Tim Tichatzki

 4.6 Sterne bei 15 Bewertungen
Tim Tichatzki

Lebenslauf von Tim Tichatzki

Geschichten.... ich habe sie schon als Kind geliebt, genauso, wie es meine Kinder heute tun. Ein einziges Mal habe ich in der Schule eine 1 mit Sternchen bekommen: für einen Aufsatz zum Thema "Lügengeschichte". Filme begeistern mich, wenn sie eine gute Geschichte erzählen, genauso wie die Fotografie Ein gelungener Vortrag - so habe ich es dann in der Arbeitswelt herausgefunden - ist auch nichts anderes als eine Geschichte. Genauso wie ein guter Werbespots in der Halbzeitpause des Super-Bowl. Und nun fange ich an, meine Geschichten in der guten, alten Weise festzuhalten: in Büchern.

Alle Bücher von Tim Tichatzki

Roter Herbst in Chortitza

Roter Herbst in Chortitza

 (15)
Erschienen am 15.02.2018
Roter Herbst in Chortitza

Roter Herbst in Chortitza

 (0)
Erschienen am 15.08.2018

Neue Rezensionen zu Tim Tichatzki

Neu

Rezension zu "Roter Herbst in Chortitza" von Tim Tichatzki

Eine dramatische Geschichte über die damalige Zeit
Katl93vor 7 Tagen

Hallo :),
heute möchte ich euch ein besonderes Buch zeigen. Viele die den Migranten Hintergrund ((Eltern,Großeltern,..) haben sollten sich dieses Buch mal genauer anschauen! Tim Tichatzki erzählt seine Familiengeschichte über die damalige Sowjetunion & den Zweiten Weltkrieg. Interessiert?
https://bluubsbuecherwelt.blogspot.com/2019/01/roter-herbst-in-chortitza-nach-einer.html

Kommentieren0
31
Teilen

Rezension zu "Roter Herbst in Chortitza" von Tim Tichatzki

Wenn dein Leben auseinderbricht
Tina94vor 2 Monaten

Inhalt:
In den bewegenden Roman, nach einer wahren Geschichte, geht es um die zwei Freunde Willi und Maxim, die in dem Bürgerkrieg des zerfallenen Zarenreichs viele Rückschläge erleiden müssen. So trennen sich die Wege der zwei. Willi gehört zu den Mennoiten und wurde in dem Glauben erzogen, dass Gewalt keine Lösung ist. Maxim schlägt sich durch einen starken Verlust auf die Seite des Regimes. Beide Männer erleben im Laufe der Jahre sehr schlimme Zeiten und würden nie erwarten sich jemals wieder zu sehen.
Doch was hält das Schicksal der beiden noch für sie bereit?
Auch wird hier ein wahres Stück Familiengeschichte erzählt in der einer Zeit der Menschen ums Überleben kämpfen mussten.

Und mehr dazu erfahrt ihr auf meinen Buchblog: lesetraum.blog ;)

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Roter Herbst in Chortitza" von Tim Tichatzki

Die Grausamkeit des Kriegs
strickleserlvor 9 Monaten

Willi wächst in der Ukraine auf, in dem idyllischen Ort Osterwick. Vor langer Zeit fanden die mennonitischen Bewohner des Orts hier Zuflucht, und ihr tiefer Glaube prägt nun das Zusammenleben.

Der Ukrainer Maxim und sein Vater finden bei der mennonitischen Familie Berger Zuflucht. Ihre Familie wurde von Tschekisten, sowjetische Geheimpolizisten, auseinandergerissen und die anderen Familienmitglieder wurden verschleppt.

Die fast gleichaltrigen Jungen, Willi und Maxim, werden Freunde. Miteinander erleben sie wie die Idylle des Dorfs im Bürgerkrieg immer mehr zerbricht. Gewalt und Hunger sind an der Tagesordnung. Als Maxims Vater die Mutter von Willi verteidigt, kommt er ums Leben. Daraufhin verlässt der noch junge Maxim das Dorf.

Beide Jungen erleben die folgenden, bewegten Jahre der Sowjetunion ganz unterschiedlich. Willi bleibt zunächst im Dorf. Er heiratet und gründet eine Familie. Aber es gibt nur kurze Zeiten des Friedens. Nach dem Bürgerkrieg herrscht der Hunger. Die Bauern werden mit List und Tücke enteignet, die Kirche außer Betrieb gesetzt. 

Dann bricht der zweite Weltkrieg herein, und die deutschstämmigen Mennoniten stehen zwischen den Fronten. Zu ihren Überzeugungen gehört Gewaltlosigkeit, aber angesichts ihrer misslichen Lage, fragen sie sich immer wieder ob sie sich zumindest wehren dürfen.

Zuletzt findet Willi mit seiner Familie in Thüringen Zuflucht, aber im Zuge der Repatriierung werden sie nach Sibirien verschleppt, wo sie viele Jahre trotz starker Entbehrungen und verzweifeltem Hunger arbeiten müssen.

Maxim macht im Sowjetregime Karriere. Bewegte ihn anfangs der Wunsch in seiner Position für Gerechtigkeit einzustehen, muss er mehr und mehr von seinen Träumen abrücken, denn ihm wird klar, entweder gehorcht er, oder er verliert sein Leben. Es dauert nicht lange, und er ist nicht mehr als ein Werkzeug des Staats.

Anhand von diesen beiden Lebensläufen erfährt der Leser in dieser spannenden Lektüre viel aus der grausamen Geschichte der Sowjetunion. Willi und seine Familie wachsen dem Leser ans Herz, aber beim Lesen kann man auch nachvollziehen warum Maxim seinen Lebensweg wählt. Die Grausamkeit der Staatspolizei und die schrecklichen Folgen des Hungers werden vor Augen gemalt. Bei Willi und den anderen Mennoniten taucht immer wieder die Frage auf, wo Gott in diesem schrecklichen Geschehen bleibt. Bis zum Schluss hält Willis Familie am Glauben fest, aber in der Geschichte überwiegt die Hoffnungslosigkeit.

Ein spannendes Buch, das auf eine wahre Lebensgeschichte beruht. Schade, dass die Hoffnungslosigkeit überwiegt. Aber es werden auch schreckliche Jahre in der Geschichte der Sowjetunion beschrieben.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 3 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde
Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Leserunde findet zu einem wahren Schmöker statt: Roter Herbst in Chortitza. Mit 464 Seiten hat es der Roman von Tim Tichatzki ganz schön in sich:

1919. Ein Bürgerkrieg fegt mit aller Gewalt über das zerfallende Zarenreich. Gefangen zwischen den Fronten, finden die beiden Freunde Willi und Maxim ein von Soldaten zurückgelassenes Maschinengewehr. Für Maxim ein Geschenk des Himmels, für Willi die größte Herausforderung seines Glaubens, denn als Sohn mennonitischer Siedler hat er gelernt, jede Form von Gewalt abzulehnen. Eine Zerreißprobe für die Freundschaft der beiden Jungs.
Während Willis Familie in der aufkommenden Sowjetdiktatur ums nackte Überleben und um ihren Glauben kämpft, schlägt sich Maxim ausgerechnet auf die Seite des Regimes.
Beide wissen nicht, ob sich ihre Wege je noch einmal kreuzen werden.


Der Autor blickt in eines der dunkelsten Kapitel europäischer Geschichte, und erzählt zugleich ein Stück eigener Familiengeschichte. Ungemein packend und herzergreifend zu lesen.


Lesermeinung von Lea Koepff über Roter Herbst in Chortitza

Roter Herbst in Chortitza ist sehr packend, bewegend und gut geschrieben! Besonders finde ich daran, dass es, obwohl es auf der wahren und persönlichen Geschichte der mennonitischen Familie beruht, auch immer wieder aus der „Sicht“ einzelner Tschekisten/Geheimdienstler geschrieben ist und man auch Einblick bzw. Mitgefühl für ihr Dilemma zwischen Opfer- und Täterrolle bekommt …
Weiterlesen »


Und so kannst Du Dich bewerben …

Wir, der Brunnen Verlag Gießen, verschenken 8 Exemplare von Roter Herbst in Chortitza. Wenn Du eines dieser Exemplare erhalten willst, bewirb Dich bis zum 28.02.2018 unter dem blauen Button „Jetzt bewerben“, indem Du uns folgende zwei Fragen beantwortest:

1. Haben Dir Deine Eltern, Großeltern oder vielleicht sogar schon Ur-Großeltern von persönlichen Erlebnissen des zweiten Weltkrieges erzählt? Wenn ja, ist Dir dabei eine Geschichte besonders in Erinnerung geblieben?
2. Auf welchen Buchcommunitys bzw. Online-Shops stellst Du Deine Rezensionen online?

Die 8 glücklichen Leser, die ein kostenloses Exemplar erhalten, verpflichten sich, bis zum 02.04.2018 an den Leseabschnitten dieser Leserunde teilzunehmen und bis zu diesem Tag auf LovelyBooks eine Rezension zu schreiben. Mehr dazu erfährst Du unter den Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen.
Besonders freuen wir uns, wenn Du Deine Rezension zu Roter Herbst in Chortitza noch auf anderen Buchcommunitys und auch auf Online-Shops wie Amazon veröffentlicht.


Ganz wichtig!

Diese Leserunde ist kein Gewinnspiel und auch keine Verlosung. Bei der Auswahl der Leser werden die Antworten in Deiner Bewerbung berücksichtig.

Bewerbungsfrist am 28.02.2018
Ender der Leserunde am 02.04.2018



Aktion Brunnen-Taler!

Innerhalb dieser Leserunde kannst Du auch Brunnen-Taler sammeln. Dazu musst Du die von uns gestellten Aufgaben lösen. Für jede Aufgabe wird ein eigenes Unterthema erstellt, in dem genau erklärt wird, was Du für einen Taler tun musst. Zudem erhältst Du einen Brunnen-Taler, wenn Du Dich an jedem Leseabschnitt aktiv beteiligst!

Um für die jeweilige Aufgabe den dazugehörigen Taler zu erhalten, musst Du bis zum Ende der Leserunde, also bis zum 02.04.2018, die jeweilige Aufgaben gelöst haben. Ebenso erhältst Du den Taler für die aktive Teilnahme an allen Leseabschnitten nur, wenn diese bis zum 02.04.2018 erfolgt ist.

Die Brunnen-Taler sammelst Du über mehrere Leserunden hinweg, um eine höhere Chance auf einen der drei Gewinne zu erhalten! Alle Informationen dazu findest Du unter Aktion Brunnen-Taler!


Wenn Du (schon) ein eigenes Exemplar besitzt, …

… dann lohnt es sich dennoch für Dich, an der Leserunde teilzunehmen. Denn unter all denen, die bis zum 02.04.2018 eine Rezension zu Roter Herbst in Chortitza unter dem Abschnitt „Deine Rezension“ verlinkt haben, verschenken wir zum Abschluss 3 kleine Überraschungspakete mit Artikeln aus unserem Verlag.

Herzlich willkommen sind demnach alle Leserinnen und Leser, die mit ihrem eigenen Exemplar von Roter Herbst in Chortitza teilnehmen und auch Brunnen-Taler sammeln wollen.


Zum Schluss …

Wenn Du neu auf LovelyBooks bist oder zu dieser Leserunde Fragen hast, kannst Du uns gerne über unseren LovelyBooks-Account eine Nachricht schicken.


Ansonsten bleibt uns nur noch zu sagen: Viel Glück!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Tim Tichatzki wurde am 08. Mai 1974 in Mannheim (Deutschland) geboren.

Tim Tichatzki im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks