Timothy Carter

 3.7 Sterne bei 284 Bewertungen
Autor von Dämonenhunger, Böser Engel und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Timothy Carter

Dämonenhunger

Dämonenhunger

 (181)
Erschienen am 01.07.2009
Böser Engel

Böser Engel

 (102)
Erschienen am 01.06.2010
Evil?

Evil?

 (1)
Erschienen am 01.08.2009
The Cupid War

The Cupid War

 (0)
Erschienen am 08.08.2011

Neue Rezensionen zu Timothy Carter

Neu

Rezension zu "Böser Engel" von Timothy Carter

Auch ohne Bibel Kenntnisse zum lesen geeignet...
_kleinhase_vor 5 Monaten

ch wenn die Geschichte über die Bibel, Engel und Dämonen handelt, man wird nicht komplett mit dem Thema Religion zugetextet. Im gegenteil, es bleibt alles sehr nüchtern und lässt nur soviel von Gott und die Welt durch wie es für die Story nötig ist. Mir gefällt es, dass die Hauptfigur ein Schwuler Teenager ist, der zwar irgendwie in der Kleinstadt angenommen wurde aber dennoch auf sein recht er selbst zu sein kämpfen muss. Ich denke das sich jeder, auch nicht schwule, sich gut in seine Lage versetzen können. Niedlich finde ich besonders den kleinen Dämon, der in laufe der Story eine große Entwicklung macht, in dem er einen noch mehr ans Herz weckst. Auch die Idee von den gefallenen Engel, weshalb sie von Gott verstoßen wurden und welche Rolle sie dann auf der Erde spielen, ist wirklich interessant. Wenn man dies auf das reale Leben überträgt, ... es wäre wirklich die Lösung auf alles Böse auf der Welt. Ich finde das Buch spannend von Anfang bis zum Ende. Es war wirklich schwer es mal aus der Hand zulegen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Böser Engel" von Timothy Carter

Achtung: Bibelkritisch
Seitenhainvor 9 Monaten

"Folgende Sünden können neuerdings nicht mehr toleriert werden: eigene Meinung, lautes Lachen, Mittagsschlaf, schwarzer Humor, Selbstbefriedigung, wildes Tanzvergnügen.

Bis auf weiteres sind vorbehaltlich gestatter: Einatmen, ausatmen."



Stuart hat es nicht leicht: als einziger Schwuler in einer erzkonservativ-christlichen Kleinstadt wird er seltsamerweise nicht verachtet, doch als bekannt wird, dass er gerne mal unter der Dusche mit sich spielt, hat das nicht nur für ihn Konsequenzen. Dass sein liebstes Hobby ist, einen Dämon zu beschwören, ist überraschenderweise das einzig hilfreiche.

Ursache für den "Onanisten"-Hass der Stadt ist ein gefallener Engel und nur Stuart, sein Dämon und der Pfarrer sind immun. Eine spannende Hetzjagd beginnt, die man kaum aus der Hand legen kann.



Da ich momentan in der Uni lauter Texte von gutgläubigen Puritanern lesen muss, ist es eine echte Erholung von jemandem zu lesen, der sich kritisch mit der Bibel und Kirchendogmen auseinandersetzt. Wieder sehr spaßig geschrieben, gefiel mir "Dämonenhunger" besser, da abstruser. Dennoch kann man die beiden Bücher unabhängig voneinander lesen, da keine Erzählstränge aufgenommen werden.

Auf jeden Fall ein Must-Read für alle, die glauben, dass Onan wegen Samenvergusses getötet wurde.

Ich freue mich auf weitere literarische - äh- Ergüsse Carters und schaue mir "Dogma" an (von dem ich glaube, dass jeder Religionslehrer ihn einmal gesehen haben sollte)

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dämonenhunger" von Timothy Carter

Der spaßigste Weltuntergang
Seitenhainvor 9 Monaten

"Ein paar erläuternde Worte zum bevorstehenden Weltuntergang:

1. Es ist nicht mit apokalyptischen Reitern zu rechnen

2. Die ordnungsgemäße Entvölkerung des Planeten erfolgt durch Dämonen. Und sie haben viele scharfe Zähne

3. Aus Gründen des Naturschutzes wird darauf verzichtet, die Meere in Blut zu verwandeln und das Höllenfeuer herniederregnen zu lassen

4. Gerüchte, dass brave Kinder und mildtätige Erwachsene verschont werden, können nicht bestätigt werden.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Weltuntergang!"



Vincent hat es nicht leicht: in der Schule nervt alles, sein bester Freund ist nicht der Hellste und seine Familie besteht aus religiösen Eiferern, die abstruse Protestaktionen planen.

Als ob das Leben nicht schwer genug wäre, begegnet er Elfen (die klein, rund und schlappohrig sind) und Dämonen (die klein, rund und behörnt sind, plus die erwähnten Zähne) und erfährt, dass der Weltuntergang vor der Tür steht.

Eigentlich sollten alle Menschen zu großen Portalen pilgern, durch die sie Rettung erlangen können, doch Vincent muss herausfinden, dass der Ruf der Portale blockiert wird und alle sterben sollen.



Auf seiner Rettungsaktion der ganzen Welt (auch keine wirklich leichte Aufgabe) lernt Vincent viele interessante Wesen kennen und muss sich mit den absurdesten Menschen verbünden.

Carter schafft eine fantastische neue Welt, in der Elfen, Feen und Dämonen unerkannt unter den Menschen leben. Nur bestimmte Leute (die genug Fantasie haben?) können sie sehen. Dabei driftet es nicht in eine paranormale Welt ab, sondern man hat die ganze Zeit das Gefühl, es handelt sich immer um unsere Welt (bis auf den Weltuntergang natürlich).

Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet, da hat sich der Verlag wirklich Gedanken gemacht! Die Kapitel zählen von 30 an rückwärts und bei jedem kommt ein Dämon dazu, sodass am Ende 30 kleine fette Dämonen die Seite bevölkern.

Ein großer Spaß für Zwischendurch, leider ist man viel zu schnell damit durch. Einziges Manko: sporadische wörtliche Wiederholungen (Wir müssen was unternehmen und zwar schnell. "Wir müssen was unternehmen", sagte er "und zwar schnell.")

Fazit: der spaßigste Weltuntergang seit Douglas Adams! Unbedingte Vorbereitungslektüre!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 360 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks