Timm Albers Mittendrin statt nur dabei

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mittendrin statt nur dabei“ von Timm Albers

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mittendrin statt nur dabei" von Timm Albers

    Mittendrin statt nur dabei
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    08. June 2011 um 14:51

    Ein neuer Bergriff verändert die Welt der Vorschulpädagogik und entwickelt sie weiter. Hatte es doch eine sehr lange Zeit gedauert, bis die Träger und viele erfahrene Erzieherinnen mit dem Begriff und der Praxis der Integration etwas anfangen konnten, brauchte es auch seine Zeit, bis die jeweiligen Einrichtungen umgebaut, in ihrem Konzept umgestellt und ihrer Ausstattung verändert wurden und die Mitarbeiterinnen durch Fortbildungen und Supervisionen gelernt hatten umzudenken. Nun haben die Praxis selbst und der gesellschaftliche Wandel zu einer Weiterentwicklung der Konzeptionen geführt. Von der Integration zur Inklusion wird nun das neue Denken genannt, das, wie ich im Elternbeirat der Grundschule meines Sohnes erfuhr, bald auch in Hessens Grundschulen eingeführt werden soll. Es geht nun nicht mehr wie bisher um die Frage, ob ein Kind aufgenommen werden soll, sondern um Frage, wie sich eine Einrichtung verändern muss, um ein Kind mit seinen individuellen, ggf. auch durch eine Behinderung verursachten Bedürfnisse, aufnehmen zu können. Viele Tageseinrichtungen für Kinder im Vorschulalter arbeiten schon seit einiger Zeit an der Umstellung ihrer Konzeption in dieser Richtung, in manchen Bundesländern ist Inklusion politisch gewollt und soll sukzessive umgesetzt werden. Das vorliegende Buch gibt eine anschauliche Einführung in die wissenschaftliche und berufspraktische Diskussion zum Thema und zeigt an viele Praxisbeispielen, „wie eine Pädagogik der Vielfalt gestaltet werden kann, um Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen, Verhaltensauffälligkeiten, Sinnesbehinderungen sowie weiteren ‚Spielarten von Verschiedenheit’ gemeinsam fördern zu können.“ Für alle ErzieherInnen-Teams und Trägervertreter, die sich über dieses Konzept informieren wollen, bevor sie sich eine Meinung dazu bilden, ist das Buch hervorragend geeignet.

    Mehr