Timo Bader

 4.2 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Die Chronistin der Staufer, Siebenmord und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Timo Bader

Timo Bader, geboren am 10. Juli 1983 in Mutlangen, studierte Deutsch, Englisch und Erziehungswissenschaften (Lehramt) sowie Germanistik und Anglistik (MA) an der Universität Stuttgart. Heute lebt er mit seiner Familie und einem Husky-Mischling in Schwäbisch Gmünd. Seit 2001 sind zahlreiche Kurzgeschichten von Timo Bader in Anthologien, Literaturmagazinen und im Internet erschienen. Im Herbst 2003 veröffentlichte der Go-Verlag seinen Erstlingsroman “Die CELLAR-Trilogie 1 – Der Gyt”. Im Frühjahr 2004 folgte die Fortsetzung “Die CELLAR-Trilogie 2 – Firan Konflikt”, ehe die Trilogie mit “Die Heimkehr” Ende 2004 ihren Abschluss fand. Der Go-Verlag setzte auch weiterhin großes Vertrauen in Timo Bader und startete im Frühjahr 2004 mit “DRIMAXID 1 – Die Zelle” eine neue Science-Fiction-Serie unter der Federführung des Autors. Im Sommer 2004 wurde “Der Gyt” in der Kategorie “Bestes Roman-Debüt National” für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Zur selben Zeit erschien auch der erste Stand-Alone-Roman des Autors (“Die Letzte Dienerin”). Im Frühjahr 2005 übernahm der Kleinbuch-Verlag die Science-Fiction-Reihe “DRIMAXID” und veröffentlichte “DRIMAXID 2 – Welt der Mutanten”, “DRIMAXID 3 – Hypnos Feinde“ und “DRIMAXID 4 – Antara“. In den Folgejahren engagierte sich Timo Bader beim Aufbau der “Edition Geschichtenweber“, die innerhalb der ersten fünf Jahre Kurzgeschichten von über hundert deutschsprachigen Autoren, bestehend aus professionellen Schreibern und vielversprechenden Nachwuchstalenten, in zwölf Anthologien bei sieben Verlagen untergebracht hat. Als Herausgeber betreute Timo Bader vier Geschichtensammlungen. “Wildes Land“ (Web-Site-Verlag) sowie zwei Kurzgeschichten aus der Anthologie landeten 2006 auf der Shortlist für den Deutschen Phantastik Preis; Mit-Herausgeber Jürgen Brandner gewann die Trophäe in diesem Jahr für die “Beste Kurzgeschichte“. Die Geschichtensammlung “OPTATIO ONYX – Wünsche des Verderbens“ (Web-Site-Verlag) belegte beim “Wettbewerb der Literaturplattformen“ den vierten Platz. Für “Darwins Schildkröte“ (Fabylon-Verlag) konnten namenhafte Autoren wie Christian von Aster (Egmont Lyx) oder Bestsellerautor Christoph Hardebusch (Heyne) gewonnen werden. “Die Unterirdischen”, herausgegeben von Timo Bader und Jörg Olbrich, wurden 2009 in der Kategorie “Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung“ für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Im Frühjahr 2006 veröffentlichte der Kleinbuch-Verlag den zweiten Stand-Alone-Roman von Timo Bader (“Die Beschwörung der Drei“), der im Universum des Cthulhu-Mythos von H. P. Lovecraft angesiedelt ist. Anlässlich des Stadtjubiläums von Schwäbisch Gmünd verfasste Timo Bader seinen ersten historischen Roman, “Im Bann der Staufer“, der 2012 im Einhorn-Verlag erschienen ist. Im Oktober 2013 folgte der zweite historische Roman mit dem Titel “Die Chronistin der Staufer”. Der Verlag “Saphir im Stahl“ gab 2012 einen historischen Kriminalroman heraus (“Der Mannwolf von Königsberg“), für den sich das Autorenpaar Timo Bader und Hannah Steenbock verantwortlich zeigt.

Alle Bücher von Timo Bader

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Chronistin der Staufer (ISBN:9783936373806)

Die Chronistin der Staufer

 (13)
Erschienen am 28.10.2013
Cover des Buches Das Vermächtnis der Staufer (ISBN:9783957470324)

Das Vermächtnis der Staufer

 (6)
Erschienen am 08.05.2016
Cover des Buches Siebenmord (ISBN:9783957470867)

Siebenmord

 (7)
Erschienen am 29.04.2019
Cover des Buches Kinder der Sonnenfinsternis (ISBN:9783943378788)

Kinder der Sonnenfinsternis

 (1)
Erschienen am 17.10.2015
Cover des Buches Darwins Schildkröte (ISBN:9783927071247)

Darwins Schildkröte

 (1)
Erschienen am 08.10.2008
Cover des Buches Optatio Onyx (ISBN:9783935982528)

Optatio Onyx

 (0)
Erschienen am 06.12.2005
Cover des Buches Der Mannwolf von Königsberg (ISBN:9783943948073)

Der Mannwolf von Königsberg

 (0)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Antara (ISBN:9783935953238)

Antara

 (0)

Neue Rezensionen zu Timo Bader

Neu

Rezension zu "Siebenmord" von Timo Bader

ein mystischer Thriller, der an interessante Orte entführt
ellischavor 6 Monaten

Der Thriller spielt im Remstal, hier werden furchtbare Morde begannen. Der Thriller wechselt ab zwischen der eigentlichen Geschichte, Einblendungen vom Mörder und auch Schilderungen der wichtigen Sehenswürdigkeiten der Gartenschau. 
Der Lehrer Tobias Milner beginnt selbst zu ermitteln, weil seiner Meinung nach, die Polizei zu wenig tut. Er findet heraus, dass ein Serienmörder Jagd auf junge Frauen macht und findet auch die Zusammenhänge heraus. Es geht um Leben und Tod.
Der Schreibstil ist gut verständlich, jedoch kann das Buch nicht so nebenbei gelesen werden. Es wirkt am Anfang alles verworren und kompliziert, doch je weiter man im Buch voran kommt, desto klarer wird alles. Die Geschichte ist gut recherchiert, die einzelnen Ort gut geschildert, dass man Lust bekommt, diese selbst aufzusuchen. 
Die Psyche des Täters wird gut geschildert, in dem aus den Blickwinkel des Täters immer wieder dazwischen erzählt wird.  Keine leichte Kost. 
Ich kann den Thriller nur empfehlen, man muss aber hier offen sein für Neues und auch für Mystik bzw. Märchen. Der Einstieg ist schwer, aber es lohnt sich, dabei zu bleiben.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Siebenmord" von Timo Bader

Mir war es zu mystisch
nellschevor 8 Monaten

Das Remstal wird Schauplatz furchtbarer Morde. Ein Psychopath tötet mehrere junge Frauen auf grausame Weise, weil er diese für Fabelwesen hält. Der Lehrer Tobias Milner ist geschockt von diesen Taten und stellt deshalb eigene Nachforschungen an. Kann er es schaffen, den psychopathischen Mörder zu schnappen, bevor noch weitere Frauen sterben müssen?

Auf diesen Thriller war ich sehr gespannt, weil mich das Cover und der Klappentext sofort ansprachen und mich neugierig machten. So ganz überzeugen konnte mich die Geschichte dann jedoch nicht.
Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen, so dass ich schnell vorankam. Die Beschreibungen der Umgebungen haben mir sehr gut gefallen und erzeugten ein stimmiges Bild.
Die Idee hinter diesem Thriller fand ich ungewöhnlich. Ein Täter, der seine Opfer als Einhörner wahrnimmt und sie töten muss, um einen Fluch aufzuheben. Leider driftete es dann zu sehr ins Mystische bzw. Märchenhafte ab, was mir einfach nicht zusagte. Eine realistische Schiene wäre mir persönlich lieber gewesen.
Die Ermittlungen der Polizei wirkten recht unprofessionell. Und manchmal hat auch der Zufall nachgeholfen, wodurch die Glaubwürdigkeit für mich etwas litt.
Die Spannung wurde gut aufgebaut und hielt sich bis zum Ende, an dem es dann noch interessante Wendungen gab.

Durch die mystischen Aspekte war dieser Thriller einfach nicht meiner. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Siebenmord" von Timo Bader

SiebenMord von Timo Bader
Sila79vor 8 Monaten

Dieses Exemplar wurde mir freundlicher Weise zur Teilnahme an gleichnamiger Leserunde auf www.lovelybooks.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an den Autor Timo Bader und an den einhorn- Verlag. Die Bereitstellung hat jedoch keinen Einfluß auf meine persönliche Meinung und Bewertung dieses Buches.

Klappentext:
In Timo Baders neuem Thriller ist das Remstal Schauplatz furchtbarer Morde: Von Essingen bis Remseck zieht sich die Spur eines Psychopathen, der junge Frauen für Fabelwesen hält und auf schreckliche Weise ermordet.
Das erste tote Mädchen wird beim Gmünder Bahnhof in der Nähe der Rems gefunden. Lehrer Tobias Milner ist schockiert und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Schnell findet er heraus: Ein Serienmörder macht Jagd auf junge Frauen, die er für Fabelwesen hält.
Das Remstal und wichtige Sehenswürdigkeiten der Gartenschau 2019 bieten die Kulisse für ein atemberaubendes Rennen gegen die Zeit, bei dem es um Leben und Tod geht.

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist gut verständlich, jedoch forderte der Anfang des Buches meine volle Konzentration um den Einstieg in die Geschichte zu finden. Anfangs wirkt alles etwas verworren, doch wird mit jeder gelesenen Seite der Blick klarer - sowohl auf die Personen als auch auf die Hintergründe. Der Autor, Timo Bade, hat mich das Herzblut zu seinem Werk in der liebevollen Ausgestaltung der Charakter und in der Beschreibung der Landschaft fühlen lassen. Die Geschichte ist aus der Perpektive des allwissenden Erzählers geschriebenn und der Spannungsbogen schießt ab der Hälfte des Buches durch die Decke, nachdem sie sich bis dahin im unteren Drittel aufhielt. Nachdem der Autor Hintergründe und Protagonisten gelüftet hat, die toll durchdacht und stimmig sind, nehmen die Ereignisse richtig Fahrt auf und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, die mich als Leser atemlos machte. Im Gegensatz zu einigen meiner Mitleser in der o.g. Leserunde, hat dieser Thriller für mich nichts mit Fantasy zu tun. Er umschreibt die gestörte Wahrnehmung und die Persönlichkeitsspaltung des Täters. Am Anfang jeder Veränderung steht ein Gedanke. Was aus desem Gedanken wird, bestimmt der Kopf, der diesen Gedanken in sich trägt. Durch dieses Buch führte die "Krankheit" des Täters auch in meinen vier Wänden zu einigen Diskussionen, bei denen Fragen nach dem Entstehen dieser auftraten. Mir wurde schnell bewußt, dass es kein so leichtes Thema ist, wenn man genauer darüber nachdenkt. Und es ist auch kein Thema, dass sich so leicht zur Seite schieben lässt. Wo fängt zum Beispiel eine solche Persönlichkeitsstörung an? Habe ich diese schon, wenn ich meine Gedanken laut äußere, wenn ich alleine bin? Oder wirklich erst dann, wenn ich grüne Männchen sehe?
Auch wenn der Einstieg in diese Geschichte anspruchsvoll war, ist dies ein Thriller, der mich begeisterte und mich nichts vermissen ließ, was ich von einem guten Buch erwarte. Wer sich ein eigenes Bild machen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Siebenmord (ISBN:undefined)I

Das beschauliche Remstal ist Schauplatz furchtbarer Morde: Von Essingen bis Remseck zieht sich die Spur eines Psychopathen, der junge Frauen für Fabelwesen hält und auf schreckliche Weise ermordet. Das erste tote Mädchen wird in der Nähe der Rems gefunden. Lehrer Tobias Milner ist schockiert und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Schnell findet er heraus: Ein Serienmörder macht Jagd auf junge Frauen.

Zusammen mit seinem früheren Schüler Ugur heftet er sich an die Fersen des Mörders. Ein rasanter Roadtrip durchs Remstal mit temporeichen Szenen, fesselnden Verfolgungen und überraschenden Entwicklungen.

162 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Vermächtnis der Staufer (ISBN:undefined)I

Liebe LeserInnen!

Wir laden euch herzlich zu einer neuen Leserunde ein. Wir verschenken zehn Print-Exemplare des Buches von Timo Baders drittem Stauferroman: Das Vermächtnis der Staufer.

Darum geht’s:
Konradin, der letzte Staufer, hat eine schwere Bürde zu tragen. Nach dem allzu frühen Tod seines Vaters ist der Zweijährige der Vormundschaft seiner Oheime unterstellt. Doch die beiden verfolgen selbstsüchtige Ziele. Zudem arbeitet Papst Clemens IV. gegen ihn: Er fordert von allen Lehnsleuten und Adeligen, sich dem jungen Staufer entgegenzustellen.
Doch Konradin ist fest entschlossen, das Vermächtnis seiner Familie zu bewahren und ist zu allem bereit. Er geht höchst riskante Bündnisse ein und zieht in einen aussichtslosen Krieg gegen seinen größten Widersacher Karl von Anjou ...
Heinrich Parler ist Spross einer langen Reihe von Baumeistern. In Gmünd will er eine prächtige, einzigartige Hallenkirche errichten – das Heilig-Kreuz-Münster. Doch die einflussreichen Adelsfamilien der Stadt spinnen ihre mächtigen Intrigen, um den Bau zu verhindern. Klammheimlich tritt seine Frau Anna auf den Plan und greift zu immer teuflischeren Mitteln, um ihrem Mann zu helfen.
Die Staufer und die Parler – zwei bedeutende europäische Geschlechter, die in der ältesten Stauferstadt ihre Spuren hinterließen und fest verwurzelt sind – werden auf überraschende Weise virtuos miteinander verwoben.


Zum Autor:
Timo Bader, Deutsch- und Englischlehrer an einem Schorndorfer Gymnasium, lebt seit seiner
Geburt 1983 in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Kurzgeschichten und Romane aus seiner Feder wurden bereits veröffentlicht. Als Herausgeber hat er mehrere preisgekrönte Anthologien betreut. Nachdem er sich im Bereich Phantastik in jungen Jahren einen Namen gemacht hat, begann er 2011 auf Anregung der Stadt Gmünd seinen ersten historischen Roman zu schreiben. »Im Bann der Staufer« erschien zum 850-jährigen Stadtjubiläum von Schwäbisch Gmünd 2012 und war ein voller Erfolg, an den Timo Bader 2013 mit dem zweiten Staufer-Roman »Die Chronistin der Staufer« anknüpfte.
Mit »Das Vermächtnis der Staufer« beendet er seine große Staufer-Trilogie.

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 8.5.2016. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Mit dem Gewinn eines Rezensionsexemplars verpflichtet ihr euch, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und eure Rezension innerhalb von sechs Wochen abzugeben.
Wir freuen uns auf eine schöne Leserunde mit euch und einen regen Austausch. Die Runde wird vom Verlag und vom Autor begleitet.

72 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Chronistin der Staufer (ISBN:undefined)
Liebe Leser/innen,

wir möchten euch zu unserer Leserunde zu Timo Baders historischem Roman "Die Chronistin der Staufer" einladen. Wir stellen 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung, um die ihr euch bewerben könnt.

Zum Inhalt:

Henrike, die Tochter eines welfischen Ministerialen, macht sich auf den Weg von Braunschweig nach Konstanz. Von Rachsucht getrieben, will sie ihren Geliebten töten, der sie ihrer Ehre beraubt hat. Sie schlägt sich mit Spielleuten und Wanderhuren durch. Immer tiefer verstrickt sie sich in die lasterhafte Welt, bis sie eines Tages, als Mönch verkleidet, in das Kloster Lorch gelangt. Dort findet sie ihre Bestimmung … Friedrich Barbarossa wächst derweil als Sohn des Herzogs von Schwaben auf. Eisern verteidigt er die Ehre des Reiches. Doch der Kreuzzug König Konrads, die Freundschaft mit Heinrich, der dem Geschlecht der Welfen angehört, und die Verlockungen der Macht stellen seine moralischen Grundsätze auf eine harte Probe … Auf abenteuerliche Weise kreuzen sich die Wege Friedrichs und Henrikes.

Zum Autor:

Timo Bader, Deutsch- und Englischlehrer an einem Schorndorfer Gymnasium, lebt seit seiner Geburt 1983 in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Kurzgeschichten und Romane aus seiner Feder wurden bereits veröffentlicht. Als Herausgeber hat er mehrere preisgekrönte Anthologien betreut. Nachdem er sich im Bereich Phantastik in jungen Jahren einen Namen gemacht hat, begann er 2011 auf Anregung der Stadt Gmünd seinen ersten historischen Roman zu schreiben. »Im Bann der Staufer« erschien zum 850-- jährigen Stadtjubiläum von Schwäbisch Gmünd 2012. Die erste Auflage ist bereits vergriffen. Mit seinem neuen Roman »Die Chronistin der Staufer« knüpft Timo Bader an diesen Erfolg an und beleuchtet eine weitere Facette der Stauferzeit.

Die Leserunde wird wie immer vom Verlag begleitet und wir leiten sehr gerne eure Fragen an den Autor weiter. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch und sind auf eure Meinung zum Buch gespannt.
218 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Einhorn_Verlagvor 6 Jahren
Kein Problem und danke für deine ausführliche Besprechung

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks