Tim Guenard Boxerkind

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Boxerkind“ von Tim Guenard

Liebe ist stärker als der Hass: Mit 3 Jahren wird der Autor von der eigenen Mutter ausgesetzt, mit 5 vom Vater halb totgeschlagen. Tim Guénard, das Boxerkind, erzählt sein Leben: eine Kindheit ohne Liebe und eine Jugend voller Hass und Gewalt. Wird so ein Mensch nicht zum Kriminellen? Doch Tim bezwingt sein Schicksal. Hier beschreibt er, wie sein Leben zu einem hinreißenden Beispiel für die Kraft des Verzeihens wurde. Wie Schwache und Behinderte an sein versteinertes Herz rührten. Und dass Liebe stärker ist als Hass. Heute hilft er Drogenabhängigen und Straftätern, lebt mit Behinderten zusammen und hat auch eine eigene Familie gegründet. Tim Guénard ist in Frankreich ein Star. Über eine Million Leser wollten bisher wissen, wie er aus seinem verpfuschten Leben zurückfand und zum Helden der Nächstenliebe wurde.

Kaum ein Kind hat so viel Missachtung, Hiebe und Ablehnung erlebt wie Tim. Die Liebe war trotzdem stärker als der Hass.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Keine Macht ist grösser als die Liebe

    Boxerkind
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    19. December 2016 um 20:51

    Brutale KindheitAls dreijähriges Kind wird Tim wie ein überflüssig gewordenes Tier am Straßenrand ausgesetzt. Mit fünf Jahren schlägt ihn sein leiblicher Vater bis zur Bewusstlosigkeit. Die Kinder von Tims Stiefmutter dagegen liebt er. Pflegeeltern sind am Kostgeld, aber nicht an ihm interessiert. In den Erziehungsanstalten wollen ihn die Betreuer brechen. Andere Jugendliche plagen ihn. Der einzige Ort, wo man ihn liebt, verliert er nach kurzer Zeit, weilihm Brandstiftung zur Last gelegt wird. In Paris wird Tim, wo er als Straßenkind lebt, wird er vergewaltigt. Kriminelle KarriereAls Jugendlicher hilft er Profis Prostituierte auszurauben und verwöhnt als Lustknabe am Wochenende wohlhabende Damen. Die halbe Wende Eine verständnisvolle Richterin vollbringt,was niemand für möglich gehalten hat, er beginnt eine Lehre. Danach wird er ein erfolgreicher Boxer. Die kriminelle Tätigkeit kann er aber auch da nicht lassen. Die ganze WendeBehinderte, Geistliche, Frauen und Randständige sind dafür verantwortlich, dass der Panzer aus Hass und Gewalt immer mehr Risse bekommt und nach vielen Jahren völlig verbricht. Nun ist Tim Guenard derjenige, der Menschen aufrichtet und hilft. Ja sogar sein Haus zur Verfügung stellt. Schon über eine Million Leser- innen und Leser haben in Frankreich seine Biographie zur Hand genommen. Das Fazit stammt aus dem Buch selber: "Für all jene, deren Erinnerung verletzt ist, all jene die nicht verzeihen können und jene die leiden und sich nach Hoffnung verzehren." Wer glaubt, dass man ihm sagt: "Aus dir kann nie etwas Gutes werden." "Deine Klausuren sind hoffnungslos." "Ich kenne niemand, der so daneben benimmt wie du." "Der Apfel fällt nicht weit vom (faulen) Stamm." - dem muss man dieses Buch in die Hand drücken. Und noch viel mehr all jenen Personen, die solche Sätze Kindern und Jugendlichen "an denKopf werfen".

    Mehr