Tim Davys Amberville

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amberville“ von Tim Davys

Vergessen Sie Schafe, vergessen Sie Katzen, und betreten Sie den verrücktesten Tatort der Kriminalliteratur: von Stofftieren bevölkert. Sonst aber ist in Amberville alles in bester Ordnung. Die Häuser gleichen einander aufs Haar, und zwischen den gepflegten Vorgärten stehen weiß getünchte Holzzäune. Für Eric Bär, den ausgestopften Teddy, hat dieses geordnete Leben an einem späten Vormittag im April ein vorläufiges Ende: Sein ehemaliger Boss, der zwielichtige Kasinochef Nicholas Taube, bittet ihn um einen Gefallen. Eric soll für ihn die berüchtigte Todesliste beschaffen, auf der jeder Bewohner von Amberville irgendwann einmal landet. Niemand weiß, wer die Liste führt und wer sie hat. Aber Eric Bär verabschiedet sich von seiner Frau Emma Kaninchen und macht sich mit drei Freunden aus alten Tagen auf, die Liste um jeden Preis zu finden.

Tolle Idee, ein Krimi in einer Welt der Stofftiere. Was jedoch Anfangs etwas zu ausführlich war, wurde am Schluss etwas schnell abgehandelt

— walli007

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Anstrengend

brauneye29

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Amberville" von Tim Davys

    Amberville

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2008 um 17:44

    Wer auch immer sich hinter dem Pseudonym Tim Davys versteckt, er hat mit "Amberville" in jedem Fall ein einzigartiges Buch abgeliefert. Zwar sind einem in der Literatur schon häufiger ermittelnde Tiere begegnet, wie z.B. Miss Maple in "Glennkill" oder Felidae, der kluge Kater, aber gegen Eric Bär und seine Gang kommen sie nicht an. Eigentlich lauschen wir hier einem klassischen Krimi: Der gefährliche Gangster Taube schickt den Helden Eric Bär auf die Suche, der sich nur darauf einlässt, um seine große Liebe zu retten. Schräge Weggefährten und der unheimliche Verfasser der Todesliste runden das Ensemble ab. Gleichzeitig wird durch Rückblenden in Erics Vergangenheit seine Familiengeschichte aus der Sicht seines Zwillingsbruders Teddy Bär erzählt, was der Story eine gewisse Tiefe verleiht. Die Idee, die Hauptrollen in diesem Buch mit Stofftieren zu besetzen klingt sicher skurril und etwas abgedreht, doch wer sich darauf einlässt und es zulässt, sich gedanklich vom "Normalen" zu lösen, der wird mit "Amberville" sehr viel Spaß haben und spannende Stunden erleben. Dem Sprecher Oliver Rohrbeck gelingt es mal wieder hervorragend, den Stofftieren Leben einzuhauchen, sodass man Eric und seine Freunde stets vor Augen hat, wie sie durch die bunten Strassen von Amberville streifen. Ein großer Spaß für alle Fans des Außergewöhnlichen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks