Tim Curran KOPFJÄGER: Horror-Thriller

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „KOPFJÄGER: Horror-Thriller“ von Tim Curran

Vietnam 1970. Eine grüne Hölle, wo der Tod hinter jedem Baum, in jedem Schatten und jedem Nebel lauert. Sprengfallen und Munition, Landminen und Raketen. Mike McKinney ging dorthin, um über den Krieg zu schreiben, über den Terror und die Frustration, über Soldaten und Menschen und eine Landschaft, die durch den Krieg für immer verändert wurde … doch dann begegnet ihm noch etwas anderes: Ein urzeitlicher Horror, entsprungen dem dunkelsten vietnamesischen Aberglauben. Eine groteske Abscheulichkeit, die durch den Dschungel und über die Hochebenen schleicht, auf der Suche nach menschlichen Köpfen. Nun ist es auf der Jagd nach ihm. Und nichts kann es stoppen.

Eine skrupellose Horrornovelle, die mit Splatterelementen gespickt ist u. augenscheinlich eher roh wirkt, im Verlauf gewinnt sie stark.

— chuma

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Grandios und spannend – wie nicht anders zu erwarten von Castillo!

Readrat

Das Jesus-Experiment

nicht mein Fall

Biggi16

Origin

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Der Faszination künstlicher Intelligenz kann ich mich nur schwer entziehen.

Seekat

Schlüssel 17

Mehr Krimi als Thriller.

AmyJBrown

Die Moortochter

Also ein Psychothriller war das nicht!

SophieNdm

Die Rivalin

Robotham macht seinem Namen mal wieder alle Ehre. Ein richtig spannender Pycho-Thrller, den man in einem Rutsch durchlesen kann.

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Teufel, der Köpfe jagt

    KOPFJÄGER: Horror-Thriller

    chuma

    13. July 2017 um 22:57

    Mike "Mac" McKinney ist als Kriegskorrespondent mit den Truppen der Airbone in Vietnam unterwegs. Er will die Story seines Lebens schreiben und erlebt täglich den Schrecken des Krieges hautnah mit, ist Teil dieser Hölle und kämpft schließlich damit, nicht den Verstand zu verlieren. Als er von der grauenhaften Legende des "Kopfjägers" (Ngui san ddau - der Teufel, der Köpfe jagt) erfährt, hält er dies zunächst nur für reinen und urtümlichen Aberglauben, doch die Hinweise auf einen wahren Kern verdichten sich. Das Grauen rückt immer näher, macht Jagd auf ihn und scheinbar Nichts kann es aufhalten ... Leseeindruck1970: Vietnam ist in dieser Kurzgeschichte nicht nur Handlungs-, sondern auch Kriegsschauplatz und so wird der Leser dieser Novelle nicht nur mit einer Art des Horrors konfrontiert, ja regelrecht penetriert. Im ersten Teil der Geschichte erleben wir den Krieg in all seiner Hässlichkeit und Grausamkeit mit. Für Zartbesaitete dürfte dies nur schwer zu ertragen sein. Von Granaten, Maschinengewehrfeuer und Landminen zerfetzte Soldaten; Blut, Verstümmelung und Folter - Curran ist schonungslos und zeigt eine abscheuliche Wahrheit, realen Horror. Der schnörkellose Schreibstil ist zu diesem Zeitpunkt perfekt dem Inhalt angepasst: Rotzig, pur, hart und voller Slang. Zwischendurch blitzt die von Curran gewohnte sprachliche Bildgewalt bereits durch und der erwartete Horror in Gestalt des "Kopfjägers" baut sich langsam aber kontinuierlich auf."Der Krieg ist voller Horrorgeschichten und man muss sie alle im Zusammenhang sehen, sonst verliert man den Verstand.""Manche der Berets waren verrückt, und das mussten sie sein. Für sie war der Krieg eine Droge, die sie gefixt und geschnüffelt, geraucht und runtergeschluckt hatten wie Wein."Ohne zu viel auf den Inhalt einzugehen, sei gesagt, dass die Geschichte in ihrem Verlauf für mich mehr und mehr gewann. Der durch den Kopfjäger verkörperte Horror ist genau das, was mir an Currans Geschichten so gefällt. Die wachsende Angst, das Grauen und der Effekt auf die Figuren lösen bei mir eine Gänsehaut aus. Der Autor ist stark in seinen Beschreibungen des Seelenzustands seiner Charaktere und das kommt an beim Leser."Ich lag da, mein Herz wie eine Trommel hämmernd, die Lippen fest zusammengepresst, meine Hände an die Matratze geklammert. (...)"Seine Figuren setzt Curran dem Grauen skrupellos aus, lässt sie leiden und hoffen, bereuen und verzweifeln ... und den Leser nimmt er huckepack mit.Fazit"Kopfjäger" ist eine wirklich skrupellose Horrornovelle, die zu Beginn mit Splatterelementen gespickt ist und augenscheinlich eher roh wirkt. Im Verlauf der Geschichte gewinnt sie jedoch an Subtilität und punktet mit feinem Horror und einem bitterbösen Ende.~ 4,5 von 5 Sternen ~

    Mehr
  • Kopfjäger

    KOPFJÄGER: Horror-Thriller

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. May 2015 um 11:45

    Ich hab ja schon einige harte Bücher gelesen , aber das sprengt echt alles (: Auf eine Rutsch durchgehabt. Richtig Richtig starkes Buch. !

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks