragezeichen auch schon wieder auf, weil mich sämtliche Charaktere, Orte und Zusammenhänge verwirrt haben. Es kam und kommt mir noch immer so vor, als habe man sämtliche wichtige Details weggelassen – und das obwohl oder gerade weil ich den Film noch nicht kenne. Gegen Ende ließ die Verwirrung dann wieder ein wenig nach, wobei mir Jacks Tod und Auferstehung oder was das darstellen sollte doch noch ein Rätsel bleibt und vermutlich auch bleiben wird. Und auch der Zeichenstil hat mich ein wenig verwirrt. Gerade bei einer der Bürgerversammlungen sind so viele Kreaturen auf den Bildern, die teilweise auch zu Wort kommen, hinten in der Charakterübersicht mit keinem einzigen Wort erwähnt werden. Muss das unbedingt sein? Zumal manche Sprechblasen meiner Meinung nach nicht unbedingt als Aussage einer bestimmten Person klar identifizierbar waren. Außerdem störte mich auch, dass der Manga nicht in einzelne Kapitel unterteilt ist, sondern die Handlung ununterbrochen runtergerattert wird, sodass man keine wirkliche Gelegenheit hat, aufzuhören. Gerade das ist allerdings mir persönlich ziemlich wichtig, da ich sonst schnell mal von der Länge eines Buches oder Mangas “erschlagen” werde. Doch um auch ein positives Wort zu verlieren: Die letzten paar Seiten haben mir recht gut gefallen, da weder Chaos durch zu viele Statisten herrschte noch die Handlung mit einer Peitsche übertrieben hektisch vorrangetrieben wurde, was beides im restlichen Manga oftmals der Fall war. Stattdessen endete der Manga mit schönen, harmonischen und zum Träumen einladenden Bildern. Insgesamt ist “Tim Burtons The Nightmare Before Christmas” als Mangaadaption also nichts für Personen, die nicht mit dem Film vertraut sind, kann aber für eingefleischte Fans durchaus eine Art Bereicherung darstellen, schätze ich. Dennoch hat sich der Manga nur einen von 5 Sternen verdient.

    Mehr