Tim Pieper

 4.7 Sterne bei 234 Bewertungen
Autor von Dunkle Havel, Kalte Havel und weiteren Büchern.
Tim Pieper

Lebenslauf von Tim Pieper

Tim Pieper, geboren 1970 in Stade, studierte nach einer Weltreise Neuere und Ältere deutsche Literatur und Recht. Seit 1998 lebt er in seiner Wahlheimat Berlin und nutzt jede Gelegenheit, um die spannende und abwechslungsreiche Geschichte der Region zu erkunden. 2010 veröffentlichte er seinen farbenprächtigen Mittelalterroman "Der Minnesänger" im Heyne-Verlag. Nach zwei historischen Krimis ist "Dunkle Havel" sein erster Gegenwartskrimi im Emons-Verlag. Tim Pieper ist Mitglied in der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur "Syndikat".

Alle Bücher von Tim Pieper

Dunkle Havel

Dunkle Havel

 (58)
Erschienen am 02.12.2015
Tiefe Havel

Tiefe Havel

 (43)
Erschienen am 15.03.2018
Kalte Havel

Kalte Havel

 (44)
Erschienen am 19.10.2016
Der Minnesänger

Der Minnesänger

 (42)
Erschienen am 04.01.2010
Mord unter den Linden

Mord unter den Linden

 (27)
Erschienen am 08.03.2012
Mord im Tiergarten

Mord im Tiergarten

 (20)
Erschienen am 10.10.2013

Neue Rezensionen zu Tim Pieper

Neu
Eliza08s avatar

Rezension zu "Tiefe Havel" von Tim Pieper

Tonis dritter Fall
Eliza08vor 4 Monaten

Ein neuer Sanftleben und auch diesmal ist der leise Krimi an Spannung kaum zu überbieten. Ich mag sie die leisen Krimis, Actionszenen brauche ich nicht so sehr, mir geht es um den Plot, um die Figuren und die Hintergründe und all das finde ich immer wieder in den Krimis von Tim Pieper. So wurde es nach etlichen historischen Romanen und Familiensagas mal wieder Zeit für einen Krimi und da greife ich immer wieder gerne zu altbewährtem.

Toni habe ich einfach ins Herz geschlossen, ich mag den Hauptkommissar sehr, nicht nur als Polizist, sondern vor allen Dingen als Mensch mit Fehlern und Schwächen. Langsam wird er zu einer Kultfigur wie Brunetti & Co.

Diesmal hat es der Fall auch wieder in sich und die Wege zum Täter sind verworren. Das Motiv ist unklar und somit ist es erstmal auch nicht leicht den Mörder zu finden. Interessant ist der Weg den Sanftleben und seine Kollegen beschreiten, keineswegs einfach, sondern eher kniffelig, dazu keine gesunde Portion Menschenkenntnis.

Der Roman wird nicht nur chronologisch erzählt, es gibt auch Rückblenden bzw. Vorschauen, was dem Roman diesmal neben den verschiedenen Erzählperspektiven einen ganz eigenen Charme verleiht. Besonders angetan hat mir die Recherche und das Hintergrundwissen, was in diesem Roman vermittelt wird. Es werden viele verschiedene Themen angeschnitten, die wunderbar die Komplexität unserer Gesellschaft und unseres Lebens wiederspiegeln. So macht Unterhaltung Spaß!

Der Schreibstil des Autors ist wunderbar leicht zu lesen, vor allen die Dialoge bereiten beim Lesen große Freude. Die kurzen Kapitel tragen zu einem hohen Erzähltempo bei, da in der Regel nach einem Kapitel das Setting oder der Blickwinkel wechselt.

Interessant sind auch die Entwicklungen, die es innerhalb der Familie Sanftleben gibt, dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten. Der Weg der Familie ist nun keinesfalls mehr vorgezeichnet, vielmehr steht fortan alles offen und Tim Pieper hat hier nun volle schöpferische Freiheit.

Ich habe diesen Krimi sehr gerne und mit viel Freude gelesen und würde mich über einen weiteren Fall für Toni und seine Kollegen freuen.

Ein wunderbarer Sommerkrimi nicht nur für Fans der Havel, sondern jeglicher Regionalkrimis. Ob Mann oder Frau, hier haben beide Geschlechter Spaß und Spannung und sollten zu diesem guten Krimi greifen.

Ich bedanke mich bei Tim Pieper und dem Emons Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und wünsche noch viel Erfolg mit den Krimis Rund um Hauptkommissar Sanftleben.

 


Kommentieren0
2
Teilen
Klusis avatar

Rezension zu "Tiefe Havel" von Tim Pieper

Tiefe Havel
Klusivor 7 Monaten

Dies ist bereits der dritte Fall für Hauptkommissar Toni Sanftleben, und wie man schon am Titel erkennen kann, ist der zentrale Schauplatz auch diesmal wieder die Havel. Toni wird zu einem Mordfall gerufen, nachdem er gerade eine erschreckende Entdeckung gemacht hat, was sein Privatleben betrifft. Man kann gut nachfühlen dass er seinem angestauten Frust am liebsten Luft machen würde, aber er zeigt Beherrschung. Er ist zu sehr Profi in seinem Beruf, um unkontrolliert auszurasten. In gewisser Weise sieht er den Fall, den er bearbeiten muss, als Flucht vor seinen Gedanken und Gefühlen.
Das Buch vereint mehrere Handlungsfäden.
Da ist einmal Toni beruflich. Ein Vorgesetzter macht ihm ständig Ärger, und in seinem Team kriselt es. Vor allem der bisher so zuverlässige Phong scheint ein Problem zu haben und wirkt demotiviert. Der aktuelle Fall gibt Toni und seinen Kollegen Rätsel auf: Jürgen Seitz, der Kapitän eines Binnenfrachters im Havelkanal, wurde auf seinem eigenen Schiff ermordet. Die Spuren, die Toni und sein Team verfolgen müssen, sind vielfältig, und so manche davon führt ins Leere, einige aber auch in Tonis eigene Vergangenheit. Wer die vorherigen beiden Bände gelesen hat, was ich auf jeden Fall empfehlen würde, weiß auch um Tonis Suchtproblem. Er ist trockener Alkoholiker und wird auch diesmal wieder gewaltig in Versuchung geführt.
Dann ist da noch ein Erzählstrang um Toni als Privatmann. Dieser führt auf einen ehemaligen alten Obsthof, wohin sich Tonis Frau Sofie vor ca. zwei Jahren zurückgezogen hat. Nach früheren, tragischen Entwicklungen wollte sie dort zur Ruhe kommen und zu sich selbst finden. Im Verlauf der Handlung rückt das alte Anwesen mit seinen Bewohnern unerwartet stark in den Brennpunkt des Geschehens.
In einem weiteren Handlungsfaden geht es um den fünfundzwanzigjährigen Sandro Ehmke. Er war früher Häftling in einer Jugendstrafanstalt. Nun hat er einen Job als Stallgehilfe gefunden. Zu Tieren hat er ein besonderes, liebevolles Verhältnis, und besonders die Fuchsstute Bonita ist ihm ans Herz gewachsen. Das ehemals lahmende Tier entwickelte sich unter seiner Fürsorge zu einem gefragten Dressurpferd, aber die Mühe, die er in Bonitas Entwicklung gesteckt hat, zahlt sich für ihn nicht aus, weder finanziell noch durch Anerkennung. Sein Chef sieht immer noch den ehemaligen Sträfling in ihm, der dankbar sein muss, überhaupt eine Stelle gefunden zu haben. Sandro fühlt sich ausgenutzt, ist unzufrieden,und seine ganzen Hoffnungen liegen auf seinem Freund Herm, der einen großen Deal vor hat und sich dann mit ihm zusammen absetzen möchte.
Was die verschiedenen Gegebenheiten miteinander zu tun haben, wie sie verknüpft sind und natürlich die Hintergründe und die Ursache für den Mord an Seitz, das alles erfährt man in diesem Buch.
Der vorliegende Krimi ist, wie man es von Tim Pieper kennt, sehr vielschichtig und komplex aufgebaut und bietet jede Menge Spannung. Sehr lange, fast bis zum Ende, wird der Leser im Unklaren über die Zusammenhänge gelassen. Der flüssige Schreibstil sorgt dafür, dass einen die Geschichte nicht loslässt. Mir erging es so, dass ich ein Kapitel nach dem anderen verschlungen habe und mit dem Lesen gar nicht mehr bremsen konnte. Zu neugierig war ich einerseits auf die Lösung des Falls, aber auch auf die Entwicklung in Tonis Privatleben. Ich möchte auf die Vorgeschichte gar nicht näher eingehen, denn Tonis Ehe mit Sofie und die Probleme, die das Paar über viele Jahre zu bewältigen hatte, sind ausführlich in den vorherigen Bänden thematisiert. Wer diese noch nicht gelesen hat, erfährt aber im vorliegenden Buch gerade genug, um die Zusammenhänge zu verstehen und einordnen zu können.
Die klare Sprache, die realistisch dargestellten Charaktere, die besondere Atmosphäre, hervorgerufen durch lebendige Beschreibungen der schönen Havel-Landschaft und nicht zuletzt die fesselnde Handlung ergeben einen rundum gelungenen, packenden Krimi, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht! Darum hoffe ich sehr auf eine Fortsetzung.

Kommentieren0
23
Teilen
peedees avatar

Rezension zu "Kalte Havel" von Tim Pieper

Auch hier gibt es 5 Sterne
peedeevor 8 Monaten

Hauptkommissar Toni Sanftleben, Band 2: Der Sohn der Staatsanwältin Caren Winter verschwindet spurlos und dessen Freund wurde ermordet. Sie benötigt dringend Hauptkommissar Toni Sanftlebens Hilfe. Er lässt sich nicht lange bitten, in den Dienst zurückzukehren, um die Ermittlungen zu leiten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Erster Eindruck: Ein schönes Cover mit einer friedlichen Stimmung – gefällt mir sehr gut.

Dies ist Band 2 einer Reihe; er lässt sich ohne Vorkenntnis des ersten Bandes lesen. Ich empfehle trotzdem, mit dem ersten Band zu beginnen, denn sonst verpasst man unterhaltsame, spannende Lesestunden!

Für Toni war es keine Frage, die Ermittlungen im Mordfall bzw. Vermisstenfall zu übernehmen. Kaum ist er zurück im Dienst, ist es, wie wenn er nie weggewesen wäre. Er leitet wiederum das Team mit Oberkommissarin Gesa Müsebeck und Kommissar Nguyen Duc Phong. Was war das Motiv für den Mord an Hendrik Spohr? Was wurde aus Alexander Winter? Wurde er eventuell verschleppt und anderorts ebenfalls ermordet? Oder lebt er noch und wird irgendwo versteckt? Die Zeit läuft gegen die Ermittlungen, denn je länger jemand vermisst wird, desto schlechter stehen die Chancen…
Caren ist eine taffe Frau; wenn sie das nicht wäre, könnte sie auch keine Staatsanwältin sein. Aber dieses Mal ist sie als Mutter selbst betroffen, was natürlich alles verändert. Bewundernswert, wie sie sich trotz allem gut hält und auf Tonis Fähigkeiten vertraut.
Nebst der beruflichen Herausforderung machen Toni persönliche Probleme zu schaffen: Er konnte seine Frau Sofie zwar vor längerer Zeit nach Hause bringen, aber es ist – verständlicherweise – nicht einfach für sie. Zudem wird Sohn Aroon flügge – er will ausziehen. Der Alkohol lockt ihn sehr, aber er will diesem Verlangen nicht nachgeben; nicht, solange er noch auf der Suche nach Carens Sohn ist.

Immer wieder werden Passagen aus Sicht der Täterschaft geschrieben – das kurbelt sämtliche Gehirnwindungen an, die sich damit beschäftigen, wer denn dahinterstecken könnte (ich gebe es zu, ich habe es nicht herausgefunden). Die Story war durchgehend sehr spannend mit einem für mich doch überraschenden Ausgang. Aber so soll es auch sein. Von mir gibt es hier wiederum 5 Sterne – vielen Dank für diese grossartige Unterhaltung.

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Tim Piepers avatar

„Die Landschaft rauschte an ihm vorbei. Er sah kleine Waldstücke, Wiesen mit grasenden Pferden und Felder, auf denen runde Strohballen lagen. Das Laub einiger Alleebäume verfärbte sich bereits. Er hatte die Ursprünglichkeit und Lieblichkeit des Havellandes immer gemocht, jetzt kam ihm die Gegend zum ersten Mal feindlich vor.“

Ein Binnenfrachtschiff treibt im Havelkanal. An Bord liegt der Kapitän, hingerichtet in Profimanier. Erste Hinweise führen den Potsdamer Hauptkommissar Toni Sanftleben ins Berufsschiffermilieu. Doch der Täter hat bereits weiteres Blut an den Händen. Zu spät begreift Toni, dass es um alles geht, auch um seine eigene Zukunft.

Ausgefeilte Charaktere und ein Plot mit Suchtgefahr: ein packender Kriminalroman aus dem Havelland.


Liebe Lovelybooker,

ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde einladen. Zu diesem Zweck stellt der Emons­-Verlag fünfzehn Freiexemplare von meinem neuen Krimi „Tiefe Havel“ zur Verfügung. Ihr könnt ein Buch gewinnen, wenn ihr bis zum 17. März folgende Frage beantwortet:

Warum möchtest du bei dieser Leserunde dabei sein?  

Die Gewinner werden am 18. März bekanntgegeben. Am Tag darauf verschicke ich die Bücher. Sobald ihr euer Exemplar in den Händen haltet, könnt ihr loslesen und eure Eindrücke in den Threads posten.

Solltest du zu den Gewinnern zählen, wäre es schön, wenn du dich aktiv beteiligst und eine Rezension schreibst.

Wer bei der Verlosung leer ausgeht und sich selber ein Buch besorgen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen will, findet auf der Verlagsseite eine Leseprobe unter: https://www.emons-verlag.de/programm/tiefe-havel

Ich freue mich schon auf einen regen Austausch mit euch und bin schon gespannt auf eure Leseeindrücke.

Herzliche Grüße aus Berlin und bis bald

Tim    

Zur Leserunde
Tim Piepers avatar

Liebe Lovelybooker,

ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde einladen. Zu diesem Zweck stellt der Emons­-Verlag fünfzehn Freiexemplare von meinem neuen Krimi „Kalte Havel“ zur Verfügung. Ihr könnt ein Buch gewinnen, wenn ihr bis zum 22. Oktober folgende Frage beantwortet:

Was magst du an Krimireihen? 

Die Gewinner werden am 23. Oktober um 19.00 Uhr bekanntgegeben. Die Leserunde startet eine Woche später am 30. Oktober zwischen 19.00 und 20.00 Uhr mit einem Eröffnungschat.  

Solltest du zu den Gewinnern zählen, wäre es schön, wenn du dich aktiv an der Leserunde beteiligst und eine Rezension schreibst.

Wer bei der Verlosung leer ausgeht und sich selber ein Buch besorgen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen will, findet auf der Verlagsseite eine Leseprobe unter: http://www.emons-verlag.de/programm/kalte-havel

Ich freue mich schon auf einen regen Austausch mit euch und bin schon gespannt auf eure  Leseeindrücke.

Herzliche Grüße aus Berlin und bis bald

Tim    

CanYouSeeMes avatar
Letzter Beitrag von  CanYouSeeMevor 2 Jahren
Zur Leserunde
Tim Piepers avatar

ZWEITE LESERUNDE ZU "DUNKLE HAVEL"

„An einigen Stellen schimmerte das Wasser silbern, andere waren so schwarz wie dunkle Schlünde. Der Fluss war mehr als einen halben Kilometer breit. Am Ufer gegenüber hoben sich Baumkronen von dem heller werdenden Horizont ab. Nirgends war jemand zu sehen.“

 Als Hauptkommissar Toni Sanftleben in die Potsdamer Innenstadt gerufen wird, geht er zunächst von einem Routinefall aus. Doch dann findet er in den Sachen des Mordopfers das verblasste Foto einer weinenden Frau – es ist seine Frau Sofie, die vor sechzehn Jahren auf dem Baumblütenfest in Werder spurlos verschwand. Sanftleben ist wie elektrisiert. Wird er endlich herausfinden, was damals wirklich geschah?

Einen guten thematischen und atmosphärischen Vorgeschmack bietet ein fünfminütiger Fernsehbericht, der in der RBB-Mediathek unter folgendem Link zu finden ist:

http://www.rbb-online.de/taeteropferpolizei/archiv/20150329_1900/krimitipp_dunkle_havel.html


Liebe Lovelybooker,

weil die erste Leserunde allen Teilnehmern - inklusive mir - soviel Spaß gemacht hat, stellt der Emons-Verlag noch einmal zehn Freiexemplare für eine zweite Leserunde zur Verfügung. Ihr könnt ein Buch gewinnen, wenn ihr bis zum 19. April folgende Frage beantwortet:

Was macht für dich einen guten Krimi aus?

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern ermittelt und am 20. April bekanntgegeben. Sobald ihr die Bücher Zuhause habt, könnt ihr mit der Lektüre starten und eure Beiträge posten. 

Wenn du zu den Gewinnern zählst, solltest du dich aktiv an der Leserunde beteiligen und im Anschluss eine Rezension schreiben.

Wer bei der Verlosung leer ausgeht und sich selber ein Buch besorgen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen. 

Ich freue mich schon auf einen regen Austausch mit euch und bin schon gespannt auf eure  Leseeindrücke.

Herzliche Grüße aus Berlin

Tim   

 

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tim Pieper wurde am 10. Juni 1970 in Stade (Deutschland) geboren.

Tim Pieper im Netz:

Community-Statistik

in 170 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks