Tina Alba Roms Katzen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Roms Katzen“ von Tina Alba

Leise wandeln Pfoten in Rom auf alten Wegen, zwischen Ruinen und überall in der Stadt. Katzen der Bastet schnurren sich gegenseitig Sagen aus vergangenen Zeiten zu. Katzen der Sachmet frönen der löwenhaften Kampfeslust. Ein lange zurückliegender Konflikt teilte sie in zwei Sippen, die einander aus dem Weg gehen. Doch als Dunkelheit die Ruinen der Ewigen Stadt überzieht und ein Seher auftaucht, verändert sich alles. Denn diese Finsternis bedroht alle Katzen – auch zwei junge Mitglieder der beiden Sippen, die sich inmitten der Wirren begegnen. Wird am Ende eine alte Feindschaft das Ende von Roms Katzen sein? Oder ist es gar die Liebe, die auf Samtpfoten eine Lösung bringt?

Eine wunderschöne mystische Geschichte über Katzen und Götter.

— Melanie_Vogltanz
Melanie_Vogltanz

Eine Empfehlung an alle Katzen-Fans. ;)

— Abacaxi
Abacaxi

Ein tolles Buch das mich voll und ganz überzeugen konnte. Eine Berührende Geschichte.

— funny1
funny1

Ein tolles Buch zum träumen von Katzenfans!

— rebell
rebell
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Roms Katzen" von Tina Alba

    Roms Katzen
    verlagohneohren

    verlagohneohren

    Hallo ihr Lieben,dieses Mal gibt es einen Urban Fantasy-Roman zu gewinnen, in dem die ProtagonistInnen Katzen und Kater sind.Es handelt sich um "Roms Katzen" von Autorin Tina Alba, die auch angekündigt hat, in dieser Leserunde vorbeizuschauen.Der Klappentext:Leise wandeln Pfoten in Rom auf alten Wegen, zwischen Ruinen und überall in der Stadt. Katzen der Bastet schnurren sich gegenseitig Sagen aus vergangenen Zeiten zu. Katzen der Sachmet frönen der löwenhaften Kampfeslust. Ein lange zurückliegender Konflikt teilte sie in zwei Sippen, die einander aus dem Weg gehen. Doch als Dunkelheit die Ruinen der Ewigen Stadt überzieht und ein Seher auftaucht, verändert sich alles. Denn diese Finsternis bedroht alle Katzen – auch zwei junge Mitglieder der beiden Sippen, die sich inmitten der Wirren begegnen. Wird am Ende eine alte Feindschaft das Ende von Roms Katzen sein? Oder ist es gar die Liebe, die auf Samtpfoten eine Lösung bringt?Eine Leseprobe!Zu gewinnen gibt es 10 E-Books, wunschweise MOBI oder EPUB (bitte schon bei der Bewerbung angeben). Die Dateien werden per Mail verschickt, sobald alle TeilnehmerInnen ausgelost sind.Wir freuen uns schon sehr auf eine lebendige Leserunde und eure Gedanken zum Roman. Für die Teilnahme wollen wir von euch wissen: Was verbindet euch mit Katzen und warum könnte ein samtpfotiges Buch genau das Richtige für euren Lesessommer sein?Viel Freude beim Mitmachen und viel Glück!

    Mehr
    • 59
  • Roms Katzen

    Roms Katzen
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    19. August 2017 um 19:49

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Roms Katzen“ von Tina Alba lesen.Einst liebte eine ägyptische Königin einen römischen Feldherrn und als Zeichen ihrer Liebe schenkte sie ihm drei Katzen, die zuvor von der Göttin Bastet und Sachmet geweiht wurden.Seither wandeln auf leisen Pfoten zwei Katzensippen durch Rom und haben in den alten Ruinen eine Heimat gefunden. Die beiden Sippen stehen sich argwöhnisch gegenüber und keiner weiß mehr um die Ursache des Zwists, der sie entzweite.Dunkelheit zieht herauf und ein alter Feind erhebt erneut sein Haupt. Er sät Zwietracht, schürt Hass und droht endgültig zu zerstören, was er vor langer Zeit begonnen hat.Mitten in diesen unruhigen Zeiten begegnen sich eine junge Katze und ein junger Kater und es scheint ihnen beschieden zu sein, die Zukunft der Katzen Roms zu entscheiden.Mir hat die Katzengeschichte, die sich ganz auf ihre samtpfotigen Protagonisten konzentriert gut gefallen, auch wenn ich etwas gebraucht habe, bis ich mich ganz in die Geschichte fallen lassen konnte.Die Autorin versteht es das Wesen der Katzen und Kater gut einzufangen und durch ihre lebhaften Beschreibungen entstehen beim Lesen greifbare Bilder vor meinem geistigen Auge. Die dunkle Bedrohung und ein geheimnisvoller Seher bringen mystische Elemente in die Handlung, die Spannung aufbauen und an die digitalen Buchseiten fesseln.Eine Geschichte voller Schnurren, Mysterien, einem Hauch Romeo und Julia und ganz viel Spannung!Von mir gibt es dafür 4 Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Wunderschöne mystische Geschichte über Katzen und Götter

    Roms Katzen
    Melanie_Vogltanz

    Melanie_Vogltanz

    17. August 2017 um 14:17

    In "Roms Katzen" erwartet den Leser eine Geschichte über die Nachfahren jener Katzen, die einst als Geschenk Kleopatras mit Cäsar nach Rom kamen. Nicht ganz so düster wie "Watership Down", aber auch alles andere als ein harmloser Disney-Film ist diese Geschichte um Katzen und Götter, Seher und Wiedergeburt.In Rom gibt es zwei Katzensippen, Bastet und Sachmet. Beide sind aufs Blut miteinander verfeindet. Als eines Tages Ratten auftauchen und Katzen beider Sippen angreifen, vermutet man schnell, dass die Rivalen dahinterstecken. Die Wahrheit ist jedoch viel größer und gefährlicher, als die Katzen ahnen.Inmitten des Kampfes gegen die gefährlichen, übergroßen Ratten stehen Maat-Ra, eine Tochter der Bastet-Sippe, und Sethos, Sohn der Sippensprecherin der Sachmet-Sippe. In einem Kampf treffen die beiden aufeinander und fühlen sich zur jeweils anderen seltsam hingezogen. Romeo und Julia mit Katzen? Fast, allerdings liegt der Fokus hier definitiv nicht auf Kitsch und Romantik.Tina Alba hat einen sehr schönen, eingängigen Stil, der die Mystik der Geschichte wunderbar transportiert und die Katzen und ihre Handlungen sehr lebensnah beschreiben kann. Da fällt es leicht, sich einfach von der Geschichte davontragen zu lassen, und es stört auch kaum, dass die Handlung recht geradlinig erzählt wird und der grobe Verlauf recht schnell klar ist.Eine klare Empfehlung - nicht nur, aber natürlich ganz besonders für Katzenfans!

    Mehr
  • Roms Katzen

    Roms Katzen
    AmberStClair

    AmberStClair

    13. August 2017 um 11:37

     Klappentext: Leise wandeln Pfoten in Rom auf alten Wegen, zwischen Ruinen und überall in der Stadt. Katzen der Bastet schnurren sich gegenseitig Sagen aus vergangenen Zeiten zu. Katzen der Sachmet frönen der löwenhaften Kampfeslust. Ein lange zurückliegender Konflikt teilte sie in zwei Sippen, die einander aus dem Weg gehen.Doch als Dunkelheit die Ruinen der Ewigen Stadt überzieht und ein Seher auftaucht, verändert sich alles. Denn diese Finsternis bedroht alle Katzen – auch zwei junge Mitglieder der beiden Sippen, die sich inmitten der Wirren begegnen. Wird am Ende eine alte Feindschaft das Ende von Roms Katzen sein? Oder ist es gar die Liebe, die auf Samtpfoten eine Lösung bringt? Meine Meinung: Eine wunderschöne Geschichte über Katzen. Über Jahrhunderte sind zwei Sippen verfeindet, die Bastet und die Sachmet Katzen, und doch gehörten sie einmal zusammen. Ob es Maat-Ra und ihr Gefähte aus der anderen Sippe schaffen das sie wieder eins werden, wird hier mit sehr viel Liebe erzählt. Eine sehr schöner flüssiger Schreibstil der einen sofort verzaubert. Geschickt werden die ägyptischen Götter, sowie auch die römischen Götter mit einbezogen. Das ganze kommt mystisch und geheimnisvoll rüber und man meint es könnte fast real sein. Man taucht so richtig in die Welt der Samtpfoten mit ein und man mag sie sofort, die kleinen tapferen Geschöpfe. Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Manchmal war sie recht traurig, aber dann kehrte doch das Glück wieder ein. Man konnte so richtig mit den Katzen mit fühlen. Für alle Leser die Katzengeschichten mögen!

    Mehr
  • Eine Katzengeschichte, in der Zweibeiner ausnahmeweise komplett in den Hintergrund treten

    Roms Katzen
    Abacaxi

    Abacaxi

    29. July 2017 um 15:58

    Worum es geht? Zwei verfeindete Katzensippen – eine verbotene Liebe. Mystische Einschläge gepaart mit ägyptischen und römischen Gottheiten. Und vor allem eine Vielzahl an wundervoll beschriebenen Katzen, die über ihren Schatten springen müssen, um gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Ein Buch für alle Katzenliebhaber, die auch Interesse an Sagen und Magie mitbringen. Wie es mir gefallen hat? Eine entzückende Geschichte, mit traurigen und schönen Stellen, die vor allem nie langweilig wird. Es gibt keine Punkte, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sie überflüssig oder zu langatmig gewesen wären. Man merkt, dass die Autorin Ahnung von Katzen hat, denn die Beschreibungen der Gesten, Fellfarben und ähnlichem passen sehr gut zu realen Katzen. Nur Sätze wie „Maat-Ra schnurrte bei der Erinnerung an das geschmeidige Spiel der Muskeln unter seinem seidigen Fell.“ fand ich teils etwas albern. Die waren mir zu vermenschlicht und auch ein wenig mainstream-kitschig. Zum Glück hat sich meine Befürchtung der Häufung dieser nicht bewahrheitet und sie treten zusehends in den Hintergrund. Die Zitate zu Beginn jedes Kapitels empfand ich als eine sehr schöne Idee. Größtenteils lassen sie einen sogar schon erahnen, um was es im folgenden Kapitel gehen wird. Insgesamt würde ich den Roman allen Katzenfreunden empfehlen. Es ist eine schöne Geschichte, deren Ende zwar absolut vorhersehbar ist, aber der Weg dorthin hält einige Überraschungen bereit. Kleine Anmerkung: Ich habe das ebook hier auf LovelyBooks gewonnen und möchte mich dafür noch einmal recht herzlich bedanken! :)

    Mehr
  • Zwei Sippen und doch eins.

    Roms Katzen
    funny1

    funny1

    27. July 2017 um 19:48

    Um was geht es: (Klappentext übernommen)Leise wandeln Pfoten in Rom auf alten Wegen, zwischen Ruinen und überall in der Stadt. Katzen der Bastet schnurren sich gegenseitig Sagen aus vergangenen Zeiten zu. Katzen der Sachmet frönen der löwenhaften Kampfeslust. Ein lange zurückliegender Konflikt teilte sie in zwei Sippen, die einander aus dem Weg gehen. Doch als Dunkelheit die Ruinen der Ewigen Stadt überzieht und ein Seher auftaucht, verändert sich alles. Denn diese Finsternis bedroht alle Katzen – auch zwei junge Mitglieder der beiden Sippen, die sich inmitten der Wirren begegnen. Wird am Ende eine alte Feindschaft das Ende von Roms Katzen sein? Oder ist es gar die Liebe, die auf Samtpfoten eine Lösung bringt?Meine Meinung:Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Sehr gut gefällt mir das jedes Kapitel einen Spruch oder Fers über Katzen hat und der auch immer in Kursiv geschrieben wurde, sowie die verschiedenen Gedanken gänge auch in Kursiv gehalten werden. So weiß man immer um was es geht. Die Protagonisten in diesem Fall ja Katzen waren sehr authentisch beschrieben und erinnern einen an reale 4 Beiner. Die Geschichte konnte mich voll und ganz überzeugen und hat mich mit ihrem Charme, Spannung und Humor in seinen Bann gezogen. Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite gegeben und man hat mit den Katzen mitgefiebert. Sehr gut fand ich auch die ganzen Beschreibungen, man konnte sich alles Bildlich vorstellen. Auch die kurzen Kapitel fand ich sehr positiv. Ich war mit diesem Buch sehr gut unterhalten und deshalb von mir 5 verdiente Sterne.Fazit:Eine wirklich tolle Geschichte mit einem wundervollen Ende. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, beide Daumen hoch.

    Mehr
  • Spannung pur, Packend und einfach faszinierend...

    Roms Katzen
    rebell

    rebell

    27. July 2017 um 15:21

    Inhaltsangabe: Leise wandeln Pfoten in Rom auf alten Wegen, zwischen Ruinen und überall in der Stadt. Katzen der Bastet schnurren sich gegenseitig Sagen aus vergangenen Zeiten zu. Katzen der Sachmet frönen der löwenhaften Kampfeslust. Ein lange zurückliegender Konflikt teilte sie in zwei Sippen, die einander aus dem Weg gehen. Doch als Dunkelheit die Ruinen der Ewigen Stadt überzieht und ein Seher auftaucht, verändert sich alles. Denn diese Finsternis bedroht alle Katzen – auch zwei junge Mitglieder der beiden Sippen, die sich inmitten der Wirren begegnen. Wird am Ende eine alte Feindschaft das Ende von Roms Katzen sein? Oder ist es gar die Liebe, die auf Samtpfoten eine Lösung bringt?Das war mein erstes Buch von Tina Alba und ich war direkt verliebt. Allein die schwarze Katze auf dem Cover hat mich dazu bewegt dieses Buch zu lesen und ich bin begeistert. Der Schreibstyl ist sehr locker und flüssig und ich kam super rein in die Story. Anfangs hab ich mich etwas schwer damit getan, das Katzen und Kater die Protagonisten sind. Doch nach den ersten Kapiteln ging es ganz von allein. Tina Alba beschreibt sehr detailgetreu, in kurzen Sätzen die Umgebung und das Aussehen der Katzen, das hat mir sehr gefallen. DIe Story selber ist voller Spannung und ergreifend einen zum Teil auch richtig. Ich konnte mir das nur schwer vorstellen das ein Buch mit Katzen als Protagonisten einen so mitreißen kann, aber Tina Alba hat mich mehr als überzeugt! Sehr oft habe ich meine beiden Fellnasen in dem Buch wiedergefunden. Es ist wirklich mal was anderes, aber das Buch lohnt sich aufjedenfall!

    Mehr