Tim Collins Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle“ von Tim Collins

Ein Vampir zum Knutschen! Eddy ist der Loser unter den Vampiren, das reinste untote Weichei, er besitzt weder das Zeug zum Blutjäger noch irgendwelche Superkräfte und ist das Gespött der Familie. Seit hundert Jahren zur Dauerpubertät gebissen, leidet er stattdessen unter Dauerpickeln, Dauerstimmbruch und Dauerproblemen mit Mädchen. Als die süße Chloe neu in seine Klasse kommt, ändert sich das. Plötzlich führen seine Vampirzähne das reinste Eigenleben, wann immer sie in seine Nähe kommt – ein gutes Zeichen. Aber ausgerechnet am Morgen nach seinem hundertsten Geburtstag verschwindet Chloe. Und Eddy hat einen schrecklichen Verdacht, was da passiert sein könnte …

Es ist schon eher ein Kinder- als ein Jugendbuch. Und dafür fand ich es toll...

— Marakkaram
Marakkaram

Stöbern in Jugendbücher

Glücksspuren im Sand

2,5 Sterne

bookloverin29

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

[4/5] Finale mit Paukenschlag, Verlusten und Überraschungen. Lediglich zur Herzogin vom See bleiben mir ein paar Fragen...

Marysol14

Romina. Tochter der Liebe

Leicht gestrickte Liebesgeschichte, nett zu lesen.

passionelibro

Goldener Käfig

Spannend und absolut lesenswert. Ich bin schon gespannt, wie der Finalband enden wird ...

MartinaSuhr

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. :-) Ich fand es toll

Janinezachariae

Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe

Eine richtig tolle Geschichte, und ein wunderschön Gestaltetes Buch.

lottehofbauer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle" von Tim Collins

    Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle
    Dubhe

    Dubhe

    19. October 2011 um 21:38

    Nicht ganz so gut wie das Original.
    Der Stil kommt einem hier richtig kindisch vor. Man sollte dieses Buch einfach in der Originalsprache lesen!

  • Rezension zu "Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle" von Tim Collins

    Eddys Tagebuch - Auch Vampire haben Gefühle
    BookFriend

    BookFriend

    08. May 2011 um 17:29

    Infos: Autor: Tim Collins Verlag: cbj Taschenbuch: 224 Seiten Erschienen: 25.10.2010 Preis: € 9,99 [D] Story: Eddy ist der Loser unter den Vampiren, das reinste untote Weichei, er besitzt weder das Zeug zum Blutjäger noch irgendwelche Superkräfte und ist das Gespött der Familie. Seit hundert Jahren zur Dauerpubertät gebissen, leidet er stattdessen unter Dauerpickeln, Dauerstimmbruch und Dauerproblemen mit Mädchen. Als die süße Chloe neu in seine Klasse kommt, ändert sich das. Plötzlich führen seine Vampirzähne das reinste Eigenleben, wann immer sie in seine Nähe kommt – ein gutes Zeichen. Aber ausgerechnet am Morgen nach seinem hundertsten Geburtstag verschwindet Chloe. Und Eddy hat einen schrecklichen Verdacht, was da passiert sein könnte… Meinung: Zunächst einmal muss ich sagen, dass der Rückentext meiner Meinung nach schlecht ausgewählt ist, da er fast die ganze Handlung des Buches schildert. Bei diesem Buch handelt es sich um ein Comic-Roman in Form von einem Tagebuch, in welchem Eddy täglich, ja sogar stündlich, jede Tätigkeit auflistet, die er tut, auch wenn es noch so langweilig ist. Zwar habe ich "Gregs Tagebuch" nicht gelesen, aber man kann dieses Buch damit vergleichen, nur dass es sich hier um einen Vampir, statt einem normalen Jungen handelt. Wobei Eddy eigentlich auch kein richtiger Vampir ist. Er hat keine besonderen Kräfte und auch keine sonderlich große Anziehungskraft auf Mädchen. Man sollte meinen, dass es bei einem 220 Seitenlangem Buch schnell zu Spannung kommt, aber von Spannung ist weit und breit nichts zu sehen. Lediglich auf den Letzten 20 Seiten empfinde ich so etwas ähnliches wie Spannung. Jedoch liest sich das Buch durch die kurzen Einträge Eddys schnell und leicht. Es gibt nur wenige Nebencharaktere, von denen man nur wenig mitbekommt. Die Geschichte ist langweilig und der Hauptcharakter Eddy unsympathisch, doch kann ich mir gut vorstellen, dass viele Jungen sich mit diesen identifizieren können. Aber es wird auch genauso viele geben, die mit dieses Buch nichts anfangen können. Collins` Vorstellung, wie ein Vampir ist, ist im großen und ganzen gut, jedoch bietet sie nicht wirklich neues. Die Zeichnungen in dem (Tage)Buch sind nur mittelmäßig. Dieses Buch ist für ältere Kinder und Jugendliche (vor allem Jungen) geschrieben, die auch einmal eine harmlose Vampirgeschichte lesen können. Ich weiß nicht, ob es noch Folgebände geben wird. Eigentlich ist die Geschichte an sich abgeschlossen, aber ich könnte mir dennoch eine Reihe wie "Gregs Tagebuch" vorstellen. Sollte es welche geben, werde ich diese nicht lesen.

    Mehr