Tim Flach

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Vögel, In Gefahr und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Tim Flach

Tim Flach wurde 1958 in London geboren. Er studierte am Central St. Martin's College of Art and Design, wo er seine Leidenschaft für Fotografie entdeckte. Er arbeitet als freier Fotograf und erhielt zahlreiche Preise und Einzelausstellungen. Bei Knesebeck erschienen von ihm die Bände Equus, Hunde, Ganz Nah und In Gefahr.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Tim Flach

Cover des Buches Vögel (ISBN: 9783957285294)

Vögel

 (2)
Erschienen am 20.10.2021
Cover des Buches In Gefahr (ISBN: 9783957280923)

In Gefahr

 (1)
Erschienen am 12.10.2017
Cover des Buches Ganz Nah (ISBN: 9783868735178)

Ganz Nah

 (0)
Erschienen am 18.09.2012
Cover des Buches Hunde (ISBN: 9783868732702)

Hunde

 (0)
Erschienen am 30.09.2010
Cover des Buches Equus (ISBN: 9783896605917)

Equus

 (0)
Erschienen am 26.09.2008

Neue Rezensionen zu Tim Flach

Cover des Buches Vögel (ISBN: 9783957285294)D

Rezension zu "Vögel" von Tim Flach

"Vögel sind eine Offenbarung"
Dr_Mvor 6 Monaten

Sie widerlegen zum Beispiel die Behauptung, dass Intelligenz etwas mit der Größe des Gehirns zu tun hat. Man muss nur über genug Ausdauer und Beobachtungsgabe verfügen, um zu begreifen, wie intelligent manche Vögel sind. So beobachten zum Beispiel Eichelhäher sehr genau, wo Eichhörnchen ihren Wintervorrat verstecken, um anschließend die Verstecke zu plündern. Die Krone gehört jedoch den Graupapageien, die mit Menschen über die menschliche Sprache kommunizieren können.

Aber um Intelligenz geht es in diesem Buch nicht, sondern um Schönheit. Wie kaum einem anderen Tierfotografen gelingt es Tim Flach Tiere so in Szene zu setzen, dass man nur noch staunen kann. Er macht dies nicht oder selten in ihrer natürlich Umgebung, sondern schafft für sie ein extra Universum, wo er sie dann in Porträtform ablichtet. Dabei kommen Bilder zustande, bei denen man sich manchmal fragt, ob sie nicht gezeichnet wurden. Ich habe keine Ahnung, wie man das mit fotografischen Methoden so hinkriegt wie Tim Flach. In diesem Buch sieht man insbesondere bei den Federn so viele kleine Details, dass einem der Mund vor Staunen offen bleibt.

Am Ende des Buches findet man kurze, aber präzise Erklärungen zu den einzelnen Vögeln, was dem ganzen dann noch die Krone aufsetzt, denn man lernt dadurch die Porträtierten auch noch als Art kennen.

Kurz gesagt: Dieser Band ist ein in jeder Hinsicht einzigartiges Meisterwerk.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Vögel (ISBN: 9783957285294)K

Rezension zu "Vögel" von Tim Flach

Tierfotografie in absoluter Perfektion
katikatharinenhofvor 8 Monaten

Tim Flach ist der Inbegriff für faszinierende, ausdrucksstarke Fotografien, die mit Präzision, Perfektion und absoluter Hingabe echte Meisterwerke zum Staunen hervorbringt.

In seinem neuen Bildband "Vögel" gelingt es ihm, erstaunliche und außergewöhnliche Porträts der gefiederten Lebewesen für die Ewigkeit festzuhalten. Hochwertige Aufnahmen zeigen die Wunderkammer der Natur in ihrer ganzen Bandbreite und das leicht glänzende Bilderdruckpapier verleiht dem Bildband einen edlen und exklusiven Charakter.

Vor neutralem Hintergrund (schwarz, weiß oder dunkelblau) gelingen ihm zum Weinen schöne Aufnahmen,  die den Charakter eines jeden Tieres einfangen, seine Mimik zeigen und mit unglaublichen Details aufwarten.

Der frech-vorwitzige Blick der Blaumeise, das Grinsen einer Gouldmadine oder der leicht stoisch dreinblickende Schuhschnabel - alles Momentaufnahmen, die dem Betrachter sagen: "Hey, schau mich an und bewundere mich".

Das seidenweiche Gefieder der Schleiereule, der gezwirbelte "Schnurrbart" der Inkaseeschwalbe und die schillernden Farben des Prachtglanzstar zeigen auf eindrucksvolle Art die Einzigartigkeit der Tiere. Farbenprächtige Muster,  verblüffende visuelle Effekte und beeindruckendes Federkleid - bei Tim Flach zeigen die exzellenten Aufnahmen die ganze Fülle an Möglichkeiten, die nicht nur das Herz eines Ornithologen höher schlagen lassen.

Die Krönung sind allerdings die Detailaufnahmen des Gefieders, des Kopfschmuckes und der Vögel im Flug - ich habe selten so fasziniert vor einer Fotografie gesessen. Jede feine Struktur, jeder Federbogen, sogar die feine Falten der Vogelhaut und kleinste Federchen sind hier zu erkennen und versetzen den Betrachter in absolutes Erstaunen.

In kurzen Texten gibt es Wissenswertes, Kurioses und Komisches über die gefiederten Freunde zu erfahren.

Der großformatige Bildband ist Tierfotografie in absoluter Perfektion, aber auch gleichzeitig ein Mahnmal dafür, sich für den Erhalt der Vögel in all ihrer Schönheit und Vielfalt einzusetzen. Denn man kann nur schützen und erhalten, was man liebt und kennt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches In Gefahr (ISBN: 9783957280923)J

Rezension zu "In Gefahr" von Tim Flach

Bedrohte Tiere
j125vor 3 Jahren

Inhalt:
Auf über 300 Seiten zeigt dieser Bildband eine Vielfalt bedrohter Lebewesen. Verschiedene Säugetiere, Vögel, Fische aber auch Korallen und Flechten. Die Fotos stammen von Tim Flach und werden durch informative Texte ergänzt.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf diesen Bildband aufmerksam geworden bin, aber das Thema hat mich gleich angesprochen, denn ich finde seltene oder in irgendwelchen Merkmalen spezielle Tiere sehr spannend.

Das Buch ist ein ziemliches Ungetüm, weil das Format recht groß ist und es als Hardcover auch eine Menge Gewicht mitbringt. Dazu sieht es wirklich toll aus, weil der Einband aus lauter Schildkröten besteht und auch der innere Einband Tierfotografien enthält. Optisch ist das Buch wirklich ein Highlight, was bei einem Bildband natürlich kein Nachteil ist.

Die Fotografien mochte ich größtenteils sehr gern, allerdings fand ich es Schade, dass einige Tiere nur ausschnittsweise gezeigt wurden. Eine Detailaufnahme eines Schmetterlingsflügels ist zwar interessant, aber mich interessiert dann auch das ganze Tier.

Die nebenstehenden Texte waren informativ und verraten dem Betrachter mehr über das Tier, dessen Lebenssituation und wodurch es primär bedroht wird. Am Ende werden in einer Übersicht nochmal alle Fotos gezeigt und mit Informationen über die Tiere und dessen Schutz versehen.

Irritiert haben mich die Aussagen der Autoren/des Fotografen (es ist für mich leider nicht ganz klar, wem die Aussagen zuzuschreiben sind) zum Ökotourismus. Auf der einen Seite betrachte ich einen Bildband, auf dem mir auf jeder Seite ein Tier präsentiert wird, das vom Aussterben bedroht ist oder sogar in freier Wildbahn schon ausgestorben ist, was meist (aber nicht immer!) die Schuld des Menschen ist und auf der anderen Seite wird Ökotourismus sehr positives dargestellt. Natürlich muss man die Menschen auf das Schicksal der Tiere aufmerksam machen damit etwas passiert. Und ja, die vielen Projekte zum Schutz der jeweiligen Arten müssen finanziert werden. Aber Ökotourismus als vorteilhaftes Mittel zum Tierschutz zu beschreiben, finde ich etwas befremdlich.

Definition Ökotourismus: „Fremdenverkehr in ökologisch wichtige und schützenswerte Gebiete mit minimaler Belastung der entsprechenden Ökosysteme“ (Quelle: Duden)

Wie kommen denn die Touristen in das „ökologisch wichtige und schützenswerte Gebiet“? Oder überhaupt in das Land, in dem das Gebiet liegt. Für mich widerspricht sich Tourismus einfach mit dem, was sonst in den Texten zu den Tieren beschrieben wird.

Fazit:
Wer Bildbände und Tiere mag, hat sicher Spaß an dem Buch. Lediglich die Aussagen zum Ökotourismus irritieren mich.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Tim Flach?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks