ALIEN VS PREDATOR: ARMAGEDDON

von Tim Lebbon 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
ALIEN VS PREDATOR: ARMAGEDDON
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

einz1975s avatar

Dem Luzifer Verlag einen riesen Dank, dass auch wir in den Genuss eines solchen Romans kommen können.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "ALIEN VS PREDATOR: ARMAGEDDON"

Die Rage entfesseln den ultimativen Angriff auf die menschliche Heimatwelt. Ihre größte Waffe ist die gefürchtetste Kreatur des Universums – die Aliens.
Vor Jahrhunderten geflohen, nehmen die Rage nun Rache und beanspruchen den Planeten für sich. Durch ein Abkommen mit den undenkbarsten Verbündeten verlässt sich die Menschheit nun auf die Predatoren, um ihr Überleben zu sichern. Doch selbst die vereinte Kraft beider Rassen scheint nicht auszureichen. Das Schicksal der Erde könnte in der Hand eines einzelnen Androiden liegen – Liliya. Eine Rage.

»Wer Fan von einem oder beiden Franchises ist, wird seine helle Freude daran haben, Menschen, Predators und Aliens wieder im Kampf um die jeweils eigene Existenz vereint zu erleben.« [City of Films]

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958352209
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Luzifer-Verlag
Erscheinungsdatum:30.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    einz1975s avatar
    einz1975vor einem Monat
    Kurzmeinung: Dem Luzifer Verlag einen riesen Dank, dass auch wir in den Genuss eines solchen Romans kommen können.
    Tim Lebbon – Alien vs Predator - Rage War - Band 3: Armageddon

    Irgendwann einmal müssen auch die besten Geschichten ein Ende finden, aber dafür kann man sich auf ein ordentliches Ende freuen. Tim Lebbon hatte bereits in den beiden Vorgängern mit einer Vielzahl von Wörtern den Kampf zwischen Alien und Predator hautnah beschrieben. Der letzte Teil der Trilogie nimmt sich nichts weniger vor, als euch die Angst in den Nacken zu schicken. Härchen hoch und los geht’s… Die Rage, eine längt vergessene Flotte der Menschen, kehren nach vielen Jahrhunderten zurück. Dank neuer außerirdischer Technologie, sind sie den Menschen überlegen. Der Hass der Anführerin sitzt so tief, dass nur dieses immense Blutbad als Rache infrage kommt.

    Doch hat sie nicht mit der Menschlichkeit einer Androidin gerechnet. Diese stielt einen wichtigen Teil der neuen Technologie und gelangt in die Hände der Predatoren, welche wiederum mit den Menschen zusammenarbeiten, um diese neue unheimliche Bedrohung zusammen auszuschalten. Eine Wissenschaftlerin findet ebenfalls den Zugang zur Sprache der Predatoren und als sie auf die Androidin trifft, fügt sich das Ende auch schon fast von ganz allein zusammen. Tim Lebbon beschreibt uns noch wie auch die höchsten der Generäle funktionieren und wie es auch bei ihnen Unterschiede gibt. Auf der einen Seite blindes Gehorsam und auf der anderen der Weitblick, um den Untergang doch noch hinauszuzögern.

    Doch viel genauer geht er auf die Gräueltaten der Xenomorphs und ihrer Generäle ein. Diese überfallen eine weit von der Erde besiedelte Welt. Millionen von Siedlern stehen plötzlich einer Übermacht von totbringenden Monstern gegenüber. Die Colonial Marines stemmen sich mit aller Macht dagegen und versuchen den Feind in Schach zu halten, doch nur mit der Hilfe der Yautja (Predatoren) können kleine Siege gefeiert werden. Viel zu oft werden sie einfach überrannt. Der Tod ist irgendwie auf jeder Seite zuhause. Egal welches Blut gerade vergossen wird, ein Krieg hat nun einmal keine schönen Seiten. Sehr zielstrebig geht es dem Ende entgegen. Nicht nur für die Menschheit wird die Luft langsam eng, auch die Yautja treten nun mit jedem Mann an, der zur Verfügung steht.

    Ich bin mir sicher, dass Tim Lebbon hin du wieder eine Pause machen musste, denn einige der beschriebenen Szenen, wirken schon recht verstörend und man kann sich lebhaft vorstellen, wie das Leben hier den Körpern entweicht. Der Nahkampf gegen die Xenomorphs klingt dabei immer noch am spannendsten, auch wenn jede Salve der Gewehre sitzt, bleibt der direkte Kontakt immer noch der Grusel wie der Schatten in der Nacht. Die Kämpfe finden auch mit den jeweiligen Raumschiffen statt und da hätte ich mir ein wenig mehr Details zu den Yautja-Schiffen gewünscht, aber ansonsten gibt es wirklich wenig, was man noch erwartet hätte oder sich in solche einer Situation vermissen würde.

    Fazit:
    „Waidmannsheil“ - Colonial Marines! Auf das ihr mit jedem Schuss in Schwarze trefft, die Predatoren euch den Rücken freihalten und die Xenomorphs zur Hölle fahren. Tim Lebbon schuf mit seiner Rage War Trilogie eine furchterregend fesselnde Geschichte im Alien/Predator-Universum. Es gibt kaum eine Atempause, Helden sind nicht unsterblich und selbst die größte Rache findet durch die Kooperation zweier Feinde ein Ende und trifft auf eine ungewisse, aber hoffungsvolle Zukunft der Menschheit. Dem Luzifer Verlag einen riesen Dank, dass auch wir in den Genuss eines solchen Romans kommen können.

    Matthias Göbel

    Autor: Tim Lebbon
    Übersetzter: Andreas Schiffmann
    Taschenbuch: 414 Seiten
    Verlag: Luzifer Verlag
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 30.04. 2018
    ISBN: 978-3-95835-220-9

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks