Neuer Beitrag

Einhorn_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leser/innen,

wir möchten euch zu unserer Leserunde zu Timo Baders historischem Roman "Die Chronistin der Staufer" einladen. Wir stellen 20 Rezensionsexemplare zur Verfügung, um die ihr euch bewerben könnt.

Zum Inhalt:

Henrike, die Tochter eines welfischen Ministerialen, macht sich auf den Weg von Braunschweig nach Konstanz. Von Rachsucht getrieben, will sie ihren Geliebten töten, der sie ihrer Ehre beraubt hat. Sie schlägt sich mit Spielleuten und Wanderhuren durch. Immer tiefer verstrickt sie sich in die lasterhafte Welt, bis sie eines Tages, als Mönch verkleidet, in das Kloster Lorch gelangt. Dort findet sie ihre Bestimmung … Friedrich Barbarossa wächst derweil als Sohn des Herzogs von Schwaben auf. Eisern verteidigt er die Ehre des Reiches. Doch der Kreuzzug König Konrads, die Freundschaft mit Heinrich, der dem Geschlecht der Welfen angehört, und die Verlockungen der Macht stellen seine moralischen Grundsätze auf eine harte Probe … Auf abenteuerliche Weise kreuzen sich die Wege Friedrichs und Henrikes.

Zum Autor:

Timo Bader, Deutsch- und Englischlehrer an einem Schorndorfer Gymnasium, lebt seit seiner Geburt 1983 in Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Kurzgeschichten und Romane aus seiner Feder wurden bereits veröffentlicht. Als Herausgeber hat er mehrere preisgekrönte Anthologien betreut. Nachdem er sich im Bereich Phantastik in jungen Jahren einen Namen gemacht hat, begann er 2011 auf Anregung der Stadt Gmünd seinen ersten historischen Roman zu schreiben. »Im Bann der Staufer« erschien zum 850-- jährigen Stadtjubiläum von Schwäbisch Gmünd 2012. Die erste Auflage ist bereits vergriffen. Mit seinem neuen Roman »Die Chronistin der Staufer« knüpft Timo Bader an diesen Erfolg an und beleuchtet eine weitere Facette der Stauferzeit.

Die Leserunde wird wie immer vom Verlag begleitet und wir leiten sehr gerne eure Fragen an den Autor weiter. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch und sind auf eure Meinung zum Buch gespannt.

Autor: Timo Bader
Buch: Die Chronistin der Staufer
1 Foto

aftersunblau

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh, wie schön, ein historischer Roman nach meinem Geschmack. Da hüpfe ich doch gerne als erste in den Lostopf.

abetterway

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich hüpfe auch in den Lostopf...ich habe wirklich schon lange keinen historischen Roman mehr gelesen.

Beiträge danach
206 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

sabrinchen

vor 3 Jahren

Rezensionen

Vielen Dank das ich mitlesen durfte
Auch wenn ich ein bisschen enttäuscht war .
Meine Rezi ist in Amazon ,FB und hier.

http://www.lovelybooks.de/autor/Timo-Bader/Die-Chronistin-der-Staufer-1091613729-w/rezension/1096448840/

LG Sabi

Einhorn_Verlag

vor 3 Jahren

Vielen Dank auch vom Verlag für eure ausführlichen Rückmeldungen und eure intensive Auseinandersetzung mit dem Buch!

nataliea

vor 3 Jahren

Rezensionen

Hier nun endlich meine Rezension. Ich bedanke mich sehr für das Exemplar und entschuldige mich auch gleich für die verspätete Rezension
http://www.lovelybooks.de/autor/Timo-Bader/Die-Chronistin-der-Staufer-1091613729-w/rezension/1097101718/
http://www.amazon.de/product-reviews/3936373809/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending

TimoBader

vor 3 Jahren

Ich möchte mich auch bei allen Beteiligten für ihre rege Teilnahme bedanken! Es war für mich als Autor sehr spannend und auch hilfreich, die Diskussion zu verfolgen. Besonders über die Eindrücke zu meinen Figuren habe ich mich sehr gefreut.

Wie viel Historisches man in einen historischen Roman steckt und wie man dies ansprechend verpackt, ist natürlich stets ein schmaler Grad, zumal die Haltung vieler Leser in dieser Hinsicht sehr unterschiedlich ist. Aber ich bin sehr dankbar über die Hinweise und werde diese bei der Arbeit an meinem neuen Roman gleich berücksichtigen.

TimoBader

vor 3 Jahren

3. Leseabschnitt: Teil 3
Beitrag einblenden
@nataliea

Ja, Henrikes Ende war eine schwere Geburt. Im Grunde stand für mich von Anfang an fest, dass sie die Rolle des Abtes behält und sich somit gegen Wilhelm entscheidet.

Erzähltechnisch und was die Charaktergestaltung angeht, war es einfach das logische Ende. Mit der Liebe hat Henrike es schon versucht und ist auf die Nase gefallen (obwohl Walther natürlich ganz anders ist als Wilhelm), außerdem scheint sie in einer ehelosen Beziehung keine Ehre erlangen zu können. In der Position des Abtes hingegen hat sie die höchste Ehre erreicht und kann viel Gutes bewirken. Ferner war Abt Heinrich, den es ja wirklich gegeben hat, von 1171 bis 1194 Abt des Klosters, sodass ich mich auch an die historischen Vorgaben halten wollte.

Beim Schreiben sind mir Henrike und Wilhelm dann aber mehr und mehr ans Herz gewachsen. Die Gespräche und Interaktionen der beiden haben mir gefallen und zum Schluss habe ich wirklich überlegt, ob ich meine Pläne nicht über den Haufen werfe und den beiden ein klassisches "Happy End" gönne.

Aber dann habe ich mich doch - aus den oben genannten Gründen - dagegen entschieden, den üblichen Konventionen zu folgen, weil es so - meiner Meinung nach - einfach besser zum ganzen Roman und zu Henrikes Charakterentwicklung passt.

Mine_B

vor 3 Jahren

Rezensionen

hier nun auch endlich meine Rezi - ich möchte mich entschuldigen, dass es so lange gedauert hat:
http://www.lovelybooks.de/autor/Timo-Bader/Die-Chronistin-der-Staufer-1091613729-w/rezension/1098166170/

diese werde ich auch auf Amazon posten

Einhorn_Verlag

vor 3 Jahren

Rezensionen
@Mine_B

Kein Problem und danke für deine ausführliche Besprechung

Neuer Beitrag