Timo Braun

 3.5 Sterne bei 19 Bewertungen

Alle Bücher von Timo Braun

Timo BraunDie Wächter von Enruah
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Wächter von Enruah
Die Wächter von Enruah
 (15)
Erschienen am 23.10.2012
Timo BraunDer Schattensucher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Schattensucher
Der Schattensucher
 (4)
Erschienen am 07.09.2010

Neue Rezensionen zu Timo Braun

Neu
Pachi10s avatar

Rezension zu "Der Schattensucher" von Timo Braun

Sehr guter Fantasyroman ohne den üblichen Teenie-Herzschmerz
Pachi10vor einem Jahr

Alsuna und Briangard sind seit Jahren entzweit obwohl die Orte quasi zusammen gehören. Und ganz oben steht die Burg des Grafen, für die Einen ist er Tyrann für die Anderen die Herrlichkeit, der Erbauer und Schöpfer. Doch eines ist er auf jeden Fall: unsterblich. Über Alsuna herrscht ein Senat, in dem alle Schichten des Volkes vertreten sind, doch der ist sich in erster Linie Eines: uneinig

Im Roman ist die eigentliche Hauptperson Levin, der Meisterdieb, auch der Schattensucher genannt. Im gehört die Stadt bei Nacht, er kennt jeden Winkel von Alsuna und auch die Stadtwache. Er soll den Grafen stürzen mit Unterstützung von Elena, einer Prostituierten.

Dazwischen sind immer wieder Kapitel mit einem Zeitsprung, welcher ein paar Jahre in die Vergangheit geht in denen die Hauptperson Alvin ist, ein Edelsteinschleifer. Doch Alvins und Levins Geschichte ist fest miteinander verwoben.

Ein wirklich spannender Fantasyroman ohne die sonst übliche Teenieromantik. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig, die Zeitsprünge verständlich und nicht verwirrend. Ich habe sofort in die Geschichte gefunden und sie sehr rasch zu Ende gelesen, da die Geschichte nach kurzer Einführungsphase immer spannender wird.

Von mir eine klare Empfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
Aki_Darks avatar

Rezension zu "Die Wächter von Enruah" von Timo Braun

Rezension zu "Die Wächter von Enruah" von Timo Braun
Aki_Darkvor 6 Jahren

Jakob ist der klassische Zocker: BWL-Student, unsicher, verträumt und ohne Rückrat in der richtigen Welt. Wenn wir Jakob kennenlernen bekommt man direkt einen ersten Einblick ins Leben von Jakob. Er spielt in jedem Moment seiner Freizeit ein Onlinerollenspiel mit neuartiger Engine(Realms of Evertale), gerne auch mal die ganze Nacht. Im richtigen Leben kommt er nicht so wirklich klar. Weder mit seinen Mitbewohnern, noch mit den Erwartungen die sein Vater wohl an ihn hat. Als er im Spiel feststellt, dass er sich zu langweilen beginnt trifft er auf einen sehr seltsamen Questgeber, der ihm eine noch seltsamere Quest anbietet bei der Jakob sich nicht sicher ist ob sie eigentlich Teil des Spiels ist oder nicht. Jakob nimmt an. Am nächsten Tag fällt ihm auf, dass die anderen Menschen ihn irgendwie nicht mehr richtig wahrnehmen. Daraufhin verzieht sich Jakob an den PC, in seine Welt in der er den großen Krieger Darian spielt. Kurz darauf stellt er fest, dass er mitten im spiel gelandet ist. Nicht er als Jakob allerdings, sondern das er in Darian drin steckt und dieser sich noch im Spiel befindet. So landet Jakob alias Darian in der Welt von Enruah. Er landet also im Spiel und begegnet dem Charakter Lex, der wie sich kurz danach herausstellt hinter den Schriftrollen her ist, die Darian für die Quest bekommen hat. Bei einer Flucht vor Lex wird Darian/Jakob verletzt, in diesem Moment merkt er, dass er sich wirklich in dieser Welt befindet. Er landet verwundet im Dorf Wonntau. Hier beginnt seine Reise durch Enruah, den Rest müsst ihr selbst lesen.

Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen als ich den Klappentext gelesen habe sehr hoch waren, denn genügend Potential für eine spannende und richtig gelungene Geschichte waren schon da wie ich finde. Die Geschichte selber habe ich aber zunehmend als wirr und irgendwie standart empfunden. Natürlich ist Jakob irgendwie im wirklichlichen Leben ein Weichei der nichts auf die Kette bekommt und sich deswegen in die Computerwelt zurückzieht. Und natürlich kommt er verändert aus der Welt von Enruah zurück; besser, stärker. Irgendwie so typisch Klischeehaft, dass es mir schon zu typisch ist.
Ebenso habe ich die ganze Zeit während des Lesens ein Problem mit dem Protagonisten Jakob/Darian gehabt. Ich empfand ihn als wirklich arg naiv. er ist angeblich total zurückgezogen, aber in Enruah wächst er mal eben innerhalb von zwei Szenen über sich hinaus. Charakterentwicklung: ok, gerne. Aber das war mir oft zu schnell. Zudem ging es mir tierisch auf den Keks, dass Jakob ständig meint er müsste sich als “Held” verhalten und wüsste ganz genau wie das geht und das er auf der “richtigen” Seite steht. Ganz ehrlich!? Wenn er wirklich so viele Computerspiele gespielt hätte wie er im Buch im Laufe der Geschichte immer wieder erwähnt, dann müsste er eigentlich wissen, dass jede Medaille zwei Seiten hat!!
Gegen Ende steigt der Spannungs-und Erfahrungsbogen der Geschichte allerdings dann doch noch etwas an und das Ende mag für viele überraschend sein, ich fand es allerdings relativ vorhersehbar. So auch welchen Figuren er unterwegs begegnet; ich finde es sehr geradlinig, für mich keine wirklichen Überraschungen. Wie in einem Computerspiel eben, relativ statische Quests.

Der Schreibstil von Timo Braun in “Die Wächter von Enruah” ist jung, aber nicht zu jugendlich. Es lässt sich flüssig lesen. Die Beschreibungen von Kampfszenen etc. sind nicht zu kompliziert und trotzdem musste ich besonders eine Kampfszene mehrmals lesen, weil ich es mir irgendwie nicht vorstellen konnte. In der Story sind viele Markengegenstände erwähnt, viele Spielevergleiche werden gezogen die für mich aber irgendwie ungelenk eingebunden worden sind. Sie wirken so platziert, anstatt einfach in die Sprache oder einen Dialog, einen Gedankengang mit einzufließen.
Das Cover finde ich dagegen schön gestaltet. Besonders gut hat mir diese Verbindung dieser gezeichneten Fantasywelt mit dem Gittergerüst des virtuellen Aufbaus (der Turm) gefallen.

Fazit: Für meinen Geschmack ist das Buch etwas zu Klischeehaft. Ich hätte mir gewünscht, dass mit diesem Zocker-Klischee mehr gespielt wird, besser untergebracht. Ich denke das “Die Wächter von Enruah” für Fantasyfans trotzdem interessant sein könnte, denn es ist auch nicht schlecht geschrieben. Nur Onlinerollenspieler mit einem Faible für Bücher werden in meinen Augen nicht ganz glücklich mit diesem Buch. 3 von 5 Punkten

Kommentieren0
12
Teilen
Emma.Woodhouses avatar

Rezension zu "Die Wächter von Enruah" von Timo Braun

Rezension zu "Die Wächter von Enruah" von Timo Braun
Emma.Woodhousevor 6 Jahren

Vergeudetes Potenzial
Jacob findet sich im wirklichen Leben nicht zurecht und flüchtet sich in Computerspiele. Doch eines Tages ist es nicht einfach nur ein wegwünschen aus unserer Welt sondern er verschwindet wirklich in eine virtuelle Welt und wird dort zum Held. Natürlich muss er das Land retten und vielleicht auch sich selbst.

Tja, leider bin ich ziemlich enttäuscht. Von der Idee her finde ich das Buch super und auch die Welt in die er verschwindet, ist wunderschön beschrieben. Die Grundvorraussetzungen waren mehr als genial ABER da wäre noch die Hauptperson und genau das ist der Knackpunkt. Jacob bzw Darian waren ziemlich farblos und es mangelte dadurch der Geschichte an Herz und Tiefe. Der Charakter hat seine "Quest" nicht ernst genommen und ganz ehrlich wenn ich in so eine Welt gesetzt werden würde und wüsste das ich durchaus sterben kann, würde ich das nicht mehr nur als Spiel ansehen. Und wenn es ihm nicht gerade an Ernsthaftigkeit mangelte, verlor er sich in seinem Heldstatus. In meinen Augen war er absolut unsympathisch. Das Einzige was das Buch noch ein wenig rausgerissen hat war das Ende...wobei ich es fast besser gefunden hätte wenn er in Enruah geblieben wäre.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arwen10s avatar
Und kurz vor Ende des Jahres gibt es noch eine besondere Leserunde

Die Wächter von Enruah von Timo Braun






Zum Inhalt:

Im wahren Leben ist Jakob ein unscheinbarer Student. Im PC-Spiel Evertale ist er Darian, ein ruhmreicher Schwertkämpfer. Dann wird das, was als Spiel begonnen hat, zur Realität auf Leben und Tod. Darian erhält den Auftrag, dem Herrscher Bokai eine versiegelte Schriftrolle zu überbringen. Doch Enruahs Wächter stellen sich ihm in den Weg. Soll er sich den Rebellen anschließen, die sich in den Bergen zum Gegenschlag formieren? Kann er die Liebe der schönen Kundschafterin Tamina gewinnen? Vieles in Enruah hat mehr mit Jakobs wahrem Leben zu tun, als ihm lieb ist.

Zur Leseprobe:


http://www.scm-shop.de/produkt/titel/die-waechter-von-enruah/169852/169852/169852.html



Der Verlag stellt für diese Leserunde einige Freiexemplare zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Hänssler Verlag für die großzügige Unterstützung ! Vorraussetzung für die Freiexemplare ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezensionen auf diversen Verkaufsplattformen, Blogs uä. sind der Verlag und der Autor sehr dankbar.




Bewerbt euch bis zum 22. November, 20 Uhr. Danach erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner.

Heute möchte ich von euch wissen: Was würdet ihr tun, wenn ihr euch ähnlich wie Jakob in einem PC Spiel wiederfinden würdet ?







DSRs avatar
Letzter Beitrag von  DSRvor 6 Jahren
Wie cool das ich dabei bin. Ich freu mich drauf :D
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks