Tim Parks Eine Saison mit Verona

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Saison mit Verona“ von Tim Parks

Seit zwanzig Jahren lebt Tim Parks nun im Veneto, und noch immer ist ihm die italienische Seele ein Rätsel. Was liegt also näher, als sich endlich mit dem Wichtigsten im Leben eines Italieners zu beschäftigen, dem Fußball? Eine Saison lang reist Parks mit den Fans des Vereins Hellas Verona von Spiel zu Spiel. Der Leser erfährt nicht nur Erstaunliches über Land und Leute, sondern fiebert auch von Kapitel zu Kapitel mehr dem Ausgang der Spiele entgegen.

Fußball wird gelegentlich zur Nebensache, klasse geschrieben!

— berka

Stöbern in Romane

Der kleine Teeladen zum Glück

Vor Kitsch triefende Story mit einigen Fremdschäm-Momenten

Frau_J_von_T

Kleine Stadt der großen Träume

Backman benutzt wunderbare Worte und erschafft einfühlsame Sätze die unter die Haut gehen und das kleine Björnstadt zum Leben erwecken.

Laurie8

Vom Ende an

Schreibstil gewöhnungsbedürftig. Geschichte selbst = imho leider ziemliches Larifari.

bugfishly

Kleine große Schritte

Pflichtlektüre

buchstabensammlerin

Winterengel

Ein stilles und ruhiges Weihnachtsmärchen, dass aber gerade deshalb einfach nur wunderschön ist. <3 <3 <3

YumikoChan28

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Schon nach kurzer Zeit ist man in dieses tiefsinnige und poetische Werk eingetaucht und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Eine Saison mit Verona" von Tim Parks

    Eine Saison mit Verona

    marcelsarman

    25. July 2014 um 08:07

    "Alles, was ich über Moral und Verpflichtungen weiß, verdanke ich dem Fußball." dieses Zitat stammt von einem ehemaligen Torwart, der nicht so sehr für seine Tätigkeit zwischen den Pfosten, sondern mehr für seine existentialistischen Romane berühmt wurde: Albert Camus. Er hat Recht: auch in diesem Fußballbuch von Tim Parks erfährt man eine ganze Menge. Der englische Lehrer Parks begleitet eine Saison lang, die Fans des italienischen Traditionsvereins Hellas Verona auf ihren Reisen zu den Spielen durch ganz Italien. Dabei lernt er die unterschiedlichen Charaktere der als Raubeine verschrienen "Brigate Gialloblu" kennen. Die Charaktere werden sehr liebevoll beschrieben und die oft skurrilen Erlebnisse werden humorvoll und geistreich zu Papier gebracht. Der Leser erfährt eine Menge über Italien: den Alltagsrassismus, die Korruption, den Gegensatz zwischen Nord- und Süditalienern, das Verhältnis zwischen Intellektuellen und der Arbeiterschaft, die italienischen Ess- und Trinkgewohnheiten und nicht zuletzt über die Liebe der Italiener zum Fußball. Auch die Macht der Internetforen über die öffentliche Meinung und die Veränderung des Kommunikationsverhaltens durch die neuen Medien, werden ironisch durchleuchtet. Das Buch ist spannend (Hellas kämpft verzweifelt gegen den Abstieg), informativ und witzig zugleich. Tim Parks verfügt über eine Menge Selbstironie und kann Eigenheiten und Macken seiner Mitmenschen beschreiben ohne diese bloßzustellen. Die Sprache des Buches ist erfrischend offen und leicht zu lesen. Bewertung: In Abwandlung des Zitats von Camus, könnte man sagen: "Alles was man über Italien und den Fußball in Italien wissen muss, steht in diesem Buch" - deshalb 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes

    Samba tanzt der Fussballgott

    Mirco_Drewes

    Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte Sie als Verfasser des Sachbuches "Samba tanzt der Fußballgott - Brasiliens Fußball zwischen Genie und Wahnsinn" sehr gern zu einer hoffentlich interessanten und unterhaltsamen Leserunde einladen. Zugleich möchte ich mit Ihnen mein Autorendebüt feiern. Manche von Ihnen haben meine Leserunde zur Geschichtensammlung "Waschbär Erster Klasse" begleitet, die ich gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Jochen Reinecke herausgegeben habe. Nun habe ich selbst zur Feder gegriffen und mich eines spannenden und mir persönlich sehr verbundenen Themas angenommen: Des Fußballs in Brasilien. Die Zuckerhut-Nation steht ja im traditionellen Ruf, das Mutterland des Zauberfußballs zu sein, dessen bunt bekleidete und fröhliche Fans das Spiel zum Spektakel machen. Dieser Ruf hat seine Berechtigung und ist doch nur die halbe Wahrheit, denn auch hier gilt: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Den Ruf als beste Fußballnation hat Brasilien de facto in den Jahrzehnten der Militärdiktatur gefestigt. In diesen schweren Zeiten hat der Fußball gewiss keine von den irdischen Nöten losgelöste Glitzerwelt dargestellt, nein, die politischen Verhältnisse haben ihren Abdruck im Fußball hinterlassen. Und der Fußball seinerseits auf faszinierende Weise die Politik des Landes beeinflusst. Was erwartet Sie also in meinem Buch? Mir lag es fern, ein klassisches Sport-Buch mit Hochglanzbildern und Statistiken zu schreiben, welche den reinen Fan erfreuen. Es geht mir darum, die Geschichten hinter den sportlichen Triumphen oder Tragödien zu erzählen, den Fußball als das zu beschreiben, was er meiner Meinung nach ist: Ein Ausdruck der Kultur, vielschichtig, widersprüchlich, schön und häßlich und vor Allem: Faszinierend. Ich möchte Ihnen Geschichten erzählen vom Aufstieg und Fall begnadeter Straßenkinder, dem Kampf farbiger Fußballer gegen die Rassendiskriminierung und den Mythen des legendären Maracana. Wir machen einen wilden Streifzug durch annähernd 125 Jahre brasilianische Fußballgeschichte. Voodoo-Zauber am Spielfeldrand oder Radioreporter, die solange nörgeln, bis man sie zum Trainer befördert, die erste große Renaissance des Autoball werden uns ebenso begegnen, wie besessene Leistungssportler und kettenrauchende Fußballrevolutionäre im Kampf gegen die Diktatur. Einzelne Geschichten, die sich dem Leben und Wirken der größten Legenden, auf und abseits des Platzes widmen, verweben sich am Ende, so ist meine Hoffnung, zu einer zusammenhängenden Kulturgeschichte des brasilianischen Fußballs, in der Einzelschicksale und die Geschichte des Landes aufeinander verweisen. Der Spaß am Verrückten soll dabei nicht zu kurz kommen. Ich würde mich also freuen, wenn Sie mit mir ins literarische Traininigslager einziehen würden, aus dem wir alle fit für die WM hervorgehen sollten. Ich verspreche Ihnen, Sie werden kommenden Sommer mit der einen oder anderen amüsanten Anekdote in Gesprächen auf Gartenparties oder im Biergarten punkten. Insbesondere mögliche Leserinnen möchte ich einladen teilzunehmen, da ich an den Fußball als echten Unterhaltungsfaktor glaube, es kommt vielleicht nur darauf an, wie man ihn erzählt. Wer noch unentschieden ist und mehr wissen möchte, dem empfehle ich als Hintergrundrecherche gern folgendes Interview, dass ich kürzlich dem Enterainmentportal Stagecat.de gegeben habe. Über einen Besuch der Fanseite auf Facebook freue ich mich natürlich auch. Nun aber "Auf ins Trainingslager!"

    Mehr
    • 229
  • Rezension zu "Eine Saison mit Verona" von Tim Parks

    Eine Saison mit Verona

    nuuttipukki

    14. April 2009 um 23:33

    Wer Italien verstehen will, tut das am besten mit Fußball und am allerbesten mit Tim Parks. Ein großartiger Einblick in die italienische (Fan-)Seele. Die These, Fußball sei wie eine Religion, wird nach diesem Buch niemand mehr für abwegig halten. Eines der besten Fußballbücher überhaupt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks