Tina McElroy Ansa

 2,8 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Tina McElroy Ansa

Neue Rezensionen zu Tina McElroy Ansa

Cover des Buches Die treulosen Töchter (ISBN: 9783426650653)
annilittles avatar

Rezension zu "Die treulosen Töchter" von Tina McElroy Ansa

Einfach nicht meins
annilittlevor einem Jahr

Die Grundidee klingt eigentlich ganz interessant: Ich wollte es vor allem deswegen lesen, weil ich in meiner Lektüreauswahl diverser werden und meinen Horizont erweitern will.

Nach Beenden kann ich aber ganz gut verstehen, dass das Buch fast zwanzig Jahre auf unserem Dachboden versauert ist und meine Mama es mittlerweile aussortiert hat. Auch aus meinem Regal wird es wieder ausziehen.

Doch worum geht es überhaupt?
Es geht um die drei PoC-Lovejoy Schwestern Betty, Emily und Annie-Ruth, die in ihren Heimatort Mulberry zurückkehren, als ihre Mudear verstirbt. Während die Vorbereitungen für die Beerdigung laufen, muss sich jede der drei auf ihre eigene Art, aber dennoch auch gemeinsam mit den anderen beiden, mit der Beziehung zur Mutter und die Einflüsse auf sie als Person(en) auseinandersetzen, während diese von oben die Geschehnisse mitverfolgt.

Das fand ich eigentlich ganz interessant, gerade in Anbetracht dessen, dass die Mädchen in den sechziger und siebziger Jahren in den USA aufwachsen und eine interessante Erziehung erhalten haben. Und ich glaube, genau das war auch mein Problem. Ich fand Mudear als Person und ihre dadurch resultierenden Erziehungsmethoden wirklich furchtbar und ätzend, wobei es gerade damals gab und wahrscheinlich auch noch heute immer noch Kinder gibt, die die gleichen Erfahrungen wie die Lovejoy-Schwestern machen (mussten).

Und das hat mir dann einfach das gesamte Buch versaut. Während ich Betty, Emily und Annie-Ruth ganz amüsant fand und mal kurz dachte, dass ich es doch irgendwie unterhaltsam finde, kam eine Erinnerung an Mudear hoch und hat das alles wieder kaputt gemacht. Ich fand es schade, dass Mudear auch überhaupt nicht reflektiert hat, sondern auch im Tod immer noch der Meinung war, alles richtig gemacht zu haebn und ihre Töchter einfach nur undankbar wären.nDen Poppa fand ich auch irgendwie speziell, er war aber auch nicht präsent genug, um greifbar zu sein.

Dazu kam, dass die Geschichte aus mehren Perspektiven erzählt wurde. Entweder war es eine der drei Schwestern oder die bereits tote Mutter. Der Wechsel zeigte sich dadurch, dass die Kapitel aus der Perspektive von Mudear kursiv gedruckt wurden.
Zum Schreibstil muss ich zudem sagen, dass der jetzt auch nicht so toll fand, dass er das Leseerlebnis erheblich verbesser hätte, aber ich kam trotzdem ganz gut voran.

Fazit: Ein von der Idee her amüsantes Buch, das mich einfach nicht überzeugen konnte.

2/5

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die treulosen Töchter (ISBN: 9783426650653)
Liotous avatar

Rezension zu "Die treulosen Töchter" von Tina McElroy Ansa

Rezension zu "Die treulosen Töchter" von Tina McElroy Ansa
Liotouvor 14 Jahren

* man sagt, dass sich Tina McElroy Ansa sehr wohl mit der Pulitzer-Preisträgerin Alice Walker oder mit Terry McMillan messen kann * ich sehe das ebenso und finde sogar, dass Tina McElroy Ansa mir einen Tick besser gefällt als Alice Walker * Die treulosen Töchter, ein Roman, der mich persönlich gefesselt hatte * viel Thematik und Witz innerhalb von Schmerz und Gesetzen * sehr lesenswert

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Tina McElroy Ansa?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks