Tina Keller Rockstar: Die Welt gehört mir

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rockstar: Die Welt gehört mir“ von Tina Keller

Eine Kleinstadt in Westfalen in den 80ern, ein junges Mädchen und ein großer Traum: Ann will Rockmusikerin werden und die Welt erobern. Sie lässt ihre beschauliche Heimat hinter sich, zieht nach Los Angeles und wird Bassistin einer Frauen-Hardrock-Band. Endlich lebt sie das wilde Rock'n'Roll Leben, nach dem sie sich immer gesehnt hat. Doch sie muss erkennen, dass hinter all dem Glamour auch eine dunkle Seite steckt. Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen von Sex, Drugs & Rock'n'Roll.

Super Roman

— kleinemaus2013

Keine romantische Lovestory; hier geht es um die schmutzigen Hintergründe des Musikbusiness

— Anruba

Tolle Geschichte , anders als dieses Klassische , Super !

— NinaGrey

Eine super schöne Geschichte !!! Sehr fesselnd und erotisch ;)

— Piddi2385

authentischer Einblick in die Rockszene der 80er Spannend, anrührend und gut geschrieben. Außerdem mit vielen Details der US-Musikbranche.

— JaneMaurer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Rockstar: Die Welt gehört mir" von Tina Keller

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Tina_Keller

    Hallo, wer hat Lust, meinen Roman "Rockstar - Die Welt gehört mir" zu lesen und mir seine Meinung dazu zu schreiben? Hier die Inhaltsangabe: Ann hat ein für allemal genug von ihrem langweiligen Leben in Deutschland. Sie hat einen großen Traum: Sie will Rock-Musikerin werden, und zwar in den USA. Als sie dort ist, beginnt das Abenteuer. Ihr Traum von einer Rockband erfüllt sich. Endlich ist Ann am Ziel ihrer Wünsche. Doch ihr wird klar, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint. Der Ruhm hat auch eine dunkle Seite. Liebe, Drogen, innere Zerrissenheit, Intrigen, Hoffnung, Enttäuschungen, die positiven und negativen Seiten des Musikbusiness, all dies lernt Ann kennen. Sie verliebt sich in den berühmten Gitarristen Nick, der jedoch Sex, Drugs & Rock'n'Roll mehr liebt als sie. Ann wird reifer, lernt mit Hindernissen umzugehen und sich durchzukämpfen. Durch einige harte Schicksalsschläge entwickelt sich das anfangs naive Mädchen zu einer starken Frau, die weiß, was sie will. Ich kann Euch den Roman im Moment leider nur als E-Book schicken und noch nicht als gedruckte Ausgabe. Ich freue mich sehr auf regen Austausch mit Euch und bin sehr dankbar für Eure Meinungen und evtl. Verbesserungsvorschläge. Herzliche Grüße Tina

    Mehr
    • 19
  • Tiefe Einblicke

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    kleinemaus2013

    13. September 2015 um 21:17

    Tina Keller hat einen tollen Roman über Liebe, Leben und das Leben eines Rockstars geschrieben. Zu Anfang viel es mir schwer mich mit dem Buch anzufreunden. Der Anfang war etwas schleppend.  Die Auseinandersetzungen mit ihren Eltern waren etwas langgezogen aber ab Amerika war es sehr spannend. Die Einblicke in das Leben eines Rockstars sind interessant, die Höhen und Tiefen waren gut geschrieben. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich war traurig als ich auf der letzten Seite war. Ich hätte gerne noch etwas mehr gelesen.

    Mehr
  • Ob das Rockstarleben in den 80er Jahren wirklich so ablief? Hoffentlich nicht... :-)

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Anruba

    24. August 2015 um 19:42

    Meine Meinung: Es geht um ein 18-jähriges Mädchen, dass in Amerika Rockmusikerin werden möchte. Die Geschichte spielt in den 80er Jahren. Da ich diese Info zu Beginn überlesen hatte, habe ich mich stark über Ann-Kathrin (genannt Ann) und ihre Familie gewundert, da deren Ansichten doch ziemlich altmodisch und blasiert wirkten. Ann's Eltern möchten unbedingt, dass sie eine Lehre absolviert und halten all ihre Wünsche und Träume für blödes Gewäsch. Heute würde man mit solchen Wünschen vielleicht offener umgehen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man vor dreißig Jahren tatsächlich eine solche Einstellung hatte. Die Autorin legt bei ihrem flüssigen Schreibstil ein unheimliches Tempo vor. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich und man kann als Leser kaum folgen. Innerhalb der ersten zehn Prozent des Buches schafft es Ann mit ein paar Schwierigkeiten nach Amerika und gründet dort eine Frauenband. Das alles ging mir etwas zu schnell und zu glatt, da ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es so einfach möglich ist. Ann geht kurz auf die Straße und trifft dort sofort einen bekannten Gitarristen, der sich um sie kümmert. Dann geht sie zum ersten Mal in einen Musikladen und trifft sofort auf eine tolle Gitarristin, die mit ihr eine Band gründet und so weiter. Durch ihre Bekanntschaft mit David und dessen Freund Nick trifft sie weitere bekannte Stars der 80er Jahre und kommt mit dem wilden Rockstar-Leben in Kontakt. Sex, Drogen und wilde Partys stehen von nun an auf der Tagesordnung. Obwohl Ann diesen Lebensstil ablehnt, ist sie doch immer wieder inkonsequent und greift auch gelegentlich zu Drogen. Sie gibt es nicht gerne zu, aber die Welt des Ruhmes fasziniert sie unheimlich. Die Geschichte taucht ab in die schmutzigen Hintergründe des Musikbusiness. Ich halte die Darstellungen für realistisch, allerdings war es mir manchmal auch etwas zu viel Drama. Es geht um Sexabhängigkeit, Drogen, aber auch die Suche nach einem Ruhepol und Liebe, Anerkennung und Familie. Ann macht viele schlechte Erfahrungen. In diesem Teil des Buches lernen wir sie und ihre Gedanken sehr gut kennen. Sie erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive und weiß einfach nicht was sie möchte und wie sie aus gewissen Situationen wieder heraus kommen soll. Insgesamt wirkt sie auf mich sehr zerrissen, naiv und manchmal flatterhaft. Sie kann hitzköpfig und gleichzeitig sehr stur sein. Trotzdem hat sie ihr Herz auf dem rechten Fleck.  Das alles macht sie zu einer sehr interessanten Protagonistin und macht es für den Leser unvorhersehbar. Man weiß einfach nie was als nächtes passiert, weil Ann es auch nicht weiß. Anns Musikkarriere gerät im Mitteilteil ganz schön in den Hintergrund. Ihre Gedanken drehen sich fast die Hälfte des Buches immer im Kreis und die Geschichte tritt lange auf der Stelle. Hier habe ich etwas den Spaß an dem Buch verloren, weil ich das ewige Gejammere zeitweise einfach nicht mehr weiterverfolgen wollte. Dann bekommt Ann sich aber wieder in den Griff und versucht alles weitere um endlich als Rockmusikerin erfolgreich zu werden. Sie muss noch einige Schicksalsschläge hinnehmen, auch den Verrat und die Lügen von den Menschen, die ihr am meisten bedeuten. Das hat mich dann wieder zum weiterlesen motiviert. Das Ende ist zufriedenstellend und hat mich etwas mit der ganzen Geschichte versöhnt. Für mich, die lieber Friede-Freude-Eierkuchen-Bücher liest, war das Buch schon hartes Futter. Ich bin immer noch hin- und hergerissen, ob die ganzen Darstellungen der Drogen- und Sexpartys wirklich so hätten ablaufen können, oder ob es viel zu übertrieben dargestellt wurde. Ich hätte mich gefreut, wenn nicht alles so schwarz gemacht worden wäre. Da ich vor kurzem die Geschichte von Kurt Cobain gelesen habe, konnte ich viele Parallelen ziehen. Auch ihn hat diese Zerrissenheit und seine kaputte Kindheit am Ende das Leben gekostet. Daher glaube ich der Autorin jedes Wort.  Es muss sich nur jeder Leser entscheiden, ob er ein Buch über die harte Welt des Musikbusiness mit der ungeschminkten Wahrheit lesen möchte, oder eine romantische Lovestory. Das letztere ist dieses Buch nämlich definitiv nicht. Für meinen Geschmack hätte sich die Autorin für viele Dinge mehr Zeit nehmen müssen. Es gibt kaum Szenen, die länger als eine Seite dauern. Die Ereignisse werden immer nur schnell zusammengefasst und so geht viel Atmosphäre verloren. Gerade am Ende galoppiert sie dann einfach nochmal davon. Manche Probleme werden viel zu schnell und zu einfach gelöst. Ann braucht einen Job, im nächsten Satz hat sie einen. Ann braucht eine Wohnung. Kein Problem, im nächsten Absatz hat sie eine gefunden und so weiter. Außerdem werden viele Dinge einfach zu oft wiederholt.  Was ihr allerdings richtig gut gelungen ist, ist die Darstellung der Liebe zur Musik. Man kann die Energie und die Leidenschaft der Rockmusiker immer wieder spüren und kann sich berauscht mitreißen lassen. Das hat mir gut gefallen. Fazit: In diesem Buch geht es um ein junges Mädchen, dass versucht in Amerika als Rockmusikerin Erfolg zu haben. Auf dem Weg dahin, probiert sie ihre sexuellen Vorlieben aus und muss viele Schicksalsschläge mit Drogen, Verrat und Liebe hinnehmen. Die Geschichte ist keine romantische Lovestory, sondern zeigt die harte ungeschminkte Wahrheit des Rockstarbusiness der 80er Jahre. Alles wird in einem flotten Tempo erzählt. Ich vergebe drei gute Sterne.

    Mehr
  • Außergewöhnlich

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    101Elena101

    05. August 2015 um 16:47

    Inhalt: Ann hatte schon immer den einen Traum: In die USA ziehen und dort eine eigene Band gründen, mit der sie durchstarten kann. Endlich fast sie den Entschluss: Sie hat Deutschland und ihr langweiliges Leben mit einer Familie, die sie nicht so akzeptiert wie sie ist, satt und wandert mit 18 Jahren aus. Ab nun beginnt das Abenteuer: Die Suche nach einem Job, neuen Bandmitgliedern und Anschluss ist nicht leicht und auch wenn Ann ihrem Traum immer näher kommt, lernt sie auch die Schattenseiten des Ruhms kennen. Drogen, Sex, Enttäuschungen und innere Zerrissenheit wechseln sich mit Hoffnung, Glück und Liebe ab. Am Ende bleibt jedoch die Frage: Kann Ann es schaffen, trotzdem sie selbst zu bleiben und an ihrem Traum festzuhalten? Meine Meinung: Dieses Buch hat mich in ein Wechselbad der Gefühle getaucht, so außergewöhnlich war das Leseerlebnis. Angesetzt in den 80er Jahren handelt die Geschichte von Ann, die den Traum hat aus ihrem öden Leben auszubrechen eine All-Girl Band in den USA zu gründen. Gesagt, getan: Ann wandert aus und lässt ihr altes Leben hinter sich. Die anfangs naive und oberflächliche Protagonistin durchlebt Höhen und Tiefen, wodurch auch der Leser nicht unberührt bleibt. Es herrscht ein ständiges Auf und Ab der Gefühle und Ereignisse, dass es mir manchmal fast schon zu glatt geht und manchmal zu melodramatisch ist. Trotz ein paar kleinerer Durststrecken konnte mich das Buch immer wieder einfangen, einfach weil es so anders war als ich erwartet hätte und als ich von anderen Jugendbüchern gewöhnt bin. Obwohl mir die Protagonistin manchmal nicht sympathisch war (chronisches Helfersyndrom und Entscheidungsschwierigkeiten) und ihre Sprunghaftigkeit mich eher nervte, hat sie doch eine Entwicklung durchgemacht, die bis zum Ende des Buches ging. Es gibt viele interessante Neben- und Hauptcharaktere und viel in der Welt des Rock der 80er/90er zu entdecken. Auch die negativen Seiten des Starlebens werden umrissen, sodass man einen guten Einblick hinter die Kulissen eines Rockmusikers dieser Zeit hat. Fazit: Ein Auf und Ab und Hin und Her aber trotzdem konnte es mich oft einfangen. Anders als übliche Bücher dieses Genres.

    Mehr
  • Charaktere mit Tiefe

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Blonderschatten

    02. August 2015 um 10:37

    Cover: Das Cover verkörpert sehr gut das Hochgefühl das man erlebt, wenn man auf der Bühne steht und einem die Fans zujubeln. Gefangen in Ruhm und Aufmerksamkeit vergisst man schnell die wesentlichen Dinge, sogar einen Teil seiner selbst. Man lebt ein Image, dass, was andere in einem sehen. Die Farbkonstellation aus verschiedenen blau Abstufungen und schwarz gefällt mir ebenso sehr. Einerseits wirkt es düster und verschlingend, andererseits bewirkt das Scheinwerferlicht einen gewissen Nervenkitzel. Meinung: „Sex, Drugs and Rock‘n’Roll” ist ein sehr gut in die Geschichte eingearbeitetes Motto. Ann hat einen Traum und deren Verwirklichung erleben wir als Leser Schritt für Schritt mit. Doch dass das Erreichen der Träume kein Zuckerschlecken ist, erfährt Ann schnell, denn ihr stellen sich allerlei Hindernisse in den Weg. Das Buch deckt eine große Bandbreite an Gefühlen hab. Hoffnung, Zuversicht, verliebt sein, Enttäuschung und vieles mehr. Die Protagonisten und Nebencharaktere des Buches sind nicht ganz einfach, doch verleihen sie der Geschichte gerade deswegen so viel Pepp. Ich erinnerte mich daran, wie willenlos mich Nicks Gemisch aus seinem After Shave und seinem eigenen Geruch immer gemacht hatte. Es hatte so männlich und herb gerochen, und ich war jedes Mal ganz kribbelig geworden. Die Gedankengänge und Emotionen von Ann erlebt man allumfassend mit, das hat mir persönlich sehr gut gefallen, an manchen Stellen jedoch hat es sich ein wenig gezogen. Ann ist im Verlaufe der Geschichte gewachsen und hat an Stärke gewonnen, doch ihre „Rückfälle“ in alte Verhaltensmuster haben mich, aufgrund ihrer Naivität, ein paar Nerven gekostet. Was mir an der Konstellation der Charaktere so gut gefallen hat, ist, dass hier jeder Ecken und Kanten aufweist. Manche sind sympathisch, andere eine Marotte die die Person zu einem besonderen Individuum machen. Hier hebt sich die Geschichte positiv von anderen ab, denn die Ungeschliffenheit und die Fehler sind in diesem Fall keine fehlinterpretierten Ecken und Kanten, die die Charaktere in ihrer Art noch perfekter erscheinen lassen, sondern müssen die Personen hier wirklich an sich arbeiten. Charaktere: Ann verfolgt mir ihren achtzehn Jahren den Traum, Rockstar zu werden. Mit ihrer Naivität ist sie noch weit davon entfernt sich wie eine Erwachsene zu verhalten, doch an den Hindernissen auf ihrem Weg, beginnt auch sie zu wachsen und an Stärke zu gewinnen. Nick wird aufgrund seiner Geheimnisse und Eigenschaften von einer Aura umgeben, die ihn besonders interessant gestaltet und die Neugier des Lesers weckt. Zu ihm durchzudringen gestaltet sich schwierig, seine Vergangenheit ist dunkel. Schafft es Ann, dass er sich ihr öffnet? Schreibstil: Die Autorin überzeugt mit viel Liebe zum Detail und trotz gewisser Extremen mit einer realistischen Darstellung. Die, den Charakteren von Tina Keller, verliehenen Ecken und Kanten machen sie trotz ihres Status zu Menschen, wie Du und ich, mit Fehlern wie jeder sie hat. Gefühle und Emotionen lassen sich hier besonders gut verfolgen und eine schnellere Bindung und Einfühlungsvermögen zu den Charakteren zu. Jeder überzeugt mit einer Tiefe und stellt ein besonderes Individuum da. Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Das wahre Leben eines berühmten Menschen ...

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    NinaGrey

    18. July 2015 um 13:56

    Das neue Cover gefällt mir besser . Der Klappentext ist kurz gehalten und dennoch sehr informativ . Der Schreibstil ist wirklich toll und ich habe mich die ersten Kapitel wirklich schief gelacht bei manchen Szenen , weil der Humor einfach zum schießen ist , danke dafür :) Die Geschichte ist toll und mal etwas ganz anderes , als diese klassische Liebesgeschichte. Drogen , Alkohol, Partyexszesse , das alles findet im Leben einiger Rockstars statt , die nie erfahren haben was es bedeutet geliebt zu werden ... Schattenseiten des Ruhms und ich hatte wirklich tiefe Einblicke im Leben eines berühmten Stars , weil ich denke auch manch realem Star geht es so.... Vielen Dank , für das wunderbare Buch , mit Humor , Liebe , Trauer , Missverständnissen und einigen härteren und düsteren Szenen . Das alles hat toll zusammengepasst und ergibt ein wunderbares Buch Empfehlenswert !

    Mehr
  • Spannender und Fesselnder Roman aus der Rockstar Welt

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Swiftie922

    04. July 2015 um 10:36

    Inhalt : Ann hat einen großen Traum: Sie will Rockmusikerin werden. Angekommen in Los Angeles, verliebt sie sich in den exzentrischen Gitarristen Nick. Plötzlich hat sie all den Glamour und Luxus, von dem sie immer geträumt hat. Doch Nick trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum, das es ihm unmöglich macht, ihre Liebe zu erwidern. Ann kämpft mit wilder Leidenschaft gegen Nicks Mantra "Sex, Drugs & Rock'n'Roll". Wird es ihr gelingen, Nick von seinen Dämonen zu befreien und selbst ein gefeierter Rockstar zu werden? Turbulent, dramatisch, spannend, aufregend .... Meine Meinung : In Rockstar - Die Welt gehört mir geht es um Ann, die einen Traum hat, nämlich Rockmusikerin werden. Als sie in Los Angeles ist und dort als Au Pair arbeitet, will sie dort so als Rockstar berühmt werden. Sie will es alleine schaffen und muss auch sehen, dass es Schattenseiten gibt. Ann ist 18 und kann ihr Leben in Deutschland nicht mehr aushalten. Sie will nicht auf ihre Eltern hören, sondern Rockstar werden. Doch zuerst will sie als Au Pair in ihr Traum Land und so langsam anfragen Fuß zu fasen. Sie ist etwas naiv und muss erst noch erwachsen werden. Nick & David sind beide Rockmusiker und sind erfolgreich. Die beiden sind ein Paar, was aber die Öffentlichkeit nicht wissen darf wegen der Fans. Als sich Ann aber in David verliebt muss sie feststellen, dass er nicht auf Frauen steht. Nick dagegen mag beides. Der Schreibstil hat mich direkt in das Buch gezogen, denn er ist flüssig und angenehm. Die Geschichte wird aus der Sicht von Ann erzählt und man kann so noch mehr über sie und ihren Charakter erfahren. Die Spannung hat mich nach und nach mit jedem Kapitel mehr in das Buch gezogen. Die Geschichte wird toll ist gehalten und man will am besten gar nichtmehr aus dieser Rockstar Welt wieder in die Wirkliche Welt. Mit wem wird Ann am Ende ihr Glück finden und jemanden finden, der sie nicht hintergeht und dem es egal ist ob er sie betrügt oder nicht ??? Auch lernt man hier auch die Hintergründe und wie so ein Rockstar Leben außerhalb des Glamours aussieht und ich manchmal mit der Story nicht so schnell mitgekommen bin. Das Cover fand ich einfach schön und es hat wie die Faust aufs Auge gepasst. Auch die Farben haben dazu harmoniert und es damit toll abgerundet. Die Frau darauf habe ich sofort mit Ann verbunden, weil sie in diese Welt der Rockstars gepasst hat. Das Ende hat die Autorin einfach toll geschrieben und es hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen, sie hat noch einmal alles aus dem Buch herausgeholt und es zu einem zufriedenen Schluss geführt. Fazit : Mit Rockstar - Die Welt gehört mir hat Tina Keller eine fesselnde und spannende Story geschaffen, die den Leser in die Welt der Rockstars führt und man mal auch die Schattenseiten dieses Business sieht und nicht nur das was die Medien uns weiß machen wollen.

    Mehr
  • Rockstar- für alle die träumen ;)

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Piddi2385

    28. June 2015 um 18:37

    Das Cover: Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und macht Lust das Buch zu lesen. Es gefällt mir super gut und ist wesentlich besser, als das Cover zuvor. Zum Inhalt: Ann möchte gerne Rockstar werden. Ihre Elten sind strikt dagegen und wollen lieber, dass ihre Tochter "etwas vernünftiges" lernt. Sie geht trotzdem nach Los Angeles, jedoch zunächst als Au- Pair. Dann trifft sie auf Nick, der Gitarrist einer sehr berühmten Band und verliebt sich irgendwann in ihn. Davor verguckt sie sich jedoch in den charmanten, aber leider homosexuellen David. Nick zeigt ihr den Glanz seiner Welt, benimmt sich aber in mancher Hinsicht sehr seltsam, was wohl dahinter stecken mag ? Ihr Gefühlsleben ist somit total durcheinander. Aber sie möchte Rockstar werden!!! Wird sie es schaffen? Wie ist die Welt eines Rockstars eigentlich ? Wird sie ihre Liebe in Los Angeles finden? Meine Meinung:(Achtung Spoiler) Ich hatte super viel Spaß das Buch zu lesen. Es ist einfach der absolute Hammer für mich gewesen! Das Buch beschäftigt mich immer noch sehr. Die Ann ist so ein herzensguter Mensch, sie versucht allen zu helfen und ist immer für ihre Freunde da. Sie wirkt zwar manchmal etwas naiv, aber ich finde nicht, dass sie das ist. Sie weiß, was sie will und was sie nicht will. In dem Punkt mit Nick, war sie zu nett und zu hilfsbereit. Ich glaube so eine Engelsgeduld hätte ich denn tatsächlich nicht gehabt. Nick und David sind beide auf ihrer Art sehr sympathsich, wobei Nick mir zwischendurch sehr unsympathisch war. Die Mädelband -Charaktere fand ich auch sehr sympathisch. Beeindruckend fand ich, dass Ann nie aufgegeben hat für ihren Traum zu kämpfen, dafür hat sie meinen größten Respekt, Ich hatte wunderbare Lesestunden mit dem Buch ! Einfach lesen !!

    Mehr
  • ein gutes Buch über die Träume einer Jugendlichen

    Rockstar: Die Welt gehört mir

    Manja82

    05. April 2015 um 14:30

    Kurzbeschreibung Eine Kleinstadt in Westfalen in den 80ern, ein junges Mädchen und ein großer Traum: Ann will Rockmusikerin werden und die Welt erobern. Sie lässt ihre beschauliche Heimat hinter sich, zieht nach Los Angeles und wird Bassistin einer Frauen-Hardrock-Band. Endlich lebt sie das wilde Rock'n'Roll Leben, nach dem sie sich immer gesehnt hat. Doch sie muss erkennen, dass hinter all dem Glamour auch eine dunkle Seite steckt. Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen von Sex, Drugs & Rock'n'Roll. (Quelle: amazon) Meine Meinung Ann ist 18 Jahre alt und hat das Leben in Deutschland ziemlich satt. Sie möchte sich nicht den Anforderungen ihrer Eltern beugen und geht als Au Pair in die Staaten. Dort hat sie sich vorgenommen als Rockstar Fuß zu fassen und lässt dafür nichts unversucht. Sie will auf eigenen Beinen stehen. Doch kann das wirklich gut gehen? Schafft es Ann ihren Traum zu verwirklichen? Der Roman „Rockstar: Die Welt gehört mir“ stammt von der Autorin Tina Keller. Es war für mich das erste Buch der Autorin und ich war, angesprochen durch Titel und Klappentext, sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Ann ist 18 Jahre alt und eigentlich eine ganz sympathische Protagonistin. Manchmal aber hatte ich doch so meine Probleme mit ihr. Sie wirkt oft trotzig und auch naiv aber in dem Alter kann man das noch verzeihen. Sie lernt die Welt ja erst kennen. Ann hat das Leben in Deutschland satt, möchte quasi ausbrechen. Und so versucht sie in den Staaten Fuß zu fassen. Sie ficht aber auch ziemlich innere Kämpfe auf, die ich aber sehr gut nachvollziehen konnte. Neben Ann hat Tina Keller noch weitere interessante und vor allem facettenreiche Charaktere geschaffen. So zum Beispiel Nick und David. Sie sind berühmte Rockstars, allerdings mit ziemlich dunkler Vergangenheit. Ich empfand die beiden schon irgendwie als zwielichtige Gestalten. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Man kommt als Leser recht gut durch die Seiten und kann dem Geschehen mühelos folgen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ann in der Ich-Perspektive. Man kann so sehr gut in ihre Gedanken- und Gefühlswelt einblicken und lernt sie gut kennen. Die Handlung ist spannend gehalten. Man lernt als Leser die Welt der Rockstars gut kennen, bekommt einen Einblick hinter die Kulissen. Es geht sehr rasant zu, teilweise aber etwas zu rasant. Manchmal fragte ich mich als Leser ob es nicht alles zu einfach vorstatten ging. Zwischendrin gibt es leider ein paar kleinere Wiederholungen, die mich etwas gestört haben. Ansonsten aber fand ich die Handlung gelungen und habe Anns Weg gerne mitverfolgt. Das Ende ist gelungen. Es passt sehr gut zum Gesamtgeschehen und hat mich das Buch am Ende zufriedengestellt weglegen lassen. Fazit Alles in Allem ist „Rockstar: Die Welt gehört mir“ von Tina Keller ein gutes Buch über die Träume einer Jugendlichen. Eine nicht immer leicht zu nehmende Protagonistin, der leichte flüssig lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die einerseits rasant voran kommt, jedoch auch Wiederholungen beinhaltet, haben mich dennoch gut unterhalten können. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks