Tina Köpke

 4 Sterne bei 193 Bewertungen
Autorin von 125 Tage Leben, Royal Me - The Masquerade und weiteren Büchern.
Tina Köpke

Lebenslauf von Tina Köpke

Tina Köpke, 1989 geboren, lebt zusammen mit ihrem Ehemann und dem besten Vierbeiner der Welt in Berlin. Als wandelndes kreatives Chaos schreibt sie seit ihrem 8. Lebensjahr immer an irgendeinem Abenteuer. Egal ob es der unbeendete Kreuzfahrtkrimi zum Muttertag war oder die aufregenden Fantasiewelten in Schreibrollenspielen. Wenn sie ihre Nase nicht gerade in Buchseiten steckt, schröpft sie ihren Netflix-Account und plündert die heimischen Teevorräte. Im Dezember 2016 veröffentlichte Tina im Selfpublishing die erste Episode ihrer Buchserie „Royal Me“, 2017 gewann sie damit den Indie Autor Community Preis.

Neue Bücher

175 Tage mit dir

 (12)
Neu erschienen am 05.10.2018 als Buch bei Romance Edition.

Alle Bücher von Tina Köpke

125 Tage Leben

125 Tage Leben

 (48)
Erschienen am 23.02.2018
Royal Me - The Masquerade

Royal Me - The Masquerade

 (48)
Erschienen am 04.12.2016
Royal Me - The Birthday

Royal Me - The Birthday

 (23)
Erschienen am 28.02.2017
175 Tage mit dir

175 Tage mit dir

 (12)
Erschienen am 05.10.2018
Royal Me - The Goodbye

Royal Me - The Goodbye

 (9)
Erschienen am 21.06.2017
Royal Me - The Betrayal

Royal Me - The Betrayal

 (8)
Erschienen am 09.05.2017

Neue Rezensionen zu Tina Köpke

Neu
jessi_heres avatar

Rezension zu "175 Tage mit dir" von Tina Köpke

175 Tage mit dir
jessi_herevor einem Monat

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Welch bessere Motivation für einen Neuanfang gibt es, als vom College zu fliegen?

Amelia ist nach dem Rauswurf auf der Suche nach einem Zimmer, in dem sie bis zum Sommer wohnen kann. Sie will ihr Leben auf eigene Faust auf die Reihe bekommen und die Situation vor ihren Vätern verheimlichen. Da kommt ihr das Aufeinandertreffen mit Riley gerade recht, der ihr nicht nur ein Zimmer in der WG anbietet, sondern auch eine ziemliche stabile Schulter zum Anlehnen. Dass Amelia mit ihrem verrückten, abenteuerlustigen Gemüt sein Leben gehörig auf den Kopf stellt, wirft jedoch eine ganz neue Art von Problemen auf, denen man erst mal gewachsen sein muss …
Quelle: romance-edition.com

Meinung:

    »Verdammt!«
    Ich zerknüllte den Zettel in meiner Hand und warf ihn in den Mülleimer, der neben dem schwarzen Brett stand.


Das Cover von dem Buch gefällt mir wieder seht gut, es passt zum ersten Teil der Reihe und auch die beiden Hauptpersonen kommen hier gut zur Geltung. Ich finde die Farben von diesem Teil einfach wunderschön, dieses helle rosa passt wie die Faust aufs Auge, obwohl die Protagonistin alles andere als rosa und nett ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und schnell zu lesen, das mag ich an ihren Büchern. Man beginnt mit dem Buch und schon ist man ganz in der Geschichte drinnen, so gings mir auch hier. Geschrieben ist das Buch aus Sicht von Amelia und dadurch lernt man sie von allen Charakteren am besten kennen und fühlt mit ihr mit.

Zu Beginn lernt man Amelia kennen, die gerade auf Wohnungssuche ist. Durch einen Zufall trifft sie auf Riley, der ihr anbietet, bei ihm in die WG zu ziehen. Zuerst will sie ablehnen, doch dann zieht sie doch ein und alles nimmt seinen Lauf.

Es war an einem sonnigen Tag, als ich mit meinem Freund ganz unwissend durch die Buchhandlung spazierte. Ich guckte mir die New Adult Regale an und dann stieß ich einen (recht lauten) "Oh"-Laut aus. Mein Freund nur so "Was war denn jetzt?!" und ich halte ihm das Buch unter die Nase. Ja, schon lange habe ich auf 175 Tage mit dir gewartet und als ich es vor dem Erscheinungstermin gefunden habe, war ich überglücklich. Schnell begann ich zu lesen und war sofort wieder in Little Springs. Man kennt fast alle Charaktere bereits aus dem ersten Teil, daher fiel mir der EInstieg sehr leicht, ich musste nur Amelia neu kennen lernen und das war ganz einfach.

Ich kann nicht sagen, ob ich Amelie mag oder nicht, es ist eher ein Zwischending. Sie hat eine Art an sich, die ich nicht ganz beschreiben kann und die sie in manchen Situationen recht unsympathisch gemacht hat. Riley, unser männlicher Protagonist ist ein wahrer Schatz, aber das wissen wir ja schon aus dem ersten Teil. Auch Harper und Grace nehmen als WG-Mitbewohner eine größere Rolle in diesem Buch ein.

Die Geschichte selbst war nicht so gut wie im ersten Band, aber dieses Buch ist auch um einiges dünner. Amelia hat mich manchmal genervt, weil sie oft Entscheidungen traf, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Dafür hat mir die Beziehung zwischen ihr und Riley aber sehr gut gefallen, da nichts überstürzt wurde und sich die Liebe langsam angebahnt hat, sowas mag ich sehr gerne. Was ich auch besonders gut finde ist, dass Amelia auf Frauen als auch auf Männer steht und zwei Väter, dafür aber keine Mutter hat. Hier wird wirklich viel eingebaut. Für Spannung sorgte dann der Auftritt der Ex-Freundin von Amelia und ein Geheimnis, dass Riley bis jetzt sehr gut behütet hat. Mensch, die Ex ist ein Kaliber für sich, aber ich fand die Szenen mit ihr recht gut, da sie Schwung in die Geschichte gebracht haben.

Man erfährt im Laufe des Buches auch mehr über die anderen Charaktere, vor allem von Riley sieht man Seiten, die man so nicht kannte. Dadurch wurde er für mich aber greifbarer und menschlicher. Ich habe es genossen das Buch zu lesen und durch die kleinen Dramen, die immer wieder eingebaut wurde, wurde es auch nicht langweilig. Für mich kommt dieser Band nicht an den ersten heran, aber es war schön, wieder in diese Welt einzutauchen und die Charaktere noch ein Stück zu begleiten.

Fazit:

Eine sehr schöne Fortsetzung, die uns nochmal nach Little Springs mitnimmt. Riley und Amelia sind ein tolles Gespann und durch Amelia kommen auch noch andere Charaktere dazu, die ich sofort mochte. Insgesamt konnte mich das Buch aber nicht so sehr begeistern wie der erste Teil, daher bekommt es 4 von 5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Nika488s avatar

Rezension zu "125 Tage Leben" von Tina Köpke

125 Tage Leben
Nika488vor einem Monat

Tina Köpke -125 Tage Leben 

Klappentext 

Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu …
125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können …
_

Mein Fazit!

Das Cover fand ich auf den ersten Blick sehr ansprechend und schön gestaltet. Die Farben und alles sind gut auf einander abgestimmt . 
Der Titel weckt das Interesse und man möchte wissen, warum heisst das Buch 125 Tage Leben .
Also ab zum Klappentext und schauen ob man schlauer ist danach. Hier erklärt sich so einiges zum Titel, denn die 125 Tage spielen eine große Rolle für die Protagonistin Harper.
Es scheint eine interessante New Adult Story zu sein, also dachte ich mir muss ich lesen .

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Man kommt gut voran. Das Buch ist aus der Perspektive von Harper geschrieben.

Die Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet und man lernt jeden gut kennen. Man kriegt ein Bild zu jeden und man weiss immer um wen es gerade geht.

Leider ist mir manchmal die Handlung etwas zu lang gezogen. Ich dachte manchmal "Mh warum zieht sie das jetzt so?" ... wobei zum Ende die Handlung echt an Fahrt aufnimmt. Nur leider steht es ein wenig zum Kontrast zum Rest des Buches. Dennoch gefühlt mir das Ende und der Epilog wirklich sehr gut.  Das Interesse auf das Folge Buch "175 Tage mit dir" ist definitiv geweckt .

In sich ein wirklich gelungenes Buch.

4 von 5 Sterne

Kommentieren0
4
Teilen
Brunhildis avatar

Rezension zu "League of Fairy Tales - Die letzte Erzählerin" von Tina Köpke

Bei den Charakteren und bei der Umsetzung der Handlung hatte ich mehr erwartet
Brunhildivor einem Monat

Meine Meinung:
Das Cover hat mich direkt angesprochen. Es wirkt auf mich stimmig und überhaupt nicht überladen, obwohl es viele Details beinhaltet. Die junge Frau stellt vermutlich die Protagonistin dar und das Bild an sich hat auch Bezug zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil von Tina Köpke war flüssig und gut zu lesen, so dass die Seiten sehr schnell verflogen sind. Von der ersten Seite an bin ich perfekt in die Geschichte rein gekommen und konnte mir auch viele Szenen bildlich vorstellen.

Das Buch ist aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben und zu Beginn eines Kapitels steht auch, bei welchem Protagonisten man sich derzeit befindet.
Hauptcharakter ist hier die junge Frau Peyton. Ich muss gestehen, dass ich mich an diesen außergewöhnlichen Namen erst einmal etwas gewöhnen musste. Ebenso erging es mir mit ihrer Art. Sie war mir zwar von der ersten Seite an sympathisch, aber dennoch konnte sie mich mit ihren charakterlichen Eigenschaften und ihrer Handlungsweise hin und wieder nicht überzeugen. Ich habe Peyton als sehr impulsives Mädchen wahrgenommen, welches oftmals überstürzt und gegen jede Vernunft handelt.
Die eingebauten anderen Charaktere sind in meinen Augen interessant und auch sehr verschieden gewesen. Hier hätte ich allerdings auch gern mehr Tiefe gehabt, denn letztendlich werden sie in meinem Kopf leider sehr schnell verblassen.

Die Idee der Handlung hat mir sehr gut gefallen, aber auch hier hätte man weitaus mehr herausholen können. Einige Wendungen waren leider recht vorhersehbar, so dass es nur wenige Überraschungen gab. Dadurch war der Spannungsbogen auch nicht so hoch gehalten, wie ich es mir vorher gewünscht hätte. Manchmal kam es mir auch so vor, als hätte Tina Köpke lediglich eine Szene an die andere gereiht, ohne dass sie tatsächlich zusammenhängen. Aus dieser Story hätte man noch viel mehr herausholen können. Ich hätte gern mehr über das Training von Peyton und auch über die Anderswelt erfahren. Aufgrund des Klappentextes hatte ich vergeblich damit gerechnet, auch auf mehrere Wesen aus den Grimm-Märchen zu treffen.

Fazit:
In "League of Fairy Tales" hat Tina Köpke leider nicht das volle Potenzial ausgeschöpft. Ihr Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen, aber bei den Charakteren und bei der Umsetzung der Handlung hatte ich einfach mehr erwartet. Letztendlich ist es in meinen Augen eher eine mittelmäßige Geschichte, die leider schnell in Vergessenheit geraten wird.


3/5 Punkte
(Gut)

Vielen Dank an die Dark Diamonds und Netgalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und meine Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MonstersMagics avatar
Hallo ihr verrückten Freunde der Buchstaben!
Nun ist es also wieder so weit. Im nächsten Monat (schon! =O) erscheint bereits die dritte Episode meiner Romance-Serie "Royal Me".
Hierfür möchte ich gerne (vorerst, je nachdem, wie viele Interessenten es wieder geben wird :) ) 10 EBOOKS von Episode 2 "Royal Me - The Birthday" verlosen.

------------------------------------------------------------------------

Worum geht es denn eigentlich in Teil 2?

»Auch, wenn ich alles nur still beobachtete und ihnen dabei zusah, wie sie witzelten, ihre Wunden wie Kriegsverletzungen begutachteten und ekelhafte Rezepte gegen einen Kater austauschten, fühlte ich mich angenommen. Als wären wir einfach eine Gruppe von alten Freunden, die sich zum Essen trafen.«

Eine Liebe, die nicht sein darf. Ein chaotischer Geburtstag. Freundschaften auf der Probe.

Gerade erst haben die Erben die Geschehnisse des Maskenballs verdaut, da steht bereits das nächste große Ereignis an. Während die einen sich fragen, wer sie sein wollen, sind andere gezwungen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und für ihr Glück zu kämpfen. Doch nicht für jeden nimmt die Party ein gutes Ende - es werden mehr als nur Herzen gebrochen.

„The Birthday“ ist der zweite Teil der Romance-Serie „Royal Me“.

Bisher erschienen:
„The Masquerade“ – Episode 1
„The Birthday“ – Episode 2

------------------------------------------------------------------------
Für die Teilnahme habe ich lediglich einen Bedingung: eine ehrliche Rezension auf Amazon, Lovelybooks und wo ihr sonst noch eure Meinung hinterlasst. Wenn das für euch kein Problem ist, bewerbt euch gerne bis zum 14.04.2017 und verratet mir, welche Farbe der vierte Teil von Royal Me haben sollte!

Vergesst nicht, euer gewünschtes eBook-Format anzugeben :)

WICHTIG! Das ist der zweite Teil. Ihr solltet Episode 1 also gelesen haben. Diesen findet ihr bei Bedarf hier: http://amzn.to/2p9YWdI

Ich freue mich auf euch und die Leserunde!
jessi_heres avatar
Letzter Beitrag von  jessi_herevor 2 Jahren
Zur Leserunde
MonstersMagics avatar
Aloha ihr lieben Lesemäuse!

Anfang März erscheint die zweite Episode meines romantisch-dramatischen Serials "Royal Me". In Folge dessen möchte ich gerne mit euch eine kleine Leserunde veranstalten.
   
Hierfür verlose ich erst einmal 10 eBooks an interessierte Leser. Sollten sich deutlich mehr Leute zusammenfinden, haue ich super gerne noch ein paar raus, damit das eine große Lesespaßparty wird :)

Für die Teilnahme habe ich lediglich einen Bedingung: eine ehrliche Rezension auf Amazon, Lovelybooks und wo ihr sonst noch eure Meinung hinterlasst. Wenn das für euch kein Problem ist, bewerbt euch gerne bis zum 08.02.2017 und verratet mir, in welchem Land ihr gerne als König oder Königin regieren würdet!

Während der Leserunde stehe ich euch natürlich für Fragen und Feedback zur Verfügung.
 
Ich freu mich schon sehr auf euch und hoffe!  
 
Und darum geht es in "Royal Me - The Masquerade" (Episode 1): 

»Für einen Augenblick schloss ich die Augen und hörte in die Stille des leeren Saales hinein. Ich sog sie auf wie ein Schwamm, inhalierte das nachhallende Nichts und versuchte, dieses Gefühl in einem Schraubglas einzufangen, um mich immer wieder daran erinnern zu können. In der aufregenden Welt, in der ich lebte, waren solche Momentaufnahmen alles wert.«

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant …

„The Masquerade“ ist der erste Teil der Romance-Serie „Royal Me“. 
MonstersMagics avatar
Letzter Beitrag von  MonstersMagicvor 2 Jahren
Was wäre mit dem? :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 244 Bibliotheken

auf 84 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks