Timur Vermes

 3.7 Sterne bei 3.680 Bewertungen
Autor von Er ist wieder da, Er ist wieder da und weiteren Büchern.
Autorenbild von Timur Vermes (© Bastei Lübbe)

Lebenslauf von Timur Vermes

Erfolgreiches Debüt mit Hitler-Satire: Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg geboren. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater war aus Ungarn nach Deutschland geflohen. Bevor Timur Vermes als Journalist arbeitete, studierte er Geschichte und Politik in Erlangen. Bis 2001 schrieb er für die Abendzeitung und den Kölner Express. Danach arbeitete er für diverse Magazine und mehrere Zeitschriften wie die Frauen-Zeitschrift Shape. Für SPIEGEL ONLINE schreibt er über Comics und Graphic Novels. Außerdem veröffentlicht Timur Vermes seit 2009 Bücher als Ghostwriter. 2012 erschien sein Debütroman mit dem Titel „Er ist wieder da“. Darin erwacht Adolf Hitler 2011 zum Leben und startet als vermeintliche Karikatur seiner selbst eine äußerst erfolgreiche Fernsehkarriere. Die bitterböse Polit-Satire bringt den Leser dabei nicht nur zum Lachen über, sondern auch mit Hitler. Das Buch wurde zum Bestseller. Es erschien in mehr als 40 Sprachen und verkaufte sich über zwei Millionen mal. Ergänzend dazu kamen ein Hörbuch, kongenial gelesen von Christoph Maria Herbst, und die erfolgreiche Kinoverfilmung heraus. Mit seinem zweiten Buch „Die Hungrigen und die Satten“ (2018) gelang ihm erneut eine Gesellschaftssatire, über die Vermes-Fan Christoph Maria Herbst schrieb: „Wenn Vermes‘ Erstlingswerk böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer.“

Neue Bücher

Die Hungrigen und die Satten

 (28)
Erscheint am 30.08.2019 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Timur Vermes

Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN:9783404171781)

Er ist wieder da

 (3.303)
Erschienen am 08.10.2014
Cover des Buches Die Hungrigen und die Satten (ISBN:9783404178865)

Die Hungrigen und die Satten

 (65)
Erscheint am 31.10.2019
Cover des Buches München für Verliebte (ISBN:9783797311894)

München für Verliebte

 (0)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN:9783785750391)

Er ist wieder da

 (282)
Erschienen am 08.10.2014
Cover des Buches Die Hungrigen und die Satten (ISBN:9783838789842)

Die Hungrigen und die Satten

 (28)
Erscheint am 30.08.2019
Cover des Buches Look Who's Back (ISBN:9781782067832)

Look Who's Back

 (2)
Erschienen am 05.02.2015
Cover des Buches Daar is hij weer / druk 3 (ISBN:9789085426271)

Daar is hij weer / druk 3

 (0)
Erschienen am 11.09.2014
Cover des Buches Look who's back (ISBN:9783838787220)

Look who's back

 (0)
Erschienen am 08.11.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Timur Vermes

Neu

Rezension zu "Die Hungrigen und die Satten" von Timur Vermes

Schluss mit Lustig
BrittaRoedervor 6 Tagen

Ähnlich wie bei seinem Erstling "Er ist wieder da" hat Vermes bei "Die Hungrigen und die Satten" ein aktuelles gesellschaftlich hochbrisantes Thema aufgegriffen: die Flüchtlinge und wie wir mit ihnen umgehen.

Nur anders als bei seinem vorangegangenen Roman, bei dem der Plot auf einer völlig unrealistischen Ausgangsidee beruht, die Vermes dann konsequent satirisch durchspielt, ist hier absolut nichts unrealistisch.

Auch wird man in diesem Buch vergeblich nach lustigen Momenten suchen.

Es ist beängstigend was Vermes aus der „Was wäre wenn sich ein Flüchtlingsstrom von 300.000 Menschen auf den Weg nach Deutschland begibt“-Idee macht. Beängstigend, weil diese Idee je bereits Realität ist. Beängstigend, weil die Mechanismen in Politik und Medien bereits jetzt genau so funktionieren, wie er sie beschreibt.

Es ist fast ein bisschen wie in einer antiken Tragödie, in der sich die Katastrophe einfach nicht aufhalten lässt, obwohl es durchaus die eine oder andere Stimme der Vernunft gibt, die Auswege aufzeigt.

Und genauso habe ich das Buch gelesen: als eine Stimme der Vernunft, die ihren Appell in eine spannende gut unterhaltsame gegen Ende vielleicht etwas zu abgedrehte Handlung bettet.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Er ist wieder da" von Timur Vermes

Seltsamer Humor für einen Massenmörder
Buecherspiegelvor 10 Tagen

ER IST WIEDER DA. Von Timur Vermes.

Ein angedeutetes Bild und jeder weiß, um wen es sich handelt.

Ja, der Autor hat im Jahr 2012 sicher einen Nerv getroffen. Es gibt inzwischen genug Rezensionen darüber, das Buch ist verfilmt, hat eine hohe Auflage und so weiter und so fort. Nun hat der Roman mich erreicht. Unter https://de.wikipedia.org/wiki/Timur_Vermes kann man sich über den Autor und seinen Werdegang informieren.


Die Story ist schnell umrissen und wer es noch nicht weiß: Der schlimmste Alptraum, der je über die Menschheit gekommen ist, wacht im Jahr 2011 auf einer Wiese wieder auf. Ein Zeitreisender erlebt nun das, was sich so mancher von uns vorstellen kann: so 60, 70 Jahre nach dem Tod mal eben wieder vorbeischauen, um zu sehen, was sich so getan hat. Nun ist es ja nicht irgendwer, der da erwacht und erst mal in einem Kiosk unterkommt. Schnell die Uniform ausgeklopft und schon geht das Leben weiter. Bloß fehlen mir von Anfang an so ein paar Kleinigkeiten, die sicher irgendwie untergegangen sind. Lebt der Kerl also ohne jeglichen Komfort, sprich ohne Bad und ohne Geld so vor sich hin, bis der Kioskbesitzer seine Beziehungen spielen lässt und ihn einem Fernsehsender übergibt. Auch diese lassen sich gerne blenden, glauben, was sie glauben wollen und prüfen weder nicht vorhandene Papiere noch seine Geschichte. Die im Übrigen auch keiner so recht wissen will. Er wird ein Star, man nimmt ihm den Komiker ab, obwohl er alles bitter ernst meint.


Was wirklich außerordentlich ist, ist die Wortevielfalt, die Reden, das ältliche Denken des Protagonisten. Wie dieser seine Umwelt erfährt, all die Entwicklungen, die seit seinem Abgang Deutschland und die Welt erobert haben. Dabei legt er mit absoluter Treffsicherheit so manchen Finger in die Wunde, die wir selbst inzwischen festgestellt haben. Vermes hat sich sehr mit seiner Figur beschäftigt und wie es sein muss, plötzlich in unserem Jahrhundert wieder zu erscheinen. Der Schreibstil und Ideenreichtum, das alles mag viele überzeugen, auch mich, wenn es eine andere Persönlichkeit gewesen wäre.


Aber: wahrscheinlich liegt es in der Geschichte meiner Familie, ich konnte nicht im Mindesten lachen. Im Gegenteil. Mir kamen oft die Tränen, es würgte mich alleine bei der Vorstellung, dass viele diese Geschichte und das, was die Person so von sich gibt für bare Münze nehmen. Wir schreiben nun das Jahr 2019, und das, was sich seit dem Erscheinen des Buches getan hat, hat sich wahrscheinlich der Autor nicht vorstellen können. Trotzdem: ich kann nicht begreifen, dass tatsächlich der furchtbarste Massenmörder, den die Welt je gesehen hat eine solche Plattform bekommen konnte. Über 300 Seiten musste ich warten, bis tatsächlich eine Person im engeren Umkreis so etwas wie eine Winzigkeit an Widerstand leisten will. Und der natürlich ganz schnell gebrochen wird. Am schlimmsten fand ich jedoch den letzten Satz, der als Kampagne dienen soll, seine unglaublichen Verbrechen zu relativieren. Es gibt ja Menschen, die das als einen Fliegenschiss in unserer Geschichte bezeichnen. Sorry, für mich persönlich ein absolutes Unding. Und das soll witzig sein? Hat viele Menschen anscheinend positiv erreicht?

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Er ist wieder da" von Timur Vermes

Darf er das?
Shari_Warii_bookaholic_vor einem Monat

Timur Vermes spricht in seinem Bestseller Roman "Er ist wieder da ein Tabu Thema in Deutschland an. Er bringt IHN wieder zurück nach Deutschland und mit IHM ist kein andere gemeint als Adolf Hitler. 


"Im Sommer 2011 Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere- im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Qouten, Klicks und "gefällt mir"-Buttons. Eine Persilflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr." 

Ein Roman der vom ersten Moment an die Lachmuskeln beansprucht. Die Vorstellungskraft spielt eine wichtige Rolle bei diesem Roman, denn nur wenn man sich diese Situationen vor sich sieht ist man im Stande sich über diese Situationen tot zu lachen. Man stelle sich nur einen Adolf Hitler inmitten  Jugendlicher deutsch-türkischer Mitmenschen vor, die sich danach drängen Autogramme von diesem "Stromberg" zu bekommen.


Mit viel Humor wird einem in dieses Jahrhundert Adolf Hitler ins Bild gesetzte und man kann einfach nur darüber lachen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann über und mit ihm lachen kann. Allerdings darf man nicht außer acht lassen, dass dieser Roman auf Humor aus ist und nicht irgendetwas verhamlosen will.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo ihr Lieben,

auf meinem Blog verlose ich das Buch "Er ist wieder da" sowie zwei Kinokarten für einen glücklichen Gewinner. Mitmachen kann jeder – Folgen ist kein Muss.
Einfach einen Kommentar unter dem Blog-Artikel dalassen.

http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2015/10/gewinnspiel-er-ist-wieder-da-buch-2.html


Viel Glück :)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 4.565 Bibliotheken

auf 211 Wunschlisten

von 116 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks