Tina Brown Diana - Die Biographie

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diana - Die Biographie“ von Tina Brown

Auch zehn Jahre nach ihrem Tod wird sie verehrt, ja vergöttert: Lady Di lebt. Wirklich gerecht wird ihrnun die definitive Biographie der international renommierten Journalistin Tina Brown, die die bisherige Diana-Literatur um Klassen schlägt. Ihr großartiges Porträt ist so phänomenal recherchiert wie blendend formuliert: mitreißende neue Einblicke in das große Drama eines Frauenlebens. Die britisch-amerikanische Star-Journalistin Tina Brown hat zeitlebens Dianas Werdegang verfolgt, Hunderte von Gesprächen geführt, unvoreingenommen nachgefragt. Mit scharfem Blick entlarvt sie bisher verborgene Wahrheiten und bringt uns Diana nahe wie niemand zuvor: ihre Zerrissenheit zwischen den eigenen Gefühlen und den Pflichten der Ehefrau eines zukünftigen Monarchen; ihre Verzweiflung in dem nur scheinbar goldenen Käfig ihrer Ehe; ihre Sehnsüchte und Hoffnungen; ihre Reaktion auf das überwältigende Interesse der Medien und auf die Verführungskraft des Glamour. Wir verstehen, wie Diana weltweit die Menschen für sich einnehmen konnte und warum sie, verstoßen aus der Welt der Royals, Zuflucht beim Jetset suchte, was letztlich ihren tragischen Tod bedeutete. Und wir begreifen, wie sie noch heute als Königin der Herzen eine Wirkung entfaltet, der wir uns nicht entziehen können.

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Diana - Die Biographie" von Tina Brown

    Diana - Die Biographie
    Betty Geröllheimer

    Betty Geröllheimer

    11. August 2009 um 20:40

    Wer kennt es nicht? Das Märchen der schüchternen Lady Diana Spencer die durch ihre Traumhochzeit mit dem Prinzen von Wales, ihrer Scheidung und letztendlich durch ihren tragischen Tod 1997 in Paris zur Königin der Herzen wurde. Tina Brown gibt einen guten Einblick in das kurze Leben von Lady Di. Betrachtet die königliche Familie mit Abstand aus verschiedenen Blickwinkeln und lässt dem Leser genug Freiraum sich ein eigenes Bild zu machen. Eine gelungen Biographie über einen Menschen mit dem jeder gelitten, gelacht und um den jeder getrauert hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Diana - Die Biographie" von Tina Brown

    Diana - Die Biographie
    Madame_Mim

    Madame_Mim

    13. October 2008 um 19:14

    Eine objektive Biographie über Prinzessin Diana und von Experten hochgelobt. Die Autorin hat versucht, aus den vielen verschiedenen Quellen die "Wahrheit" zu recherchieren. Für diese Biographie wurden über 250 Freunde, Bekannte und Angestellte der Prinzessin interviewt .Heraus kam ein recht überzeugendes Buch über Kindheit, Jugend, Ehe und den tragischen Unfall. Als Leser lernt man viele unbekannte Seiten von Diana kennen, man erfährt viel über noch relativ unbekannte Begebenheiten und Hintergründe und lernt die Stärken und Schwächen der Prinzessin kennen, so dass man glaubt, sich selbst ein Urteil bilden zu können.

    Mehr
  • Rezension zu "Diana - Die Biographie" von Tina Brown

    Diana - Die Biographie
    ramonapop

    ramonapop

    14. August 2008 um 22:46

    Man lernt eine Menge über Großbritannien und ja, auch über die Royals. Großbritannien ist bis heute eine Klassengesellschaft und offensichtlich ist es für die meisten auch selbstverständlich.