Timothy Lewis Zeilen deiner Liebe

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(5)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeilen deiner Liebe“ von Timothy Lewis

Dreitausendeinhundertzwanzig - so viele Postkarten mit romantischen Versen hat Gabe Alexander seiner Frau Pearl im Lauf ihrer Ehe geschrieben. Eine pro Woche. Jeden Freitag. Sechzig Jahre lang. Inzwischen ist Gabe tot, und Pearl leidet an Demenz. Doch ihre Geschichte ist auf den Postkarten festgehalten, die durch Zufall dem Immobilienmakler Adam in die Hände fallen. Und anhand dieser Geschichte kommt Adam, selbst frisch geschieden und vom Leben enttäuscht, dem Geheimnis wahrer Liebe auf die Spur

Tolles Buch

— Amber144

Stöbern in Liebesromane

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Die Story aus Sicht von Brandon, hat mir wieder sehr gut gefallen

vormi

Millionaire wanted - Mitten in dein Herz

Platt und wenig erotisch! Kann man lesen, muss man aber nicht!

Wortteufel

Beautiful Burn

Ganz süße Geschichte. Bin gespannt, wie die Reihe endet.

Seralina1989

Der Prinz aus dem Paradies

Große Gefühle, große Naivität...

azmin2012

Verliebt bis über alle Sterne

Zu wenig Gefühl und mit den Protagonisten, sowie dem Schreibstil, wurde ich leider überhaupt nicht warm.

SaskiasWeltderBuecher

Der letzte erste Blick

So ein tolles Buch😍 Dylan und Emery waren toll😍💕 freue mich auf Elle und Luke😍😍

Leasbookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch

    Zeilen deiner Liebe

    Amber144

    04. April 2017 um 11:39

    Ein Buch mit einer wunderschönen Idee.
    Ich fand die Geschichte klasse umgesetzt und habe das Buch gerne gelesen und auch schon verliehen.
    Die Geschichte fesselt einen und nur einmal zog es sich ein bisschen in die Länge.

  • Szenen einer Ehe

    Zeilen deiner Liebe

    Fornika

    16. November 2015 um 14:46

    Die junge Pearl Huckabee, genannt „Huck“ trifft beim Spielen hinter ihrem Elternhaus auf einen vermeintlichen Landstreicher und ist sich nach einem Gespräch sicher: sie ist gerade ihrem Schutzengel begegnet. Dieser taucht immer mal wieder in ihrem Leben auf, auch Jahre später als Huck auf Gabe Alexander, ihren Seelenverwandten und späteren Ehemann trifft. Jahrzehnte später soll der Makler Adam das Haus der Alexanders nach deren Tod verkaufen und findet dabei einige Alben mit Postkarten. Gabe hat seiner Frau jeden Freitag ein Gedicht geschickt, über all die Jahre hinweg…  Timothy Lewis hat hier mit seinem Debüt eine für mich viel zu süßliche und manchmal sehr konstruierte Liebesgeschichte geschrieben. Zudem ist die Story teilweise so belehrend, dass man das Gefühl hat, einen christlich angehauchten Eheratgeber vor Augen zu haben. Der beständigen Suche (und dem Finden) des „Seelenverwandten“ und der Angst vor der „Reduzierung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner“ werden unzählige Seiten gewidmet, sodass einem das ständige Auftauchen dieser Worte spätestens nach Kapitel 5 nur noch auf die Nerven geht. Anhand des Klappentextes hatte ich mir eine zarte, feinfühlige Geschichte erwartet, untermalt mit wundervoller Poesie; doch meine Erwartungen wurden enttäuscht. Die Gedichte haben sehr unter der Übersetzung gelitten, einige davon konnte ich dank entsprechender Leseproben mit ihren englischsprachigen Pendants vergleichen und bin mir sicher, dass die deutsche Ausgabe von einer geschickteren Übersetzung profitiert hätte. Auch an einigen anderen Stellen lässt die Übersetzung zu wünschen übrig, denn es wurde schlicht zu wörtlich übersetzt, sodass die Sätze etwas hölzern wirken. Prinzipiell ist der Lesefluss recht ordentlich, die Geschichte lässt sich flüssig runterlesen. Die Protagonisten wollten mir nicht so recht ans Herz wachsen, sie hätten durchaus etwas mehr Tiefe vertragen können und waren mir insgesamt doch zu einfach und einseitig dargestellt. Ihr Handeln war insgesamt zu vorhersagbar, einfach weil dies schon anhand des Prototyps abzulesen war z.B. hat der herrschsüchtige, zurückgewiesene Verehrer nur einen begrenzten Handlungsspielraum. Etwas mehr Entwicklung hätte man den Figuren schon zugestehen können. Die Jonglage mit den verschiedenen Handlungssträngen gelingt nicht immer, da Ereignisse aus dem Leben der Alexanders z.T. mehrfach erzählt werden, auch wenn mir die Idee der verschiedenen Perspektiven gut gefallen hat.  Fazit: Leider hat mich das Buch überhaupt nicht begeistern können, die Geschichte fand ich recht einfallslos und war schnell genervt von klischeelastigen Wendungen und ständigen Wort-wiederholungen. Die Grundidee bekommt von mir magere 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Zeilen deiner Liebe

    Zeilen deiner Liebe

    Patno

    14. December 2014 um 22:43

    Der Autor und Dramatiker Timothy Lewis ist sehr vielseitig engagiert, schreibt Theaterstücke, Musicals, Gedichte, unterrichtet an einer Universität in Texas, arbeitet aber auch als Schauspieler und Songwriter. Inspiriert von seinem Großonkel, welcher seiner Großtante über sechzig Jahre Postkarten geschrieben hat, schuf Timothy Lewis den Roman Zeilen deiner Liebe. Während einer Haushaltsauflösung des Ehepaares Alexander findet Adam Colby Postkarten mit Liebesgedichten, die Gabe Alexander seiner Frau Pearl, genannt Huck über sechzig Jahre an jedem Freitag geschickt hat. Adams Ehe mit Haley ist zwei Jahre zuvor zerbrochen und damit auch jeglicher Glaube an die Liebe. Fasziniert von den Postkarten, setzt Adam jedes Puzzleteil der Lebensgeschichte der Alexanders zusammen und wird am Ende des Romans begreifen, daß es auch für ihn eine neue Liebe geben kann. Im Laufe der Jahre werden die Gedichte von Gabe zu einer Art Lebenselixier für Huck und mit dem Tod von Gabe, erlosch auch ihre Lust am Leben. Der Glaube an ein Wiedersehen mit Gabe nach dem Tod gab ihr Kraft. Das Buch hat mich im Vorfeld besonders interessiert, weil diese Liebesgeschichte von einem Autor erzählt wird. Meistens schreiben ja Frauen über die Liebe und ich muß sagen, daß mich der sensible und feinfühlige Schreibstil sehr überrascht hat. Am Anfang fand ich mich zwar nur schwer in den Roman, aber mit jeder weiteren Seite habe ich das Buch verschlungen. Zunächst hielt ich die Romantik und perfekte Liebe der Alexanders für übertrieben, doch dann wurde diese Liebe auf die eine oder andere Bewährungsprobe gestellt, gespickt mit dramatischen Ereignissen. Der letzte Abschnitt des Buches hat mich zu Tränen gerührt und gleichzeitig zum Nachdenken angeregt. Das Altern ist unaufhaltsam, aber die Liebe begleitet uns ein Leben lang. Vielleicht klingt das jetzt etwas gefühlsduselig, aber der Roman hat mich wirklich berührt. Der Roman "Zeilen deiner Liebe" von Timothy Lewis ist sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks