Tim Noakes , Jonno Proudfoot Die High-Fat-Revolution

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die High-Fat-Revolution“ von Tim Noakes

So gesund ist Fett! Seit Jahrzehnten predigen Ernährungswissenschaftler und Abnehmratgeber das immer gleiche Mantra: Wer dauerhaft schlank werden und sich gesund ernähren will, muss fettarm essen. Jeder, der mit dieser Methode gescheitert ist (und das sind viele), weiß: So funktioniert Abnehmen definitiv nicht. Der Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte Tim Noakes hat das wissenschaftlich untermauert und verkündet die radikale Abkehr von allen bisher geltenden Ernährungsregeln: Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Mit seinem ketogenen Low-Carb-Ernährungsratgeber „Die High-Fat-Revolution“ essen Sie gesund und lecker – und nehmen nebenbei ganz ohne zu Hungern erfolgreich ab.

Interessante Rezeptideen - toll fotografiert. Viele Textinfos...

— Kamima
Kamima

informatives Buch mit einer Vielzahl leckerer Rezepte

— Engel1974
Engel1974

Stöbern in Sachbuch

Couchsurfing in Russland

Erneut gelingt Orth ein wunderbarer und nachdenklicher Einblick in die Leben ganz normaler Menschen in einem riesigen Land.

Red_Dandelion

Die Frau des Zoodirektors

Unheimlich interessantes Thema, aber das im Berichtsstil verfasste Buch war etwas zäh.

Caillean79

Wer wir waren

Stellt einen kritischen Blick auf die gegenwärtige Gesellschaft dar, mit einem melancholischen Unterton bei dem die Ironie nicht fehlt.

Talathiel

Das Café der Existenzialisten

Eine toll geschriebene, kurzweilige Einführung in den Existenzialismus und die Biografien berühmter Philosophen.

tonks

Ich komm auf Deutschland zu

Kurzweiliges Lesevergnügen zu einem aktuellen Thema, leider ohne wirklich neue Aspekte.

MotteEnna

Die autoritäre Revolte

Für den Leser, der unterhalten werden will, ist das nix. Im Dissertationsstil. Anstrengend, aber lohnend für die, die damit umgehen können.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die High-Fat-Revolution

    Die High-Fat-Revolution
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    25. January 2017 um 16:01

    Sehr schöne Rezepte, mit denen Kochen und abnehmen Spass macht!!Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es!Das oben stehende Motto durchzieht das ganze Buch. Es ist in verschiedenen Teilen aufgeteilt1. Die Einführung :Dort wird dem Leser genau erklärt warum wir keine Kohlenhydrate brauchen ,was diese mit uns machen. Warum Fett wichtig ist für denn Körper und diese Ernährung richtig.Die Einführung hat mir sehr gut gefallen, war sehr informativ, der Leser hat vieles nützliches Erfahren über Low Carb und über die Geschichte der menschlichen Ernährung.Wie sich die Ernährung in denn letzten Jahrzehnten verändert hat .LCHF: Low-Carb-High-Fat ist das Rezept gegen die meisten Zivilisationskrankheiten, das spricht sich inzwischen in kompetenten Ernährungsforen herum. Es werden hier die Begriffe PALEO, sowie Steinzeiternährung nicht gebraucht, aber es läuft in diese RichtungGanz ehrlich ich hätte nie gedacht dass eine Ernährung ist die das richtige für mich und meine bessere Hälfte ist ,aber wir haben gemerkt man vermisst nichts wenn man Kohlenhydrate weglässt.2. Eine anschauliche praktische Rezepte-Sammlung jedes Rezept ist mit grossem Bild versehen und auf der anderen Seite steht das Rezept. Die meisten Rezepte sind auf vier Personen ausgerichtet.Bei manchen Rezepte sind noch Anmerkungen versehen mit alternativen mit denen man kochen Könnte.Mich hat das Rezept von Nudeln ohne Kohlenhydrate sehr fasziniert und sehr gut geschmeckt.Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und sie haben uns allen geschmeckt. Das Buch lenkt unser Leben gerade in eine ander Richtung was ich sehr gut finde. Die meisten Rezepte gelingen auch sehr leicht.3.Eine wissenschaftliche Begründung warum LCHF die optimale Ernährungsform für den Menschen ist; von Tim Noakes, emeritierter Professor .So konnte ich noch einen anderen Bezug auf das Thema LchF bekommen.Mein Fazit:Ein sehr schönes illustriertes Kochbuch, das Lust zum kochen macht. Es macht Spass die Rezepte nachzukochen und der Gesundheit tut man auch was gutes. Besser kann es nicht sein. Ausprobieren , lohnt sich !

    Mehr
  • tolle Rezepte

    Die High-Fat-Revolution
    78sunny

    78sunny

    11. December 2016 um 14:58

    Die Aufmachung ist richtig klasse. Zum einen mag ich das flexible Softcover. Das Buch bleibt aufgeschlagen liegen, was beim Kochen sehr hilfreich ist. Die Seiten sind angenehm dick und alles wirkt hochwertig. Die Bilder sind gut arrangiert und belichtet, sie sind scharf und haben angenehme Farben. Alles wirkt eher rustikal, was mir gut gefällt. Die ersten 56 Seiten beschäftigen sich mit dem LCHF Ernährungsstil. Hier wird nochmal alles erklärt was dazugehört. Es wird nicht wissenschaftlich sondern eher motivierend, entertainment- mäßig beschrieben. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber auch wissenschaftlicherer Erklärung sind nicht für jeden etwas. Daher haben die Autoren sich entschieden am Ende des Buch noch eine 43 seitige (klein gedruckte) wissenschaftliche Abhandlung zur Evolution des Menschen, der Entwicklung des Menschen durch kohlenhydratreiche Ernährung, sowie dem Einfluss von LCHF anzuhängen. Dieses kann ich nicht bewerten, da ich zugeben muss, dass ich ihn nicht gelesen habe. Den Basicteil habe ich allerdings gelesen, obwohl mir das meiste bereits bekannt war. Ich persönlich fand, dass es hier etwas zu viele Wiederholungen gab und ich hätte eine übersichtlichere Einteilung der Themen bevorzugt. Es gibt Listen mit Lebensmitteln die man essen sollte, bei denen man eher aufpassen sollte und welche man vermeiden sollte. Es ist nach dem Ampelprinzip eingeteilt. Allerdings fand ich die Listen etwas verwirrend, weil manche Lebensmitteln auf zwei Listen vorhanden waren. Der Rezepteteil ist der Hammer. Es bietet sowohl Neueinsteigern als auch Fortgeschrittenen jede Menge abwechslungsreiche und leckere Rezepte. Die Aufteilung gefiel mir hier sehr gut. Es wurde mit den Basics begonnen. Diese braucht man für viele der späteren Rezepte im Buch und kann sie auch selbst mit anderen Dingen kombinieren. Hierzu gehört vor allem der Blumenkohlreis, das Blumenkohlpüree, die Grundbrühe und das LCHF Brot. Ich selbst benutzte schon einen ganze Weile Blumenkohlreis und -Püree als Ersatz für normalen Reis und Kartoffelpüree. Es ist zwar deutlich zeitaufwendiger, aber es lohnt sich. Zucchininudeln sind allerdings nicht mein Fall und ich greife da auf Konjak-Nudeln zurück. Dann folgen Rezepte fürs Frühstück. Hier kann man das im Basicteil beschriebene Brot verwenden oder die eher herzhaften Rezepte dieses Abschnittes ausprobieren. Hier wird viel mit Avocado, Bacon und Eiern gearbeitet. Aber es gibt auch süße Varianten wie zum Beispiel das Nuss-Knuspermüsli oder den Erdbeer-Mandel-Smoothie. Da ich sowieso kein Frühstückstyp bin, gefielen mir hier die herzhaften Rezepte besser. Die Hauptgerichte sind unterteilt in Schwein-, Lamm- und Rindgerichte, Geflügel sowie Fisch und Meeresfrüchte. Die Gerichte sind größtenteils herzhaft. Es gibt viele Curry und leckere Marinaden. Wer es gern würzig mag, wird hier begeistert sein. Die Zutaten sind alle in großen Supermärkten erhältlich. Nur wenige Zutaten muss man im Bioladen, Reformhaus oder Asialaden besorgen. Die meisten Gerichte sind eher afrikanisch und asiatisch angehaucht, aber auch deutlich europäische Gerichte sind vorhanden. Das Buch bietet hier wirklich sehr viel Abwechslung. Meine Highlights waren die Lamm-Köfte, die Lasagne, die Roastbeef-Spieße und das Hähnchen-Curry. Die Margarita-Garnelen waren ebenfalls sehr köstlich. Dann folgten Beilagen. Hier findet man von gebackenem Kürbis (sah super lecker aus, war aber geschmacklich gar nicht mein Fall) über verschiedene Salate bis hin zu verschiedenen Dressings alles was das Herz begehrt. Die meisten Rezepte sind schon eher kostenintensiv. Vor allem wenn man mit Gewürzen noch nicht so gut bestückt ist. Ist die Erstausstattung erst einmal angeschafft, hält es sich in Grenzen. Die Rezepte werden sehr gut beschrieben und es gibt zu jedem Gericht ein aussagekräftiges Foto. Es gibt immer auch eine kleine persönliche Einleitung zu dem jeweiligen Rezept. Darin wird auf bestimmte (eventuell noch unbekannte) Zutaten, auf den LCHF Nutzen eingegangen oder einfach nur eine persönliche Erfahrung der Autoren erwähnt. Ich finde so eine persönliche Note immer gut. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Ich finde das Buch sowohl für Neueinsteiger als auch für alte Hasen der LCHF Ernährung super geeignet. Man findet hier jede Menge abwechslungsreicher Gerichte. Mir persönlich gefiel es besonders, dass die meisten Rezepte herzhaft waren und viele afrikanische, asiatische, aber auch europäische Gewürze verwendet wurde. Ich kann das Buch voll und ganz empfehlen.

    Mehr
  • Interessante Rezeptideen - toll fotografiert, aber sehr viel Text...

    Die High-Fat-Revolution
    Kamima

    Kamima

    26. September 2016 um 10:13

    Schlank durch LowCarb-Ernährung – dieses Buch aus der LCHF-Bewegung (low carb, high fat – wenig Kohlenhydrate, viel Fett) – ist auf den ersten Blick ein wirklich beeindruckendes Buch! Auf dem Cover ist eine ordentliche Portion Fleisch, Speck mit Ei dargestellt, so dass man sofort zugreifen möchte... und das ist auch so gewollt: leckeres Essen ist Teil des ketonen Ernährungsprogramms „die High-Fat-Revolution“, welche von dem Trio Tim Noakes (einem Professor für Sport und Sportwissenschaft aus Kapstadt), Jonno Proudfoot (einem Koch mit Leidenschaft für Paleo- und LCHF-Ernährung) und Sally-Ann Creed (ließ sich nach ihren guten Erfahrungen mit LCHF zur Ernährungsberaterin ausbilden) in diesem Buch ausführlich dargestellt wird. Die Einführung ist recht ausführlich, allerdings vor allem auf den amerikanischen/südafrikanischen Markt gemüntzt. Da das Buch ja auch in Europa bzw. Deutschland verkauft wird, gibt es kleine (rote) Anmerkungen für den deutschen Markt. So kann man sich einerseits mit der Philosophie dieses Ernährungskonzeptes vertraut machen, aber es besteht auch schnell die Möglichkeit, in diesem Teil des Buchs die Leserschaft zu verlieren und somit den an sich anschaulich dargestellten Inhalt, der für das Verständnis dieses Ernährungsform wichtig ist nicht an „Mann und Frau“ zu bringen – sehr schade. Ich hätte mir hier eine vollständige Umarbeitung für den deutschen Lesermarkt gewünscht. Die Rezepte selbst sind übersichtlich in den Zutaten dargestellt , appetitlich für jede Speise einzeln fotografiert , in der Zubereitungsanleitung einfach und gut nachvollziehbar aufgeschrieben , auch familientauglich für 2 – 4 Personen berechnet Es fehlen mir allerdings doch die Angaben zu Fettgehalt, Eiweißgehalt und dem „bösen“ Kohlenhydratgehalt. Überrascht haben mich die Rezepte nicht, aber wenn man schon eine Menge Kochbücher gelesen bzw. ausprobiert hat, ist das zugegebenermaßen auch sehr schwer. Jemand, der sich neu mit LCHF beschäftigt, Rezeptvorschläge sucht oder einfach mal inspirieren lassen möchte (ja, auch durch die schönen Bilder), der ist hier genau richtig. Abschließend gibt es noch ein ausführliches Essay von Prof. Tim Noakes, welche zwar interessant ist, aber nicht nur wegen der sehr kleinen Schrift auch schwierig zu lesen ist. Diese wissenschaftliche Ausarbeitung und „Begründung für eine LCHF-Ernährungsweise“ ist nichts zum Überfliegen und durch Grafiken etc. sehr schwere Kost. Vielleicht ist die Abhandlung auch deshalb an den Schluss des Buches gesetzt worden? Mich hat das Buch nicht ganz überzeugt – einmal stehe ich inhaltlich der LCHF-Bewegung kritisch gegenüber (wie ich jeder einseitigen und dogmatischen Ernährungsbewegung nicht ganz traue), andererseits ist das Buch richtig „handfest“ gemacht und spiegelt ein bisschen das „männliche“ wider – ideal also auch für kochende und grillende Männer als Geschenk (sorry für diese plakatische Bewertung – sie lag mir spontan bei der Haptik dieses Buches auf der Zunge und musste einfach niedergeschrieben werden !)

    Mehr
  • informatives Buch mit einer Vielzahl leckerer Rezepte

    Die High-Fat-Revolution
    Engel1974

    Engel1974

    06. September 2016 um 11:20

    Mit seinem Buch „Die High-Fat Revolution Schlank durch die LOW-CARB Ernährung“ gibt der Autor Tim Noakes den Leser ein umfangreiches und informatives Buch mit vielen Rezepten in die Hand. Low Carb steht dabei für weniger Kohlenhydrate, dafür aber viel Fett. Als ich zuerst von dieser Methode hörte, war ich, wie sicherlich viele andere Leser sehr skeptisch. Hört sich das alles doch sehr ungewöhnlich an. Doch ich kann bestätigen, dass diese Methode funktioniert, sind bei mir selber dadurch doch in kurzer Zeit die Pfunde gepurzelt. „Fett ist nicht der Feind! Die Kohlenhydrate sind es!“ mit diesem Leitsatz hat der Autor der ebenfalls Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte ist ein Ernährungsprogramm geschaffen, das leckeres Essen und dauerhaftes Abnehmen unter einen Hut bringt. All dieses kann der Leser nun in diesem Buch finden. Wer sich also über diese Methode umfassend informieren möchte wird in diesem Buch garantiert fündig. Auch denjenigen die mit dieser Methode bereits vertraut sind, kann ich dieses Buch empfehlen, enthält es doch eine Fülle von leckeren und vielseitigen Rezepten. Da die Rezepte sehr gut verständlich sind und eine prima „Einkaufsliste“ enthalten, sind sie relativ einfach und schnell nachzukochen. Die Zutaten dafür sind in jeden Supermarkt erhältlich. Die Rezepte, die ich bereits nachgekocht habe, haben bei meiner Familie großen Anklang gefunden, sie waren einfach lecker. Das einzige Manko an diesem Buch ist, das mir die Nährwertangaben fehlen, was ich für mich selber immer sehr wichtig finde. Hier muss dann eventuell nachträglich anderswo nachgeschlagen werden. Im Anhang des Buches findet der Leser dann noch einen wissenschaftlichen Teil, der mich allerdings nicht so interessiert hat, für mich standen in diesem Buch einfach der Informationsteil zur Methode und die Rezepte im Vordergrund. Fazit: informatives Buch mit einer Vielzahl leckerer Rezepte

    Mehr
  • schöne abwechslungsreiche Rezpete

    Die High-Fat-Revolution
    Flatter

    Flatter

    24. August 2016 um 21:17

    Über die Autoren: Tim Noakes (geb. 1949) ist emeritierter Professor für Sport und Sportwissenschaft der Universität Kapstadt, Südafrika. Der High-Fat-Low-Carb-Ernährung gilt sein besonderes (Forschungs-)Interesse und er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen über den Mythos fettarmen Essens und die daraus resultierende Ernährungskrise, in der wir uns heute befinden, aufzuklären. Jonno Proudfoot schloss seine Ausbildung zum Koch in einem Restaurant ab, das fünfmal auf die Liste der zehn besten Restaurants Südafrikas gewählt wurde. Zum Inhalt: Klappentext Seit Jahrzehnten predigen Ernährungswissenschaftler und Abnehmratgeber das immer gleiche Mantra: Wer dauerhaft schlank werden und sich gesund ernähren will, muss fettarm essen. Jeder, der mit dieser Methode gescheitert ist (und das sind viele), weiß: So funktioniert Abnehmen definitiv nicht. Der Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte Tim Noakes hat das wissenschaftlich untermauert und verkündet die radikale Abkehr von allen bisher geltenden Ernährungsregeln: Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Mit seinem ketogenen Low-Carb-Ernährungsratgeber „Die High-Fat-Revolution“ essen Sie gesund und lecker – und nehmen nebenbei ganz ohne zu Hungern erfolgreich ab. Meine Meinung: Zuerst wird das Ernährungskonzept erklärt gefolgt von einer LCHF-Ampel für den täglichen Alltag. Die Rezepte machen allesamt Appetit und sind durch tolle Bilder präsentiert. Das Nachkochen gestaltet sich denkbar einfach, die Rezepte sehr gut aufgegliedert und verständlich dargestelt sind. Sei es Thailändischer Laab Gai aus Schweinefleisch mit Nouc-Dressing, Roastbeef-Spieße mit Limette und Sumach, grillter Lachs mit KapernNoisette-Butter und Spinat oder der feurige Rindfleischsalat. Die von mir bisher nachgekochten Rezepte waren sehr lecker und sind bei meiner Familie super angekommen. Kohlenhydrat-freies Essen kann so lecker sein und man ist pappsatt. Nährwertangaben zu den einzelnen Gerichten wären auch schön gewesen, diese fehlen leider. Am Ende des Kochbuchs ist noch eine wissenschaftliche Begründung für eine LCHF-Ernährungsweise enthalten. Diese habe ich aber relativ schnell überblättert. Da ich in einem Kochbuch doch mehr an den Rezepten interessiert bin. Cover: Das Cover hat mich sofort angesprochen und gleich Appetit gemacht. Fazit: Geniale und sehr abwechslungsreiche Rezepte, die mich begeistert haben.

    Mehr