Timothy Stahl John Sinclair - Folge 1924: Königin der Ghouls

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „John Sinclair - Folge 1924: Königin der Ghouls“ von Timothy Stahl

Bereits seit einigen Nächten stiegen Mateo und die beiden anderen immer wieder in dieses unterirdische Reich hinab. Mühsam bahnten sie sich ihren Weg, um Nacht für Nacht ein kleines Stück weiterzukommen. So auch heute. Immer tiefer ging es nach unten, weiter auf ihr Ziel zu. Mateos Anspannung wuchs. Er spürte, dass die dicke dunkle Ratte ihn auf Schritt und Tritt verfolgte. Das Tier beobachtete ihn aufmerksam. Und das Funkeln in den schwarzen Rattenaugen schien zu sagen: "Ihr Narren! Wenn ihr wüsstet, was euch erwartet ..."

Lesenswerter Horrorroman!

— Jare
Jare
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So muss Horror!

    John Sinclair - Folge 1924: Königin der Ghouls
    Jare

    Jare

    29. May 2015 um 18:55

    Drei mexikanische Schatzsucher beenden in einer Höhle in Mexico-Stadt einen Jahrhunderte alten Bann - mit weitreichenden Folgen: Mexico-City wird von einer Ghoulplage heimgesucht, von der gerade die Elendsviertel besonders betroffen sind. Über eine Internetjournalistin wird John Sinclair auf den Fall aufmerksam und begibt sich nach Mexico. Dort macht er nicht nur die Bekanntschaft eines neuen Verbündeten, sondern muss auch erfahren, dass er einen durchaus würdigen Gegner hat: die Königin der Ghouls.  Spätestens dieser Roman macht deutlich, dass die John-Sinclair-Serie ein großes Autorenproblem hat. Wo die Romane von Serienerfinder Jason Dark in den letzten Wochen stümperhaft waren und sich sprachlich auf unterstem Niveau bewegten, legt Gastautor Timothy Stahl ein weiters Mal einen lupenreinen Sinclair-Roman vor. Stahl erzählt eine spannende, stellenweise eklig anmutende Handlung, in der die tumben und leichenfressenden Dämonen von einer etwas anderen Seite gezeigt werden. Und genau das hat Timothy Stahl sehr spannend und vor allem stilistisch einwandfrei verfasst. Füllwörter sind Mangelware und die Dialoge klingen so, wie man das erwartet. Zudem sind sie frei von irgendwelchen sinnlosen Floskeln, die man bei Jason Dark immer wieder zu lesen bekommt. Hinzu kommt, dass Timothy Stahl auch noch zwei neue Figuren einführt, mit denen es gerne ein Wiederlesen geben darf.  Fazit: "Königin der Ghouls" hat mir meinen Glauben an die Serie zurückgegeben. So muss ein Horrorroman sein! Nach wie vor erschreckend finde ich jedoch die Qualitätsunterschiede. Unabhängig davon, ob man mit dem Genre etwas anfangen kann, sollte man sich den Spaß machen und diesen Roman mit seinem direkten Vorgänger vergleichen. Gespannt sehe ich dem nächsten Sinclair-Roman entgegen, der aus der Feder eines weiteren Autoren (Daniel Stulgies) stammt. Aber schlechter als Jason Dark kann er kaum sein. 

    Mehr