Tina Filsak Sha

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sha“ von Tina Filsak

Manche gehen einen weiten und sonderbaren Weg, um sich am Ende genau da wiederzufinden, wo sie hingehören. So auch der Halbelf Sha. Als Teil einer Söldnertruppe, bewacht er die Wagen reisender Kaufleute. Eigentlich ist er ganz zufrieden mit seiner Arbeit und seinem Leben, wäre da nicht Jag. Der schweigsame Wandler befindet sich derzeit auffällig oft in seiner Nähe. Immer wieder finden sie sich in einer Truppe zusammen. Die grünen Jaguaraugen scheinen ihn zu verfolgen, was ihn nicht nur irritiert, sondern auch fasziniert. Als sie sich endlich näher kommen, holt sie allerdings die Vergangenheit ein. (Quelle:'E-Buch Text/31.05.2015')

Eine romantisch/erotische Fantasy-Kurzgeschichte! Absolut Empfehlenswert.

— Lyndwyn
Lyndwyn
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe auf Umwegen

    Sha
    Lyndwyn

    Lyndwyn

    17. August 2016 um 10:53

    Kurzbeschreibung:Manche gehen einen weiten und sonderbaren Weg, um sich am Ende genau da wiederzufinden, wo sie hingehören. So auch der Halbelf Sha. Als Teil einer Söldnertruppe, bewacht er die Wagen Reisender Kaufleute. Eigentlich ist er ganz zufrieden mit seiner Arbeit und seinem Leben, wäre da nicht Jag. Der schweigsame Wandler befindet sich derzeit auffällig oft in seiner Nähe. Immer wieder finden sie sich in einer Truppe zusammen. Die grünen Jaguaraugen scheinen ihn zu verfolgen, was ihn nicht nur irritiert, sondern auch fasziniert. Als sie sich endlich näher kommen, holt sie allerdings die Vergangenheit ein.Meinung:Tina Filsak hat mit Sha und Jag zwei wundervolle Charaktere erschaffen. Es gab Stellen an denen man Sha am liebsten den Kopf gewaschen hätte, wenn er aus Blindheit die falsche Entscheidung traf. Man konnte Jags schmerz nachempfinden und erlebt mit den beiden nicht nur ein erotisches Knistern sondern auch ein wundervolles Abenteuer. Das Buch hätte ruhig noch länger sein dürfen. Mit nur 178 Seiten ist die Geschichte viel zu schnell vorbei.Aber man darf die beiden in dem Roman "Lorvaa" nochmal wiedersehen.Alles in allem ist das Buch von Frau Filsak für Fans des Genres nur zu empfehlen!

    Mehr