Tina Beckett Unsere Liebe heilt alle Wunden

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsere Liebe heilt alle Wunden“ von Tina Beckett

Also wirklich! Dr. Ben Richardson verdreht die Augen, als er die attraktive Schwangere entdeckt, die in der Bucht vor Melbourne ihre Yogaübungen macht. Dieser esoterische Ich-heiße-den-Tag-willkommen-Kram ist nichts für ihn. Doch als sie plötzlich schmerzverzerrt das Gesicht verzieht, eilt er ihr sofort zur Hilfe. Und obwohl er sich geschworen hat, nie wieder sein Herz zu riskieren, bezaubert ihn die hübsche Unbekannte so, dass er wieder Hoffnung fasst. Kann sie vielleicht seine Wunden heilen?

Sehr süß!

— meistraubi
meistraubi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Werden sie ein Paar?

    Unsere Liebe heilt alle Wunden
    Lerchie

    Lerchie

    02. November 2014 um 18:18

    In diesem Buch geht es um eine junge Frau namens Celeste, die im siebten Monat schwanger war. Der Vater des Kindes hatte es nur fertiggebracht, ihr Geld für eine Abtreibung anzubieten. Celeste hatte vorher nicht gewusst, dass er verheiratet war. Und nun stand sie allein da, eine werdende Mutter, die auch von ihren Eltern aus dem Haus gejagt worden war. Ben Richardson, seines Zeichens Arzt und Neuzugang am hiesigen Krankenhaus ,  in dem auch Celeste arbeitete, war Witwer, Seine Frau war vor fast vier Jahren, schwanger, überraschend verstorben und er hatte das immer noch nicht überwunden. Er wollte keine neue feste Beziehung. Dass diese beiden Menschen sich begegnen, und sich ineinander verlieben würden, war vorauszusehen. Auch wenn Ben sich immer wieder zurückhielt, sich sagte, dass er keine feste Beziehung wollte. Und doch wurden die beiden Freunde. Doch Celeste verstand nicht, warum Ben sie praktisch immer wieder zurückwies. Auch wenn er immer wieder von nur Freundschaft faselte. Und dann hatte Celeste eine Frühgeburt… Dies ist ein Buch, wie es früher immer die Romanheftchen waren. Es ist natürlich von vorherein klar, wie die Sache enden würde. Das Interessante an diesen Büchern ist, wie es dann eben dazu kommt. So kommt eben doch Spannung auf und ich litt mit Celeste, als ihr Baby zu früh auf die Welt kam, und zudem noch krank wurde. Und ich war gespannt, was noch alles passieren würde, bevor sich die beiden endlich einig würden. Natürlich ist es kein anspruchsvolles Buch. Doch es hat mich für einige Zeit gut unterhalten und wer die Heftchen von damals mag, der mag auch dieses Buch, oder soll ich sagen Büchlein? Denn es hat ja auch nur 123 Seiten. Auf jeden Fall ist es mal was Anderes so für zwischendurch.

    Mehr