Timo Leibig Fußabschneider

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fußabschneider“ von Timo Leibig

Der zweite Fall für Leonore Goldmann und Walter Brandner. Eine übel zugerichtete Frauenleiche taucht in den Auen auf. Ihr fehlt ein Fuß, mit einer Handsäge abgeschnitten. Darüber hinaus gibt es weder verwertbare Spuren noch einen Hinweis auf ihre Identität. Die Kommissare Leonore Goldmann und Walter Brandner stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Dann verschwindet noch eine junge Frau, die Leonore bekannt ist. Inwieweit haben die beiden Fälle miteinander zu tun? Goldmann und Brandner stürzen sich in die Ermittlungen – und müssen feststellen, dass die Welt ein sehr dunkler Ort ist. Mit Fußabschneider veröffentlicht Timo Leibig den zweiten Fall der rasanten Krimiserie um das Duo Goldmann und Brandner. Spannung. Auf den Punkt gebracht.

Wieder konnte Timo mich voll und ganz begeistern

— GabiR
GabiR

was für ein Buch ! <3

— DarkOwl
DarkOwl

Gut, aber leider etwas schwächer als der Vorgänger

— Drakonia007
Drakonia007

Ein sehr spannendes Buch, welches wrklich lesenswert ist!

— Booktwinsblog
Booktwinsblog

Eine Nacht reichte mir für das Buch. Genial, abartig und abgrundtief böse!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder ein super Krimi

    Fußabschneider
    MichaGalgenberg

    MichaGalgenberg

    04. May 2017 um 14:32

    Der Schreibstil ist wie bereits aus band ein Mädchendurst flüssig und locker zu lesen ,auch hier zieht sich der Spannungsbogen vom Anfang bis zum Ende durch das Buch.Hier weis man gleich am Anfang wer der Täter ist und was sein Motiv ist doch das nimmt keineswegs die Spannung raus sonder man fiebert mit den Ermittlern mit werden Sie herausfinden wer der Täter ist werden sie es rechtzeitig schaffen .Auch das Ermittlerduo muss wieder einiges in diesem Fall über sich ergehen lassen .Es wird auch für genug Grusel ,Schock und leichte Ekelfaktoren sind in dem Buch gesorgt .Mit mir hat Timo Leibig einen einen neuen Stammleser die Folgebände sind schon meinst ich kann das Buch nur empfehlen

    Mehr
  • Nach "Mädchendurst" der zweite Thriller

    Fußabschneider
    GabiR

    GabiR

    09. January 2017 um 17:09

    .... um das Ermittlerduo Goldmann und Brandner. Und er zeigt, dass die privaten Probleme der Kommissare noch da sind und ihre Arbeit doch belastet. Auch wenn >>die dunkelste Stunde nur sechzig Minuten hat<< und >>der Tod zum Leben gehört<< fällt es den Kommissaren nicht leicht, die richtigen Schlüsse zu ziehen, denn es finden sich kaum verwertbare Spuren an den Leichen ohne Fuß.Wieder konnte Timo mich voll und ganz begeistern und mitnehmen in meine fränkische ehemalige Heimat (ich zumindest weiß, was er meint, wenn Brandner ein *Märzen* trinkt), der Autor schreibt spannend und zeigt zwischendurch auch den Täter und die Ursachen für sein Tun. Bin schon gespannt auf den nächsten Fall des Duos, fünf Chaospunkte.

    Mehr
  • wundere dich ,wenn sich ein Mann zu sehr für deine Füße interessiert

    Fußabschneider
    anja_bauer

    anja_bauer

    01. May 2016 um 12:52

    Gerade eben haben beide Ermittler Leonore Goldmann und Walter Brandner den letzten aufregenden Fall abgeschlossen, werden sie wieder zu Ermittlungsarbeiten eingeteilt. In den Auen am Ufer werden weibliche Leichen gefunden, entsetzlich entstellt im Gesicht und mit abgeschnittenem Fuß. Beide sind erschüttert und knieen sich voll rein in den Ermittlungen. Dabei sehen Leonore und Walter wieder tief in den Abgrund der menschlichen Seele und der verkorksten Psyche. Ob sie den Täter diesmal schnell stellen....? Fußabschneider ist bereits der zweite Fall für das Ermittlerteam Goldmann und Brandner. Erzählt wird dieser Thriller aus mehreren Perspektiven wie z. B. dem Täter. Nicht nur die Tat steht hier im Vordergrund, sondern auch der ganz normale Alltag mit Familienleben und Co. Aber auch Goldmann und Brandner haben ihre eigene Erzählung hier. Die beiden Ermittler, Leonore und Walter, sind mir sehr symphatisch. Denn Timo Leibig hat es verstanden, sie menschlich bleiben zu lassen. Mit all den Facetten, die dazu gehören. Z.B. die Angst von Leonore vor ihrer MS. Oder Walter mit seinen Gedanken. Und auch den Fehlern, die beide machen. Eben menschlich! Der Thriller selber fesselt einen von Anfang an. Schon allein der Prolog lässt einen Schauern und wenig zart beseitete müssen da bestimmt mal schlucken. Man wird rasant in die unheimliche Geschichte reingezogen. Trotzdem hat es auch einen störenden Faktor, der ein bisschen den LEsefluß gestört hat. Zumindest am Anfang. Und zwar sind die einzelene Kapitel in DAtum und Uhrzeit unterteilt. Und eben am Anfang gibt es oftmals Zeitsprünge. Am Anfang ist es so gegen halb 10 morgens, dann so abends um halb acht, wieder der nächste Abschnitt mittags so gegen halb zwei. Alles am gleichen Tag. Das ist etwas verwirrend gewesen und ich musste ein paar Mal zurück blättern, bis ich wieder drin war im Lesefluß. Aber wie gesagt, das ist  - gottseidank - nur am Anfang so. Trotzdem hat es dem Thriller in keinerweise die Spannung genommen.

    Mehr
  • Fußabschneider

    Fußabschneider
    DarkOwl

    DarkOwl

    23. March 2016 um 11:03

    Ich danke dem Autor Timo Leibig für die Zusendung des Buches und vor allem für die Widmung. Das macht dieses Buch wirklich sehr wertvoll und für mich sehr besonders. Allerdings durfte ich Timo ein wenig näher kennen lernen, was mich wirklich sehr freut. Ich habe ihn zu einem kleinem Interview gebeten und er ist ein wirklich sehr sympathischer Autor ! Aber dazu könnt ihr jetzt mehr lesen ;-) ! Auch hier nochmal ein großes Danke für die unkomplizierte Kommunikation und das Interview ! Wie hast du das Schreiben für dich entdeckt? Timo: Im Studium besuchte ich das Fach Text. Dort ging es um eine Storykonzeption. Danach wollte ich das Buch auch unbedingt schreiben und so nahm alles seinen Lauf. Wieso das Genre Thriller? Timo: Weil mir Spannung einfach Spaß macht. Aber ich lege mich nicht darauf fest. Aktuell arbeite ich auch an einer Fantasy-Kurzgeschichtensammlung. Ich würde daher eher den Überbegriff “Dunkle Spannung” verwenden. Wie gestaltest du kreative Pausen? Timo: Kochen, Schwimmen, Spazieren, Urlaub. Wichtig ist Freiraum im Kopf, damit die Kreativität wieder angeregt wird. Was ist für dich als Autor wichtig beim Schreiben? Timo: Dass mich die Geschichte selbst fesselt und reizt.  Sicher könnte ich mir eine Marktlücke suchen oder nach Marketingstrategien vorgehen, allerdings würden dann die Geschichten darunter leider. Deshalb lasse ich es einfach auf mich zukommen. Was bedeuten dir die Buchstaben, die du zu Papier bringst? Timo: Sie ergeben einen Text, und der ist mein Werk, worauf ich sehr stolz bin. Es fühlt sich gut an am Abend zu sagen: “Heute habe ich wieder fünf Seiten geschafft!” Was liest du am liebsten? Timo: Ganz unterschiedlich. Ein Buch muss mich einfach mitnehmen, egal aus welchem Genre. Aber ich bin ein Fan von Mittelalter-Fantasy a la “Das Lied von Eis und Feuer” von George R. R. Martin. Welche Autoren inspirieren dich? Timo: Einen habe ich gerade genannt: George R. R. Martin. Aber da sind viele andere wie Chuck Palahniuk, Stephen King, Patrick Rothfuss, Donna Tartt. Meist sind es jedoch einzelne Werke, die mich inspirieren. Möchtest du noch irgendwas an deine Leser los werden? Timo: Natürlich ein Dankeschön, dass sie mich so unterstützen und meine Werke lesen. Ich hoffe, sie lassen sich noch auf viele verschiedene literarische Reisen mitnehmen ;-) Und nicht zu vergessen: Im Juni oder Juli erscheint der dritte Fall von Goldmann und Brandner. Kommen wir nun zum Buch Klappentext: Eine übel zugerichtete Frauenleiche taucht in den Auen auf. Ihr fehlt ein Fuß, mit einer Handsäge abgeschnitten. Darüber hinaus gibt es weder verwertbare Spuren noch einen Hinweis auf ihre Identität. Die Kommissare Leonore Goldmann und Walter Brandner stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Dann verschwindet noch eine junge Frau, die Leonore bekannt ist. Inwieweit haben die beiden Fälle miteinander zu tun? Goldmann und Brandner stürzen sich in die Ermittlungen – und müssen feststellen, dass die Welt ein sehr dunkler Ort ist. Dieses Buch hat mir wahrlich die Sprache verschlagen und mir blieb die Spucke im Hals stecken. Das Buch steigt direkt gnadenlos ein, was mich wirklich echt ein wenig überrascht hat. Ich fand es sehr gut, mich hat es direkt von Anfang an gefesselt und wollte natürlich immer weiter lesen. Gekonnt lässt Timo über das ganze Buch eine sehr faszinierende Spannungskurve mit einem klar definierten roten faden entstehen. Für mich war es kaum möglich, dieses Buch aus den Händen zu legen ! Mir gefällt der Schreibstil unheimlich gut und vor allem auch die Charaktere. Das Team Goldmann & Brandner ist wirklich toll und zählen definitiv zu den Lieblingscharaktern. Dies war mein erstes Buch von Leibig und es wird nicht das letzte sein. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und ich liebe gute Thriller ! Dieser ist, zumindest meiner Ansicht nach, ein kleines Kunstwerk. Mich hat die Story gepackt und ich habe bis zum Ende gefiebert. Die letzten Seiten habe ich verschlungen, um dann mit bedauern festzustellen,d ass ich das Buch fertig habe. Ich will mehr davon und bin mehr als froh Timo entdeckt zu haben. Er darf einfach nicht fehlen ! Und wird neben Cody & Fitzek ein weiter Lieblingsautor ! Ich freue mich schon auf weitere Bücher !

    Mehr
  • Gute Fortsetzung

    Fußabschneider
    Drakonia007

    Drakonia007

    22. March 2016 um 19:50

    Timo Leibig - FußabschneiderErscheinungsdatum: 25. November 2015Format: Taschenbuch Verlag: Leibig – Verlag und WerbungSeiten: 298Preis: 9,99 € Klappentext: Eine übel zugerichtete Frauenleiche taucht in den Auen auf. Ihr fehlt ein Fuß, mit einer Handsäge abgeschnitten. Darüber hinaus gibt es weder verwertbare Spuren noch einen Hinweis auf ihre Identität.Die Kommissare Leonore Goldmann und Walter Brandner stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe.Dann verschwindet noch eine junge Frau, die Leonore bekannt ist. Inwieweit haben die beiden Fälle miteinander zu tun?Goldmann und Brandner stürzen sich in die Ermittlungen – und müssen feststellen, dass die Welt ein sehr dunkler Ort ist. Meine Meinung: Goldmann und Brandner ermitteln wieder. Die Ermittlern kennt man bereits aus dem Vorgänger "Mädchendurst". Man kann die Bücher auch unabhänig voneinander lesen, da sie nicht aaufeinander aufbauen. Man erfährt auch in diesem Buch einiges über die Ermittler und deren Probleme. Zudem ein Pyschopath der es liebt, Frauen zu quälen und auf einen Fuß/Schuh Fetisch hat. Am Anfang hat mich das Buch wieder sehr gefesselt, obwohl es nichts für schwache Nerven ist. Aber das war der Vorgänger auch nicht. Dann hat sich das Buch leider etwas gezogen wie ich es finde. Nach ca. 100 Seiten ging es wieder bergauf, dann wieder kurzzeitig bergab und dann gab es eine finale Spannung. Dieses Buch war für mich wie eine Achterbahnfahrt, ein auf und ab. Mir persönlich hat "Mädchendurst" besser gefallen, aber "Fußabschneider" ist dennoch gut geschrieben. Allerdings nichts für Leser mit sehr schwachen Nerven. 4 von 5 Büchern

    Mehr
  • Spannung Pur <3

    Fußabschneider
    Booktwinsblog

    Booktwinsblog

    22. February 2016 um 19:01

    Ein Buch, welches mich einige Nerven gekostet hat. Der Prolog war schon echt nicht ohne, weshalb ich es erstmal 4 Tage nicht wieder in die Hand genommen habe. Die Neugier siegte und wurde definitiv nicht entäuscht. Das Buch ist wirklich gut geschrieben und die Protagonisten ziehen einen in ihren Bann. Besonder gut gefielen mir die relativ kurzen Kapitel, was auf Reisen oder auf dem Weg zur Arbeit sehr praktisch war! Timo Leibg ist definitiv ein begabter Autor, welcher sein Handwerk beherscht! Ein Muss für Fans von richtig guten Thrillern!

    Mehr
  • Perfide, gnadenlos und facettenreich

    Fußabschneider
    aly53

    aly53

    07. February 2016 um 18:09

    Ach wie hab ich mich auf den zweiten Band von Goldmann und Brandner gefreut. Bereits im ersten Band sind sie mir sehr ans Herz gewachsen und auch in diesem Teil haben sie es geschafft, mich noch mehr zu fesseln. Sie bekommen es hier mit einem besonders grausamen Täter zutun. Auch hier erfahren wir wieder viel über ihn. Aber im Gegensatz zum Täter aus Band eins, konnte ich hier keinerlei Mitgefühl entwickeln. Ich fand ihn einfach nur perfide und grausam. Ich muss auch dazu sagen stellenweise geht es hier ziemlich grausam zu, so das das ich doch desöfteren mal heftig schlucken musste. Es hat mich schockiert zu was für Taten er fähig war, aber gleichzeitig hat es mich auch ungemein gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht zur Seite legen. Anhand von Erinnerungen erfährt man auch viel aus seiner Vergangenheit, diese hat mich jedoch nicht weiter berührt. Auch von den Opfern erfährt man einiges. Sie gingen mir sehr zu Herzen und sie haben es auch geschafft lebendig zu wirken. Bei einigen Szenen war ich doch auch etwas nah am Wasser gebaut. Denn es geht unheimlich an die Nieren. Wenn ich gekonnt hätte, dann hätte ich geschrien. Weil es einfach nicht zu ertragen war und tierisch unter die Haut ging. Man kann einfach nicht anders, man fiebert unglaublich mit den Opfern mit. Diesen Teil fand ich auch garnicht vorhersehbar, mal abgesehen davon das der Täter doch ziemlich offen lag. Man wusste trotzdem nicht wer es ist. Die Spannung war von Anfang an vorhanden und steigerte sich immer mehr. Man kam eigentlich kaum zum Luft holen. Mir hat es fast den Atem abgeschnürt so gebannt und gefesselt war ich. Die Emotionen brachen dabei ihren Bahn. Was mir aber richtig gut gefallen hat, zwischendurch kann man Hoffnung schöpfen , das hat mir Mut gegeben. Doch ist die Hoffnung berechtigt? Durch einige Wendungen schafft es der Autor immer wieder neue Richtungen einzuschlagen, die mich doch ziemlich sprachlos und fassungslos gemacht haben. Auch die Ermittlungsarbeit hat mir sehr gut gefallen. Brandner und Goldmann lernt man noch besser kennen und verstehen. Sie bekommen hier noch mehr Ecken und Kanten und das macht sie einfach sympathischer und authentischer. Neben den beiden lernt man auch noch einen weiteren Polizisten kennen, der es auch verstand für sich einzunehmen. Es geht unheimlich adrenalingeladen vonstatten , die Spannung baut sich dabei immer weiter auf. Mit der Zeit entwickelt die Geschichte ungeahnte Ausmaße. Der Showdown ist nochmal richtig explosiv gehalten und hat mir nochmal alles abverlangt. Ich dachte wirklich, schlimmer geht es nicht mehr. Doch weit gefehlt. Es geht schlimmer und wie. Ich saß einfach nur geschockt und fassungslos da und konnte es einfach nicht glauben. Hierbei gelingt es dem Autor fantastisch die Abgründigkeit der menschlichen Seele aufzuzeigen. Ich bin immer wieder geschockt über solch menschliche Züge. Der Abschluss hat mir wieder sehr gut gefallen. Bitte lieber Timo schreib schneller an Band drei, ich brauch mehr von den beiden Ermittlern. Sie sind einfach toll. Hierbei erfahren wir wieder verschiedenen Perspektiven, z.b. die vom Täter, als auch von Seiten der Ermittler und der Opfer. Je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Die Charakterer entwickeln im Laufe der Geschichte immer mehr Seele und Leben. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die Story ist gut durchstrukturiert und besticht durch einige Wendungen , sowie gute Ermittlungsarbeit. Die einzelnen Kapitel sind kurz bis normal gehalten. Mit der Zeit entwickelt es einen immer größeren Sog dem man sich nicht entziehen kann. Der Schreibstil des Autors ist intensiv und stark einnehmend, aber auch ziemlich bildgewaltig und mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Der zweite Band um Goldmann und Brandner ist noch besser als Teil eins. Perfide, gnadenlos und facettenreich. Mich hat dieser Thriller voll in Besitz genommen und nicht mehr losgelassen. Er zehrt unheimlich an den Nerven und entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Eine mehr als klare Leseempfehlung. Unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Du hast aber tolle Füße...

    Fußabschneider
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. January 2016 um 05:02

    Die Ermittler Leonore Goldmann und Walter Brandner atmen gerade noch nach ihrem letzten Fall durch, da müssen sie schon wieder ran: in den Auen wird eine weibliche Leiche gefunden, das Gesicht bis zur Unkenntlichkeit zerschunden und eines Fußes beraubt. Spuren gibt es keine, dafür müssen sich die beiden der bitteren Wahrheit stellen: die tote Frau war nicht das erste Opfer. Doch wer amputiert Füße und wirft seine Opfer dann wie Müll weg? "Fußabschneider" ist der zweite Fall für Goldmann und Brandner und Timo Leibig gönnt den Beiden auch keine Ruhe. Dabei treibt der Autor die Ermittler und seine Leser in die Abgründe der menschlichen Psyche. Genial! Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Neben den Ermittlungen darf man als Leser auch einen Blick in den "Alltag" des Täters werfen. Und das hat mir so manchen Schauer über den Rücken gejagt. Timo Leibig versteht es, die Psyche des Täters offen zu legen, verständlich zu machen und so gut darzustellen, dass ich nun etwas Bedenken habe, wenn mir ein Mann Komplimente für mein Schuhwerk macht. Leonore und Walter sind mir schon im ersten Teil sehr sympathisch gewesen, auch weil sie so menschlich sind. Im zweiten Band gewährt der Autor noch tiefere Einblicke in das Privatleben, zeigt, dass die beiden gestandenen Kommissare auch die Nerven verlieren können und scheut sich auch nicht, die beiden Fehler machen zu lassen. Dabei geht es mitnichten um Fehler, die total dämlich sind, sondern um Fehler, die einfach jeder von uns machen würde. Und genau das macht das Gespann so realitätsnah und liebenswert. Ich habe mit Brandner und Goldmann ermittelt, geflucht und an der Welt gezweifelt. Die Story selbst ist von Seite 1 an spannend und böse. Ich bin gestandene Thriller-Leserin und harte Kost gewohnt, aber Timo Leibig trieb auch mich an die Grenzen. Und das ist positiv gemeint. Ich mag abartige Charaktere und er hat einen erschaffen, bei dem ich öfter das Gesicht verzogen habe. Daher warne ich auch: dieser Thriller ist nichts für zarte Gemüter! Das Ende ist sehr gelungen und hat mich vollkommen unvorbereitet getroffen. Ich habe vor Wut und Trauer geheult, habe den Autoren in Gedanken A*schloch geschimpft und bis zur letzten Seite fieberhaft gelesen. Diese Kombination gibt es bei mir sehr selten. Umso schöner, dass Timo Leibig sie mir entlockt hat. Chapeau! Der Stil des Autors ist sehr gut und flüssig zu lesen. Timos Erzählweise ist rasant, blutig detailreich und entwickelt eine Sogwirkung. Ich habe das Buch an einem Abend...na gut innerhalb einer Nacht ausgelesen. Das sagt alles! Fazit: gebt Acht, wenn Ihr Komplimente für Euer Schuhwerk bekommt. Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr