Tim Curran Nightcrawlers - Kreaturen der Finsternis

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nightcrawlers - Kreaturen der Finsternis“ von Tim Curran

Vor 200 Jahren brannte die Siedlung Clavitt Fields bis auf die Grundmauern nieder. Die Hoffnung der Einheimischen, dass mit dem Feuer auch das unaussprechlich Böse von diesem Ort vertrieben wurde, erwies sich als frommer Wunsch. Denn das Grauen verkroch sich unter die Erde – und lauert dort in der Dunkelheit bis zum heutigen Tag. Nach der Entdeckung verwitterter Skelette auf einer verlassenen Farm stößt der Ermittler Kenney auf die unterirdischen Tunnelsysteme und entfesselt ein blutiges Inferno … I Heart Reading: »Die Finsternis kriecht dem Leser schleichend ins Gehirn und versetzt ihn mitten hinein in den Wahnsinn.« DarknessDwells.com: »Eine Monstergeschichte und eine Verbeugung vor H. P. Lovecraft.« Char’s Horror Corner: »Ich ›sah‹ in diesem Buch Dinge, die ich noch nie gesehen hatte ... mir nicht mal vorstellten konnte!«

Monsterhorror der einen bei der Stange hält

— PeWa
PeWa

Das Grauen lauert unter der Erde...

— Virginy
Virginy

Stöbern in Krimi & Thriller

Halali

Heimelige Zeitreise die 1950er Jahre

himbeerbel

Die Fährte des Wolfes

Schweden Thriller mit viel Spannung und einem etwas speziellen Ermittler

jawolf35

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Das Buch entsprach nicht meinen Erwartungen

Rees

Oxen. Das erste Opfer

abgebrochen

ThePassionOfBooks

Die Moortochter

Am Anfang sehr spannend, dann aber immer das selbe..

VickisBooks

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Monsterhorror der einen bei der Stange hält

    Nightcrawlers - Kreaturen der Finsternis
    PeWa

    PeWa

    28. April 2017 um 11:50

    Es ist Nacht und es regnet in Strömen. Die Arbeitsbedingungen auf dem Gelände der alten Ezren Farm waren verdammt ungemütlich. Bisher hatte das Team um Lou Kenney 8 Skelette gefunden und es werden immer mehr. Was ist hier passiert? Wieso lagen die Überreste in diesem Brachland? ' Plötzlich verschwindet einer der Polizisten. Kenney beschließt umgehend einen Suchtrupp zusammenzustellen und sich auf den Weg zu Ihrem verschollenen Kameraden zu machen. Was er und sein Team in dieser Nacht zu Tage fördert, hätte er lieber nicht gesehen.Tim Curran hat mit dieser Geschichte so ziemlich alles richtig gemacht. Sie ist von Beginn an spannend und der Leser kommt kaum zum Luftholen. Es ist ein blutiger, actionreicher und lebensbedrohlicher Horror.Curran lässt zu Beginn der Geschichte nichts anbrennen und nach einer kleinen Einleitung zu dem aktuellen Stand auf den Feldern der Ezren-Farm, wird direkt zu den ersten Vorfällen umgeschwenkt, bei denen der Leser seine Fantasie freien Lauf lassen kann und der Horror beginnt. Der erste Polizist verschwindet und die Suchmannschaft wird losgeschickt. An dieser Stelle schnellt die Spannung nach oben. Es ist wirklich beeindruckend wie schnell alles geht. Der Wechsel zwischen den Beteiligten während der Erzählung nimmt den Ereignissen zwar etwas Geschwindigkeit, doch keineswegs etwas vom Horror. Es ist beklemmend, brutal und beängstigend. Nach diesen Geschehnissen wird es etwas ruhiger in der Geschichte und die Spannung entspannt sich auf physische Ebene etwas, allerdings werden langsam die Hintergründe zu den Ereignissen gelüftet, ganz langsam bekommt der Leser einen Einblick, allerdings wird nicht alles vollständig erklärt. Der Leser darf noch etwas mit seiner Fantasie spielen.Nach der Hälfte überschlagen sich dann die Ereignisse. Es wird zu einem Actionfeuerwerk. Es ist erdrückend. Es ist dunkel. Sie sind überall. Sechs Leute gehen rein. Wie viele kommen raus? Das muss dann wohl der gewillte Leser selbst herausfinden.Nightcrawlers ist eine wirklich gute Erzählung. Die Atmosphäre ist düster und beklemmend, so wie man es erwartet und wie es wirklich 'Spaß' macht. Sie ist spannend, schnell, tödlich, brutal, mysteriös, alt und böse, aber auch überraschend, denn nicht immer ist alles so wie man es sich denkt. Curran hat alles richtig gemacht.

    Mehr
  • Das Grauen aus der Tiefe ...

    Nightcrawlers - Kreaturen der Finsternis
    Virginy

    Virginy

    28. July 2016 um 22:46

    Bei Grabungen auf dem Gelände einer vor 200 Jahren abgebrannten Siedlung werden Leichen gefunden, viele...An den Knochen entdeckt man Bissspuren, die man keiner Tierart zuordnen kann und dann sind da noch die alten Geschichten...Als Kenney den Fall übernimmt, lacht er über die Schauermärchen der Einheimischen, aber das ändert sich schon bald, bereits am ersten Abend verschwindet ein Polizist in der Nähe des Tatortes, sein Partner ist total verstört und hält ihn für tot.Man startet eine Suchaktion und in der Dunkelheit fühlt sich Kenney beobachtet, irgendetwas ist da draußen.Dann werden sie eingekreist und voneinander getrennt, Chaos bricht aus, ein Teil der Männer verschwindet...Am nächsten Morgen bekommt Kenney von Sheriff die Leviten gelesen, aber nicht nur das, er erfährt von ihm auch, dass verschwundene Menschen, Grabplünderungen und die Sichtung seltsamer Geschöpfe hier schon fast zur Tagesordnung gehören, der Sheriff sich aber nie wagte, einzugreifen.Nun ist es an ihm, dem Ganzen Einhalt zu gebieten...In Tim Currans "Nightcrawlers" bekommt es ein Ermittler von außerhalb mit der seltsamen Geschichte eines kleinen Örtchens zu tun.Was er anfangs noch belächelt, verursacht ihm schon bald Albträume, ist an den alten Geschichten vielleicht doch etwas dran?Bevor Kenney sich jedoch eine eigene Meinung dazu bilden kann, steckt er bereits mittendrin und die Ereignisse überschlagen sich.Für Nightcrawlers gibts von mir 4 von 5 Sternen, auch wenn es etwas blutärmer als in Currans anderen Büchern zugeht...

    Mehr