Timo Mrazek

 4.8 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von GorillaDelphia®, GorillaDelphia® II und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Timo Mrazek

Cover des Buches GorillaDelphia® (ISBN:9783981435702)

GorillaDelphia®

 (6)
Erschienen am 01.11.2011
Cover des Buches GorillaDelphia® II (ISBN:9783981435719)

GorillaDelphia® II

 (2)
Erschienen am 13.11.2012

Neue Rezensionen zu Timo Mrazek

Neu

Rezension zu "GorillaDelphia®" von Timo Mrazek

Völlig abgedreht
Seitenhainvor einem Jahr

Okay, oh Mann, wie soll man nur beschreiben, was in diesem Buch abgeht. Ich werde etwas Ungewöhnliches tun: auf den Klappentext zurückgreifen.


"Auf einer unwirtlichen Insel nahe den Untiefen von ZeraanKooch wird die entsetzlich zugerichtete Leiche eines Gasuhrenablesers gefunden. Maloo Rulez, Oberhaupt des geheimen Pappinger-Ordens, setzt ihren besten Pappinger auf den Fall an. Dieser wird jedoch auf dem Weg zur Arbeit vom Bus überfahren, und so übernimmt der unerfahrene Pappinger-Lehrling Ray Moron den Job.

Schon bald entwickelt sich der Fall zu einer atemberaubend gefährlichen Mission, die einige Nummern zu groß ist für Ray, denn er kommt einer Verschwörung auf die Schliche, die die völlige und absolute Vernichtung der menschlichen Rasse zum Ziel hat. Zwei Probleme stellen sich Ray in den Weg:
- Definitv niemand wird ihm glauben.
- Er hat nur noch wenige Stunden Zeit.

Ray wird bewusst, dass das Überleben der Menschheit und das Schicksal von GorillaDelphia in seinen Händen liegt.
Was ihn zu Problem Nummer 3 führt:
- Da hat er überhaupt keine Lust drauf."



Es geht um Ray Moron, seines Zeichens Pappinger im geheimen Auftrag unterwegs, den Krokettenschlamper zu vernichten. Dabei trifft er auf eine hilflose, nette Dame, einen Nähmaschinenskandal, Piraten und noch einige andere absonderliche Kreaturen.

In dieser Welt ist alles und sind alle ein wenig... anders. Herr Mrazek hat eine überbordende Fantasie, welche nicht nur ganze Länder neu erschafft, sondern die Lebewesen darin auch gleich mit. Gepaart mit einem exorbitant großen Löffel Schwachsinn und Nonsense präsentiert er uns zahme Brommhommler, den großen Wabohn oder den trotteligen Luhny.



Mrazeks Erstwerk ist ein großartiger Spaß, ein Onomatopoesieparadies und für Leute, die gerne mal rätseln, was ein Wort bedeuten soll. Bis man es beim Denken vor sich hinmurmelt und beim Aussprechen den Sinn erkennt - extrem lustig (siehe "Seltsammaddonnahaar")!



Lieblingsszene:

Geben Sie mir mal das Buch mit Fischledereinband, das zwischen dem Necronomicon und Tobins Gespensterführer steht. Danke, legen Sie es doch zum Handbuch des Fähnlein Fieselschweif.



Hiermit nominiere ich mich für die Gorilla Delphia Preisverleihung, Kategorie Pappinger für die Verbreitung und Bekanntmachung dieses großartigen Werkes! ;)



Ich verstehe, dass sich kein Verlag auf das Risiko dieser Publikation einlassen wollte, aber man, haben die was verpasst. Zum Glück hat Herr Mrazek es im Selbstverlag doch noch relativ erfolgreich (soweit ich das beurteilen kann) herausgebracht.

Ich empfehle, die Special Edition zu erwerben. Nicht viel teuerer, dafür mit lauter lustigen Extras wie Karten, Lesezeichen, Blick hinter die Kulissen etc.



Und der zweite Teil ist nach langen Jahren der Entbehrung nun auch erhältlich, selbstverständlich vollgepackt mit Gimmicks wie Bierdeckeln, Lesezeichen und und und...

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "GorillaDelphia® II" von Timo Mrazek

Rezension zu "GorillaDelphia - Armor, Stein & Eisen bricht" von Timo Mrazek
Steppenwolfvor 7 Jahren

Der Waaahhnsinn geht weiter

Zum Inhalt: Sechs Monate nach den Ereignissen in RauwKamp. Der Winter herrscht in NussKrøkant, und das Leben ist gemein zu Maloo Rulez: Menschen werden tot aufgefunden oder verschwinden spurlos, korrupte Politiker gefährden den wackeligen Weltfrieden und Schwachsinnige Anrufe bedrohen die Rationale Sicherheit.

Ray Moron, der Bezwinger des Krokettenschlampers, findet sich derweil in einer gottverlassenen Bergfestung am Ende der Welt wieder. Belagert von einer gierigen Dämonenarmee und umgeben von einem Häufchen Soldaten, die all ihre Hoffnung ausgerechnet in seine vermeintlich herausragenden Pappingerfähigkeiten setzen.
Und plötzlich geht die Sonne einfach nicht mehr auf.

Zwielichtige Mutanten, nudistisch veranlagte Fischmenschen, rotborstige Leichensauger und drei Meter große Sethlurianische Auftragskiller. Herzlich Willkommen zurück in GorillaDelphia. (Quelle: www.gorilladelphia.com)

Meine Meinung: “Endlich ist der zweite Teil da!!” werden viele Fans sagen, die GorillaDelphia bereits seit zehn Jahren die Treue halten. Ich hingegen musste gerade mal ein knappes Jahr warten… Unwissenheit kann ein Segen sein. Wie hätte man das Warten und die Ungewissheit sonst bloß aushalten sollen? Womöglich nur mit speziellen Pappinger-Meditationsübungen oder in einer Paralleldimension, wo die Zeit zehnmal schneller vergeht.
Der Tripp in diese überaus bizarre Welt geht weiter und zwar genau sechs Monate nach den Geschehnissen aus Teil 1. Ray Moron ist mal wieder mächtig in Schwierigkeiten, denn er muss sich einer Horde von Dunkelbohrerdämonen am Mount Bam stellen. Ihm zur Seite steht nur eine stark dezimierte niierulanische Armee und sein treuer BrommHommler. Auch Headfield Waller darf natürlich nicht fehlen, was ich sehr begrüße, da er mit Sicherheit einer meiner – wenn nicht gar der – Lieblingscharakter geworden ist. Einen Ego-Shooter mit gut befülltem Inventar dabei zu haben ist nie verkehrt… Abseits des Mount Bam lauert indes eine andere Gefahr und Ray sollte sich verdammt nochmal vorsehen. Es gibt durchaus das eine oder andere Wiedersehen mit alten Bekannten.
Die Absurditäten nehmen ihren Lauf und der Autor greift wieder mächtig tief in die Kuriositätenkiste. Aus diesem schier unerschöpflichen Vorrat hat er wieder einmal einen Nonsens-Cocktail gezaubert, der seinesgleichen sucht. Ich habe mich wieder einmal herrlich amüsiert und war doch sehr überrascht wie sich alles so entwickelt hat. Und neben all diesen abgedrehten Figuren, Orten und Absonderlichkeiten ist das Buch auch noch saugut geschrieben. Abseits alles Populären ist GorillaDelphia ein echter Geheimtipp, der für mich schon längst Kult geworden ist. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass der Roman sich beinahe wie ein Film anfühlt, inklusive Sound und Special Effects. Alles Qualitäten, die bereits aus Teil 1 bekannt waren. Der Allwissende Erzähler scheut auch nicht davor zurück, dem Leser in einigen Fußnoten Klarheit zu verschaffen und Informationen rauszurücken, die eben nur ein Allwissender Erzähler haben kann. Wer wäre z.B. schon darauf gekommen, dass Unsichtbare Schwierigkeiten haben Schlaf zu finden…
Der einzige Unterschied zum ersten Teil, ist eigentlich nur das Fehlen eines Finales. Das Ende ist dermaßen offen, offener geht es nicht mehr. Man kann nur hoffen, dass die Gerüchte wahr sind und Teil 3 noch in diesem Jahr erscheinen wird.

Fazit: Ein Lesesvergnügen sondergleichen und auf konstantem Spaßniveau in Runde zwei. GorillaDelphia ist eine buchgewordene Absurdität mit ganz viel Phantasie, absolutem, schon an den Wahnsinn grenzenden Schwachsinn und viel Action. Ich liebe es. Wer irren Humor mag, damit leben kann, dass es immer noch seltsamer wird, sollte GorillaDelphia lesen.

Kommentieren0
46
Teilen

Rezension zu "GorillaDelphia®" von Timo Mrazek

Rezension zu "GorillaDelphia®" von Timo Mrazek
Steppenwolfvor 8 Jahren

Brutal genialer Haufen geballten Schwachsinns

Zum Inhalt: Auf der Insel MurrHardt wird die schrecklich zugerichtete Leiche eines Gasuhrenablesers gefunden. Dies ruft den Pappinger-Orden auf den Plan. Dessen Oberhaupt, Maloo Rulez, sieht keine andere Möglichkeit als ihren besten Mann auf die Sache anzusetzen. Dummerweise wird dieser auf dem Weg zur Arbeit vom Bus überfahren.
Ihr bleibt jetzt nur noch den Pappinger-Lehrling Ray Moron loszuschicken. Doch wie man sich denken kann, entwickelt sich der Fall zu einer wirklich großen Sache, der Ray nicht gewachsen zu sein scheint. Es geht um nichts anderes als die totale Vernichtung der Menschheit.
„Zwei Probleme stellen sich Ray in den Weg:
- Definitiv niemand wird ihm glauben.
- Er hat nur noch wenige Stunden Zeit.
Ray wird bewusst, dass das Überleben der Menschheit und das Schicksal von GorillaDelphia in seinen Händen liegt.
Was ihn zu Problem Nummer 3 führt:
- Da hat er überhaupt keine Lust drauf.“

Meine Meinung: Voll ins Schwarze. Selten habe ich ein derart schwachsinniges Buch gelesen. Ich vermag es eigentlich nur, wenn überhaupt, mit Douglas Adams‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“ zu vergleichen und doch ist es etwas ganz Eigenes. Es ist Fantasy vermengt mit ein wenig Science-Fiction und Agententhriller, einer Prise Ego-Shooter, zwei extra überdimensionierten Löffeln Humor und verfeinert und abgeschmeckt mit dem Geheimrezept, welches natürlich geheim ist.
Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wie man es schafft soviel Nonsens zwischen zwei Buchdeckel zu pressen und dabei noch eine spannende Geschichte zu erzählen. Aber zum Glück ist das gelungen, denn sonst wäre ich nie in den Genuss gekommen GorillaDelphia®. Rage against the Nähmaschine zu lesen. Auch frage ich mich, warum dieses Buch, das erstmalig bereits im Jahre 2002 an den Leser gebracht wurde, nicht bei einem großen Verlag gelandet ist. Nun, der Eigenverlag leistet ganze Arbeit und bietet Narrenfreiheit, die das gesamte GorillaDelphia®-Projekt schon zu etwas ganz Besonderem machen. Was dem Leser hier geboten wird ist ein unglaubliches Sammelsurium aus dem Kuriositätenkabinett mit ganz neuen Wortschöpfungen und verblüffenden Erkenntnissen. Immer wenn man meint: Noch abgedrehter kann es jetzt eigentlich nicht mehr werden, wird man wieder und wieder vom Gegenteil überzeugt.
Besonders auffällig ist der sehr eigene Schreibstil, wobei sich die eigene Rechtschreibung des Autors besser lesen lässt als das amtliche Duden-Deutsch. Das Buch läuft zudem wie ein Film ab, Soundeffekte inklusive. Und die braucht man auch, denn man weiß ja nie was Headfield Waller als nächstes aus seinem Inventar zaubert.
Natürlich werden bei allen Figuren auch etliche gängige Klischees bedient, aber dies auch wiederum so derart treffend überzeichnet, dass sämtliche Charaktere einfach nur Spaß machen.

Fazit: Wer auf wahrlich bizarren abgedrehten Kram steht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Es folgt keinen Gesetzen und lässt sich auch nicht in eine bestimmte Schublade packen. GorillaDelphia® ist eine kongeniale Mischung aus unterschiedlichen Genres, verwoben zu einem Cocktail mit einem extra großen Schuss hochprozentigen Humors. Don’t read and drive. Darüber sollte man mal nachdenken.

Kommentare: 1
43
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Worüber schreibt Timo Mrazek?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks