Tina Filsak MICAH: Schottische Überraschung

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „MICAH: Schottische Überraschung“ von Tina Filsak

Endlich Urlaub. Nach dem Stress der letzten Wochen, freuen sich alle in der Gruppe um Micah, auf einige erholsame Tage im wilden Schottland. Micah selbst hofft endlich Zeit und Muße zu finden, seine Beziehung zu seinen Gefährten zu vertiefen. Außerdem kann er es kaum erwarten mit seiner Schwester Alexa die Orte zu erkunden, von denen sie bis jetzt nur geträumt haben. Doch eben erst in Conners Burg angekommen, wird Alexa von seltsamen Schwächeanfällen geplagt. Und es scheint eine Menge zu geben, das der Burgherr nicht über seinen Besitz weiß ... Ehe sie sich versehen, wird aus dem Traumurlaub ein lebensgefährliches Abenteuer.

Eine tolle Fortsetzug von Band 1

— pengiberlin
pengiberlin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • MICAH: Schottische Überraschung

    MICAH: Schottische Überraschung
    Sarantha

    Sarantha

    14. December 2015 um 16:03

    Auch beim zweiten Band verrät der Klapptext nicht einmal im Ansatz was Micah, seine Gefährten und seine Freunde in Schottland erwartet. Was als Urlaub beginnt endet in einer Dämonenjagt und Micah entdeckt das weit mehr in ihm steckt als jeder, einschließlich er selbst vermutet hat. Nur Darius tut mir irgend wie leid, aber wie heißt das? Wer nicht hören will? Aber auch im LA geht es hoch her, Die Gilde hat alle Hände voll zu tun und ein alter Bekannter taucht wieder auf. Auch Rod ist wieder dabei und somit der BDSM Teil, den man schon im ersten Roman erleben durfte. Nur dieses mal nicht im Vordergrund und hier erklärt Micah auch warum er was macht, damit außenstehende besser verstehen. Wie schon der erste Roman ist auch dieser flüssig geschrieben und die Autorin Tina Filsak hat wieder eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Spaß und auch  Erotik. Aber wie auch im ersten Teil spielt hier Vertrauen, Liebe, Abneigung bis zum Hass hin eine große Rolle.  Der Roman bekommt von mir fünf von fünf Sterne. Einmal angefangen zu lesen, kann man ihn kaum aus der Hand legen.

    Mehr