Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Arwen10

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Dieses Buch von Timothy Keller ist aus dem Frühjahrsprogramm des Brunnen Verlages. Es ist die Neuauflage eines Buches, dass zuerst im Gerth Medien Verlag erschienen ist. Ich danke dem Brunnen Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung



Timothy Keller Es ist nicht alles Gott was glänzt




Es ist nicht alles Gott, was glänzt



Zum Inhalt:


Die Götter unserer Zeit sind Geld, Macht und Sex. Oder positiver ausgedrückt: Erfolg. Wohlstand. Liebe. Viele Menschen jagen diesen Idealen hinterher. Doch keiner würde auf die Idee kommen, dass das Erreichen der großen Ziele das Schlimmste ist, was uns passieren kann.

Timothy Keller spürt die modernen Götzen auf - all diese eigentlich guten Dinge, die wir zu Göttern gemacht haben. Und er ist überzeugt: Auch wenn wir keine Götzenbilder aus Holz oder Stein anbeten - die modernen Götzen können uns nicht das geben, was wir wirklich brauchen. Ein Götze entsteht, wenn wir ein an sich erstrebenswertes Ziel verabsolutieren und zum einzigen Lebenssinn machen. Nur wer die Götter erkennt, die ihn selbst und seine Kultur beeinflussen, kann sich und seine Welt verstehen.

In diesem Buch hilft Timothy Keller, die "eigenen Götter" zu entlarven und sich von ihnen zu befreien.

Die Praktiken unserer heutigen Welt unterscheiden sich nicht wesentlich von der Antike. Das menschliche Herz ist eine Götzenfabrik. Jede Zeit hat ihre eigenen Götzen, hat ihre Priester, ihre Schutzgeister und Rituale. Jede Gesellschaft hat ihre Tempel - seien es nun Bürohochhäuser, Wellness-Oasen oder Fitnesscenter, Studios oder Stadien. Dort werden die Opfer gebracht, die erforderlich sind, um Anspruch auf ein gutes Leben zu erwerben und Unglück fernzuhalten.
Timothy Keller





Infos zum Autor:



Timothy Keller


Timothy, Jahrgang 1950, hat Praktische Theologie an verschiedenen Universitäten gelehrt. Seit 1989 leben Timothy und Kathy Keller in Manhattan, wo sie gemeinsam die Redeemer Presbyterian Church gegründet haben, die als eine der einflussreichsten 25 Gemeinden in den USA gilt und deren Gottesdienste regelmäßig von ca. 6.000 Menschen besucht werden. Timothy Keller ist bis heute deren Pastor.
Er ist Autor des New-York-Times-Bestsellers „ Warum Gott?“
Timothy und Kathy Keller sind seit 39 Jahren verheiratet und haben drei Söhne.





Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 30. Mai 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?


 ACHTUNG ! In dieser Leserunde gibt es keine Brunnen Taler zum Sammeln !!



Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.








Autor: Timothy Keller
Buch: Es ist nicht alles Gott, was glänzt

Tinka2

vor 7 Monaten

Plauderecke

Das Cover hat mich gleich angesprochen, doch der Titel kam mir etwas sehr bekannt vor - und tatsächlich steht das Buch bereits (bisher noch ungelesen) in meinem Regal. Weiß jemand, in wie fern sich die neue Auflage von der alten unterscheidet? Sollte es keine großen inhaltlichen Unterschiede geben, würde ich mich der Leserunde gern mit meinem eigenen Exemplar anschließen.

Arwen10

vor 7 Monaten

Plauderecke

Tinka2 schreibt:
Das Cover hat mich gleich angesprochen, doch der Titel kam mir etwas sehr bekannt vor - und tatsächlich steht das Buch bereits (bisher noch ungelesen) in meinem Regal. Weiß jemand, in wie fern sich die neue Auflage von der alten unterscheidet? Sollte es keine großen inhaltlichen Unterschiede geben, würde ich mich der Leserunde gern mit meinem eigenen Exemplar anschließen.

Es steht nichts von einer Neubearbeitung drin, also denke ich, ist es dasselbe Buch.

Beiträge danach
34 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kitty_Catina

vor 5 Monaten

Einführung bis Kapitel 2
Beitrag einblenden

Also, das Buch lässt sich wirklich nicht so schnell und einfach lesen, aber es ist ja auch sehr geistig und umfangreich geschrieben. Bisher finde ich es wirklich aufschlussreich, wenn auch manchmal ein bisschen zu ausufernd. Außerdem finde ich, dass es sehr sachlich und nüchtern geschrieben ist, was ich ein bisschen bedenklich finde. Und mir fehlt eine sichtbare Strukturierung. Diese wird erst sichtbar, wenn man sie ernsthaft sucht. Aber mal nach Kapitel:

Einleitung:

Echt interessant, dass sich wegen Geld so viele Menschen umgebracht haben. Da sieht man mal, wie abhängig sie sich davon gemacht haben. Ich finde es sehr interessant, wie Menschen sich in Verzweiflung stürzen, weil sie plötzlich alles verlieren, was sie bisher angeblich ausgemacht hat.

Auch interessant ist, was der Autor alles als Götzen ansieht und wenn man sein Buch so liest, so kann man ihm nur Recht geben. Vieles übersehen wir im alltäglichen Leben und denken, es ist vollkommen normal.

Fraglich finde ich, ob es richtige und falsche Götzen gibt. Götzen sind meiner Meinung nach Götzen und die können in christlicher Sicht einfach nicht gut sein.

Wie wird etwas zum Götzen? Antwort: Indem wir etwas mehr schätzen, lieben, ehren und verherrlichen als Gott, also eigentlich alles, was wir ihm vorziehen.

1. Kapitel:

Der Autor vergleicht die Mutter Anna, die ihre Kinder über alles stellt, mit Abraham, der seinen einzigen, geliebten Sohn opfern soll.

Was will er uns lehren? Antwort: Dass auch unsere eigenen Kinder zu Götzen werden können, wenn wir ihnen zu viel "Bedeutung" geben.

Das hört sich erstmal sehr gemein und hart an, wird aber von Keller nachvollziehbar und schlüssig erklärt. Denn wenn wir unsere Kinder über Gott stellen und nicht mit Gottes Hilfe und Segen unsere Kinder erziehen, können wir nur scheitern.

2. Kapitel

Hier beschäftigt sich der Autor am meisten mit der Liebe und wie diese zum Götzen werden kann, nämlich genau so, wie alles andere, indem wir die Liebe zu einem anderen Menschen über die Liebe zu Gott und seinen Sohn stellen.

Dieses Mal hat er als Beispiel aus der Bibel Jakob gewählt und seine Liebe zu Rahel, für die er scheinbar alles getan hätte. Er vergleicht aber auch die hübsche Rahel mit ihrer unattraktiven Schwester Lea und was der Unterschied zwischen den beiden ist.

Jesus stammt aus der Linie von Lea und nicht von Rahel, also aus der ungewollten, niederen Linie. Das zeigt, dass es Gott nicht auf Schönheit oder Erfolg ankommt, sondern darauf, wie wichtig er jemandem ist.


Was habe ich nun eigentlich aus den ersten Kapitel mitnehmen können. Eigentlich gar nicht sooo viel. Nimmt man alle Erklärungen und Beispiele weg, dann weiß ich jetzt:

- Alles kann zum Götzen werden, was wir mehr lieben als Gott und seinen Sohn (wusste ich zwar schon, aber nicht so umfangreich)
- Dass selbst Kinder und Liebe Götzen sein können (das war mir so noch gar nicht bewusst, ist aber logisch, wenn man sich damit näher beschäftigt)
- 2008 gab es eine Finanzkrise in deren Folge sich viele "Reiche" umbrachten (tut zwar nur am Rande was zur Sache, ist aber interessant zu wissen)

Ich hoffe, dass mir das Buch noch ein bisschen mehr Neues bieten kann. Bisher gibt es zwar einiges, was echt aufschlussreich ist, aber nur durch die nähere Betrachtung. So richtig etwas Neues gab es bisher für mich noch nicht. Dennoch kann ich bisher sagen, dass dieses Buch etwas für diejenigen ist, die sich noch nie mit diesem Thema beschäftigt haben und es endlich wollen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 5 Monaten

Kapitel 5 und 6
Beitrag einblenden

Fünf: Macht und Ehre
Hier stellt der Autor weitere Götzen vor, wie politische Ziele, die extrem werden, politische Philosophien usw.. Es ist sehr ausführlich geschrieben. Er wirft geradezu um sich mit Namen, von denen ich mir manchmal gewünscht hätte, dass im Anhang oder als Fussnote etwas näheres gestanden hätte. Beispiel Historiker Johan Huizinga.Da ist zwar eine Endnote, aber die nennt nur ein Buch. Oder ein paar Seiten später ist die Sprache von einem „holländisch- kanadischem Philosophen Al Wolters“. Wenn ich jeden Namen erst googeln muss, dann finde ich das etwas anstrengend. Er wirft mit Namen und Zitaten geradezu um sich. So muss man viele Sätze mehrfach lesen, um sie überhaupt zu verstehen.

Sechs: Verborgene Götzen
Auch hier lesen wir über Götzen wie Profit, kulturelle Götzen, religiöse Götzen und wie sie sich auf das Denken und Fühlen des Menschen auswirken. Mit dem Beispiel Jona aus Buch Jona zeigt er dies sehr anschaulich.

Das ist überhaupt ein Pluspunkt, dass er seine einzelnen Kapitel immer mit einem biblischen Beispiel deutlich macht.

Kitty_Catina

vor 4 Monaten

Kapitel 3 und 4
Beitrag einblenden

Es tut mir leid, dass ich dieses Mal so lange brauche, um das Buch zu lesen, aber leider kann es mich nicht wirklich mitnehmen. Da ich mich schon öfter mit dem Thema auseinander gesetzt habe, hatte ich damit gerechnet, etwas Neues zu erfahren, aber bisher ist es noch nicht so.

Außerdem finde ich es echt sehr ausschweifend. Die Geschichten und Vergleiche mit Personen aus der Bibel finde ich ja noch sehr interessant, aber der Rest ist einfach zu viel. Vor allem die ewigen Ausschweifungen in die Finanzwelt finde ich wirklich anstrengend.

zu Drei:

Dass Geld wohl der größte Trennungsgrund zu Gott ist, müsste und sollte einem jeden Christen wohl klar sein. Schließlich gibt es der Autor ja auch selbst an, dass man nur einem Herren dienen kann, entweder Gott oder dem Mammon. Für mich ist Reichtum gleichzusetzen mit Gottlosigkeit, weil man dann denkt, keinen Gott mehr zu benötigen. Und wie er eben auch so schön, nur in viel zu schweren Ausführungen, schreibt, kann Geld nie mit der Gnade Gottes verglichen werden. Aber das sollte eigentlich auch jeder Mansch wissen, dass man sich mit Geld zum Beispiel keine Gesundheit kaufen kann.

zu Vier:

Da gilt doch wieder das gleiche wie im Abschnitt zuvor. Auch Erfolg entfernt uns von Gott. Hier fand ich auch wieder die biblische Geschichte sehr schön, aber sie hätte auch viel kürzer und einfacheren Worten erzählt werden können. Und noch ein paar persönliche Worte des Autors hierzu hätten meiner Meinung nach gereicht.


Insgesamt habe ich in diesem Leseabschnitt auch wieder nur gelernt, was Götzen sind, bzw. werden können, nämlich hier Geld (Gier) und Erfolg. Viel mehr wird wohl auch leider nicht hängen bleiben.

orfe1975

vor 4 Monaten

Fazit/Rezension

So, hier ist endlich die Rezi zu meinem Rezi-Exemplar. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Vielen Dank, dass ich es lesen durfte!

https://www.lovelybooks.de/autor/Timothy-Keller/Es-ist-nicht-alles-Gott-was-gl%C3%A4nzt-1512059625-w/rezension/1657067945/

und nach Freischaltung auch auf


Buecher.de (orfe1975)
https://www.buecher.de/shop/glaube/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt/keller-timothy/products_products/detail/prod_id/50236568/

Weltbild (orfe1975)
https://www.weltbild.de/artikel/buch/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt_23922258-1

Thalia (orfe1975)
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID90476051.html

leserkanone.de (orfe)
https://www.leserkanone.de/index.php?befehl=buecher&buch=47003

lesejury.de (orfe1975)
https://www.lesejury.de/timothy-keller/buecher/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt/9783765520860?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

ebook.de (orfe1975)
https://www.ebook.de/de/product/31002890/timothy_keller_es_ist_nicht_alles_gott_was_glaenzt.html

whatchareadin.de (orfe1975)
https://whatchareadin.de/buecher/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt-was-im-leben-wirklich-traegt#comment-8330

alpha-buch (orfe1975)
https://www.alpha-buch.de/product/09783765520860/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt.html

Scm-Shop (orfe1975)
https://www.scm-shop.de/catalog/product/view/id/7490284

Sendbuch (ohne Angabe)
https://www.sendbuch.de/a102089/timothy_j_keller/es_ist_nicht_alles_gott_was_glaenzt

wasliestdu (orfe1975)
https://wasliestdu.de/rezension/das-menschenherz-ist-eine-goetzenfabrik

Hugendubel (orfe1975)
https://www.hugendubel.de/de/buch/timothy_keller-es_ist_nicht_alles_gott_was_glaenzt-31002890-produkt-details.html

Verlag (orfe1975)
https://brunnen-verlag.de/es-ist-nicht-alles-gott-was-glanzt.html#

Kitty_Catina

vor 4 Monaten

Kapitel 5 und 6
Beitrag einblenden

Leider muss ich sagen, dass es mir immer schwerer fällt, dieses Buch zur Hand zu nehmen. Es ist zwar nicht so, dass der Autor mit seinen Ausführungen nicht im Großen und Ganzen Recht hat, vom Grundtenor stimme ich ihm vollkommen zu, aber seine Ausführungen sind einfach viel zu lang und ausführlich. Für mich ist das absolut nichts und es nervt mich einfach nur.

Dennoch muss ich sagen, dass man merkt, dass sich Timothy Keller sehr ausführlich mit dem Thema beschäftigt hat und dementsprechend auch viel dazu zu sagen. Allerdings frag ich mich noch immer, wo er mit den ganz privaten Götzen, den kleinen materiellen Götzen, die uns im normalen Alltag begegnen, bleibt. Ich habe das Gefühl, dass er sich eher mit psychischen Götzen beschäftigt und dabei zu sehr in Wirtschaft und Politik abschweift. Macht, Ehre, Reichtum, Erfolg usw. das sind alles Dinge, die doch irgendwie immer zusammen gehören und dementsprechend auch zusammengefasst hätten werden können.

Dass Politik zum Götzendienst neigt ist ja wohl noch eine Untertreibung. Für mich ist die Politik reiner Götzendienst. Wer von den hohen Tieren hat denn überhaupt noch was für Gott übrig? Genauso all die reichen, erfolgreichen Menschen. Die denken, sie wären ihr eigener Gott. In dem Sinne finde ich gut, was Keller auf Seite 158 sagt: "Wer sein eigener Gott ist und für seine eigene Herrlichkeit und Macht lebt, läuft Gefahr, unmenschlich und grausam zu werden. Leider zeigt uns das die Geschichte und die Gegenwart immer wieder.

Obwohl ich die Geschichten als Beispiele bisher immer gut fand, muss ich sagen, dass ich die von Jona zu lang fand. Eine kurze Zusammenfassung hätte gereicht, ebenso eine kurze Erklärung. Stattdessen schleicht der Autor wie eine Katze um den heißen Brei. Aber das ist leider beschreibend für das ganze Buch.

Schade eigentlich, denn ich habe mir viel von diesem Buch erhofft.

Kitty_Catina

vor 4 Monaten

Kapitel 7 bis Ende
Beitrag einblenden

Dieser letzte Abschnitt war im Großen und Ganzen wieder genau dasselbe, wie in den Abschnitten zuvor. Es war mal wieder von allem zu viel und im Nachhinein habe ich gerade bis zum Nachwort nichts wirklich Neues erfahren.

Das Nachwort aber hat mich nochmal positiv überrascht, weil ich einiges gefunden habe, welches ich doch tatsächlich mal gut verständlich und nachvollziehbar geschrieben fand, wenn man das Ganze ringsherum mal weg nimmt.

Gerade die Aussage, dass Götzendienst die Ursache für die Sünde ist (S. 208) fand ich absolut schlüssig, wenn man die Ausführungen des Autors zum ersten Gebot betrachtet.

Ebenso fand ich super erklärt, wie man die Götzen entlarven kann, wobei ich aber gerade bei der Sache mit den unerhörten Gebeten nicht so ganz zustimmen kann. Ich bin nämlich der Meinung, dass Gott unsere Wünsche und Bitten manchmal auch deswegen nicht erfüllt, weil er uns prüfen will. Gebe ich auf, wenn ich nicht gleich bekomme, was ich haben will? Bin ich wütend auf Gott, weil er mir nicht gibt, was ich brauche? So ähnlich hat es der Autor ja auch ausgedrückt und ja, dann ist es ein Götze, wenn ich dadurch sauer auf Gott werde, aber es fehlt einfach der Bezug zur Prüfung durch Gott.

Das Thema "Götzen ersetzen" fand ich auch recht gelungen, allerdings denke ich, dass man es ein ganzes Stück gekürzter hätte halten können, ohne dass es an Sinn verloren hätte.

Das beste Zitat aus diesem Buch finde ich aber: "Umkehr aus Angst führt dazu, dass wir uns selbst hassen. Umkehr aus Freude führt dazu, dass wir die Sünde hassen." (Seite 215). Man hätte Freude aber auch mit Liebe zu Jesu ersetzen können. Dann hätte es meiner Meinung nach noch besser gepasst.

Also kann man zusammenfassend eigentlich sagen, dass alles das Götzen sind, die wir über Gott und seinen Sohn erheben, seien es Dinge, Taten, Gedanken oder Gefühle und dass wir unsere Götzen durch die Liebe zu Christus und die Freude über unseren Glauben und dass Jesu für uns gestorben ist, ersetzen müssen, um sie los zu werden.

Es fehlt allerdings noch eine Erklärung, warum es so schwer ist, diese Götzen zu ersetzen und was uns tatsächlich an der Sünde fest hält. Außerdem fehlt mir komplett ein Kapitel zum Thema materielle Götzen, wie Fernseher, Internet usw., also die Dinge, die uns schon im alltäglichen Leben von Gott abhalten und das sind diese beiden Dinge auf jeden Fall.

Kitty_Catina

vor 4 Monaten

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Noch einmal eine große Bitte um Entschuldigung, dass ich dieses Mal so lange gebraucht habe, aber leider konnte mich dieses Buch absolut nicht zum Weiterlesen anregen. Dennoch habe ich es beendet und will meine Rezension nicht vorenthalten.

Lovelybooks:
https://www.lovelybooks.de/autor/Timothy-Keller/Es-ist-nicht-alles-Gott-was-gl%C3%A4nzt-1512059625-w/rezension/1662887800/

KittysKiste:
http://kittyskiste.blogspot.com/2018/08/wir-leben-in-einer-zeit-in-der.html

Amazon:
https://www.amazon.de/ist-nicht-alles-Gott-gl%C3%A4nzt/product-reviews/3765520861/ref=cm_cr_dp_d_srvw_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&sortBy=recent#R2L2B5O5DZF4VG

Brunnen Verlag:
https://brunnen-verlag.de/es-ist-nicht-alles-gott-was-glanzt.html#box-reviews (sobald freigeschalten)

Wasliestdu?:
https://wasliestdu.de/rezension/leider-nicht-meins-39

Thalia:
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID90476051.html (sobald freigeschalten)

Bücher.de:
https://www.buecher.de/shop/glaube/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt/keller-timothy/products_products/detail/prod_id/50236568/# (sobald freigeschalten)

Hugendubel:
https://www.hugendubel.de/de/buch/timothy_keller-es_ist_nicht_alles_gott_was_glaenzt-31002890-produkt-details.html (sobald freigeschalten)

Lesejury:
https://www.lesejury.de/timothy-keller/buecher/es-ist-nicht-alles-gott-was-glaenzt/9783765520860?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.