Timo Firtina , Vivien Stennulat Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht“ von Timo Firtina

Kann-Ich-Nicht – das ist der Name eines kleinen Drachen, der mit seinen Eltern in einer Höhle tief im Wald lebt. Warum er so heißt? Weil er bei allem, was er tun soll, behauptet, dass er es nicht kann. Sei es das Aufräumen, das Feuerspeien oder das Fliegen – jedes Mal bringt er Mama und Papa Drache dazu, ihm alles abzunehmen. Doch dann passiert es: Bei einem Ausflug wird der kleine Drache von seinen Eltern getrennt. Auf einmal ist er ganz alleine in dem großen Wald und es ist niemand mehr da, der ihm helfen kann. Wird der kleine Drache lernen, sein „Kann ich nicht!“ in ein „Ich kann das!“ zu verwandeln? Zusammen mit dem kleinen Drachen Kann-Ich-Nicht die Selbstständigkeit entdecken! Eine drachenstarke Mutmach-Geschichte für alle kleinen Kann-ich-nicht-Sager im Alter von 3, 4, 5 und 6 Jahren. Inklusive Fantasiereise, die in die Geschichte integriert oder separat vorgelesen werden kann. Mit seiner Geschichte weckt der kleine Drache die Kraft in den Kindern, sich ihren Alltagssituationen zu stellen und sich mehr zuzutrauen. **Noch unsicher? Lernt den kleinen Drachen kennen mit kostenlosen Geschichten, Spielen und mehr im Drachenstark-Newsletter: kreativi-production.de/drachenwelt

Ein tolles Mutmachbach für kleine Entdecker

— zusteffi
zusteffi

Die schöne Wandlung des kleinen Drachen-kann-ich-nicht zum an Erfahrungen reichen Drachen-ich-schaff-das-schon...

— Siraelia
Siraelia

Drachenstarke Geschichte , die Kinder ermutigt neue und auch manchmal schwierige Dinge alleine auszuprobieren

— Hummel68
Hummel68

Eine nette Geschichte über den kleinen Drachen "Kann-Ich-Nicht". Es war schön ihn auf seinem Weg zu mehr Selbstvertrauen begleiten.

— elafisch
elafisch

Süße Geschichte über das Lernen von Selbstständigkeit

— Schoensittich
Schoensittich

Hier wird das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt!

— MamiAusLiebe
MamiAusLiebe

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Mutmachgeschichte über die ersten Schritte in die Selbstständigkeit

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    Hummel68

    Hummel68

    17. November 2016 um 11:39

    In einer Höhle , tief im Wald , lebt der kleine Drache "Kann-ich-nicht" mit seinen Eltern. Seinen Namen hat er, weil er sich nichts alleine zutraut und immer auf die Hilfe seiner Eltern angewiesen ist. Egal ob er sein Zimmer aufräumen soll, Feuer-speien oder über den Wald fliegen, immer bekommen seine Eltern die Antwort : Das kann ich nicht. Da seine Eltern sehr verständnisvoll sind , nehmen sie dem kleinen Drachen alles ab. Eines Tages jedoch , geht der kleine Drache bei einem Ausflug mit seinem Vater verloren. Jetzt ist er ganz auf sich alleine gestellt und muss beweisen , dass er Dinge auch alleine schaffen kann. Zum Glück trifft er hilfsbereite Tiere im Wald , die ihn dabei unterstützen.  Ich habe das Buch zuerst alleine gelesen und danach einer Gruppe von Kindern zwischen 4-6 Jahren im Kindergarten vorgelesen. Die schönen Bilder vom kleinen Drachen "Kann-ich-nicht" haben den Kinder sehr gut gefallen und sie konnten dadurch der Geschichte auch sehr gut folgen. Viele Kindern kam das Satz "das kann-ich-nicht" sehr bekannt vor und sie möchten nun , genauso wie der kleine Drache einige Dinge auch mal alleine ausprobieren . Teilweise klappt das auch schon ganz gut und die Kinder sind stolz auf ihre Erfolge. Die Geschichte hat den Kindern Mut gemacht und gezeigt, dass man mit Hilfe von Freunden , der richtigen Motivation und Unterstützung eine Menge schaffen kann. Mir hat die Geschichte auch sehr gut gefallen und wir werden sie bestimmt noch öfters lesen.Eine tolle ,pädagogisch wertvolle Geschichte , die Kinder bei den ersten Schritten in die Selbstständig prima unterstützt. 5 Sterne  

    Mehr
    • 2
  • Man kann alles lernen

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    11. November 2016 um 14:55

    Der kleine Drache traut sich nichts zu, immer heißt es nur: Das kann ich nicht. Deshalb wird er Kann-ich-nicht genannt. Sein verwüstetes Kinderzimmer kann er nicht aufräumen, da muss die Mutter helfen. Das brennende Holz, das so schön knistert, kann er nicht entzünden, weil er nicht Feuerspeien kann, also muss der Vater ran und fliegen kann er auch nicht. Auf dem Rücken des Vaters ist es viel schöner. Doch dann wird er von einem Windstoß heruntergeweht, denn er hat sich nicht richtig festgehalten. Der Vater hat nichts bemerkt und der kleine Drache ist plötzlich ganz alleine im Wald und hat fürchterlichen Hunger. Wird er wieder zu seinen Eltern kommen? Wie hilft man sich, wenn man hungrig ist und nachts im Wald friert? Der kleine Drache kann alles nicht und er muss es ja auch nicht können, denn Papa und Mama Drache nehmen ihm immer wieder alles ab, wenn er anfängt Tränen zu vergießen. Das ist natürlich schön bequem. Aber man lernt nicht, selbständig zu werden. Es ist eine Geschichte, in denen sich die Kinder teils wiederfinden, teils erkennen, dass sie schon ganz schön fit sind. Man muss etwas probieren und lernen bevor man etwas kann, das begreifen die Kinder auch schnell. Es zeigt sich auch, dass Kinder viel lieber von Freunden lernen als von ihren Eltern. Der kleine Drache erfährt von Eichhörnchen, Igel und Eule, dass er es nur noch nicht kann, dass aber alles zu lernen ist, wenn man nur will. Die Geschichte kommt an bei den Kleinen und die wunderschönen Bilder tragen ihren Teil dazu bei. Ein sehr schönes Kinderbuch.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht" von Timo Firtina

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    TimoFirtina

    TimoFirtina

    Hallo ihr kleinen und großen Kinderbuch-Liebhaber,Im April 2014 haben wir testweise unseren kleinen Drachen Kann-Ich-Nicht veröffentlicht. Für diese Neuauflage haben wir uns die Anregungen aus den Rezensionen und dem großartigen Feedback unserer bisherigen Leser (danke euch!) zu Herzen genommen. Wir haben den Text, die Illustrationen und die Traumreise optimiert - für ein noch besseres Leseerlebnis.Besonders die Optimierung des e-books wurde in Rezensionen oft angesprochen. Wegen der Illustrationen war das eine echte Herausforderung, denn jedes Gerät (Kindle, Tablet, e-reader) entspricht anderen Anforderungen. Daher haben wir eine e-book Version speziell für Tablets (auf Amazon erhältlich) mit großen Bildern erstellt und eine e-book Version speziell für e-reader (EPub-Version) mit kleineren Bildern, die in den Text eingebaut wurden.Anmerkung: Es handelt sich hierbei nicht um einen zweiten Teil, sondern um eine verbesserte Neuauflage des Buches "Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht".Deshalb startet das Buch vom kleinen Drachen jetzt als e-book, Taschenbuch und gebundener Ausgabe neu durch - und lädt euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde ein!Worum geht es in dem Kinderbuch des kleinen Kann-Ich-Nicht-Sagers?Kann-Ich-nicht – das ist der Name eines kleinen Drachens, der mit seinen Eltern in einer Höhle tief im Wald lebt. Warum er so heißt? Weil er bei allem, was er tun soll, behauptet, dass er es nicht kann. Sei es das Aufräumen, das Feuerspeien oder das Fliegen – jedes Mal bringt er Mama und Papa Drache dazu, ihm alles abzunehmen. Doch dann passiert es: Bei einem Ausflug wird der kleine Drache von seinen Eltern getrennt. Auf einmal ist er ganz alleine in dem großen Wald und es ist niemand mehr da, der ihm helfen kann. Wird der kleine Drache herausfinden, was wirklich in ihm steckt und lernen, sein "Kann ich nicht" in ein "Kann ich doch!" zu verwandeln?Wer einen noch größeren Einblick in das Buch gewinnen möchte, kann sich gerne den entsprechenden Trailer zum Buch anschauen:... oder in unserer Leseprobe stöbern:https://issuu.com/kreativi-production/docs/der-kleine-drache-kann-ich-nichtNatürlich könnt ihr euch auch über die drei verschiedenen Versionen des Buches auf AMAZON einen Überblick verschaffen, oder euch auf unserer Website weitere Infos einholen: www.kreativi-production.de Leserunde: 10 Taschenbücher & 10 e-booksFür unsere Leserunde verlosen wir in den nächsten sieben Tagen 10 Taschenbücher und 10 e-books. Bitte bewerbt euch bis Sonntag, den 23.10. 2016. Am darauffolgenden Tag, den 24.10.2016 werden wir per Zufallsgenerator die Gewinner auslosen und die Bücher per Post und per Mail verschicken.Schreibt uns bitte bei eurer Bewerbung, für welche Version des Buches ihr euch bewerbt, bzw. ob ihr für beide Versionen in Frage kommen würdet (ob überhaupt ein e-reader/Tablet/Kindle vorhanden ist).Die 20 Gewinner der Leserunde verpflichten sich, eine Rezension hier bei LovelyBooks und auf Amazon (Link oben) zu verfassen und erklären sich damit einverstanden, dass ihre Rezension ganz oder in Teilen (unter Nennung des Namens/Blogs) zu Werbezwecken auf allen Kanälen von uns genutzt werden darf. Wir freuen uns auch sehr darüber, wenn ihr eure Rezension auf anderen Portalen wie z.B. auf Blogs usw. veröffentlicht.Für alle, die leider nicht unter den Gewinnern sind: Bitte nicht traurig sein, wir machen bestimmt noch mal eine zweite Leserunde. Ansonsten könnt ihr uns auch gerne mit einem Kauf bei (Amazon, Hugendubel, Thalia, Bookrix und überall dort, wo es Bücher gibt) unterstützen und trotzdem an der Leserunde teilnehmen. Darüber würden wir uns natürlich auch sehr freuen.Lasst euch vom kleinen Drachen mitnehmen auf eine spannende Reise in die Selbstständigkeit!"Lesen heißt durch fremde Hand träumen." - Fernando PessoaVielen lieben Dank im Voraus an alle Teilnehmer! Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf euch :)Drachenstarke Grüße senden euchTimo und Vivi

    Mehr
    • 178
  • Der kleine Drache Kann-ich-nicht wird drachenstark

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    zusteffi

    zusteffi

    06. November 2016 um 13:13

    Zum Inhalt: Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht fühlt sich vielen Dingen noch nicht gewachsen: aufräumen, Feuer speien, fliegen. Es gibt so viele Dinge, die er noch nicht kann und sich auch nicht traut, diese auszuprobieren. Doch eines Tages wird er von seinen Eltern getrennt und muss sich alleine zurecht finden. Meine Meinung: Das Buch hat direkt mein Interesse geweckt, denn wer hat von seinen Kindern diesen Satz "Kann ich nicht" noch nicht gehört? Es ist nicht immer klar, ob die Kleinen einfach keine Lust haben oder sich wirklich nicht trauen. Aber auf beide Zielgruppen trifft das Buch zu. Die Umsetzung des Themas finde ich sehr schön gelöst und den Übergang vom kleinen unselbständigen Kann-ich-nicht zum drachenstarkem Drachen ist authentisch dargestellt. Besonders gut haben mir die Freunde gefallen, die der kleine Drache im Wald trifft. Ihre Art mit den Zweifeln und Ängsten des Drachens umzugehen überzeugt. Die Bilder fand ich zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, ich kann gar nicht genau sagen, an was das gelegen hat. Aber gemeinsam mit dem Text harmonieren sie pefekt. Die inkludierte Traumreise ist eine tolle Ergänzung. Sie kann entweder in die Geschichte integriert werden oder einfach seperat gelesen werden. Beim Kauf des Buches würde ich lieber zum Hardcover greifen. Meiner Meinung nach ist es den Aufpreis wert, da das Taschenbuch schnell die Form verliert. Mein Fazit: Ein tolles Mutmachbuch für alle Kinder mit Zweifeln und Ängsten.

    Mehr
    • 2
  • Kann ich nicht? Kann ich doch!

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    elafisch

    elafisch

    03. November 2016 um 21:08

    Inhalt:Der kleine Drache "Kann-Ich-Nicht" braucht noch bei allem Hilfe: Aufräumen. Feuermachen oder Fliegen, wenn Mama oder Papa sagen: "Du schaffst das schon." kommt als Antwort immer nur: "Ich kann das nicht."Doch als er eines Tages beim Fliegen von Papas Rücken fällt ist plötzlich niemand mehr da, der ihm helfen kann. Wird er allein den Weg nach Hause schaffen?Cover:Das Cover hat meines Erachtens etwas zeichentrickartiges, das hat mich zunächst etwas verwundert, es passt für mich nicht Recht zu einem Buch. Aber doch gefällt es mir mit seinen kräftigen, fröhlichen Farben sehr gut. Auch wenn der weinende kleine Drache etwas die Stimmung drückt, strahlt das Cover dennoch Zuversicht aus.Meinung:Meine 6-jährige Tochter und ich haben die ebook-Version dieses Buches am Tablet gelesen. Es ist aber auch als Soft- und Hardcover zu haben. Zunächst war ich irritiert, dass sich das Buch nicht drehen lies sondern fix im Querformat blieb, beim Lesen wurde jedoch klar, dass dies Aufgrund der Seitengestaltung notwendig ist. Meiner Tochter hat es viel Freude gamcht auf dem Tablet zu blättern und immer wieder den Satz "Ich kann das nicht." aufzusagen. Durch die farbliche Hervorhebung der wörtlichen Rede des kleinen Drachen war es für sie recht einfach ihren Einsatz zu finden. Besonders gefallen haben mir auch die Bilder auf jeder Seite, da meine Tochter beim Vorlesen immer noch sehr gerne Bilder betrachtet.Auch die Entwicklung des kleinen Drachen vom "Kann-Ich -Nicht"-Sager zu einem Drachen mit Selbstbewusstsein, der alles schafft, wenn er es nur versucht, fand ich sehr gelungen.Ein besonderes Extra ist eine Traumreise am Ende des Buches, die entweder in die Geschichte eingebaut oder einzeln vorgelesen werden kann. Leider ist diese Traumreise nicht zum Einschlafen gedacht und daher zum abendlichen Vorlesen nicht unbedingt geeignet.Fazit:Dieses Buch hat mir und meinen Töchtern (6 +9 J.) viel Freude bereitet. Für jeden kleinen "Kann-Ich-Nicht"-Sager ist dieses Buch wirklich lesenswert, aber auch alle anderen Kinder von ca. 4 - 7 Jahren (oder auch älter) finden daran sicher Spaß.

    Mehr
    • 2
  • "Kann ich nicht" war einmal

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    Siraelia

    Siraelia

    02. November 2016 um 23:30

    Timo Firtina und Viviene Stennulat haben gemeinsam den kleinen Drachen kann-ich-nicht ins Leben geholfen und entführen uns in die Welt der Tiere in der auch die Familie Drache wohnt. Im Alltag des kleinen Drachen geht es um ganz alltägliche Dinge, wie aufräumen, Feuer speien oder fliegen und diese Dinge bereiten unserer Identifikationsfigur große Probleme. Zum Glück gibt es verständige Eltern, die einem alles abnehmen - zwar leise stöhnend, aber Eltern wollen ja nur das Beste fürs Kind ;-) Dummerweise geht der kleine Drache bei einem Ausflug verloren und findet sich in der Wildnis wieder. Zum Glück trifft er auf einige Tiere, die allerdings nicht auf seine Wehklagen "ich-kann-das-nicht" eingehen, sodass der Drache gezwungen ist, es selbst zu versuchen. Nach einigen Versuchen und Fehlschlägen schafft der kleine Drache eigenständig die zuvor als zu schwer erachteten Aufgaben zu bewältigen. Was für ein tolles Erfolgserlebnis! Als der Drache wieder zu Hause ist, schafft er es, seine neu gewonnenen Fähigkeiten auch in alter Umgebung einzusetzen. Im Rahmen der Reise des Drachen können Kinder eine angeleitete Traumreise unternehmen. Insgesamt können Kinder im Kindergartenalter sich sehr gut mit dem Drachen identifizieren. Auch die Möglichkeit unabhängig von der Aufsicht der Erwachsenen eigene Erfahrungen zu machen und neue Lernmuster zu etablieren ist ein gutes Vorbild für die junge Leserschaft. Der Text ist kindgerecht, mit kurzen und prägnanten Sätzen. Die korrespondierenden Bilder sind ansprechend und fröhlich. Insgesamt geben wir eine klare (Vor-)leseempfehlung für Kindergartenkinder. Von der Satzstruktur und dem Aufbau her ist es ein guter Text für Erstleser. Allerdings ist der Inhalt etwas simpel für Grundschüler, daher ein Punkt Abzug. Aber das ist ja sowieso immer die Gratwanderung: einfache Sätze vs. spannender Inhalt.

    Mehr
    • 2
  • Kann ich nicht - gibt es nicht!

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    Sporttante

    Sporttante

    31. October 2016 um 09:41

    Das wunderschöne Kinderbuch "Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht" wurde von Timo Firtina und Vivien Stennulat geschrieben und illustiert. Das Buch enthält die Geschichte rund um den kleinen Drachen "Kann-Ich-Nicht" und eine kurze Fantasiegeschichte passend zum Thema. Der Text ist kindgerecht geschrieben und eignet sich super zum Vorlesen. Die Schrift ist groß und einige markante Passagen werden durch die Wahl der roten Schriftfarbe deutlich hervorgehoben.  Die Bilder sind einfach nur schön. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und jedes Bild stellt den Text treffend dar. Ich bin besonders begeistert von der Darstellung des kleinen Drachens. Die Fantasiegeschichte ist textlich und von der Länge genau auf die Bedürfnisse von Kindergartenkinder abgestimmt. Ein wunderschönes Buch mit einem tollen Thema!

    Mehr
    • 2
  • eine unterhaltsame Geschichte mit einer schönen Botschaft

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    MarTina3

    MarTina3

    30. October 2016 um 20:30

    Der kleine Drache "Kann-Ich-Nicht" lebt mit seinen Eltern in einer Höhle im Wald. Wenn er beispielsweise aufräumen oder feuerspeien soll, erzählt er immer, dass er das nicht kann. Die Aufgaben werden dann durch die Eltern erledigt. Eines Tages verliert sein Vater ihn im Wald. Nun muss der kleine Drache ganz allein zurechtkommen. Glücklicherweise trifft er auf hilfsbereite Tiere, die ihm zeigen, dass er alles auch alleine schaffen kann, wenn er es ausprobiert und ein bisschen übt. Meine Meinung: Ich habe die Geschichte meinen Töchtern (fast 3 und 4,5 Jahre) vorgelesen. Für die Kleine war es noch ein bisschen zuviel Text. Sie hörte eine Weile zu. Doch dann spielte sie lieber wieder weiter. Die Große dagegen war von Anfang bis Ende aufmerksam bei der Sache. Die Geschichte selbst finde ich wirklich schön. Anfangs macht es sich der kleine Drache mit seinem "Kann-ich-nicht-Ausspruch" recht einfach. Seine Eltern bekommen dann sofort Mitleid und nehmen ihm alles ab. Doch die Tiere im Wald sehen das ein bisschen anders. Sie machen dem kleinen Drachen klar, dass er es selbst versuchen muss. Dabei erklären sie immer "du kannst es NOCH nicht" und bringen ihn dazu, es selbst auszuprobieren. Am Ende hat der kleine Drache viel gelernt und ist richtig stolz darauf. Ich glaube, dass die Kinder hier wirklich viel mitnehmen können (und die Eltern ebenso :-) ). Der kleine Drache wird im Laufe der Geschichte selbstbewusst und mutiger. Er traut sich an neue Dinge heran und sieht am Ende, wie schön es ist, wenn man es wirklich selbst geschafft hat. Für die Eltern bleibt wohl auch die kleine Botschaft, den Kindern nicht alles abzunehmen und ihnen auch etwas zuzutrauen. Auf den netten Illustrationen kann man die Geschichte auch mitverfolgen. Das gefällt mir sehr, da die kleinen Zuhörer dadurch gleich aufmerksamer sind. Fazit: Eine unterhaltsame Geschichte mit einer schönen Botschaft. Für unsere Kleine war der Text aber noch zu lang. Unsere Große dagegen mag den kleinen Drachen und auch mir gefällt die Geschichte sehr.

    Mehr
    • 2
  • Der kleine Drache kann es doch!!!

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    Schoensittich

    Schoensittich

    29. October 2016 um 23:56

    Das E-Book "Der kleine Drache kann ich nicht" des Autorenduos Timo Firtina und Vivienn Stennulat erschien im August 2016 über die CreateSpace Independent Publishing Platform als 2. Auflage. Die Texte und Illustrationen wurden im Vergleich zur Erstauflage aus dem Jahr 2014 überarbeitet. Das E-Book hat 67 Seiten. Inhalt: Kann-Ich-Nicht – das ist der Name eines kleinen Drachens, der mit seinen Eltern in einer Höhle tief im Wald lebt. Warum er so heißt? Weil er bei allem, was er tun soll, behauptet, dass er es nicht kann. Sei es das Aufräumen, das Feuerspeien oder das Fliegen – jedes Mal bringt er Mama und Papa Drache dazu, ihm alles abzunehmen. Doch dann passiert es: Bei einem Ausflug wird der kleine Drache von seinen Eltern getrennt. Auf einmal ist er ganz alleine in dem großen Wald und es ist niemand mehr da, der ihm helfen kann. Wird der kleine Drache herausfinden, was wirklich in ihm steckt und lernen, sein „Kann ich nicht!“ in ein„Kann ich doch!“ zu verwandeln? Cover & Gestaltung: Das Cover zeigt den kleinen Drachen der neben einem Felsvorsprung steht. In dem Felsen wird sich vermutlich die Höhle der Drachen befinden. Im Hintergrund sieht man den Wald und an dessen Rand stehen die Eltern des kleinen Drachen. Ausserdem stehen dort seine Freunde der Igel und das Eichhörnchen. Ein weiterer Freund (die Eule) ist im Bild fliegend (rechts vom Titel des Buches) abgebildet. Die Illustrationen sind sehr farbenfroh und kindgerecht. Trotzdem wurde viel Wert auf kleine Details gelegt. Sämtliche Seiten der Geschichte des kleinen Drachens sind bebildert und diese Bilder schliessen die Texte perfekt mit ein. Stil & Story: Die Texte des Buches sind sehr kindgerecht geschrieben und erzählen die Geschichte des kleinen Drachen, der mit allem irgendwie überfordert ist und immer wieder betont, dass er etwas nicht könne. Als er bei einem Rundflug auf dem Rücken seines Papas abstürzt, ist er nunmehr auf sich allein gestellt. Mithilfe seiner neuen Freunde dem Igel, dem Eichhörnchen und der Eule schafft er er sich seinen Ängsten zu stellen und die Aufgaben selbstständig anzugehen. Das Alter des Buches ist mit etwa 3-6 Jahren angegeben, was sich auch in der Einfachheit der Texte und der Story widerspiegelt, ohne kindisch zu wirken. Die kleinen Leser werden nicht überfordert und bekommen spielerisch Selbstständigkeit näher gebracht. Am Ende der Geschichte findet sich die Traumreise. Dies ist eine Übung mit der die Kinder sich etwas entspannen können und versuchen sich in die Geschichte hinein zu versetzen. Fazit: Kinderbuch mit süßen Illustrationen über die Entdeckung der eigenen Selbstständigkeit.

    Mehr
    • 2
  • Kann ich nicht und will ich nicht

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    29. October 2016 um 11:27

    Der kleine Drache Kann-ich-nicht hat seinen Namen nicht von ungefähr. Er kann eigentlich gar nichts alleine, bis er eines Tages alleine im Wald zurecht kommen muss. Da lernt er, dass Vieles gar nicht so schwierig ist wie es aussieht. Die Geschichte ist großartig. Vermutlich kennt jeder, der Kinder, Enkel, Neffe, Nichten oder Patenkinder hat den Satz "Kann ich nicht" oder "Du sollst das machen". Diese Geschichte macht all solchen Kindern Mut, es doch einmal selbst zu probieren. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt. In das Buch eingebunden ist eine wunderschöne Traumreise, die man mittendrin oder auch erst am Schluss vorlesen kann. Auf jeder Doppelseite befindet sich ein großflächiges Bild, das die Kinder sich anschauen können während der doch recht hohe Textanteil vorgelesen wird. Mir fehlen Seitenzahlen, aber Kinder wird das vermutlich nicht stören. Ich finde die Zeichnungen ganz schön, nur die Drachen selbst sagen mir nicht zu 100 Prozent zu, aber das ist ja Geschmackssache. Ich finde zum Beispiel die beiden Haare an der Nase nicht sehr ästhetisch und die Nase selber vielleicht auch einen Ticken zu groß. Der Drache wäre vielleicht etwas knuddeliger noch schöner geworden. Das Format ist schön groß, aber in dieser Größe wäre wiederum ein Hardcover toll gewesen. Nun aber genug gemeckert. Das Buch hat nichtsdestotrotz 4 von 5 mutigen Sternen verdient und ich empfehle es gerne weiter.

    Mehr
    • 2
  • Drachenstark!

    Der kleine Drache Kann-Ich-Nicht
    MamiAusLiebe

    MamiAusLiebe

    28. October 2016 um 10:57

    Worum es geht:Kann-Ich-Nicht – das ist der Name eines kleinen Drachens, der mit seinen Eltern in einer Höhle tief im Wald lebt. Warum er so heißt? Weil er bei allem, was er tun soll, behauptet, dass er es nicht kann. Sei es das Aufräumen, das Feuerspeien oder das Fliegen – jedes Mal bringt er Mama und Papa Drache dazu, ihm alles abzunehmen. Doch dann passiert es: Bei einem Ausflug wird der kleine Drache von seinen Eltern getrennt. Auf einmal ist er ganz alleine in dem großen Wald und es ist niemand mehr da, der ihm helfen kann. Wird der kleine Drache lernen, sein „Kann ich nicht!“ in ein „Kann ich doch!“ zu verwandeln? Zusammen mit dem kleinen Drachen Kann-Ich-Nicht die Selbstständigkeit entdecken! Eine drachenstarke Mutmach-Geschichte für alle kleinen Kann-ich-nicht-Sager im Alter von 3, 4, 5 und 6 Jahren. Inklusive Traumreise, die in die Geschichte integriert oder separat vorgelesen werden kann. Mit seiner Geschichte weckt der kleine Drache die Kraft in den Kindern, sich ihren Alltagssituationen zu stellen und sich mehr zuzutrauen. Cover:Ein sehr schönes Cover, welches mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Zu sehen ist der Drache Kann-ich-Nicht, seine Eltern und seine 3 Freunde ds Eichhörnchen, der Igel und die Eule.Meine Meinung:Hierbei handelt es sich eher um ein Heft, als um ein Buch. Meine Tochter ist 3 Jahre alt und der Drache Kann-Ich-Nicht trifft genau ihren Geschmack. Diese Worte kann ich als Mama auch schon gar  nicht mehr hören. Deshalb super, dass dieses Problem angegangen wird. Aus den Worten "Das kann ich nicht" wird durch die Hilfe der Freunde ein "Das kann ich NOCH nicht". Und daraus wiederum "Das kann ich". Hierbei handelt es sich um eine liebevoll geschriebene Geschichte mit wunderschönen Illustrationen. Ich finde es pädagogisch wertvoll und empfehle es gern weiter.Dieses Büchlein passt perfekt in unsere Familie und wird sicher häufig vorgelesen werden.Bewertung:5 Sterne

    Mehr
    • 2