Tim Curran

 3,8 Sterne bei 326 Bewertungen
Autor*in von Zerfleischt, DEAD SEA - Meer der Angst und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Tim Curran lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Escanaba/Michigan, USA. Er ist einer der begabtesten neuen Horrorautoren. Sein Werk zeichnet sich durch eine morbide Faszination am Verfall und Tod aus.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Tim Curran

Cover des Buches DEAD SEA - Meer der Angst (ISBN: 9783865522559)

DEAD SEA - Meer der Angst

 (28)
Erschienen am 29.10.2013
Cover des Buches Blackout - Im Herzen der Finsternis (ISBN: 9783958351066)

Blackout - Im Herzen der Finsternis

 (27)
Erschienen am 02.10.2019
Cover des Buches Der Leichenkönig (ISBN: 9783865525260)

Der Leichenkönig

 (27)
Erschienen am 27.02.2017
Cover des Buches SKIN MEDICINE (ISBN: 9783958351424)

SKIN MEDICINE

 (22)
Erschienen am 17.05.2016
Cover des Buches LEVIATHAN / KOPFJÄGER (ISBN: 9783958350090)

LEVIATHAN / KOPFJÄGER

 (16)
Erschienen am 29.09.2023
Cover des Buches DIE WIEDERERWECKTEN DES HERBERT WEST (ISBN: 9783958353305)

DIE WIEDERERWECKTEN DES HERBERT WEST

 (12)
Erschienen am 30.04.2018
Cover des Buches Leviathan: Horror-Thriller (ISBN: 9783958350120)

Leviathan: Horror-Thriller

 (12)
Erschienen am 25.08.2014
Cover des Buches KOPFJÄGER: Horror-Thriller (ISBN: 9783958350106)

KOPFJÄGER: Horror-Thriller

 (12)
Erschienen am 25.08.2014

Neue Rezensionen zu Tim Curran

Cover des Buches BLUTNACHT (ISBN: 9783958357723)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "BLUTNACHT" von Tim Curran

Horror ohne Spannungsbogen
mariameerhabavor 6 Monaten

»Denn es war ein Albtraum. Nur, dass es real war.«
 Bücher, in denen Autoren solche Sätze hintereinanderschreiben, gehören verboten. So eine Behauptung baut keine Spannung auf! Und das ist auch der Knackpunkt der ganzen Geschichte: Der Spannungsbogen. Er ist nonexistent.

Vier Personen wachen voneinander entfernt auf. Jede von ihnen ist auf eine Art gefesselt und während ihre Erinnerungen zurückkommen, wird ihre Lage beschrieben. Dabei werden sie alle mit Gestalten konfrontiert, die außerhalb ihres Gefängnisses auf sie warten. Der Autor beschreibt das eigenartig nüchtern und schafft es dabei nicht, diese Figuren irgendwie sympathisch zu machen.

In einer Szene rammt eine Frau einen Schlüssel in das Auge einer Gestalt. Der Autor beschreibt das nüchtern und distanziert und schafft es nicht, irgendein Gefühl auszulösen. Ohne Spannungsbogen funktioniert das alles nicht. Obwohl ich so eine Szene las, habe ich mich durchwegs gelangweilt.

»Sie öffnete den Mund, um zu schreien, schloss ihn aber genauso schnell wieder. Wer auch immer sie hierhergebracht hatte, würde wahrscheinlich kommen, wenn er sie schreien hörte.«

Den ersten Impuls zu ignorieren, ist wirklich schwer, aber machbar. Aber dann argumentiert sie, dass ein Schrei ihre Entführer warnen könnte, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wie sie überhaupt mit einem Knebel schreien soll. Und wie öffnet sie den Mund, wenn sie „professionell“ geknebelt worden ist? Ich meine, so einen Knebel würde man doch spüren!

Der Autor achtet auf solche Details nicht, sondern ignoriert sie mit Bravour, um die Handlung voranzutreiben. In einer Szene pinkelt jemand auf eine Gefangene im Brunnen und sie wird davon so verdammt wütend, dass sie sich zu befreien beginnt. Aber diese Wut habe ich nicht gefühlt.

»Sie sah ein einzelnes blutunterlaufenes Auge, das sie anstarrte.«

Es ist dunkel, sie erkennt kaum etwas, Lichtstrahl zwischen den Brettern, und doch ist sie in der Lage, ein Auge zwischen den Brettern problemlos zu erkennen. Wie? Leuchtet das Auge? Hat der Typ Leds in den Augenhöhlen? Magie?

Es ist ein Horrorbuch, also sagen wir mal, Magie wäre der Grund: Warum das Augen leuchtet und sie deshalb problemlos die Iris erkennen konnte. Wieso wundert sie sich deshalb nicht? Wieso fragt sie sich nicht, wie das möglich wäre, wieso flippt sie wegen diesem Detail nicht aus. Würde ich ein leuchtendes Auge sehen, ich würde aufschreien und mich immer wieder fragen, wie das möglich wäre, ob ich halluziniere, ob es Geister sind, ob ich den Verstand verliere.

Das Buch beginnt weder viel versprechend, noch wird es irgendwann so. Das ist ein Horrorbuch, der von einem Autor geschrieben wurde, der gar kein Talent für dieses Genre hat. Ich habe mich zu tote gelangweilt, bis ich es schließlich abgebrochen habe.

 

Cover des Buches DIE RUINEN DES WAHNSINNS (ISBN: 9783958357846)
Janko-Unchaineds avatar

Rezension zu "DIE RUINEN DES WAHNSINNS" von Tim Curran

Tim Curran - Die Ruinen des Wahnsinns
Janko-Unchainedvor 7 Monaten

Tim Curran - Die Ruinen des Wahnsinns

(Luzifer Verlag)

 

- maritimer und mystischer Psycho-Horror mit SciFi-Elementen -

 

Endlich wieder Futter vom Corpse King. Wie sehr habe ich mich danach verzehrt..., nach diesem herausragenden und einnehmenden Wesen der Horror-Kunst, dass Tim Curran seit jeher innewohnt. Seine intensive und eigentümliche Art Horror und Visionen zu beschreiben scheint vollkommen, düster und endgültig. Der neueste, mit SciFi-Elementen gespickte, maritime und mystische Psycho-Horror des US-amerikanischen Virtuosen, der Ende 2022 im amerikanischen Original unter dem Titel "The Sunken City" erschienen ist, macht dabei keine Ausnahme. Bereits mit den ersten Seiten taucht man tief in "Die Ruinen des Wahnsinns" ein.

 

Kharkov-Station an den antarktischen Ausläufern der Dominion-Kette. Als die verlassene Forschungsstation wiederaufgebaut und in Betrieb genommen wird, sollen Techniker mithilfe eines Thermalbohrers einen Schacht bis in den annähernd 1 ½ Kilometer unter dem Eis liegenden Vordog-See bohren. Sie sollen 300 Meter unter der Wasseroberfläche Beobachtungen anstellen. Hier unten herrscht nämlich alles andere als trostlose Schwärze. Hier herrscht vielmehr das blühende Leben. Doch was die Forscher am Grund des gigantischen Gewässers entdecken, wurde bereits vor Millionen von Jahren errichtet. Es handelt sich dabei um die Ruinen des Wahnsinns, eine unterseeische Stadt, die ein enormes Magnetfeld besitzt, dessen Kraftwirkung in den Spitzen dreimal stärker als das natürliche Magnetfeld des Südpols ist. Und es wird stetig stärker. Vier Tiefseetaucher der Navy sollen dort hinabtauchen, um zu erforschen, was es mit diesem Magnetfeld auf sich hat. Doch dort unten im Abyssal des fiktiven Vordog-Sees erwartet sie ein unsägliches Grauen.

 

Dass Tim "Corpse King" Curran auf Abkürzungen steht, dürfte spätestens seit "Bioterror" bekannt sein. Das nervt schon hin und wieder ein wenig und gipfelt in Höhepunkten wie diesem:

 

"Orr saß in seinem Sessel und sann über all das nach. Das DSU und das DSSP. Das DSSD und ONR. ONI und NSF und SPO. AUV’s und ROV’s. Und all das, während er in der Einsatzzentrale des LSB saß." (Zitat S. 33)

 

Für "Die Ruinen des Wahnsinns" bemächtigt sich der US-amerikanische Horror-Autor, der mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Escanaba/Michigan lebt, im Allgemeinen eher einer trivialen Sprache, die jedoch von Beginn an von einer unterschwelligen, sich stetig steigernde Spannung getragen wird. Die Charaktere, wie auch das Lokalkolorit werden ebenfalls nur relativ schwach beleuchtet, was ein wenig zu Lasten der Emotionalität geht, aber der mitreißenden Horror-Story ansonsten nicht wirklich groß im Wege steht. Die Emotionalität fährt der Corpse King alleine schon durch die subtilen Beschreibungen der multiplen Gefahren ein. Der 288 Seiten umfassende Psycho-Trip "Die Ruinen des Wahnsinns" kommt hierbei mit erstaunlich wenig Gewalt aus. Tim Curran spielt vielmehr seine Psychospielchen mit den Navy-Angehörigen, sowie mit seiner Leserschaft. Leider birgt der Roman in der deutschen Übersetzung ziemlich viele grammatikalische Fehler, die sicherlich vermeidbar gewesen wären, hätte man die Korrekturen nochmals gegengelesen.

 

Die labyrinthisch aufgebaute unterseeische Stadt wirkt sich desaströs auf das zentrale Nervensystem aus. Wie eine surreale, permanente Gefahr. Ein maritimer Wahnsinn. Kopfschmerzen, Übelkeit, seltsame Träume, Déja-vu-Gefühl, Schlaflosigkeit, seltsame Stimmen, telepathische Visionen, Trugbilder und Halluzinationen sind die Folge. Angst, Paranoia und Beklemmung greifen um sich. Und so verlieren sämtliche Team-Mitglieder an Deck des LSB, sowie in der Unterwasserstation "Neptun" allmählich den Verstand. Der Flottenadmiral der Navy Orr fühlt sich obendrein auch noch permanent beobachtet. Dort in der Tiefsee hausen Entitäten, die so alt sind wie die Zeit selbst. Diese nichtstofflichen Wesen, die die Wissenschaftler "die Alten" oder "die Gespenster" tauften, machen keinen Hehl daraus, dass sie die Menschen alles andere als willkommen heißen. Anstatt auf Kommunikation mit den Eindringlingen zu setzen, verwenden sie und die übrigen Tiefseebewohner die mentalen Fähigkeiten der Navy-Angehörigen gegen sie selbst. Dabei gerät selbst das psychologisch trainierte Team von Tauchern an seine Grenzen und sogar weit darüber hinaus. Die Alten verwirren die Sinne in grausamen Metamorphosen des Geistes und bereiten den Tauchern beklemmende, halluzinogene Irrfahrten. Eine eindeutige Warnung, nicht weiter in ihr Habitat vorzudringen. Das Team gerät dabei in eine Spirale aus Angst und Psychosen, die jeden einzelnen von ihnen innerlich verzehrt und seine ganz private Hölle vorhält. Das gesamte Team bemerkt recht schnell, dass es mit seinem Eindringen in den Vordog-See einen tödlichen Fehler begangen hat, denn etwas unvorstellbar Exorbitantes erwartet sie in den verstörenden Tiefen.

 

(Janko)

 

http://www.corpseking.com/

https://www.facebook.com/tim.curran.77

 

Brutalität/Gewalt: 26/100

Spannung: 78/100

Action: 62/100

Unterhaltung: 85/100

Anspruch: 30/100

Emotion: 40/100

Atmosphäre: 62/100

Humor: 07/100

Sex/Obszönität: 11/100

 

https://www.lackoflies.com - Wertung: 83/100

 

Tim Curran - Die Ruinen des Wahnsinns

Luzifer Verlag

Horrorthriller

ISBN: 978-3-95835-784-6

288 Seiten

Taschenbuch

Originaltitel: The Sunken City

Aus dem amerikanischen Englisch von Peter Mehler

Erscheinungstermin: 23.06.2023

EUR 13,95 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

Weitere Formate:

ISBN eBook (epub): 978-3-95835-785-3

Erscheinungstermin: 23.06.2023

EUR 4,99 Euro [DE] inkl. MwSt.

 

"Die Ruinen des Wahnsinns" beim Luzifer Verlag: https://luzifer-verlag.de/titel/1738

 

Leseprobe: https://luzifer-verlag.de/leseprobe/1738

Cover des Buches DIE WIEDERERWECKTEN DES HERBERT WEST (ISBN: 9783958353305)
dunkelbuchs avatar

Rezension zu "DIE WIEDERERWECKTEN DES HERBERT WEST" von Tim Curran

Zombieapokalypse im Lovecraft-Stil.
dunkelbuchvor 2 Jahren

Wir schreiben das Jahr 1815 und der Erste Weltkrieg ist im vollem Gange. Mit Creel, einem amerikanischen Journalisten und Kriegsberichterstatter begeben wir uns nach Flandern. Er hat sich dem 12. Bataillon der Briten angeschlossen, um hautnah über den Krieg zu berichten.
Durch ihn gelangen wir auf die blutigen Schlachtfelder und lernen wahre Grausamkeit kennen - zerfetzte und verstümmelte Leichen egal wohin das Auge reicht, Giftgasangriffe und deren Auswirkungen und Ratten, die selbst vor den Lebenden nicht Halt machen. Immer mehr wird er in den Strudel des Krieges und der einhergehenden Grausamkeiten und Schrecken hinab gerissen und doch ist dies nicht mal annähernd das Erschreckendste, denn - die Toten erheben sich.

Gespräche aus der Community

Um seinem Namen alle Ehre zu geben, möchte der LUZIFER Verlag euch zu einer waschechten Horror-Lesung einladen. Der Name Tim Curran zählt ja als Garant für absoluten Nervenkitzel (so munkelt man) …
Für die Leserunde vergeben wir 10 E-Books im EPUB oder MOBI-Format.
SKIN MEDICINE ist nichts für schwache Nerven, deshalb möchten wir auch ausdrücklich darum bitten, von der Teilnahme abzusehen, wenn ihr etwas zarter besaitet seid ;)

Inhalt: Etwas unaussprechlich Böses wandelt durch die Utah-Territorien im Jahre 1882. Bürgerkriegsveteran und Kopfgeldjäger Tyler Cabe, der seinen Lebensunterhalt mit der gnadenlosen Verfolgung von Straftätern bestreitet, muss nun etwas jagen, das die Vorstellungskraft eines lebendigen Menschen bei weitem übersteigt.

Der Autor: Tim Curran lebt in Michigan und ist Autor der Romane SKIN MEDICINE, HIVE, DEAD SEA, SCULL MOON. Seine Kurzgeschichten sind in Zeitschriften wie City Slab, Flesh&Blood, Book of Dark Wisdom und Inhuman sowie Anthologien wie FLESH FEAST, SHIVERS IV, HIGH SEAS CTHULHU und VILE THINGS erschienen. 

Tim Curran - Der Choreograph des Grauens!

Wir freuen uns sehr auf eure Teilnahme und sind sehr gespannt, ob Tim euch das Gruseln lehren kann.
82 BeiträgeVerlosung beendet
LUZIFER_Verlags avatar
Letzter Beitrag von  LUZIFER_Verlagvor 9 Jahren
Oh, danke schön ;) Das freut uns aber sehr!

Community-Statistik

in 312 Bibliotheken

auf 58 Merkzettel

von 7 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks