Tina Night

 4.3 Sterne bei 32 Bewertungen

Alle Bücher von Tina Night

Broken Heart - Teil 1 (Heart-Trilogie)

Broken Heart - Teil 1 (Heart-Trilogie)

 (17)
Erschienen am 29.05.2017
Lost Heart - Teil 2 (Heart-Trilogie)

Lost Heart - Teil 2 (Heart-Trilogie)

 (5)
Erschienen am 29.05.2017
Loving Heart - Teil 3 (Heart-Trilogie)

Loving Heart - Teil 3 (Heart-Trilogie)

 (4)
Erschienen am 29.05.2017
Broken Heart (Heart-Serie Teil 1)

Broken Heart (Heart-Serie Teil 1)

 (1)
Erschienen am 31.01.2016
Lost Heart (Heart-Serie Teil 2)

Lost Heart (Heart-Serie Teil 2)

 (1)
Erschienen am 25.06.2016

Neue Rezensionen zu Tina Night

Neu

Rezension zu "Whatever Happens - When memories become dangerous" von Tina Night

Was, wenn dein Leben eine große Lüge ist?
buecherliebe___vor 7 Monaten

Klappentext:

Was, wenn der Mann, den du glaubst, zu lieben, gar nicht der Mann ist, für den du ihn die ganze Zeit gehalten hast? 
Was, wenn dein Leben eine große Lüge ist? 
Als Liz nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus aufwacht, fehlen ihr jegliche Erinnerungen. Der Mann an ihrem Bett ist ihr völlig fremd, wie auch alles andere. 
Es beginnt ein Kampf zwischen Verzweiflung, Wut und Hoffnung. 
Was, wenn ihr altes Leben für immer verschwunden ist? 
Und ist es überhaupt möglich, sich gleich zweimal in den gleichen Mann zu verlieben? 
Was würdest du tun, wenn plötzlich wiederkehrende Erinnerungen alles infrage stellen? 
Kann Liebe wirklich jede Hürde überwinden, selbst die schlimmste Lüge? 
Was, wenn Erinnerungen die größte Gefahr bedeuten? 

Rezension:

Liz hat einen schweren Autounfall und kann sich an nichts mehr erinnern. Als sie im Krankenhaus aufwacht und ein ihr fremder Mann den Raum betritt, fühlt sie sich erstmal unwohl. Er behauptet ihr Mann zu sein und im ersten Moment glaubt sie ihm. Als sie wieder zu Hause war, kamen nach und nach ihre Erinnerungen wieder. Aber nicht nur das. Ein anderer ihr fremder Mann taucht immer da auf, wo sie auch ist. Auch bei ihr zu Hause. Was will er von ihr? Wer ist er? 

Diese Spannung zwischendrin hat dem Buch nochmal das Gewisse etwas gegeben.

Cover und Klappentext:

Das Cover ist der Wahnsinn, es ist soo schlicht aber doch auffallend, einfach nur perfekt. Der Klappentext hat mich total angesprochen dass ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Whatever Happens ist das erste Buch von Tina Night, und allein wegen des Schreibstils von diesem Buch würde ich ihre anderen Bücher auch lesen. Ich habe die Seiten verschlungen.

Charaktere:
Liz ist so eine liebe Persönlichkeit. Daniel ist ein richtig toller Mann, er hat sich um sie gesorgt, sie beschützt und war in dieser schlimmen Zeit für sie da. Dieser Rick, so etwas unsympathisches, was er ihr angetan hat ist nicht verzeihbar. Und ihre Eltern, wie sie nur an den Ruf der Familie denken. Wo ist da die Liebe zum Kind?

Mir hat Whatever Happens sehr sehr gut gefallen, ich kann es nur jedem ans Herz legen dieses Buch zu verschlingen. 

Ich gebe Whatever Happens 5 von 5 Sterne

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Broken Heart - Teil 1 (Heart-Trilogie)" von Tina Night

Band 1 der Reihe
steffis_bookworldvor 7 Monaten

Endlich komme ich auch mal wieder dazu, eine Rezension zu schreiben. Denn ehrlich gesagt, liegt Broken Heart schon viel zu lange auf meinen Schreibtisch und wartet darauf, das ich euch meine Meinung zu diesem Buch mitteile. Und dabei weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht so genau, wie ich dieses Buch beschreiben, geschweige denn bewerten soll. Mal sehen was am Ende der Rezension dabei rauskommt...

So lange lief es für Emilia in London gut, sie genoss ihr neues Leben in vollen Zügen, bis sie ihren Job verloren hat. Und einen neuen zu finden ist gar nicht so einfach wie sie bald feststellen muss. Als sie endlich einen neuen Job angeboten bekommt, könnte sie sich nicht mehr freuen. Doch als sie ihren neuen Boss das erste Mal gegenüber steht, fällt sie aus allen Wolken. Denn dieser Mann, ist genau der selbe mit dem sie kurz zuvor einen One-Night-Stand hatte. Ist der Ärger da nicht schon vorprogrammiert?

Tja, es tut mir ja wirklich leid, aber leider ist Emilia wieder mal meinem kleinen Problem mit weiblichen Protagonistinnen anheim gefallen. Anfangs wusste ich schon gar nicht so richtig, wie ich sie einschätzen sollte. Denn irgendwie fand ich sie nett, doch Emilia war auch verschlossen, sodass es eher schwer war, eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Und das ist - für mich - gerade in den ersten Kapiteln so unheimlich wichtig. Das hat sich im Laufe des Buches etwas gebessert, sie wurde zugänglicher in Verbindung mit Nate, auch wenn ich es schlimm fand, dass sie für ihn einfach so all ihre Prinzipien über Bord geworfen hat. Und auch ihre Vergangenheit hat mich sehr betroffen gemacht. Doch das ich sie sympathisch fand, ging nur bis zu einem bestimmten Punkt. Denn gegen Ende des Buches, wurde Emilia leider ganz schlimm. Auch wenn ich irgendwie ihre Stärke bewundert habe, konnte ich ihr Verhalten einfach nicht verstehen. Am liebsten hätte ich sie geschüttelt und ihr ein wenig Vernunft eingebläut. Leider ging das ja nicht.

Und was Nate anging, er war ein ziemlich netter Protagonist. Er ist jetzt nicht so der super tolle männliche Charakter, aber er hat für mich die Beziehung und auch irgendwie das ganze Buch gerettet. Denn ich glaube ohne ihn, würde das Buch noch weit weniger Sterne von mir bekommen. Was ich besonders toll an Nate fand war, dass er im Gegensatz zu anderen männlichen Buchfiguren, auf etwas festest aus war. Er wollte von Anfang an, eine richtige Beziehung mit Emilie, und nicht nur ein One-Night-Stand. Und das ist wirklich erfrischend gewesen. Er bemüht sich auch sehr um sie, und das ist einfach süß mit anzusehen. Deswegen ist Nate für mich, mal ein etwas anderer, ein überzeugender Charakter.

Die Beziehung zwischen Nate und Emilia, war leider auch nur lauwarm. Ich lese nun einmal viel in diesem Genre, und habe so meine Ansprüche ausgebildet. Und dabei steht für mich immer an oberster Stelle, dass ich die Funken zwischen den Protagonisten spüre, und ich nicht einfach nur eine lieblose Sexszene zu lesen bekomme. Hier in Broken Heart ist das so ein Zwischending. Auf der einen Seite spürt man irgendwo diese Verbindung zwischen den beiden. Auf der anderen Seite fehlten mir die Funken. Und auch die erotischeren Szenen, waren zwar schön geschrieben, allerdings fehle mir auch hier das gewisse Extra.

Alles in allem war Broken Heart ein Buch, das mich überrascht hat, mit der tiefe der Geschichte. Aber mich dennoch nicht komplett von sich überzeugen konnte. Deswegen weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, ob ich noch die anderen beiden Bücher der Reihe lesen werde. Aber für Leser, die nach einer emotionalen und etwas kontroversen, aber doch sexy Geschichte suchen, ist dieses Buch wohl genau das richtige.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Broken Heart - Teil 1 (Heart-Trilogie)" von Tina Night

Eine herzzerreißende und düstere Liebesgeschichte
Aksivor 8 Monaten

Worum geht´s?

Um ihrer Vergangenheit zu entkommen, wagte Emilia vor einigen Jahren einen Neuanfang in London. Sie lebt zusammen mit ihrer besten Freundin Jamie und hat gerade einen neuen Job bekommen. Als Emilia ihren neuen Chef kennenlernt, ist es um sie geschehen, was bedeutet, dass Ärger vorprogrammiert ist, weil Emilia sich auf keine Beziehung einlassen will. Wie wird sich Emilia entscheiden? 

Meine Meinung

"Broken Heart" ist der Auftaktband der „Heart“-Trilogie von der Autorin Tina Night. Ich finde, der Titel wurde sehr passend gewählt, weil mich dieses Buch wirklich fertig gemacht. Als ich „Broken Heart“ beendet habe, musste ich die Geschichte erstmal verdauen, denn die Richtung, die das Buch irgendwann einschlägt, habe ich nicht kommen sehen. Der zweite Teil „Lost Heart“ und der dritte „Loving Heart“ sind zum Glück bereits erschienen, sodass man nicht auf einen Erscheinungstermin warten muss und sofort seine Neugier stillen kann. Aber kommen wir zuerst zu den beiden Hauptfiguren. 

Emilia Clayton hat mich als Protagonistin sehr überrascht. Am Anfang des Buches dachte ich wirklich, dass ich sie kennen würde. Es wird zwar sofort klar, dass sie eine schwere Vergangenheit hatte und man erfährt schon einiges darüber, was ihr widerfahren ist. Aber nur zum Teil. Denn da kommt noch vieles auf den Leser zu. An Emilia gefällt mir, dass sie trotz ihrer negativen Erfahrungen versucht, nach vorne zu blicken. Sie gibt sich Mühe, alles hinter sich zu lassen und ein besserer Mensch zu sein. Es gibt aber auch Seiten an ihr und das habe ich nicht von ihr erwartet, die mich buchstäblich schockiert haben. Da ich an dieser Stelle auf keinen Fall spoilern möchte, müsst ihr schon das Buch selbst lesen, um zu erfahren, was es für Seiten sind.

Nate Forbes ist Emilias neuer Chef, dem sie sofort verfällt. Aber auch Nate kann Emilia nicht widerstehen. Während ich an Emilia noch so meine Zweifel habe, war dies bei Nate nicht der Fall. Er ist der perfekte Gentleman und ein Mann, den sich jede Frau an ihrer Seite wünscht. Ich habe Nate sofort in mein Herz geschlossen, weil er immer zuvorkommend und hilfsbereit ist. Wer also Bad Boys mag, wird an dieser Stelle enttäuscht sein. Aber ich bin mir sicher, dass ihr Nate dennoch lieben werdet, auch wenn er kein arroganter Schnösel ist.

Was mir außerdem gefallen hat, sind die charakterstarken Nebenfiguren. Allen voran denke ich dabei an Emilias beste Freundin Jamie, die eine sehr liebenswerte und witzige Person ist. Da Jamie etwas aufgeschlossener als Emilia ist, war sie mir sofort sehr sympathisch. Es gibt aber auch einen Antagonisten, der bei mir für Gänsehaut gesorgt hat, weil er äußerst grausam und skrupellos ist.  

Nicht nur die Protagonistin, sondern auch die Handlung in „Broken Heart“ haben mich sehr überrascht. Und genau diese Überraschungsmomente machen für mich dieses Buch zu etwas Besonderem. Ich hätte nie gedacht, dass ich am Ende dasitzen und das Buch anstarren würde, weil ich immer noch nicht fassen konnte, wie sich alles entwickelt hat. Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und sorgte dafür, dass mich das Buch in seinen Bann zog. Beim Lesen habe ich viele verschiedene Emotionen durchlebt, von Freude bis hin zur Wut war alles dabei. Wie es bei einem Liebesroman üblich ist, so sind auch in diesem Buch viele erotische Szenen vorhanden. Diese werden in „Broken Heart“ detailliert und sinnlich beschrieben. 

Fazit

„Broken Heart“ empfehle ich allen, die es etwas düster in einem Liebesroman mögen und die sich von der Handlung überraschen lassen wollen. Wer einen Bad Boy sucht, wird ihn zwar in diesem Buch nicht finden, dafür aber ein Bad Girl. Das herzzerreißende Ende des Buches verleitet dazu, sofort nach dem zweiten Band zu greifen, weil man unbedingt wissen will, wie es mit Emilia und Nate weitergeht. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks