Tim Weiner

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 99 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 9 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(14)
(7)
(2)
(1)

Lebenslauf von Tim Weiner

Tim Weiner ist Journalist bei der »New York Times« und gilt als einer der intimsten Kenner des amerikanischen Geheimdienstsystems. Für seine Reportagen und seine Berichterstattung über das geheime »National Security Program«, das die CIA gemeinsam mit dem Pentagon heimlich ins Leben gerufen hatte, erhielt er zwei Pulitzer-Preise. Er berichtete als Korrespondent u. a. aus Afghanistan, Pakistan, dem Sudan und weiteren fünfzehn Staaten. Für ›CIA. Die ganze Geschichte‹ wurde er mit dem National Book Award 2007 und dem Los Angeles Times Book Award for History 2007 ausgezeichnet.

Bekannteste Bücher

Ein Mann gegen die Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

FBI

Bei diesen Partnern bestellen:

CIA: Die ganze Geschichte

Bei diesen Partnern bestellen:

CIA

Bei diesen Partnern bestellen:

Dziedzictwo popiolow Historia CIA

Bei diesen Partnern bestellen:

Enemies

Bei diesen Partnern bestellen:

Legado de cenizas/ Legacy of Ashes

Bei diesen Partnern bestellen:

Betrayal

Bei diesen Partnern bestellen:

Blank Check

Bei diesen Partnern bestellen:

Legacy of Ashes

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Annäherung an einen Präsidenten

    Ein Mann gegen die Welt
    Settembrini

    Settembrini

    01. February 2017 um 19:45 Rezension zu "Ein Mann gegen die Welt" von Tim Weiner

    Weiner setzt sich mit dem Leben von Nixon auseinander. Von Nixon hat sicherlich jeder schon etwas gehört (Stichwort Watergate). Dennoch gibt es diverse neue Fakten, die nicht jedermann bekannt sind (z. B. Möglichkeit, sich Ämter durch entsprechende Wahlkampfspenden zu kaufen). Weiner hält jederzeit die erforderliche kritische Distanz zu Nixon.  Der absolute Schwerpunkt liegt auf der Zeit der Präsidentschaft. Kindheit, Jugend, die "vorpräsidiale" Zeit und das Privatleben werde. Deutlich knapper behandelt. Was mir allerdings gar ...

    Mehr
  • Rezension zu "FBI" von Tim Weiner

    FBI
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    16. March 2012 um 12:56 Rezension zu "FBI" von Tim Weiner

    Differenziertes und umfassendes Standardwerk Gar nicht so einfach ist es, eine differenzierte und sachgerechte Geschichte des FBI zu Papier zu bringen. Jenes Dienstes zwischen Legenden von hochkompetenten „G-Man“ aus der Kaderschmiede in Quantico, und den Anwürfen mitsamt des tiefen Misstrauens inneramerikanisch gegen diese teilweise als „Privattruppe Hoovers“ geltenden kriminalpolizeiliche Einheit, oder eher auch als „Intrigenschmiede“ wahrgenommenen Dienstes. Die untrennbar verknüpft ist mit ihrem Gründer J. Edgar Hoover, mit ...

    Mehr
  • Rezension zu "CIA" von Tim Weiner

    CIA
    wireless5011

    wireless5011

    04. April 2009 um 10:51 Rezension zu "CIA" von Tim Weiner

    Sehr detailliert aber nicht einfach zu lesen

  • Rezension zu "CIA" von Tim Weiner

    CIA
    Barry

    Barry

    29. August 2008 um 11:30 Rezension zu "CIA" von Tim Weiner

    sehr interessant und sehr sehr detailiert

  • Rezension zu "Legacy of Ashes" von Tim Weiner

    Legacy of Ashes
    Buecherfrosch

    Buecherfrosch

    22. March 2008 um 17:22 Rezension zu "Legacy of Ashes" von Tim Weiner

    Rezension: Tim Weiner, CIA. Die ganze Geschichte, Frankfurt a. M. 2007, S. Fischer Verlag Glaubt man dem Titel, so will uns der Journalist der New York Times, Tim Weiner, mit seinem Buch „die ganze Geschichte“ der Central Intelligence Agency erzählen. Zu diesem Zweck hat er ein gründliches Quellenstudium betrieben (er behauptet 50'000 Dokumente eingesehen zu haben) und rund 2000 Interviews mit aktuellen und ehemaligen Protagonisten aus dem Geheimdienst und der Politik geführt. Die Problematik an Geheimdiensten ist, dass sie meist ...

    Mehr
  • Rezension zu "Legacy of Ashes" von Tim Weiner

    Legacy of Ashes
    HarryIlle

    HarryIlle

    26. February 2008 um 09:29 Rezension zu "Legacy of Ashes" von Tim Weiner

    Tom Weiner hat alle wichtigen Quellen eingesehen und ist seit Jahrzehnten als Journalist mit CIA-Mitarbeitern auf Du-und-Du. Gut geschrieben, oft etwas zu anekdotisch, und leider ohne direkte Quellenangaben. Zudem benötigt man einige Kenntnis der US-amerikanischen Außenpolitik seit 1945, um die CIA-Histörchen einordnen zu können. Aber sehr lehrreich und unterhaltsam!