Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!

von Tim Renner 
3,5 Sterne bei4 Bewertungen
Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!"

Tim Renners berufliche Geschichte ist mit der Geschichte der Musikindustrie eng verflochten. Als Fan trat Renner in den Dienst der Industrie und stieg zu einem ihrer Topmanager auf. Unter ihm nahm seine Plattenfirma Stars wie Element of Crime oder Rammstein unter Vertrag. Doch die ungebremste Wirkung des Kapitals durch Börsengänge und Merger der großen Konzerne und die Weigerung der Branche, auf technologische Entwicklungen - Stichworte: Download und CD-Brenner - und die daraus resultierenden Konsumentenbedürfnisse einzugehen, führten zu Renners Ausstieg. Der Medienindustrie wird ihr junger Star dennoch erhalten bleiben. In diesem Buch beschreibt er, wie sie sich entwickeln muss: hin zur Produktion authentischer und lokaler Produkte, zum Aufbau kundenorientierter Kommunikations- und Vertriebsnetzwerke und, vor allem, zur Übernahme von persönlicher Verantwortung.§

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783593376363
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:303 Seiten
Verlag:Campus Verlag

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Marlischens avatar
    Marlischenvor 8 Jahren
    Rezension zu "Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!" von Tim Renner

    Ein 2004 erschienenes Buch über die Zukunft der Musik- und Medienindustrie. Was bewog mich dazu, es 2011 zu lesen?
    1. Der erste Teil enthält eine spannende und vielseitige Beschreibung der historischen Entwicklung der Musikwirtschaft und ihren zentralen Persönlichkeiten.
    2. Der Schreibstil ist locker-flockig, wenn auch für LeserInnen ohne Fachvorkenntnisse nicht immer einfach nachzuvollziehen-
    3. Schon beim Durchblättern bin ich auf ein paar wirklich schöne Zitate gestoßen "In der Brechung der Schönheit liegt das Spannende" um hier nur ein Beispiel zu nennen.
    4. Die Medieninsturie hat sich in den letzten Jahren so rasant verändert. Ich fand es irrsinnig spannend herauszufinden, inwieweit Vorhersagen und Zukunftsvisionen heute bereits eingetreten sind. Ein Beispiel: Digitales Radio könnte es möglich machen, Verkehrsfunk direkt aufs Navigationsgerät zu empfangen... Heutzutage gibt es kaum Navis, die nicht mit TMC Antennen oder Empfänger ausgestattet sind und die Routenplanung vom Verkehr abhängig machen...

    Alles in allem eine spannende Thematik, passagenweise aber doch sehr trocken verfasst und auf alle Fälle ein bisschen zu sehr informationsüberladen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    tvbs avatar
    tvbvor 10 Jahren
    Rezension zu "Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!" von Tim Renner

    Ein toller Blick hinter die Kulissen der Unterhaltungsindustrie: Die Vermarktung von Musik soll vor allem den Absatz von Geräten fördern - aber bitte nicht, bevor die bisherigen technische Generation noch nicht völlig ausgereizt ist. Mit dem Risiko, den Wechsel nicht rechtzeitig zu schaffen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    geckos avatar
    gecko
    Krimimimis avatar
    Krimimimivor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks